Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
  • Sign Up

Falko

Member
  • Content Count

    50
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Falko

  1. Hallo, mein UM2 hat heute Nacht irgendwann aus einem unbekannten Grund während des Drucks das Filament entweder ausgeworfen, oder in die falsche Richtung geschoben. Der Druck selbst ist noch gelaufen wie er es sollte, nur eben ohne Material. Das ganze ist vor einiger Zeit schon mal passiert aber mit anderen Einstellungen. Hat jemand auch irgendwann diesen fehler gehabt oder kann sagen woran es liegen könnte? Es handelt sich um einen UM2 erste Generation mit Bondtech Extruder, Olsson Block und Tinker Firmware. Die Hardware und Software ist in diesem Zustand seit mindestens 2 Jahren. Für die Einstellungen hab ich noch 3mf Datei im Anhang, es handelt sich aber nicht um die Datei bei der der Fehler auftrat. danke im Voraus UM2WOB_test.3mf
  2. Mach ich eigentlich auch nicht. Normal hab ich 25/40 oder 30/40. Das ist in diesen Einstellungen auf jeden Fall ein Fehler. Den Rest werd ich mal Versuchen, meld mich dann nochmal
  3. Das zurück springen ist sowas wie eine Sicherheitsvorkehrung, wenn zu viel Druck aufgebaut wird springt er zurück. Der Druck den ich meinte, ist der gegen die stange des Extruder. Je fester das Filament gegen gepresst wird, desto stärker wird die Stange zur Seite gedrückt. Das war bei mir der Punkt an dem ich neu gekauft habe. Bei dem Coupler würde ich vieleicht noch die Feder austauschen mit einer stärkeren. Ich hatte immer das Problem dass irgendwann das Filament den Coupler nach oben drückte. Am Ende muss dann alles auseinander gebaut und der Coupler getauscht werden. Mit Glück verusacht man noch Kabelbruch bei Sensor oder Heizpatrone, und über die Zeit kostet dich die Feder mehr als 100€ an Verschleiss. Das gleiche mit Extruder und Materialkosten für fehlerhafte Drucke. Gib lieber jetzt für die beiden Sachen etwas mehr Geld aus, und du hast auf Dauer viel gespart.
  4. Die Rillen sind eher das Ergebnis vom zurück springen als vom zu stark nach vor drücken (skipping). Wenn es einer der ersten UM2 ist würde ich sagen dass Extrudermotor zu schwach ist um das Material nach vorn zu bekommen. Wenn die Düse nicht verstopft ist, kann es auch sein dass der Bowden vom Extruder kleine Filamentkrümel aufgenommen hat, die jetzt den Schlauch verstopfen. Das Filament kann auch zu fest im Extruder stecken sodass es gegen den Motor drückt und dort zu viel Reibung/Druck entsteht. Als letztes kann es auch sein dass du zu schnell druckst und das Filament kommt mit dem schmelzen nicht hinterher. Fürs erste würde ich dir empfehlen einen der Feeder bei thingiverse zu drucken und zu sehen ob das klappt. Auf Dauer würde ich einen Bondtech empfehlen.
  5. Letzter Versuch. Wie gesagt, die groben Fehler sind jetzt weg, aber so leichte Streifen sind manchmal noch immer vorhanden. Vieleicht hat die Druckplatte auch nur leichte Vibrationen UM22WOB_GW55.3mf
  6. Bei einem hat es funktioniert... mehr als als 3mf speichern kann ich nicht Cura 4.5 übrigens
  7. Wie schon beschrieben, PID/off hat keine weitere Funktion. Ich kann nur auf Buildplate gehen und komme auf das Menu darunter. genau so. Ich habs hier nochmal gemacht, einfach nur zum testen. Das Problem ist jetzt aber fürs erste nicht mehr da. Der Drucker soll jetzt erstmal wieder zwei Wochen seine Arbeit machen, und dann sehen wir ob noch was passiert. Danke für die Hilfe UM2WOB_GW55.3mf
  8. Wenn du so oft den Druck abrechen musst dass zehn Minuten zeitkritisch sind, solltest du dich zuerst mit den Grundlagen des 3D-Drucks beschäftigen. Ein gebrauchter UM2 hätte es da wohl auch getan.
