Jump to content

Lox

Dormant
  • Content Count

    22
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Lox

  • Birthday 01/01/2015

Personal Information

  • Field of Work
    (Product) design
    R&D / Exploration
  • Country
    DE
  • 3D printer
    Ultimaker 2
  1. I'd love to install that. How do you install this to an UM2 that does not even have the hole(s) for the original filament guide that was supposed to come with the printer?
  2. Also, "schwer" kann man bei mir wirklich nicht sagen, sowohl bei meinem ersten als auch dem aktuellen Drucker. Ich stecke den Stecker mühelos ohne jeglichen Druck bis zum Anschlag 'rein... und wenn ich stärker drücke um zu sehen, ob er irgendwann irgendwie einrastet, passiert nix... außer, daß ich befürchte, die Buchse zu beschädigen. Oder bin ich doof und brauch jetzt schon 'ne Bedienungsanleitung für 'nen DIN-Stecker? Exakt so, wie bei mir! *ggg* Und DAS, mein Herr, könnte exakt DAS sein, was ich brauche!!
  3. Hey Harry, ich wusste zwar, daß der Stecker ANGEBLICH 'ne Einrastfunktion hat... aber iwie bemerke ich davon nichts. Ich stecke den Stecker 'rein und drücke... und wenn ich zu fest drücke, drücke ich die Buchse 'rein... Greets, Felix
  4. Ich probier es mal, wenn der nächste Druck heute nacht beendet ist! Vorher geh ich an das Gerät mit Sicherheit NICHT! *gg* Ich wag es kaum noch, das Ding auch nur anzugucken!
  5. Hallo, liebe Leute. Ich habe aktuell das Problem, daß sich der ohnehin schon sehr lose sitzende 4-Pol-DIN-Stecker bei längeren Drucken selbstständig aus der Buchse löst. (Er fällt natürlich nicht komplett heraus, es wird "nur" der Kontakt unterbrochen) Was ziemlich frustrierend ist, wenn das bei einem 9h-Druck nach 8h passiert! Wenn ich den Stecker normal reinstecke, kommt gar kein Saft zum Gerät. Erst, wenn ich den Stecker leicht schräg nach oben drücke, kommt ein Kontakt zustande. Das ist sowohl bei meinem ersten (retournierten) UM2 der Fall gewesen als auch bei meinem aktuellen Gerät. Hat einer von Euch dasselbe Problem? Wichtiger: kennt jemand eine Lösung? Vielleicht eine Art Clip, den man sich ausdrucken kann, um so den Stecker zu fixieren?? (Ich habe mit dem Ding derart viel Ärger, daß ich in in drei Monaten nicht mal einen Monat arbeiten konnte...)
  6. Hey Kristian. nachdem ich mich jetzt mal ein wenig in das ABS-Handling eingearbeitet habe, stimme ich Dir zu: im Prinzip ist es derselbe Schnack wie beim PLA... aber man muss schon nicht nur - wie Du sagst - ein paar Dinge beachten... auch das Hot End ist ja wesentlich höheren Temperaturen ausgesetzt und muss öfters ausgetauscht werden. Mir wurde vom Händler was von 200 h gesagt, aber das kann ich SO noch nicht bestätigen... bin jetzt bei 280 h, und der Nozzle sieht zwar aus wie die Lunge eines Kettenrauchers, tut's aber noch... *gg* Das Build Volume ist bei mir grundsätzlich geschlossen (noch mit 'nem vorgestellten Plastikdeckel, aber bald kommt 'ne richtige Tür dran!) Das "verfluchte Teil" habe ich auch mittlerweile auch drucken können, nachdem ich 'rausgefunden hatte, daß alle dieselben Probleme haben wie ich. Einfach die drei Rippen ein wenig"gebridged" und es kam 1A mit nur sehrsehr wenig Warping 'raus - habe es also FAST so gemacht, wie Du sagst! Das Teil ist glaube ich so oder so schwierig zu drucken, weil es nur wenig und unregelmäßig Kontakt mit der Buildplate hat... Beim Filament benutze ich das von Verbatim... ist angeblich auch Premium, und ich habe halt schon so einiges über die schwankende Qualität bei Innofil & Co gelesen... ABS benutze ich eigtl. nur, weil ich es weder mit Tetrahydrofuran noch mit Dichlormethan geschafft habe, bei PLA ein anständiges Smoothing durchzuführen... abgesehen davon, daß Aceton ein zehntel dessen kostet, was man bei Tetrahydrofuran veranschlagen muss. Du schreibst "retraction off"... wie sieht so ein Teil denn gedruckt aus, wenn retraction komplett aus ist? Wenn's nicht zuuviel Arbeit macht, würde ich in Erwägung ziehen, das einfach grundsätzlich auszuschalten... Und daß der UM2 nicht alles schuld ist, ist schon klar! Eigentlich bin ich ja auch zufrieden, aber diese immer wieder auftretenden kleinen Widrigkeiten, mit denen ich nie gerechnet hätte, lassen die Beziehung zwischen IHM und MIR immer wieder in eine Art Hass-Liebe ausarten. Auch, daß es wirklich außerordentlich schwierig ist, mal VERBINDLICHE Infos zu bekommen, stört mich sehr, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet! Immer ist es ein "vielleicht", "probier mal" oder "es könnte sein"... Aber wenn man mal akzeptiert hat, daß der UM2 ein bisschen wie ein Kleinkind ist (braucht sehr viel Aufmerksamkeit und manchmal gibt's trotzdem Genöle), ist alles cool! *ggg*
