Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

jonnybischof

Dormant
  • Content Count

    1,217
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by jonnybischof

  1. LOL, guess what: I've developed the printhead controller a lot further from what I've shown initially. It now has a TMC2100 and that RTD converter and a Cortex M0 onboard, so it can basically control the whole printhead (wow, it does what the name suggests...). I'm not done with the design yet, and it keeps evolving on paper so I wanna let more ideas go into it before finishing the design. Well, what can I say... I just like tanks It will be a pure 3D printer, and I want it to be sturdy as a tank so that it swallows up any vibrations or rattling. The current prototype is not ideal
  2. No I don't think you can. I'll be using a puny NTC sensor with the smoothie :(
  3. Well, I just don't get anywhere these days... I am working on the mechanical protype: And I've redone the electronics like 1000 times, but actually completing them will take at least another half year. For now, I will be using a smoothieboard to power my new printer. I will first need to build a CNC router in order to be able to manufacture good parts for the next prototype, and THEN I can think about multi-head and custom electronics to make it into reality... You can get pretty much any PT1000 sensor (or PT100, if you prefer, and make your measurement circuit accordingly...) I'm curren
  4. PEI ist Poly-Ether-Imid. Frag mich nicht wieso, aber Druckplatten aus diesem Material haben die Eigenschaft, dass gedruckte Teile sehr gut darauf haften, wenn das PEI warm ist. Kühlt das PEI ab, dann löst sich das Druckteil "fast" von selbst ab (grosse Teile "poppen" weg, kleine kommen bei leichtem Ziehen). PrintInZ macht Platten passgenau. Ich würde die Platten mit Clips auf die Plexiglasplatte klemmen (dann sind sie schön eben, und einfach zu entfernen bei Bedarf). Von den Clips habe ich jede Menge rumliegen... Wegen der Raumtemperatur würde ich einfach die Seitenwände des UMOs verschliess
  5. The alu extrusions came in at 132 EUR. But my frame is considerably bigger than an UMO and has more pieces (16 extrusions). Note that I used 3030 extrusions. The 2020s are cheaper, but the modifications probably cost the same for both types (Around 1 EUR per mod, with up to 5 mods on some of my extrusions). /Btw: I don't wanna hijack this thread. Yes, this printer is quite different from an UM2. I will reveal the details about it in time - for now the build is far from finished and will take some more time to produce anything. I will open a new thread once there's something interesting
  6. XT und Ninjaflex habe ich beides schon auf der PEI Platte getestet. Die Haftung ist bei beiden Materialien schon fast zu gut - man kriegt die Prints kaum mehr ab, und reisst unter Umständen sogar die Platte auf. In dem Moment muss man die PEI Platte komplett auskühlen lassen, wirklich BIS auf Raumtemperatur runter (was schnell Mal eine halbe Stunde dauert). Ansonsten kriegt man die Teile kaum ab. Das ist dann eben schon fast wieder schlecht, weshalb ich die PrintInZ Platten testen möchte. Die PEI Platten sind ausserdem sehr dünn - es ist nicht einfach, sie komplett flach zu bekommen. Die Print
  7. Würde mich interessieren, was deine Erfahrungen mit dem Bondtech sind! Die haben einen recht guten Ruf, obwohl mich ihr Konzept nicht so überzeugt (das Filament dürfte sich ziemlich stark verformen in dem Teil?). Die Preise sind auch horrend o.O
  8. Die Metallteile bestelle ich bei www.blexon.com (Schweizer Seite, trotz .com). Vom aktuellen Prototypen habe ich 2-3 Stück. Wenn er sich bewährt, kann ich problemlos 10-20 Stück bestellen und kriege dann sogar einen guten Preis für die Teile Wie gesagt, momentan ist der Warthog noch im Zustand "er ist da, aber wurde noch nicht getestet". Das heisst, es wird auf jeden Fall noch Anpassungen geben. Da die meisten funktionalen Bauteile jedoch gedruckte Teile sind, ist das keine grosse Sache. Die Metallteile kommen hauptsächlich als Verstärkungen zum Einsatz. Eine Ausnahme ist der Halter, welche
  9. I've built my own frame using alu extrusions from Misumi, and wanted to share an experience: You can have Misumi add some options to the profiles that makes joining them accurately and very strong (!) super easy. Of course you pay considerably more for the extrusions (just about double), but the result is well worth it in my opinion. A combination of "Tapped Holes on End Faces" (LTP or RTP for one end, TPW for both ends) and "Wrench Hole Machining" (lots of different options available) will allow you to bolt the extrusions together using nothing but an M5 screw (2020, or M8 for 3030 extrusi
  10. Ich hab Mal an einem Metall-Feeder gearbeitet, codename "Warthog": Der funktioniert im Grunde sehr ähnlich wie der UMO feeder. Im Detail habe ich allerdings viel verbessert. Das Übersetzungsverhältnis der Zahnräder ist, wenn ich mich nicht irre, anders (kleine Änderung in der Firmware, wirst du sowieso machen müssen, wenn du einen anderen Feeder verwendest). Und ich verwende ein MK8 Transportrad + Kugellager, sowie eine präziser steuerbare Anpressfeder. Der Quick-Release für den Filamentwechsel ist derselbe wie beim UMO (es gibt keinen besseren Mechanismus...), allerdings geht das Einfüh
  11. Ich würde die Temperatur nie über 230°C erhöhen. Bei diesen Temperaturen brutzelt dir erstens das PLA im Hotend davon ( = Verstopfung), und zweitens wird das PTFE Teil im Hotend weich und verformt sich. Habe schon ein paar Hotends damit zerstört. Schlussendlich einfach aufgehört, ABS und XT bei hohen Temperaturen zu drucken, und seither nie mehr Probleme gehabt. Beim UMO würde ich die Travel Speed nicht über 200mm/s erhöhen. Die Maschine ist dafür nicht geeignet.
