Jump to content

mieserdrucker

Dormant
  • Content Count

    74
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by mieserdrucker

  1. will sagen: zuallerst muß man eine Idee/Konzept/Plan haben
  2. es ist doch nicht clever, sich an etwas zu orientieren, was verbesserungswürdig und-fähig ist. Mit den Mitteln und Vernetzungsmöglichkeiten die eine Hochschule ermöglicht, erwarte ich kein Mittelmaß, sondern eine Weiterentwicklung. Immerhin sind wir Teil einer Evolution ;o) - ich bin gerade dabei mein erstes "kommerzielles" (nischen)produkt mit Einhaltung aller (gesetzlichen) Bestimmungen fertigzustellen. Was sich in einem mafiösen/hochkriminellen Staat unglaublich schwierig gestaltet. Es geht einfach um die Idee. Alles muß einfach (und/oder besser als Bestehendes) sein. Kompliziertheit ist immer ein Zeichen dafür, daß etwas (noch) nicht verstanden wurde. Und von einer Hochschule erwarte ich einfach Neues, bzw das Lösen von Problemen. Nicht das Umwandeln und Weitertragen von bestehenden Problemen.
  3. lad dir doch einfach eine funktionierende Firmware drauf. geht mit einigen Cura versionen extrem einfach.
  4. Klar fördern limitierungen Kreativität -stellenweise stören sie aber auch. Aber eine Hochschulprojekt, das hier "Rat" sucht, ist frei von Kreativität. Der Ultimaker besteht aus einem Board, paar (gut!) geschnittenen Platten, paar Schrittmotoren, paar wellen, Pulleys, Schrauben und paar kabeln. Alles China. Ab einer bestimmten Menge kostet das alles nichts mehr. Ist ja nicht so, als würden da Komponenten hochwertiger Antriebstechnik verbaut sein.
  5. man kann einen Drucker für 300€ Nachbaukosten entwickeln/bauen, der alle anderen in den Schatten stellt -dafür brauchts dann aber Verstand. Der Ultimaker 2 kostet keine 100€ in der Herstellung -nur mal so nebenbei........
  6. hmmm, eine Hochschule sollte doch auf hohem intellektuellem Niveau arbeiten, ergo an der Technologiespitze?! Wieso dann nicht ein neues Konzept entwerfen, das die Fehler der bestehenden ausgemerzt?! Alles andere wäre doch traurig für jeden "leitenden", beaufsichtigenden Professor, oder?! Hat der keine genialen Konzepte/Ideen im Kopf? Aber so ist es eben an deutschen Hochschulen...intelligente Herangehensweisen und Ideen müssen eben andere entwicklen -ohne Steuergelder zu VERSCHWENDEN!! Daß das einem Prof nicht schwerst unangenehm ist, daß ihr hier Wissen einholen müßt! Die deutsche Ingenieurslandschaft wird immer erbärmlicher. WIR müssen von euch lernen und uns Wow-Tipps/Anregungen "BEI EUCH" holen -nicht umgekehrt!!!! Aber so ist es halt an Unis. Abgucken, Quellen vergleichen, nachbauen -und sich selber auf die Schulter klopfen und Titel verleihen. Für Arbeit (kleine Projekte) auf niedrigstem Niveau. DENKEN -Fehlanzeige...........
  7. auch Einzelteile zu einem Projekt laden? Scheint wirklich für diesen preis mehr als ausreichend zu sein. Kommt auf meine Anschaffungsagenda ganz oben..Danke
  8. ich habe ja (noch) keine Düsen in der Größe. Deshalb würde es mich ja interessieren, bevor.....