  7. Hey, gr5! Do you want to read something funny? I've only noted the download numbers of this model and unfortunately did not read the comments... ... NO ONE WAS ABLE TO PRINT THIS PART SO FAR! Everyone who has tried experienced the same problems like i did! So, thank you for your help! I will go now and redesign this &%%//-Part...!
  8. Dankedanke! Aber gerade WEIL ich es als Herausforderung gesehen habe, habe ich ja 'ne Woche "verloren". Eine etwaige Ich-will-aber-Mentalität ist nicht immer von Vorteil! Nichtsdestotrotz nochmal vielen Dank für die Hilfe! Wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, daß ich hier was schreibe bzw. frage... Au revoir, Felix
  9. Die Schichtdicke ist 0.1mm... ... und ich habe oben was falsches geschrieben. Ich war eben nochmal bei thingiverse, um zu gucken, WIEVIELE das Teil schon gedruckt haben... ... und ich habe damals leider nur auf die Anzahl der Downloads geachtet und NICHT die Kommentare gelesen... ... denn dieses Teil konnte tatsächlich noch NIEMAND drucken! Jedenfalls nicht, ohne die .stl zu modden - mit kleinen Blöcken, die die drei alleinstehenden Rippen auf der Buildplate verbinden! *ggg* Einerseits ist das ja sehr beruhigend - andererseits müsste der UM2 das doch VERDAMMTNOCHMAL trotzdem hinbekommen!! Oder erwarte ich immer noch zuviel?
  10. Ich probier's justamente mit 35mm/s, Z-Hop 0.075... dazu die "ABS-Standards": 110° Buildplate, 260° Nozzle, Fanspeed 0%. Echt... in der Zeit, die alle Versuche bisher (!) benötigten, hätte ich das Teil auch von Hand schnitzen UND die Silikonformen gießen können! ABS scheint wirklich ziemlich out zu sein, oder? Ich gebe zu, daß PLA wirklich WESENTLICH stressfreier zu verarbeiten ist, bei gleichzeitig superben Prints... aber PLA ist nunmal /&$$( beim Oberflächen-Finishing, oder habe ich irgendwas übersehen? Tetrahydrofuran hat bei meinen Tests nichts gebracht, und Dichlormethan (Chloroform) auch nicht... und da gibt es ja auch noch diesen einen (!) Kerl, der angeblich mit Aceton auch PLA glättet... was außer ihm scheinbar aber niemand hinbekommt...
  11. Ja, ein Sorgenkind... in der Tat! Bei mir hat sich heute Morgen eines der LED-Bänder gelöst und ist mir auf den Druck gefallen! Da hat die Temperatur im Inneren wohl den Klebstoff gelöst! Ich find's so unglaublich, daß ich es mittlerweile nur noch mit Humor nehme... *gg* Ich gebe zu, die Druckgeschwindigkeit habe ich noch nicht geändert... da die bei allen vier Quickprint-Settings bei 50mm/s liegt, dachte ich, das sei so in Ordnung. Vorhin ist ein 7h Print von meinem aktuellen Sorgenkind fertiggeworden... allerdings NOCH nicht in 45°-Drehung, sondern seitlich um 90° gekippt, die Variante hatte ich nämlich doch AUCH noch nicht probiert. Das Ergebnis ist auch hier wieder vollkommen inakzeptabel! Und DAS sind mal meine gesammelten bisherigen Versuche, dieses EINE Teil - was schon viele andere gedruckt haben wohlgemerkt - seit letzter Woche hinzukriegen: Tja, morgen früh probier ich es dann mal mit der 45°-Neigung... das dauert dann laut Cura NEUN Stunden... und wenn DAS nix bringt, probier ich es nochmal mit "plan auf der Buildplate", aber dafür mit z-hop und verlangsamter Geschwindigkeit. Welchen Wert für den z-hop würdest Du empfehlen? Nach Underextrusion sieht das in meinen Rookie-Augen iwie nicht aus... damit hatte ich bei meinem ersten UM2 von Beginn an zu kämpfen... da war nämlich das Rändelrad im Feeder nicht richtig zu befestigen... Greets, Felix
  12. Sorry, Doppelpost! Kann gelöscht werden!
  13. Die Brim Linien sind geschlossen... man kann aber die einzelnen Lines noch gerade so optisch erkennen. Bei vorigen Tests war ich aber so nah dran, daß der Brim auch optisch vollkommen glatt war, und da war es genau so... Und z-hop? Äääääääh... was ist das?? *gg* Heißt das, daß bei jeder Retraction die Build Plate abgesenkt wird? Mir ist aufgefallen, daß die Build Plate ab und an ziemlich vibriert, wenn der Druckkopf seine Bahnen zieht... und in seltenen Fällen sogar ein kleines Knübbelchen ABS "mitzieht"... Edit: Okay, jetzt weiß ich, was ein z-hop ist! Ist die Frage, ob's damit vermieden werden kann... so, wie's für mich aussah, hat der Druckkopf die Rippe "geschoben" als er den Layer auftrug, und eben nicht bei Retraction. Ich sollte vllt generell mal ein paar Werte angeben: Print Speed liegt bei 50 mm/s, Nozzle Temp 250°, Build Plate 210°, Fans OFF
  14. Okay... leider hat's nix gebracht. Ich habe den Druckkopf wieder auf frischer Tat dabei ertappt, wie er die schmale, einzeln vorne rechts stehende "Rippe" mitzieht und diese zurückfedert... Morgen früh probier ich als allererstes die 45°-Drehung... aber HEUTE nicht mehr! *gg*
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!