Jump to content

ABurkandt8519

Member
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Country
    DE

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Well, it's the plate at the backside of the heater. How it's to see at the photo. I could ask the reseller, that's a good idea. I'm sadly a bit worry, because on his shop site, I found no pare parts for my UMO+. You wrote the hot end pack, well I think it would be the best what I could order, to get the whole parts on which I do not taken apart. As described above, the heater and the sensor are how glued in to the heater block. So a new hot end pack should be the best solution. That I agree. To that extent, thank you for the hint. I will test it by asking the reseller per E-mail in the next hours. Best Regards, Arne.
  2. Hi, I hope I'm not in the wrong subforum. Else where it would be nice to tell it to me. Well I need some spare parts for my old Ultimaker Original+. Where can I buy spare parts as far as possible? In my case I need: a heating block, a heating element and a temperature sensor. What's going on, is the following: About a year ago, because of a not well enough in the heating block screwed brass tube - Innoflex had leaked just above the heating block. After screwing the screw together better, I roughly cleaned the heating block. Probably a little too coarse, because about a month or two ago, I suddenly repeatedly blocked the brass tube. To see what was going on, I disassembled the hot end. Unfortunately, I came up with the idea of wanting to clean the heating block a little more intensively. That was a mistake! The heating element is stuck - apparently glued by the Innoflex - in the heating block, the temperature sensor as well. When attempting to remove the heating element for further cleaning, the plate is broken off at one end, where the heating element is angled upwards. The temperature sensor I have the remove - for the purpose of cleaning - not at first tried. Thus, I need spare parts for the above components. Hence the question: is there currently the possibility, and if so, where and how to buy or order such spare parts? Best regards, Arne Burkandt.
  3. Hi, after a few stressfull weeks, I could find time to response again. In the time between, I thounght about some of the told problems: I think (perhaps I'm wrong) the leaking or oozing could be possible to solve with a wide retraction, may be via feeder. That's an idea, only. So correct me if I'm wrong, please. With the calibration of the second print head an the nozzle, I came to the conceptional idea, to use screws and adjusting nuts to adjust the height of the second lever. Of course then I need two axes and seperate, splitted of leverholders. As I said, actually I have the concepts in my mind, only, no drafts or modell datas. One of the problems I see on the changer system is, that it seems to need more time to change the print head. Which can lead to the problem that the previous layer is too cold, to allow the new layer does connect it. Kind regards, Arne.
  4. Hi, after a week I was away, I reponses again. I had thake a look at the thopic jhertberg had postet shortly. It don't seems like that what I need. I need dual extrusion in a way, where the not used hot end is lifted till it will be used. It took a week till I had modelled my mind with blender, but now I need to let some parts produce "as prototypes" made of metal. With the meaning of Opensource, I post a zip-file with some stl-files, the latest blender-file and some datasheets (which I have downloaded by Conrad, where I want to order these parts) and an explosion-sketch included. The URL to the file is as follows:https://drive.google.com/file/d/0B9fr43SFS-59YzZCQTU2TWpTRUU/view?usp=sharing Attention: Some of these parts are said to have threads, not all but some and I forgot that the elctromagnets and the compression springs are not shown in the files. I hope simply, that you understand what I mean. Elsewhere it would be difficult to explain. Best regards, Arne.
  5. Funny, in this thopic was told from problems, which was a reason to don't do further deloppments on dualextrusion: https://ultimaker.com/en/community/10344-company-update?page=1&amp%3Bsort= It was a big part of the thopic. So I thought it was a serious problem. Now the information contradict what I have. Because this I don't know what is facts.
  6. Hi all, I've an idea about the thopic in the title: If while dualprint one hot end is tied up and the other is down, the hot ends should not damage the layer, the other one has printed. Warn me if I'm wrong, please. Now to my idea: I thought on two lever plates, which are seperate to the other. I drawed a rough draft, which I post at the end of this post. Short to explain it: I used a color scheme to describe which parts then are fixed on the print-head and which aren not fixed. Green: These parts are fixed on the print-head. Yellow: Hot end down. Blue: lever plate if lever plate position is up ( hot end not drawn in ) Orange: reed relay, Fixing would have to be clarified. Black and Red: Power lines to the coil. Of course, the sketch were speaking only for one Hotend. So far about the hot ends, if there is also a problem with the power Supply, I came to the idea to use a second one for the hot ends and use a couple of voltage divider and power transistors for controlling the heater Voltage from the second power Supply. Now I'm interested what you mean. Specially if you are one of the >>Team Ultimaker<< members. I know, my rough draft is not exactly proportional or in the right size nor it is drawn clean. It should show the principe, only. Regards Arne.
  7. Okay, dann veröffentliche ich das gleich mal im Forum. Ich hatte im übrigen aus irgendwelchen Gründen den Eindruck, als hätte ich das Thema von ersteren Link schon mal gesehen. Gruß Arne.
