Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

martinu

Dormant
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

    Never

Community Reputation

0 Neutral
  1. Hallo zusammen, @Homeprinter: Vielen Dank für den Tip, aber ja, da hatte ich daran gedacht :-) @Obolski: Danke für die Erklärung, jetzt erscheint mir auch logisch, warum es erst nach so vielen Versuchen funktioniert hat. :-D Danke an alle! Gruss Martin
  2. Hallo nochmal, nachdem ich das Hotend mal abgeschraubt und genauer untersucht, auf 240°C aufgeheizt und mit dem Draht einer Drahtbürste die Düse nochmals "durchforstet" habe, kam da doch noch ein "klümpchen" Filament mit heraus. Jetzt druckt das Gerät wieder *puuh* Danke für die Hilfe und hier im Forum werde ich mich demnächst sicherlich öfter aufhalten, als meinem Chef lieb ist ;-), sehr tolle Tipps zu lesen hier. Bis neulich Gruss Martin
  3. Hallo und guten Morgen, mit der braunen Verfärbung war auch nur so ein Gedanke. Manuell kann ich da kein Filament durchschieben. :-/ Da kommt nichts aus der Düse. Den Feeder habe ich nicht gereinigt, allerdings scheint der das Filament korrekt und "kraftvoll" zu transportieren. Ein Foto habe ich, allerdings bin ich offensichtlich mit Blindheit geschlagen. Ich weiß nicht, wo ich das Bild hier im Thread einfügen kann. :-/ Danke schon einmal an dieser Stelle :-) Gruss Martin
  4. Hallo zusammen, ich habe nunmehr seit einer Woche den Ultimaker 2. Das Teil hat in den ersten zwei Tagen einige Testdrucke (Roboter und auch ein selbst-konstruiertes Teil gedruckt. Seit dem 27.06 druckt er leider nicht mehr. Anfangs dachte ich, der Druckkopf sei verstopft, nachdem ich allerdings die auf der Website von Ultimaker beschriebene "Atomic Method" angewendet habe, hat sich da nichts dran geändert. Deshalb und weil ich mit einem sehr dünnen Draht (ca. 0,25mm) problemlos in die Düse hereinkomme, denke ich dass da etwas anderes nicht stimmt. Beim Filament-wechsel schiebt er kurz ein we
×
×
  • Create New...