Jump to content

LEGEND_3D

Member
  • Content Count

    22
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

Personal Information

  • Field of Work
    Engineering
  • Country
    AT

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. danielfrei: etwas Recherche in der Community kann sehr hilfreich sein! ..unter.. Ultimaker 2 Extended findest du die Aussage vom tinkergnome, er hat das Problem gleich zutreffend in Folge angesprochen: Vermutlich ist in Cura immer noch der gleiche (alte) Drucker ausgewählt, oder Du hast die neue Firmware noch nicht installiert? Falls das so ist: Du hast jetzt das "plus" - Modell und der Feeder hat eine (Getriebe-) Untersetzung. Dafür muss der Motor anders herum drehen. Aus diesem Grund haben die "plus" -Modelle ihre eigene Firmware-Version. Die wird aber nur installiert, wenn in Cura auch das richtige Modell ausgewählt ist. Im Text ist das besser erklärt als im Video... Aber beachte: das Firmware-Update führt in diesem Fall zu einem impliziten "Factory Reset". Wenn Du eigene Material-Profile im Drucker angelegt hast, solltest Du sie vorher auf der sd-Karte sichern. Alle anderen Einstellungen kann man (bei Bedarf) leider nur aufschreiben und danach wieder neu einstellen. Möge das Problem nun der Vergangenheit angehören.. LG..;)
  2. Habe gerade das Problem zeitgleich gelöst tinkergnome, das "Factory Reset" konnte ich leider somit nicht mehr umgehen..:D Egal stelle alle neu ein, bin schon froh das er wieder läuft. Herzlichen Dank für deine Antwort, na klar das Plus kommt jetzt sofort drauf..;)
  3. Ich benutze null Haft mittel für alle meine drucks, weil eigentlich jedes Filament super auf der Glasplatte haftet. Das einzige Problem was ich hatte, "die wärme im Drucker selbst".. Hab dann einen Karton oben auf den Drucker gestellt, und die Front dicht gemacht. Seitdem die Wärme im Drucker bleibt, gelingt mir jeder druck mit bester haftung. Bis sich dann mal mein Heater verabschiedet hat, weil ich überwiegend mit HT-Filament auf 260C arbeite…
  4. Naja jetzt habe ich mir gedacht, okay investieren wir nochmal in das „Extrusion Upgrade kit“. Da ist ja alles wieder dran, was funktionieren sollte. Zum Drucken kam ich leider aber immer noch nicht in all der Zeit! Heute den 12.Okt kam das Upgrade Kit, „freu“ alles gleich montiert mit Video Anleitung etc.… Jetzt habe ich ein anderes Problem, ohne zu wissen ob der Druck wieder möglich ist. Ich kann das Filament nicht mehr hinzufügen, da der Motor in die Falsche Richtung läuft. Der Motor macht das was er soll, nur verkehrt herum..! Verstehe das nicht, ist alles korrekt angeschlossen. Cura ist auf 3.5.0 aktualisiert inkl. Firmware am Drucker, dennoch läuft der Motor vom Filament falsch herum..:(((
  5. Hi Nicolinux: Nach deiner Aussage habe ich Prompt den Druckkopf zerlegt, nachdem ich mir nicht wirklich sicher war ob da sich irgendwas berührt. Aber der Olsson Block den ich verwende, hatte keine Berührung mit der Verkleidung der jeweiligen Lüfter. Habe dann mit dem Support gesprochen die meinten, dass der Heater evtl. hinüber sei bei 260 C Durchschnittsleistung…
  6. Zerspaner_gerd: sorry für die späte Antwort, hab es leider nicht früher geschafft. Meine Belüftung läuft bereits auf 75%, da ich überwiegend mit HAT-Filament drucke. Also 260C volle Leistung, was den Header anbelangt.
  7. …nach langer Pause „da mein Header defekt ist“, kam heute endlich das Extrusion Upgrade kit. Gleich alles an den Extended 2 Montiert, mit Videoanleitung alles super verlaufen! Schalte das Gerät ein, alles perfekt, will das Filament hinzuführen. Problem… Der Motor läuft in die Falsche Richtung! Wie geht sowas...? Die Kabel sind alle richtig verbunden „siehe PIC“, habe sie auch mit dem alten Motor verglichen. Cura ist auf 3.5.0 aktualisiert Inkl. Firmware vom Drucker. Wer hat auch das Problem, oder kennt vielleicht eine Lösung wie ich das beheben kann. Freue mich über jeden Hilfreichen Ratschlag von euch. LG
  8. Ultimaker 2 extended... Druck hört nach 1. Schicht auf zu Drucken, und behält dabei die letze position nach Error meldung.. Habe den Drucker jetzt über ein Jahr, bisher ohne schwerwiegende Probleme.. Was kann ich tun, weiß jemand einen Tip..? PLS...
  9. LEGEND_3D

