Jump to content

zpm3atlantis

Member
  • Content Count

    210
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by zpm3atlantis

  1. Version 1.0

    1 download

    New print
  2. Wenn du 170/170/40/40 meinst, das waren meine Standardwerte die ich drinnen hatte. Oh daran hatte ich ja gar nicht gedacht, das die Ventilatoren natürlich auch die Druckplatte kühlen, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht ^^ Noch vielen dank, werde mal schauen ob ich die Einstellung dort finde. grüsse zpm3atlantis
  3. Hi Ho So nach vielen Testdrucken melde ich mich mal zurück. Zuerst 10 Testdrucke mit Standard Einstellungen, davon wurden 7 beim drucken abgebrochen, einer direkt beim Starten und 2 sind fertig geworden . Mein Messgerät zeigte spitzten werte zwischen 242-252Watt an. Abgebrochen wurde in 6 von 7 fällen beim wechsel von Druckkopf zwei auf eins. In einem Fall war der Abbruch mitten beim druck von Druckkopf 2, dieser Druckversuch war auch der der am weitesten gekommen ist von allen mit 2.6cm höhe. Alle anderen haben bei einer höhe von 0.2-0.9cm abgebrochen. Dann 5 Versuche mit ausgeschalteten Ventilatoren, davon sind alle fertig geworden. Beim Drucken gab es Spitzten von 240-248Watt und die LED's flackerten fast gar nicht. Danach 5 Versuche mit im Powerbudget die Heizplatte auf 250Watt gestellt, davon sind alle fertig geworden. Spitzten waren von 236-256Watt. Bei dem versuch flackerten die LED's sehr stark und gingen zum Teil auch mal für eine ganze Sekunde aus. So jetzt folgten noch x weitere drucke bei denen ich selber das Powebudget nach den Erfahrungen der vorherigen drucke verändert habe. Dies habe ich folgendermassen gemacht. -->Aus dem Experiment mit den Ventilatoren kann man schliessen, dass nur ein schmaler Grad zwischen erfolg und Misserfolg steht. Deswegen bin ich mit dem gesamt Budget um 5 Watt runter auf 165 Watt -->Aus dem Dritten Experiment kann man sehen, dass die Heizplatte als grösster Verbraucher auch eine Wichtige rolle spielt, deswegen bin ich bei dem Wert für sie experimentell in 5 Watt schritten rauf gegangen. Gelandet bin ich bei 185Watt. Wenn ich 5 Watt weiter rauf gehe fngen die LED's wieder stark an zu flackern. Die Spitzten werte liegen zwischen 145-152Watt. Jetzt steht mein Drucker auf 165 185 40 40 und läuft so gut möchte ich sagen. Was ich nur sehr interessant finde ist, dass die Spitzenwerte über alle Experimente ziemlich gleich sind. Es gab fälle da ist ein durch mit 252 fertig geworden und einer mit 242 wurde abgebrochen, sehr komisch. Zwei Fragen brennen mir dann noch unter den finger Nägeln: Welche Einstellung ist das im Cura um den Turm mit zu drucken, ich habe das nicht gefunden bei Mark2? Und gibt es eine Möglichkeit die Ventilatoren von Druckkopf 1 auszuschalten wenn Druckkopf 2 druckt? Denn im umgekehrten Fall sind sie ja aus. Grüsse zpm3atlantis
