Jump to content

wattsekunde

Dormant
  • Content Count

    20
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. @ cloakfiend: Nice idea I definitely try with support instead of infill. Thanks @ peggyb: I'm not shure but I'll give it a try. Thanks But starting inside the inner brim is a no go for my "huge" project.
  2. Maybe I can rotate the knob to switch between continue and chancel? I've never tried... ;-) I print only between 0.06mm and 0.1mm. But I think I also go back to cura 14.12. Most of my prints are small as these knobs or gears:
  3. Same here. Infills and surface are looking like crap. UM2, 15.02.1 Cura & FW. I have to lower speed dramatically to get nearly as good results as with older versions. What's the problem? Maybe the "Improved handling of large 3D models"? For me speed doesn't really matter. I try to reach best possible Quality. Most of the time on small parts around 2 cm^3. And another bad thing: On my first "huge" printjob 10x10x10cm cura 15.02.1 start printig on the inner brim and lay down the first starting filament output wire under the final surface. Very bad, too. I think, I reinstall old FW. BTW: After resetting Ultimaker2 it comes up with the "First time startup". Is there a way to abort this because I have already filament inserted?
  4. Move the mouse pointer to the upper (right) edge of your screen. Stop and wait a fraction of a second until the app menu appears. On the most right position you find the maximize button with a blue underlay. Click it. I am using 10.9 now but it should be the same under 10.10 Yosemite. ;-)
  5. Druckst Du PLA immer mit 220 °C? Warum? Das erscheint mir zu hoch. Die rote Kugel sieht nach einem Tropfen PLA aus der wie Wasser aus der Düse getropft ist. Ich drucke PLA mit 205°C bis maximal 210°C. Der Rest wurde ja schon gesagt. Durchmesser mit Messschieber/Schieblehre oder Mikrometerschraube prüfen.
  6. Ich verwende neben openscad immer öfters Cheetah3D (OSX)Cheetah3D (OS X). Es kann direkt in .stl exportieren. Hier findest Du einige sehr anschauliche Tutorial Videos. https://loewald.com/c3dbook/Video-Tutorials/
  7. If the DIY 3D printing market grows so on I'm sure there will be some companies where you can send your waste. And if you send it well sorted maybe they pay a little for it. ;-)
  8. Danke für die Links. Die Suche ist schon recht mühsam. Da hilft sicher nur probieren geht über studieren. ;-) In meiner Linkliste findet sich noch: http://voltivo.com/de/ http://www.protoparadigm.com http://www.formfutura.com http://www.hiendl-kunststofftechnik.de/eigenprodukte/Filament/?n=334-388 http://www.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=446&SEARCH=filament http://www.conrad.de/ce/de/Search.html?search=3d+drucker+filament&filterFilament-%C3%98~~mm=3 Reichelt liefert (3mm PLA) ColorFabb, Velleman und Hiendl. Jedoch nur Standardfarben. Hiendl ist recht günstig und in DE hergestellt. Qualität? Conrad liefert (3mm) RepRap, NinjaFlex, Renkforce, Velleman, Voltivo. Größere Farbauswahl als bei Reichelt. Ich hatte mal UV Stabilisertes Filament gesehen und leider den Link wieder verloren. Das würde mich ebenfalls brennend interessieren. Generell versuche ich alles im eher umweltfreundlichen PLA zu drucken. Bei igus.de habe ich noch eine sehr spannende Neuentwicklung gefunden: http://www.igus.de/wpck/11049/N14_4_1_iglidur_TriboFilament
  9. Das würde mich auch interessieren. Ich forsche derzeit wo ich meine erste Filament-Bestellung platzieren soll. ;-)
  10. Irgendwie erwarte ich für einen Referenzpunkt im 1/100 mm Bereich etwas präziseres als den Schaltzeitpunkt eines Mikroschalters mit Metallzunge. Ein Auflaufschalter sollte eigentlich nur eine Notabschaltung darstellen. Im besten Fall ohne Softwareeinwirkung direkt die Motortreiber in Richtung Endanschlag unterbrechen. So kann eine mechanische Beschädigung durch falsche Softwareansteuerung ebenfalls ausgeschlossen werden. Für eine präzise Referenzposition würde ich eine Lichtschranke oder noch besser einen Hallsensor einbauen. Mal sehen ob das meine erste Modifikation am UM2 wird. ;-) Die Schaltung zur Auswertung der Mikroschalter gefällt mir auch nicht so richtig, wie ich hier schon geschrieben hatte: http://umforum.ultimaker.com/index.php?/topic/2695-limit-switch-ersatz-bei-conrad/?p=50543
  11. wattsekunde

    At last!