  9. So... Kapton wurde erstmal nicht benutzt, weil das Entfernen der Modelle von der Platte immer zu viel Spaß macht. Dafür hab ich fürs erste die dauerhafte Temperatur der Heizplatte auf 60°, und die Fahrgeschwindigkeit wie vorgeschlagen reduziert. Das Ergebniss ist für den Anfang recht gut. Es ist zwar noch nicht perfekt aber wesentlich besser. Beim nächsten Druck gehe ich auf 50°, mal sehen ob das noch was für TitanX ist. Wahrscheinlich sollte man dann auch darüber nachdenken ob die Heizpatrone nicht wieder 35W haben sollte. Danke auf jeden Fall für die Hilfe
  10. Ein g-Code mit zwei gleichen Modellen zur selben Zeit mit dem selben Drucker Ich würde die Zeit jetzt nicht in Stunden oder Tage fassen, aber über einen Monat hat es schon. Ist aber gestern gewechselt worden. Hat das Problem nicht behoben. Hab ich mir nie einen Kopf drum gemacht. Meistens sind es die von 3dmensionals "PTFE Coupler aus TFM" Die beiden Bilder zeigen die selbe Einstellung. Bild2 ist das Untermenü von Bild1. Warum B1 Bei mir ist die Aussenwand glatter. UM2WOB_GW55.3mf
  11. Wie gesagt, beide Drucke wurden zur gleichen Zeit gedruckt. Es müsste noch mit Cura 4.3 gewesen sein. Hardware ist/war so wie beschrieben
  12. Stand jetzt, wieder bei Tinker da alles andere nicht geht wie es soll mit dem Bondtech. An sich wollte ich das eventuelle Problem mit der Heizplatte über Marlin lösen. 492.45 nach Anleitung Abhängig vom Modell, Zwei oder Drei, mit abwechselder Zusatzwand. Von Aussen nach Innen Bei nur einer Wand sieht man die Füllung zu sehr. Ich verstehe die Frage nicht ganz, Beide Modelle sind der gleiche Druckauftrag. Das Modell mit dem begonnen wurde ist das "sauberere" und beide wurde aufeinander folgend gedruckt, also kein Teil zwischen. Status des Druckers: Neu gekauft vor bald vier Jahren, auf Bondtech und O-Block umgebaut Orginal Heizbett, Mainboard und Stepper 40W Heizpatrone, bin mir aber nicht ganz sicher. nicht 35W
  13. Ich bekomme meinen Bondech ohne Tinker nicht wirklich auf Linie, wenn es denn daran gelegen hat. Die Firmware von Bondtech läuft leider nicht so wie es soll und Ultimakers Variante hat die gesamten Einstellungen zurück gesetzt. In die falsche Richtung Richtung läuft der Extruder dann bei beiden, und umpinnen ist nicht ganz meins. Was sagen meine Bilder jetzt aus? in welchem Modus läuft meine Platte jetzt? Was bedeutet Z Absatz fixieren? Aussen vor Innen bei mir. Sieht im Normalfall glatter aus. Der Fehler kommt aber auch wenn es andersrum ist.
  14. Gefunden hab ich jetzt nicht wirklich was. Es war zwar etwas zum PID im Menü (PID off) aber ändern konnte ich es nicht. Unter Buildplate kam dann das Menü im zweiten Bild Da der Fehler auch nicht wirklich reproduzierbar ist, werde ich morgen einfach eine andere Firmware versuchen und die nächsten Tage sehen was passiert
  15. Ich werde es morgen versuchen, aber wenigstens beim ersten Bild gehe ich nicht von der Heizplatte aus. Vieleicht hat es dann wirklich was mit der Firmware zu tun. Hab nämlich noch vergessen zu erwähnen dass nach jedem Druck ein Neustart erforderlich ist, seitdem Tinker drauf ist.
  16. Hallo Tor, wie die Platte jetzt eingestellt ist kann ich nicht sagen. Das die Firmware daran schuld sein könnte hab ich noch nicht in betracht gezogen, da ich nicht zeitlich fest machen kann wann die Fehlerbegonnen haben. Würde es meinen Bondtech beinflussen wenn die orginale Firmware wieder rauf kommt oder bleiben die Einstellungen gleich? Das mit der Spule würde ich ausschließen da die Rollen alle relativ frisch bei Kauf sind sind, und nicht länger halten als einen Monat.