  12. @Assist91 Probier einmal, etwas schneller zu drucken. z.B. 35 mm/s. Bist du sicher, dass es sich bei den zu schnellen Bewegungen um "Druck"-Segmente handelt, und nicht um "Travel"-Bewegungen? Dass bei kleinen Konturen ( = kurzen Liniensegmenten) die Geschwindigkeit höher wird, könnte mit den Beschleunigungswerten in der Firmware zusammen hängen. Ich habe mich allerdings nie nahe genug mit der FW beschäftigt, um dir da genauere Auskunft geben zu können.. Ich habe allerdings auch schon beobachtet, dass mit den Druckgeschwindigkeiten manchmal etwas nicht zu stimmen scheint. Die verwendete Dr
  13. Ich nehm gerne 2x 100m schwarzes PLA. Du kannst dich melden, wenn du was zum Runden brauchst
  14. Das klingt plausibel. Der UM2 nutzt einen PT100 Temperatursensor, welcher im Gegensatz zu NTC Sensoren (UMO, typischer RepRap) viel weniger auf eine gute Kalibrierung angewiesen ist, und sich auch mit einfacheren Mitteln (*hüstel*) gut auslesen lässt.
  15. 60°C ist bei normalem PLA (PLA/PHA von Colorfabb könnte anders sein, kenne ich nicht...) zu heiss. Der Plastik wird durch das beheizte Bett - zumindest im Bereich der unteren 1-2 cm - konstant auf dieser Temperatur gehalten. Bei 60°C ist PLA weich und kann sich somit deformieren. Nun kommt wohl bei dir dazu, dass sich das PLA an den Ecken vom Bett ablöst und dann in sich zusammen schrumpft. Die beste Lösung ist meiner Meinung nach eine gescheite Druckoberfläche. Ich nutze beispielsweise eine PEI Druckplatte. Den ersten Layer drucke ich bei 56°C Betttemperatur, danach wird auf 52°C reduziert
  16. You can't really compare prices with RepRap-class 3D printers. There are 3000$ printers that work worse than other printers that you can get for 300$. Hell, half the printers out there don't work at all... Ultimaker decided to ditch dual-extrusion because they didn't want to disappoint their customers with a product that gives more trouble than good results. Yeah, the problem is that in doing so they disappointed their customers anyways It is a fact that dual-extrusion is problematic - especially for unexperienced users - to handle. Don't believe the manufacturer's pictures of perfect dual
  17. The UM2 has its stepper drivers directly soldered onto the mainboard. This makes it more difficult (but not impossible) to use the SilentStepSticks. You would basically have to remove the driver components from the board, then re-wire the TMC2100 on-the-fly. This is serious electronics tinkering, though. If you're not proficient with soldering and reading electrical schematics, then you'll have a very difficult time trying this... There's also the matter of wiring the UM2 board's current control circuit to the TMC2100. Not sure if the circuits are compatible (didn't compare them in detail)..
  18. Nano lives in New Caledonia, which is actually pretty close to New Zealand
  19. Possiblement le meilleur PLA dans la monde vient de Nouvelle-Zélande: Diamond Age Plastics PLA. Tu peux probablement importer ça moins cher que le PLA européen - et c'est vraiment bonne qualité!
  20. Some more details: Misumi PSFJ8 (link don't work because it contains [brackets] ) is an induction hardened, hard chrome plated precision shaft with g6 tolerance. Unless most competitors, they specify EVERYTHING, including the maximum "straightness" deviation of their shafts. (These babies are perfectly straight...) Technical information about Misumi shafts Misumi LMUW8 is the matching (double length) linear bearing. This document tells you how to select the correct shafts for your linear bearings, and also the lubrication thing I mentioned before. As you can see in that document, the tole
  21. Probably the biggest difference between linear bushings (the bronze slide bearings) and linear bearings (ball bearings) is the fact that bushings can rotate around the shaft, while bearings can not. So, the Ultimaker XY gantry demands for bushings per definition because the 8mm shafts rotate. The printhead on it's 6mm shafts however can use linear bearings because the 6mm shafts don't rotate. The same applies to the 12mm Z shafts. Now - AFAIK (this is where my expertise ends, I'm speaking from my own observations and experience. Not professional knowledge) - linear bearings are in general be
  22. You should use a power supply that has a rating about 20 - 30 % higher than your actual maximum power draw. This will ensure you don't overload the power supply and get an optimal efficiency and lifespan. Note that even if you used a 10'000 W power supply, your Ultimaker would still just draw as much power as it needs. Switching power supplies deliver as much power as the application demands, with minimal wasted energy. But you don't want to run them at 90 or 95 % of their rated load all the time, because they will run hot and have a reduced lifespan.
  23. There are definitely cheaper (chinese - ebay or something) alternatives, but this is a mighty fine series of crossflow fans: ebm-papst "QG030". Mouser has some of them, and they will ship for free above 65 Euros. Note however that these fans can't be PWM controlled, but they need to be regulated. You could either look for even more expensive PWM controllable fans, or you'll have to make a custom regulator for the fan (I'll show how to do t hat soon. Already got my new pulse generator for testing).
×
×
  • Create New...