    Warping bei PLA

    @mikar Wem sagst du das, bestelle in der Regel immer gleich etwas mehr. Damit ich im Nachhinein nicht so lange warten muss. Wie groß sind eigentlich die Teile? Und mit welcher config. hast du die gedruckt? Ich habe bei großen Teilen ab 10 cm mit „REC_PLA 200°/60°“ 20 -100% Füllung Warping! „An den Ecken, zum Teil aber nur, mal mehr mal weniger“ @StephanK Eigentlich müsste ich das von mir auch sagen nach dem auswahlverfahren, suche ich in erster Linie nach PLA, dann nach 2.85mm und verharre irgendwo bei jenen Eigenschaften zum Material, das dann letztlich im Warenkorb landet. Genauso bin ich ja auch zu dem stinkenden ABS gekommen, das mich beinahe Haus und Hof gekostet hätte. Aber die „110°C stabil“ und das bei PLA, ist bemerkenswert, wenn man die Zusammensetzung der Konsistenz betrachtet. Muss ich auch mal ausprobieren, denke aber dass es im Wasser dieselben Probleme verursacht, hmm muss mach wirklich mal ausprobieren... @mikar Ich Drucke auch nur auf der BuildTak-Folie, bisher habe ich die auch noch nicht gewechselt. Gedruckt habe ich locker über 160 Teile, und die hält immer noch und ist unbeschädigt. Bei PLA hinterlässt es keine „oder nur sehr geringe“ druckspuren, bei ABS oder der gleichen schon etwas mehr. Man sieht dann einen ganz leichten einschmelzgrad der Druckform, vermutlich durch die höhere Verarbeitungstemperatur, oder der Öle im Stoff selbst, ist aber nicht weiter schlimm. Bei kleinteilen die eine Höhe von ca. 3cm aufwärts haben, reis ich das einfach nach dem druck ohne großen Kraftaufwand runter. Bei Kleinbauteilen unter 3cm, warte ich 5min. also bis die platte etwas abgekühlt ist. Dan nehme ich ein Hackmesser, „Flache scharfe Seite auf BuildTak“ und fahre einmal kurz mit Schwung auf der BuildTak Folie dran her und fertig. Genauso verfahre ich auch bei großen Bauteilen, wobei ich sagen muss das sich die Großen teile bei ausgekühlter Platte nahezu fast von selbst lösen. Die BuildTak Folie „wir sprechen hier vom Original“ ist sehr robust, sie hat eine härtere Oberfläche als ein Tabe. Spitze Gegenstände sind selbstverständlich für alle Kunststoff-Beläge besonderes unter Hitzebedingungen Gift, aber scharfe flache Gegenstände für eine BuildTak kein Problem. Ich Bevorzuge halt das Hackmesser dafür, es hat eine große scharfe Schnittfläche und bringt etwas Gewicht mit, das das trennen der Bauteile von der Folie mit einem gekonnten drüberziehen löst. Das Gefühl dafür entsteht beim Öfteren benutzen. Spachtel oder Brotmesser, ist nicht so mein fall. Man braucht viel mehr Kraft, weil Metall zu leicht oder Spachtel zu stumpf ist, das nachhaltig dann auch spuren am Druckobjekt hinterlässt.
  10. LEGEND_3D