  9. ich grüble grad, ob wir über das Prg schon mal sprachen und ich es mal wieder vergessen hatte ;o) Auf den ersten Blick sieht das wirklich gut aus. Auch leicht verständlich. Ich will ja Dinge generieren und mich nicht mit Wissen über ein programm rumquälen. Alles muß einfach sein. Ohne Abstürze wäre mich für ja ein Traum. Das hat mich bei Inventor schon sehr viele Stunden gekostet. Er hängt dann irgendwann fest und der Prozessor geht weit über 100%.. Daß das Sat1-Rad bei Mac seit einigen jahren oft kommt, ist ja nix Neues. Aber die Programme fangen sich dann wieder. Und man kann keine einzelne Objekte aus einem File für den Druck rausrechnen. Geht das bei deinem? Ich habe manchmal über 10 Objekte/Einzelteile in einem File und will nur eines drucken. Dann muß ich alle anderen löschen und .....ist alles sehr umständlich.
  10. Moinsen, mich würde mal interessieren, wie Drucke mit 0,6 und 0,8mm Nozzles aussehen bzw ob da bei entsprechenden Layerhöhen (von 0,4 und mehr) noch die Ästhetik stimmt. Mit Schichthöhen von 0,3mm komme ich visuell sehr gut klar. Ich mag das Gestreifte. Wäre nett, könntet Ihr mal ein paar Bilder einstellen.... Dankend André
  11. ....und wie ist das mit Abstürzen? 300 sind aber echt superfair. Bin nur grad pleite. mußte soviel teile kaufen und jetzt noch nen Olssonblock die tage. Scheint wie mein Inventor, also auch wie Sketchup und Konsorten zu funktionieren. Ich brauche nur recht einfache Funktionen. Sonderfälle löst man damit auf Umwegen auch immer irgendwie. Mit Blender hatte ich angefangen, dabei wird man aber irgendwann irre. Einen Punkt nicht richtig verschoben und das Dilemma ist groß....
  12. ich benutze Inventor Fusion 2012. Das ist extrem simpel. Bekommst du kostenlos im Appstore. Entweder liegts an meinem kleinen Macmini mit 16Ram oder an der Software.......ich muß jede Veränderung mehrmals speichern, weil sich manchmal das Dokument verschiesst. Also immer das Dokument nach wichtigen Änderungen 3-4x im Ordner kopieren!! Es scheint teilweise auch damit zu tun haben, wenn man "Dissolve Features" benutzt. Ansonsten ist das Programm top. Werd ir mal das PRG von Nicolux angucken. Hoffe, es kostet keine 7000€
  13. die Schichtdicke hat doch letztlich gar nichts mit dem Druckergebnis zu tun!!! Außer bei "Löchern" oä Hauptsache, die Schichten liegen sauber übereinander. Das sollte doch das erste Ziel sein. Danach kann man die Schichtdicke dem Druckobjekt, resp. Löchern, Ausschnitten angleichen. Je kleiner die Schichtdicke, desto länger benötigen die Drucke, ergo muß man warten, bis man das Ergebnis wirklich beurteilen kann """Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 500€-Drucker ähnlich gute Ergebnisse wie der Ultimaker liefert."""" Den Satz wörtlich genommen: eindeutig JA. Ein Drucker ist ne CNC gesteuerte Düse die Plastewürstchen rausdrückt. Mehr nicht. Das ist kein Hexenwerk. Theoretiscvh kann jeder Depp einen 3D Drucker bauen. Machen ja auch viele ;o) Beim Chinabot stellt man eine Temperatur ein und da eiert gar nichts hoch und runter. Die Schichten sitzen perfekt übereinander. Der Ultimaker ist nicht der beste Drucker. Aber einer der Mühsamsten. Vor allem ist der Ultimaker DEFINITIV KEINE echte Ingenieursarbeit/kunst -lediglich eine bessere Bastelarbeit, die extrem geil designt ist. Und deshalb kaufen wir Deppen den alle. Und quälen unsere Zeit durch die Foren. Der Ultimaker ist somit ein Sozialdrucker *gg*
  14. """"Da sprang mir der UM2 gleich ins Auge"""" und nachdem ich mir einige Gedanken nach meinem ersten Drucker machte, wie man den verbessern könnte, sprang mir der Ultimaker sogar ins Gehirn. Tja, reingefallen ) Aufgesessen. Bei mir übrigens das zweite Mal hintereinander. Alle anderen Drucker sind erheblich einfacher zu guten Druckergebnissen zu bewegen. Mal abgesehen vom anderen Holländer, der bei langen Drucken immer mal wieder abbricht. Die holländischen "Ingenieure" haben keine Glanzleistung vollbracht -außer für ihr Konto und die Fluktuation von Ahnungslosen in Therapieeinrichtungen. Unterm Strich ist ein Chinabot für unter 500€ -nach meinen Erfahrungen und bissl Nachbessern- der größte Freudenspender. Der Ultimaker kann -sofern man viel viel Zeit investiert- gut drucken. Das Ding ist ein Wildpferd, wird aber als schöner Dressurgaul verkauft!! Dies ist allerdings ein Widerspruch zu dem Grundgedanken eines 3D Druckers.