  4. Hi Gerd Also ich bin noch lange nicht fertig mit den Experimenten, da ich jedes mal warte, bis alles abgekühlt ist, damit der Drucker kein Vorsprung hat. Bei Print startet er mit dem Heizen der Düsen bei 57C und normaler weise schaltet er dann ab, weil er vermutlich überlastet ist, wie du sagst, aber dass hatte ich auch vermutet. Ich habe bis jetzt 5 Testdrucke gemacht über Print, immer mit den selben Einstellungen wie oben schon genannt usw. Druck 1 hat es am weitesten geschafft fast 30mm, er hat abgeschaltet als er mit dem zweiten Druckkopf gedruckt hat. Druck 2 wurde beim Start direkt abgebrochen. Druck 3-5 hat er nur gut 2-6mm geschafft, er hat abgeschaltet als er von Druckkopf 2 auf 1 gewechselt hat. Jetzt läuft gerade ein Testdruck ohne Ventilatoren (manuell abgeschaltet). Da ich irgendwie sie verdächtige, da sie zwischendurch komisch klingen, das ist mir erst gar nicht aufgefallen. Zudem ist es so. Wenn Druckkopf 1 verwendet wird laufen die Ventilatoren von Druckkopf zwei nicht. Wenn Druckkopf 2 verwendet wird laufen die Ventilatoren von allen Druckkäpfen. Mir wäre es eigentlich lieber wenn die Ventilatoren von Druckkopf 1 nicht laufen würden, wenn man das einrichten könnte? Grüsse zpm3atlantis P.S. Experimente werde fortgeführt.
  5. So wollte gerade zum Drucker, dabei habe ich bemerkt, dass er wieder abgestürzt ist. Genau hier: Danach habe ich einfach wieder auf Print gedrückt und er ist beim aufhetzten abgestürzt, bei einem verbrauch von 200 Watt. Dann habe ich wieder gestartet und jetzt läuft er erstmal wieder, mal schauen wie lange.
  6. Was ist das für ein Messgerät? Aber ja die Lüfter laufen gleichmässig.
  7. Hey Ho Ich habe mal jetzt mal mein ersten Test abgeschlossen. Ich habe auf beiden Druckern je einen kleinen Testwürfel gedruckt aus PLA, im Mark 2 zwei Würfel je mit einer Düse. Einstellungstest vom Powerbudget waren immer noch die selben wie vorher. Werte UM2+ normal: Aufheizten Heizplatte: 165-180 Watt Wenn Düse dazu kommt: 62-200 Watt Wenn der Drucker Läuft: sekundliches springen zwischen den Werten max. 236 min. 32Watt Werte UM2+ Mark2: Aufheizten Heizplatte: 170-180 Watt Wenn Düse dazu kommt: 50-230 Watt sekundlich springend Wenn der Drucker Läuft: sekundliches springen zwischen den Werten max. 230 min. 50 Watt. Es gab einzelne spitzten auf 241 Watt. Also ich kann da kein Muster sehen, zumal ich den Mark 2 über Print gestartet hatte, was eigentlich sofort zu einem Absturz führt. Aber eine Beobachtung habe ich noch gemacht. Das extreme Flackern der LED's fängt dann an wenn die Fan's der zweiten Düse anfangen sich zu drehen. Wenn ich die Fan ausstelle geht das flackern fast weg, der Stromverbrauch bleibt aber der selbe. Grüsse zpm3atlantis
  8. Werde ich an meinem zweiten UM2+ machen, den habe ich noch kein bisschen umgebaut und er hat die aktuelle Firmware von Ultimaker. Werde ich so machen und euch wieder berichten. Leider kann ich den Verbrach nur noch manuell ablesen vom Messgerät, da die Software nicht mehr geht, besser gesagt nur noch abstürzt. Sonst hätte ich auch Grafiken und Tabellen liefern können. Mal schauen ob ich heute Abend schon zweit finden, ansonsten spätestens am Wochenende. Besten Dank für die Hilfe zpm3atlantis
  9. Hallo Zusammen Ich habe mich jetzt schon länger nicht mehr gemeldet. Kann aber sagen ich habe die selben Probleme wie @pixel2. Der Drucker ist nicht sonderlich zuverlässig, manchmal gehts und manchmal nicht. Wenn ich gerade ne Phase wo es nicht geht, muss ich einfach mal alles ausstellen ca. ne Stunde warten und dann nochmal Probieren, evt. habe ich dann eine Phase bei der es geht. Das die Figur so weit gedruckt wurde war auch nur Glück. Ich verwende momentan auch die Einstellungen die @foehnsturm