    Received my UM2 yesterday and all seems to work fine out of the box. It is extremely quiet when printing. Here are my first two prints: I am also very pleased.
  12. Wie ich erwartet hatte ist mein Ultimaker am 15.5. eingetroffen. Lieferzeit somit genau 7 Tage. Prima iGo3D. Vielen Dank @UltiLolle & @Cambridge für den Tipp! Leider hatte ich heute nicht so viel Zeit. Eine erste Wareneingangskontrolle musste dennoch sein. Insbesondere da der Karton an einigen Stellen deutlich beschädigt ist. Die Pappecken im Inneren haben jedoch alles abgefangen und ich konnte bisher keine Beschädigung am UM2 feststellen. Entgegen der Angabe im Handbuch wurde die Glasplatte nicht unter das Druckbett gepackt. Sie stand aufrecht an der linken inneren Seitenwand. Natürlich in Noppenfolie. Dafür fand ich die Pappe der hinteren Achse unter dem Druckbett und beide Achsen waren mit roten Kabelbindern gesichert. Ein Probeausdruck in blauem PLA lag ebenfalls dabei und im Zuführungsschlauch befand sich ein langer blauer PLA Faden. Die beiliegende Rolle PLA ist ein schönes kräftiges Gelb. Gefällt mir wesentlich besser als das Blau vom Testdruck. Über meinen ersten Druck berichte ich in einem anderen Thread. Hier geht es ja um Lieferzeiten ;-)
  13. Das ist schön. Ich habe auf Rechnung bestellt und werde erst bezahlen wenn das Gerät ordnungsgemäß bei mir eingetroffen ist. Kein Grund zur Sorge. - Bestellt habe ich am 8.5. mit einer angegeben Lieferzeit von "ca. 1 Woche". - Eine DHL Sendungsnummer wurde am 13.5. angelegt. - Die Sendung ist unterwegs und kommt vermutlich am Donnerstag an. Ich bleibe "ca. 1 Woche" locker und schau wie es sich entwickelt. :wink:
  14. Das hört sich vielversprechend an. Verwendest Du (noch) die Grundeinstellungen? Welche Software verwendest Du für den 3D Entwurf? Ich habe vor fünf Jahren viel in SketchUp gezeichnet und vor Urzeiten in mit Real3D, Cinema4D, Blender rumgespielt. Ich werde erst einmal in SketchUp anfangen einen Potiknopf für meinen gelben Waldorf Q Synthesizer zu konstruieren. Die gummierten Originale lösen sich langsam auf. Gruß, Michael
  15. Entschuldige, ich wollte auf keinen Fall verunsichern. Eher informieren! Ich möchte auch Deine angebotenen Mikroschalter nicht schlecht reden. Bitte nicht falsch verstehen. Wenn es doch zu Problemen kommt ist die Lösung nun mal recht simpel, und mit einigen Widerständen ist man leicht auf der sicheren Seite. Wenn ich sehe was hier am Ultimaker 1 alles umgebaut und angebaut wird. Hut Ab! Mit ein Grund warum ich mich für UM entschieden habe. Meine ausführliche Antwort sollte auch für interessierte Laien mit etwas E-Technik Kenntnissen aus dem Physikunterricht gut zu verstehen sein. surfingbali2012 und Goodwell haben nun mal Äpfel mit Birnen verglichen. Das ist jetzt nicht böse gemeint . Die Hersteller verwenden bei Schalterkontakten und Relais unterschiedliche Kontaktmaterialien. Für kleine Ströme/Leistungen sind hartvergoldete Kontakte die beste Wahl. Aber eben leider auch die teuerste. In den Datenblättern seriöser Hersteller finden sich immer Angaben zu diesen Mindestwerten. Hier ein 1mA Typ, Seite 3, "Recommended contact material chart...": http://www.panasonic-electric-works.de/eu-asset/de/downloads/ds_62003_0115_en_abs.pdf Zum Vergleich ein 0,1mA Typ, Seite 3, "Applicable current range": http://www.panasonic-electric-works.de/eu-asset/de/downloads/ds_62003_0135_en_aeq.pdf Das tückische dabei ist das es 100 x gut gehen kann bevor der Schalter ab und an versagt. Die Fehlersuche gestaltet sich dann sehr mühsam, weil der Schalter beim Durchmessen evtl. wieder funktioniert. Wenn mein UM2 ankommt werde ich die Schaltung und die passenden Datenblätter noch einmal prüfen und ggf. nachbessern. Wirklich keine große Sache. Wer keinen Lötkolben hat, oder niemanden mit Lötkolben kennt, der kommt sowieso nicht auf die Idee die Mikroschalter zu tauschen. Machinenbauer optimieren hier halt oft den Materialtransport , Programmierer die Software und E-Techniker die Schaltung. Aber alle können voneinander lernen. Das ist so schöne an open source und open hardware. PS: Freue mich schon sehr auf meinen ersten 3D Drucker! :grin:
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!