  8. Hallo niyoki, danke erst einmal für deine Antworten. Das Thema von deinem letzten Link, habe ich zwar noch nicht vollständig durchgelesen, so weit kam ich noch nicht... . Aber wenn ich die ersten 1 1/2 Seiten richtig verstanden habe ging es da auch darum, dass die beiden Nozzles/Düsen die Druckquallität jeder Schicht minderten, indem die eine hinter der anderen die Schicht verkratze. Das hat mich dann nicht so recht los gelassen, nach einigem Überlegen kam ich da auf eine Idee: Wenn die HotEnds nicht starr im Druckkopf montiert sind, sondern sich über Hebel-Platten nach oben hin "einziehen" lassen, wäre letzteres Problem, dann nicht vom Tisch? Dazu habe ich eine Faust Skizze gezeichnet und eingescannt und diese dann etwas mit einem Bildbearbeitungsprogramm verändert. Kurze Erläuterung zur Farbgebung: Es wurde ein markierendes Farbschema verwendet. Grün: Im Druckkopf fest stehende Teile. Gelb: HotEnd Unten. Blau: Hebel-Platten Stellung wenn HotEnd oben(HotEnd nicht mit eingezeichnet) Orange: Reed-Relais, Befestigung müsste noch geklärt werden. Schwarz und Rot: Stromleitungen zur Spule. Die Skizze spräche natürlich jeweils nur für ein HotEnd. Was meinst du, sollte ich im Internationalen Teil vom Forum mal fragen ob das eine Lösung für einen Teil des Problems "Qualität bei Dualextrusion" sein könnte? - Auf die Meinung der >>Team Ultimaker<< Crew wäre ich echt mal Neugierig.
  9. Okay, ich habe es mir nun Angesehen, 250°C und 65°C für das Druckbett scheinen mir keine all zu große Hürde zu sein. Dass der Hot End Isolations-Kuppler dann schneller verschleißt hatte ich mir wegen der Produktbeschreibungen schon fast gedacht. Auch die Sache mit dem Warping ist mir seit heute deutlich, wenn auch ich weder CPE noch ABS gedruckt habe: Nach dem ich gestern Abend einen Druck, welcher eine kleine Ablage-Box werden sollte gestartet habe und dachte, dass der Druck bis ins Neue Jahr dauern würde musste ich den Druck schon Heute morgen abbrechen. Das vordere Ende der ersten Schichten vom Boden hatten sich geschlossen vom Druckbett abgehoben und das bei PLA, also mit einem Material welches laut allem was ich bisher hörte so gut wie kein Warping haben sollte. Somit ist das Thema CPE abgehakt, bleibt noch meine 2. Frage vom Startbeitrag: Sehe ich die Sache mit der dualextrusion richtig? / Habe ich das richtig verstanden? Gruß Arne.
  10. Danke, auch wenn ich mit meiner Lösung (welche noch nicht fertig Entworfen ist, 2 Löcher pro Stirnseite Bohren muss. Da sollen nämlich 2 8mm Dübel rein. Die Bohrhilfe soll dabei helfen beide Löcher längs zur Leiste zu bohren, damit sie nicht zu kippeligen Ergebnissen führen. Ich müsste da wohl eine *.obj - Datei posten und etwas dazu erläutern um es besser zu erklären. Diese Datei enthält dann 3 Objekte: 2x weiß für die CPE-Teile (Eines davon ein Stützendes Support-Objekt) und 1 Objekt in 2 Teilen in blau, für welches ich Innoflex vorgesehen hätte. Ich kann die Datei derzeit nicht bei google-Drive freigeben, ich reiche sie später nach. Das mache ich dann per editieren, in diesem Beitrag. In sofern ich wünsche noch eine gute Nacht. Gruß Arne. EDIT: Jetzt ging das mit der Datei doch: https://drive.google.com/open?id=0B9fr43SFS-59cE5CaWF2bnpZU28 EDIT2: Danke, ich sehe mir das Thema das du nachgereicht hast Spätestens Morgen Mittag an, bin bloß schon etwas müde.
  11. Zu 1. noch eine Information, die ich vergaß zu geben: beim UMO+ scheint die Maximal-Temperatur vom Nozzle 260°C zu betragen. Jedenfalls habe ich in den Einstellungen keine höhere am Ulticontroller einstellen können. Ob das für CPE ausreicht ist bei 1. so meine Kernfrage. - Arne. EDIT: Wenn noch mehr Informationen oder gar eine Datei benötigt werden: Teilt mir dies einfach mit einem Beitrag mit und ich reiche diese dann nach. Denn es ist ja wie so oft: Eine Hand wäscht die Andere.
