Jump to content

ika1234

Dormant
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. Thanks Dim3nsioneer, great idea, filling in everything before loading the object!!! Perfect - I'll give it a try.
  2. Hi all, I want to print "mass-production like", because a need about 80 parts. As many parts on the plate as possible is the efficient way to go. The model has 352 layers. When printing 12 parts I get >4000 layers in total. (using the "print one at a time" feature) The first 10 layers of each part should be printed with speed 20, the rest with speed 50. For the first layers, the bottom layer speed function should do its work. But for the coming layers I am using the z-plugin. Having calculated the performance reduction and increase layers I really stuck with z-plugin performance. The further I come - let say I want the command at layer no "2210" with New speed % "40" the more I wait for cura's response. It takes a few minutes till I can fill in the next number. The whole procedure has cost me more than an hour. Is there any way to speed things up? It would be helpful to stop cura from recalculation till all data are put in.
  3. Ein Hallo in die Runde. Ich setze den Ulimaker bei mir industriell ein und habe die Sätze nach HK1 kalkuliert, so wie ich auch andere Maschinen nach den üblichen Maßstäben kalkulieren muss. Das Kalkulationsschema im Detail kann ich nicht rausgeben, wohl aber ein paar klare Tendenzen. Material + Materialgemeinkosten, Energie sind eher vernachlässigbar. Variiert je nach Modell aber der Anteil liegt selten über 15%. Die kalkulatorische Abschreibung unterliegt einer hohen Unsicherheit, weil ich die Haltbarkeit, Wartungskosten, Auslastungsgrad noch nicht kenne. Unter meinen "vorsichtigen" Annahmen sind es Euro 1,25/Stunde Laufzeit. Die Arbeitskosten (variable und fixe) liegen fast immer über 50% der gesamten HK. LG
  4. Danke - Das nenne ich mal ne schnelle & perfekte Antwort! Ja, bottom layer hatte ich verwendet. Der Boden des Modells ist nur 0,4 mm dick aber sehr großflächig.. Und gerade hier dauert die Druckerei eine Ewigkeit. 20mm/s braucht nur die erste Schicht. Danach würden 50 ausreichen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob trotz der Einstellung 20mm/s für den Bottom, der ultimaker nicht selbstständig schneller wurde? Anschließend werden nur noch Wände hochgezogen, die außen sauber sein müssen, also 75mm/s. Kurz vor Ende wirds etwa filgraner, aber 50mm/s reichen. Ich mach mal das Cura Upgrade auf die 14.06. Die Firmware des Druckers dürfte nur wenige Wochen alt sein. Ich drucke gerade mit der Standard PLA weiss bei 225°C. Muss also die 210°C bei Druckstart am Drucker überschreiben. Wenn das mit dem Plugin ginge wäre das nicht schlecht. Ich probiere es jetzt mal.
  5. Hallo Druckergemeinde, ich habe aktuell ein Modell, dass sich perfekt dafür eignen würde, die Druckgeschwindigkeit für einzelne Ebenen händisch anzupassen. Hauptsächlich um die Herstellzeit zu reduzieren. Mit meinem Halbwissen, stelle ich mir momentan vor, mit einem ASCII Editor die mit Cura erzeugte gcode Datei zu öffnen, dann nach der Ebene zu suchen, und den entsprechenden Befehl einzufügen. Klappt sowas? Wie löst ihr das? Manuelle Anpassung am Drucker selbst, während des Drucks, ist keine Alternative, da der Druck unattended laufen muss ( Ich möchte die erste Ebene mit 20mm/s drucken, 2-10 Ebenen mit 50mm/s 11-360 mit 75mm/s 360-411 mit 50mm/s ) LG Kai - Ultimaker 2 + Cura 14.3
  6. @mnis: Nur zur Info: Bei meinem UM2 - vor ein paar Wochen gekommen - war kein Robot als Testteil dabei, sondern eine kleine Form mit einer Säule, sowie einer Sechskantsäule, einem runden und einem quadratischem Loch. @ Markus: Ich bin aktuell mit der Druckgeschwindigkeit runter auf 60mm/s (Cuda), Transportgeschwindigkeit 80mm/s (Cuda) und habe die Temperatur fürs PLA auf 225°C hochgesetzt (im Druckermenue). Liefert bis dato die besten Ergebnisse. Ich werde aber - wie mnis angemerkt hat - die Druckgeschwindigkeit noch auf 50mm/s reduzieren.
  7. Cez_etc, Danke! Das sind ein paar wertvolle Tipps! Jetzt habe ich eine Idee, in welche Richtungen ich weiter optimiere. Ich gehe nochmal auf 50 mm/s runter und danach jodel ich auf der Temperaturorgel. :-) (Brim benötige ich eher für das 2. Modell. Weil ich am eigenem Modell permamnent konstruktive Änderungen vornehme, fehlt ggffls der Vergleich. Das Herzchen läuft eben für diese Vergleichbarkeit mit.)
  8. Hallo Cez_etc, ja - dein gelinktes Modell meine ich. Cura 14.3, samt Full settings Ansicht verwende ich vom Start weg. T'schuldige, ich war tippfaul. Hier meine Angaben mitsamt Einheiten. Fill density: 100% Print speed: 100 mm/s (Standardeinstellung waren 150mm/s, aber 100mm/s ergibt bei der Standardeinstellung eine leichte Verbesserung Outer shell speed: 80 mm/s Support Type: Brim Mit den Temperaturen habe ich mich noch nicht getraut zu spielen. Ich will nicht zu viel auf einmal verstellen, sondern am Besten nur einen Paramter und mich dann langsam zum Optimum vorarbeiten . Meinst du, eine Temperaturverstellung macht am meisten Sinn?
  9. Hi Forum, ich bin erst seit ein paar Tagen "3D-Drucker" mit einem nagelneuen Ultimaker2. Momentan übe ich mit dem PLA Ultimate blue Filament von Ultimaker. Mein aktuelles Ziel ist es die Druckqualität ausgehend von den Standardeinstellungen zu steigern. Zur Vergleichbarkeit drucke ich deshalb immer dieselben Modelle. Das sind: Double_heart_voronoi_pendant (auf der SD Karte mitgeliefert), sowie ein Selbsterstelltes. Beste Ergebnisse habe ich bisher mit den Einstellungen: Fill density: 100 Print speed: 100 Outer shell speed: 80 Support Type: Brim Die restlichen Parameter sind nach Standard. Hat jemand einen Tipp für mich, welche EInstellung auf seinem Ultimaker 2 für "Double_heart_voronoi_pendant" in Richtung optimales Druckergebnis gehen würde? Dank im voraus!
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!