Jump to content

SKDesign

Member
  • Content Count

    29
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About SKDesign

  • Birthday 12/20/1989

Personal Information

  • Field of Work
    (Product) design
    Manufacturing
  • Country
    DE
  • 3D printer
    Ultimaker 2+

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ja, wahrscheinlich wären andere Sachen günstiger. Ich erkundige mich da einfach mal und dann sehe ich weiter. Hauptsächlich möchte ich gerade Ausstecherformen für Plätzchen machen, gerade die perfekte Zeit dafür. Echt immer ein bisschen blöd mit den ganzen rechtlichen Geschichten.
  2. Ich habe inzwischen hier ein paar Informationen gefunden und auch ein nützliches Video: https://seller-szene.de/amazon-fba-leitfaden-fuer-den-import-von-bedarfsgegenstaenden-mit-lebensmittelkontakt/ Habe dort auch mal direkt angefragt. Anscheinend kommt es gar nicht so sehr aufs Produktionsverfahren an. Ich solle einfach das fertig gedruckte Produkt in ein Prüflabor einschicken, dort wird das dann getestet. Dann gibt es wohl eine Materialgleichheitsbescheinigung für weitere ähnliche Drucke. Wenn das mal nicht ein Haufen Geld kostet?
  3. Daran habe ich auch schon gedacht, aber bei jedem Schneidebrett, das verwendet wurde, gibt es noch viel stärkere Vertiefungen als zwischen den Layern, deswegen dachte ich mir, wird das kein Problem sein.
  4. Hallo, Ich würde gerne mit meinem UM2+ Gegenstände für den Kontakt mit Lebensmitteln herstellen und verkaufen, beispielsweise Eierbecher oder Ausstecherformen. Das Filament das ich dafür verwenden würde ist auf jeden Fall laut EU-Recht für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Die Frage ist jetzt nur noch, was ist mit dem Herstellungsprozess an sich? Bei der Herstellung kommt das Filament ja mit anderen Materialien in Berührung. Also Rändelrad, Bowdentube, PTFE Coupler und die Messing-Nozzle. Ich würde gerne eine Konformitätserklärung dafür erstellen, allerdings ist das ganze wahrscheinlich etwas komplizierter für jemand, der das noch nie gemacht hat. Erst mal zu den Materialien: kann mir einer von euch genau sagen, aus welchen Materialien diese Teile bestehen? Ich denke das Rändelrad ist aus Edelstahl, der Coupler ist ja aus PTFE (also Teflon) und die Standard Nozzle aus Messing. Aus welchem Material ist dann der Bowdentube? Zum nachkaufen gibt es den ja auch aus PTFE. Meines Wissens sind diese Materialien für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Es gibt ja viele Küchengegenstände aus Edelstahl, dann gibt es Teflonpfannen und Messingsrohre für Wasserleitungen gibt es ja auch. Hat jemand schon Erfahrungen mit Konformitätserklärungen für den Ultimaker gemacht? Gibt es dazu irgendetwas offizielles von Ultimaker? Wäre schön, wenn ich ein paar hilfreiche Antworten bekomme. Vielen Dank schon mal dafür.
  5. Am Anfang ging's beim Materialwechsel übern Drucker. Habe auch ein eigenes Materialprofil verwendet. Nur dann plötzlich nicht mehr, als ich den ersten Druck starten wollte. Aber ist jetzt auch egal, habe den Fehler gefunden: Der Feeder hatte ziemlich viele Filamentreste und Krümel in sich. Habe ihn aufgeschraubt und gesäubert, jetzt funktionierts. Hat mich trotzdem sehr gewundert, das ist nämlich mein zweiter UM2+, habe ihn zwar gebraucht gekauft, aber noch nie nach dem Feeder geschaut, weil er gefühlt viel besser funktioniert hat, als bei meinem ersten Ulti 2+. Trotzdem, danke für eure Unterstützung! P.s.: Jetzt funktionierts zwar, ich mag das Carbon-Filament trotzdem nicht. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es stabiler ist wie ASA oder PC-Max. Sind ja auch keine Carbon -Fasern.
  6. ok, das mit dem ofen hat nichts gebracht
  7. ja, genau das passiert auch, aber warum passiert das bei diesem Material ständig. jetzt war's zumindest mal ne Weile im Ofen und ich schau gleich, ob's was gebracht hat-
  8. Danke für die Antwort. Ich denke es liegt am Material oder am Feeder. Wenn ich das Material bei 250°C per Hand durch die Nozzle drücke geht ohne Probleme und auch ohne viel Druck. Nur über den Feeder gibt's Probleme. Der Feeder dreht bei dem Material viel zu leicht durch, egal wie ich ihn einstelle. Das Material habe ich gebraucht und es liegt schon bestimmt ein Jahr rum. Ich weiß halt nicht wie der Vorbesitzer das Material aufbewahrt hat, jedenfalls die ohne Verpackung. Ist es normal, dass das XT-CF20 sehr brüchig ist im Vergleich zu gewöhnlichen Filamenten?