  12. Hallo Leute, Wie oben im Titel bereits zu erkennen, habe ich gleich 2 Fragen: 1. Kann der UM Original+ auch CPE verarbeiten? -Diesbezüglich habe ich keine brauchbaren Informationen gefunden auch nach 1 Stunde googeln nicht. 2. Wenn ich dieses Thema richtig verstanden habe ging es wegen der Spannugs-Versorgung des 2. HotEnds nicht so recht: https://ultimaker.com/en/community/8466-ultimaker-origional-and-dual-extruders, wie sähe es dann aus, wenn man die HotEnds mit der Spannung der Platine "nur" steuert, die Last aber an einem 2. Netzteil hinge? Kurz zur Erläuterung, ich habe folgende Situation: Ich will mir eine Vorrichtung (aus mehreren Teilen) drucken, um ein Paar Löcher in eine Möbelbau-Latte zu bohren. Diese Löcher sollen längs seitig in die Stirnseite und dass auch noch möglichst gerade. Bei den zu diesem Zeitpunkt zum Teil Verbauten Möbelbau-Latten kein leichtes Unterfangen. Dafür die Vorrichtung, so weit so gut. Für diese Vorrichtung muss ich jedoch die Führungs-Schienen zusammen halten und da liegt der Hase im Pfeffer. Die Eck-Halterungen brauchen 2 Materialien: CPE für die Festen Teile, die z.B. die Fixierenden Schrauben halten und Innoflex für die "Gelenkigen/flexiblen" Teile am selben Objekt. Erschwerend kommt hinzu, dass ich mit beiden Materialien noch nie gearbeitet (gedruckt) habe und nun ziemlich viel auf ein mal klären müsste. Gruß Arne.
  13. Ah, danke! An Ebay und Co. hatte ich nicht gedacht, hätte ich früher darauf kommen sollen, stimmt. Im übrigen habe ich mir den UMO+ schon Freitag Abend bestellt, nun bin ich mir nicht sicher ob bei iGo3D der Status "Verarbeitung" bedeutet, dass die Bezahlung eingegangen ist. Nun ich werde sehen. Gruß Arne.
  14. Hallo Jörg, danke für die Auskunft. Zu 1. Dann muss ich wegen der Schrauben wohl weiter nach Einkaufs-Möglichkeiten suchen, was das ganze erschwert ist: Dass es welche aus Nylon sein müssen, welche aus Metall währen sowohl für das RC-Modell-Flugzeug als auch Personen gefährlich. Dies wegen der Tatsache, dass sie sie Tragflächen halten sollen aber bei Kollisionen die Gewindegänge der Schrauben ausreißen lassen sollen (so zu sagen als eine Art Sollbruchstellen) wenn das Flugzeug mit den Tragflächen mit etwas zusammenstößt. Soweit dazu, zum anderen, wenn es nichts für Anfänger ist einen Dual Extruder zu verwenden, dann lasse ich ihn für's erste weg, dann ist dem so. Beim Thema Genauigkeit, erstaunt mich nur, dass 0.02 mm (wenn mich nicht alles Täuscht währen dann für 1 mm 50 Schichten notwendig) M3 Schrauben als so schwer gelten. Nun denn was soll's wenn ich die doch anders Beschaffen müsste. Auch wenn die Schrauben wegfallen, habe ich dennoch Gründe genug mir einen UMO+ zu zulegen. Einfach weil ich davon überzeugt bin, dass es mir noch anderweitig nutzen wird. Grüße, Arne.
  15. Hallo Leute, zuerst einmal: Ich habe zwar nur wenig bis keine Ahnung vom 3D-Drucken, was ich zu ändern gedenke. Kein Wunder habe ich bisher auch keinen 3D-Drucker. Bevor ich mir einen zulege habe ich wie oben ersichtlich ein Paar Fragen zum UM Original+: 1. Bräuchte ich beim UM Original+ ein Stützmaterial wenn ich z.B. ein Paar M3 Schrauben aus 3D-Druck-Nylon für Beispielsweise RC-Flugmodellbau drucken wollte (ich weiß nämlich nicht wie ich da sonst heran komme)? - Wenn ja, würde dies ja soweit ich informiert bin einen Dual-Extuder erfordern. Anmerkung: Natürlich bräuchte ich auch für andere Dinge einen 3D-Drucker, z.B. Gehäuse für Privat entwickelte Elektronik u.s.w. ... . Ich bin mir Bewusst, noch nicht alle Anwendungsfälle die für mich relevant sind zu kennen. 2. Ich habe bisher unterschiedliche Informationen darüber ob beim UM Original+ ein Dual-Extruder möglich ist. Per Google habe ich ein Thema dazu hier im Forum gefunden, wo es hieß, dass es Technische Schwierigkeiten gäbe. Zum Anderen steht dem ein Video auf Youtube entgegen, wo es scheinbar ging: Ich bin auch schon zuvor auf den Blog von iGo3D gestoßen, dort war eine Abbildung des Druckkopfes zu sehen. Dort Schien alles auf eine Möglichkeit beim UM Original+ hin zu deuten, dass eine Dual-Extrusions-Erweiterung zumindest mal angedacht gewesen sei. 3. Wenn das Video nicht erklärt werden kann und der Dual-Extruder von Nöten ist, ist dann noch jemand daran Interessiert, wie derjenige das Erreicht hat? Da ich relativ wenig Einkommen habe und beim Zusammenbau auch etwas über die Funktionsweise lernen möchte, kommt bei mir nur der UM Original+ in Betracht nicht der UM 2. Gruß Arne.
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!