  17. Wie gesagt, das ganze passiert unabhängig von von der Datei, manchmal ist es da und manchmal nicht. Die Stellen ändern sich auch. In den meisten Fällen passiert es wenn dere Drucker relativ voll gepackt ist. GW55.obj
  18. Ich habe es möglicherweise fürs erste geschafft. der Kreislauf für den Sensor unter der Klemmleiste war leicht korodiert. Bis jetzt funktioniert alles mit wackeln und liebevollen Schlägen ohne Fehlermeldung. edit: schon toll wenn es nach fünf Stunden so ein relativ offensichtlicher Fehler ist.
  19. So... Ich hatte gestern die Kabel vom Sensor verzinnt und alles hat wieder funktioniert wie am ersten Tag. Jedenfalls biss heute Nachmittag. Wieder ein ER02 nachden das Bett runter ist, und bis jetzt bekomme ich es nicht mehr geregelt. Soweit ich es jetzt eingekreist habe, ist es wohl die Klemmleiste. Der Fehler kommt unabhängig davon ob sich das Kabel bewegt. Sobald das Bett aber leich erschüttert wird ist wieder alles vorbei. An sich ist es recht ungewöhnlich. Ein kurzer Tipser mit dem Fingernagel gegen das Bett und die Anzeige springt mal hoch und mal runter. Wenn die Heizkabel mit drin sind ist im Grunde gleich Schluss.
  20. Sorry, ist ein UM2 mit O-Block, 40er Heizpatrone und Bondtech Extruder. Die Messmethode ist im Grunde nur, Raumtemperatur = 90° und max was geht ist 150° anstatt normalen 110
  21. Hallo, mein Heizbett hat vor einiger Zeit angefangen konstant 10°C zu wenig anzuzeigen. An sich nix schlimmes, weil ich das Ganze ja gegen rechnen könnte. Vor einer Woche hat die Anzeige angefangen konstant 30°C, und jetzt schon 60°C zu viel zu messen. Hat einer eine Ahnung woran das liegen kann, oder ob ich das Spiel auch bis 500 mit machen kann?
  22. Ich bin mir jetzt nicht sicher wieviel vom Text für mich war, aber das Bild ist der Ultimaker Hompage.
  23. Ich gehe mal davon aus, dass die flutschende Röhre der Bowdenschlauch sein soll. Wenn das richtig ist, kann es sein dass dieser nicht richtig fest ist und beim retract sich nach und nach löst. Sieh mal nach ob das "Hufeisen (Collet)" unter der Einspannung (White clip) befestigt ist. Ansonsten könnte auch die Fassung ausgeleiert sein.
  24. Ich habe das Problem, dass sich bei einigen meiner gedruckten Teile an der Außenhaut Streifen bilden. Wenn man nah ran geht, sieht es aus als würde die Schicht um eine halbe Düsenbreite versetzt beginnen. Danach bewegt sie sich, in der Bewegung, wieder auf dem richtigen Kurs. Grundsätzlich kann man es in den meisten Fällen darauf eingrenzen dass an den Stellen die Z-Naht beginnt wenn von einem Teil zum nächsten gewechselt wird. Da das Ganze in sehr genauen Abständen passiert, aber nicht immer an der selben Stelle des Modells, würde ich zuviel Vorschub des Materials oder Dateifehler ausschließen. Der Fehler Tritt im G-Code nicht auf, und auch nicht wenn ein Teil einzeln gedruckt wird. Der Drucker ist ein UM-2 mit O-Block, Bondtech Extruder und Tinker Firmware (Version kann ich nicht sagen, 1,5 Jahre oder so) Material: Formfutura TitanX 245-250°C kein Lüfter 0,4mm noozle (Fehler ist auch bei anderen Größen) Aussenhaut 20 mms Innen 40mms Füllung 60mms Das erste Bild zeigt den Fehler, das zweite ist relativ frei von Fehlern
×
×
  • Create New...