  15. "Firmware configuration"= "Reprap-marlin und Konsorten Verwendest du das programm für unterschiedliche Drucker? dann must du "update firmware configuration" im selben Fenster für jedes Profil/Drucker anklicken/einstellen!
  16. Standort: Erde Druckstunden: geht so Dran rumgemacht: wurde von einem Maschinenfummler eingestellt Preisvorstellung: Warte auf Preisvorschlag
  17. ....wenn was gedruckt ist, macht sich die Brüchigkeit auch nicht bemerkbar!. Nur beim Drucken, wenn das Filament bricht. War übrigens weiß. Und mein Filament steht unter dem Drucker ohne jegliche Umlenkung. Vom Rest her ist das zeug auch gut gewesen, aber brüchige Stellen zeigen irgendeinen Pfusch in der Produktion auf. Hatte nochmal was anders gelabeltes von Conrad gekauft...... das gleiche Problem. Ich suche selber noch das "perfekte" ABS. Zumal ich es wichtig finde, daß auch der Händler, bzw seine Kommunikation brauchbar ist. Auf dem Ultimaker habe ich die letzten Monate nur PLA gedruckt. Und mit meinen anderen Drucken das ganze letzte Jahr. Geht schön schnell mit den Temperaturen
  18. """Ich benutze RepRap Filament von Conrad Elektronik,""" also nur mal nebenbei; dieses Filament ist der größte Müll der verkauft wird. Das Zeug wird an einigen Stellen brüchig. Das bedeutet, es scheint sehr große Unregelmäßigkeiten zu geben. Es haftet zwar ganz Ok, aber bei mir war dieses Filament das größte Desaster! Bring das Zeug zu Conrad zurück. Es ist eine Frechheit so etwas überhaupt zu verkaufen. Diese Erfahrung habe nicht nur ich gemacht!!
  19. ja, dann macht doch mal nen Preisvorschlag! Vielleicht verkaufe ich meinen.......
  20. ..wenn jemand, der mit so etwas sein geld verdient oder zumindest teilweise professionell etwas anbietet, finde ich es OK. Aber nur weil du paar Wochen dafür benötigt hast......ich fasse es nicht! ich finde, das gehört sich einfach nicht. Man hilft sich untereinander mit so einem Krempel -ohne Geld zu nehmen. Da gibts ganz andere Leute und Sachen, die alle kostenfrei zu haben sind. Wobei ich kein Verfechter von "alles kostenlos" bin!! Daß das hier jetzt ne Plattform für Geldgeile wird/ist, wußte ich nicht! Mich stört so etwas sehr. Vergleichbar mit Miefecken. Naja, so isser eben, der gemeine und soziale Homo sapiens........
  21. ..sag mal, sehe ich es richtig, daß du uns auf deine Website lockst, damit wir für 10€ deine stl.Dateien kaufen dürfen/können/sollen?
  22. Sputnick, wieviel zahlst du denn für einen Ultimaker 2?
  23. ..das Filament wird nicht umgelenkt und befindet sich unter dem Drucker. Werde wohl mal dein Upgrade probieren...danke -bin dennoch am überlegen, ob ich das Ding verkaufe und mir was Schnelles hole ;o)
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!