    Warping bei PLA

    @Stephank Ich danke dir für den Tipp, damit habe ich auch noch keine Erfahrungen gesammelt, das REC_PLA werde ich wohl auch aussortieren, dass bisher mein Favorit war. Hast du vielleicht auch schon Erfahrung mit dem Filament „Filkemp-Nylon“ gemacht..? Das soll auch geruchsneutral bei der Verarbeitung sein, und sehr widerstandsfähig. Bei mir ist es so; Ich bin viel im Wasser „Taucher“ und entwerfe gerade etwas das „Wasserfest sowie Hitze und schlagbeständig“ sein sollte. PLA schwemmt nach einiger Zeit im Wasser um 0,1mm bis 0,3/5mm auf, das mechanische Bereiche wie; „Gelenke- Einfassungen“, verziehen, brechen, oder sogar unbrauchbar machen, weil sie so festsitzen das nichts mehr ohne Gewalt geht. In die Sonne legen ist dann aber auch nicht, weil das Material so weich wird das man es nachhaltig fast von der Hand aus weiter modellieren kann…! Das geht ja garnicht…!!! bisher mit PLA gearbeitet, auch mal ABS getestet, dass mich aber nachhaltig überhaupt nicht zufrieden gestellt hat. PLA ist ein super Material, sofern man das richtige hat und in einem Raum steht mit einem Dach über dem Kopf. Für Tests im Wasser oder in der Sonne leider ungeeignet, werde mir auch nochmal das Extrudr bestellen. Wenn es dich auch begeistern konnte, bin da noch recht offen da ich bis jetzt noch nicht das richtige PLA für mich gefunden habe.. G. Daniel
  11. LEGEND_3D

    Warping bei PLA

    @StephanK Colorfabb angekommen und getestet, gibt’s ColorFabb auch als PLA? Bestelle immer bei iGo3D, die wiederum von ColorFabb nur NGEN in 2.85mm haben. Demnach ich die Düse mal gleich auf 235 Grad und die Buildplatte auf 80 Grad hochdrehen musste um damit überhaupt arbeiten zu können. Das auspacken und einfädeln vom Filament, ist auch hier zum Vergleich zu „PLA_REC“ ohne Probleme von statten gegangen. Habe das Filament gleich im UM2 neu konfiguriert, da die Eigenschaften doch etwas vom „ABS_Filament“ abweichen. Lange rede kurzer Sinn, hatte meine damalige „ABS_Innofil“ Rolle gleich mal wieder rausgeschmissen, nachdem der Druck katastrophal gewesen ist und mein Büro nach einer ausgeräucherten Chemie-Fabrik gestunken hat. War da gleich etwas skeptisch, als ich die Daten von der „ColorFabb“ Rolle in der Hand hatte. Habe jetzt erst mal einen Vorsichtigen klein Test gemacht, siehe Anhang, jedoch festgestellt das das Zeug richtig gut ist und während ich hier schreibe die Produktion der großen Teile gleich mal begonnen. „Vorsichtshalber..“ Orange ist REC_PLA_200/60 Grün ist ColorFabb_NGEN_235/80 G. Daniel
  12. LEGEND_3D

    Warping bei PLA

    ich habe 'mal das REC-PLA, das LEGEND_3D empfohlen hat, ausprobiert. Der Verzug ist viel geringer im Vergleich zum Verbatim, aber immer noch nicht akzeptabel. @mikar: Das ist natürlich nicht so schön, wenn es Probleme mit der Wicklung der Spule gab. Das mir allerdings „bisher“ zumindest noch nicht passiert ist. Aber destodrotz deckt sich deine Aussage so ziemlich, mit meinem Empfinden zum Material REC_PLA. Allerdings hatte ich „bisher“ noch kein Warping damit, vielleicht liegt es auch daran das ich nicht auf der Glasplatte drucke. Habe mir damals gleich die „BuildTake“ klebe Folie mitbestellt, die bis heute noch auf der Glasplatte klebt. Ich wollte mir das irgendwie nicht gleich geben, meinen ersten Neuen Drucker mit irgendwelchen klebe stiften oder Sprays ein zu… (na du weist schon)! Die „BuildTake“ Folie hat eine leicht aufgeraute Schwarze Oberfläche, auf der ich bisher PLA, und ABS ohne Probleme gedruckt habe. Bis auf das „Verbatim zeug“, das ich mittlerweile aus meinem Sortiment verband habe. Heute ist meine Colorfabb Bestellung ins Haus gekommen, bin wirklich gespannt.. G. Daniel
  13. LEGEND_3D

    Warping bei PLA

    @geert_2: Best Thanks fort the tip, I Try it..! G. Daniel
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!