  9. Hi, I 've to print something for my client with the carbon filament XT-CF20 from colorfabb. This is my first print with this material ever and it just doesn't work. I'm printing with the UM2+ and for this material I got a 0.5 mm nozzle made of stainless steel. So I change the material and the extruder pulls the XT-CF20 actually quite normal. The nozzle has 250°C and the material comes out of the nozzle as fast as normal, so I press ready. But when I start printing, nothing comes out of the nozzle. I just don't understand why? I pulled the material already 3x in and out and always exactly the same: while changeing the material it works, when I want to print it doesn't. Every other material works fine. I hope anybody got a tip for me. Any idea? Thanks! Simon
  10. Hi, ich muss für einen Kunden etwas aus dem Carbon-Filament XT-CF20 von colorfabb drucken. Das ist mein erster Druck mit diesem Material uberhaupt und es will einfach nicht funktionieren. Ich drucke mit dem UM2+ und habe für dieses Material eine 0,5 mm Nozzle aus Edelstahl. Ich wechsle also das Material und der Extruder zieht das XT-CF20 eigentlich ganz normal ein. Die Nozzle hat 250°C und das Material kommt auch ähnlich schnell wie immer aus der Nozzle, also drücke ich ready. Sobald ich jetzt aber einen Druck starte, kommt nichts mehr aus der Nozzle raus. Ich verstehe einfach nicht warum? Habe das Material jetzt schon 3x rein und raus gemacht und immer genau dasselbe: beim wechseln geht's, beim Druck nicht. Jedes andere Material funktioniert ohne Probleme. Hoffe Ihr habt ein Tipp, was ich tun kann. Irgendeine Idee? Gruß Simon
  11. Hallo Leute, schon ein paar Wochen macht mein Ultimaker 2+ seltsame, knackende Geräusche. Zu hören sind diese Geräusche immer, wenn der Druckkopf von linke hinten nach rechts vorne bzw. rechts vorne nach links hinten fährt. In die andere Richtung komischerweise nicht. Ich vermute, dass liegt irgendwie an den XY-Achsen. Ich habe mal ein Video davon aufgenommen: Falls ihr dieselben Geräusche hattet, wäre es nett, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Vielen Dank! Gruß, Simon
  12. Ich habe hier noch eine Anleitung gefunden. https://ultimaker.com/en/community/18191-howto-octoprint-raspberry-pi-2-und-um2-extended-mit-standard-firmware Ich würde sie ja gerne ausprobieren, wenn ich wüsste welche Werte ich eingeben muss für: address 192.168.0.5 gateway 192.168.0.1 netmask 255.255.255.0 network 192.168.0.0 broadcast 192.168.0.255 Die IP meiner easybox ist 192.168.2.1 kommt dieser Wert in address, gateway oder network? Und was überhaupt in broadcast? Muss in address die statische IP, die der OctoPi nach haben soll? die netmask 255.255.255.0 sollte ja stimmen?
  13. Hallo, meine WLAN verbindung zum OctoPi hat ständig aussetzer und funktioniert nicht richtig. ich denke mal, es liegt am WLAN. ich habe den pi schon ausgetauscht und auch eine neue und schnellere microSD versucht, es gab aber keine besserung. jetzt versuche ich schon seit tagen eine verbindung über LAN herzustellen, weil ich hoffe, dass es dann besser funktioniert, hab's aber nicht hinbekommen. könnt ihr mir vielleicht dabei weiterhelfen, das LAN zum laufen zu bringen? in der octopi-network.txt gibt's ja den bereich für wired configuration. leider kennen ich mich mit netzwerken und so nicht richtig aus und weiß nicht genau welche zahlen da hingehören. ### WIRED CONFIGURATION ##################################################### # The following segment allows you to configure your wired connection # with a static IP. # # Just uncomment the lines prefixed with a single #. Then connect # a cable to the Pi and another system, e.g. a Laptop, and set that # other system's network configuration to: # address: 192.168.2.1 netmask: 255.255.255.0 broadcast: 192.168.250.255 # # You can then reach the Pi from the system's browser by going to # # http://192.168.250.1 # # or # # http://octopi.local #auto eth0:1 #iface eth0:1 inet static # address 192.168.250.1 # netmask 255.255.255.0 # broadcast 192.168.250.255 wäre super wenn ich die LAN verbindung hinbekomme. schonmal vielen dank im voraus! Gruß Simon
  14. another question do you know how you can set up the printing speed that the first 3 layers are printed slower e.g. 70%?
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!