empfohlen hatte. @tinkergnome vielen Dank für die Erklärungen, sehr interessant wie das zustande gekommen ist. Ich habe mal gemessen wie viel Watt der Drucker zieht. Da war ich ziemlich erstaunt, ich habe ja mal erklärt, dass bei mir die LED's ziemlich flackern. Hier kommt die Erklärung der Drucker zieht für eine Sekunde ca. 70 Watt die nächste zieht er zwischen 230-270 Watt, dass ist auch die Sekunde bei denen die LED's fast ausgehen. Danach zieht er wieder ca. 70 und das Spiel geht von vorne los. Wenn ich mich recht erinnere sollte das Netzteil doch max. 221 Watt haben. Hier ist es auch so, diese Werte sind immer etwa gleich, nur manchmal schaltet sich der Drucker aus und manchmal nicht. Das umschalten der Heizmoduses der Heizplatte hat das ganze etwas zum Positiven verschoben. Aber allgemein ist es auch so, wenn ich über den Menü Punkt Print gehe, geht gar nichts. Ich muss immer über Preheat gehen, damit ich überhaupt bis zum Drucken komme. Bei mir ist der Drucker gleich aufgebaut wie bei @pixl2 grüsse zpm3atlantis
  10. Ja in deinem Album hochladen und dann an deinen Beitrag anhängen (zweites Symbol von Rechts)
  11. Ja das klingt sehr danach, dass das Objekt nicht richtig auf der Druckplatte steht. Viele Modele auf Thingiverse sind nicht ganz perfekt, da sind häufig mal solche Fehler drin. Wenn du Vergrösserst, verstärkt sich natürlich das Problem. Es gibt Objekte die kannst du bei 100% super drucken, weil der fehler so klein ist, dass er vom Drucker ignoriert wird. Bei 200% geht es dann schon nicht mehr weil der Fehler dann auch doppelt so gross ist. Schau dir mal diese Ansicht an ob da alles in Ordnung ist bei dir. Die erste schicht muss schön auf der Druckplatte liegen so wie hier. Ich hatte schon häufiger mal Modele von Thingiverse die erst bei der zweiten oder dritten schicht da waren, weil der Nullpunkt nicht richtig definiert war. Grüsse zpm3atlantis
  12. Hi Ho Wenn du sagst, dass die Sachen von der SD Karte Funktioniert haben, dann ist es kein Problem mit der Kalibrierung. Sondern ein Problem von Cura. Jetzt ist die Frage wo du die Z-Achse auf -1.3 gesetzt hast, je nach dem sind die Probleme andere. Wenn du es in den Einstellungen gemacht hast: Liegt das Problem doch beim Drucker. Der Z-Abstand stimmt nicht (vermute ich nicht). Wenn du es bei der Objekt Position gemacht hast: Dann hast du dein Objekt nur im Drucktisch versenkt, alles was unter dem Drucktisch liegt wird von Cura bei der Erstellung des Gcodes gelöscht somit liegt der Fehler bei deinem Objekt. Ich vermute mal es ist nicht ganz sauber modelliert und somit sitzt es nicht richtig auf der Druckplatte. Das kannst du bei Ansicht--> Schichten kontrollieren, ob die erste Schicht richtig auf der Platte liegt. Das zweite was sein kann ist: Das bei deinem Cura "automatisch auf Druckplatte setzten" ausgeschaltet ist. Normalerweise ist das immer Eingeschaltet. Die Einstellungen findest du unter Einstellungen-->Eigenstellungen und dann bei "automatisch auf Druckplatte setzten" das Häkchen setzten. (Text kann auch so ähnlich lauten, habe den nicht im Kopf) Was das Sprey angeht, weiss ich nicht. Ich drucke mit allen Materialien auf die rohe Platte. Das haftet auch bei neuen Glasplatten sehr gut. (Natürlich muss alles perfekt kalibriert sein) Das zweite noch, die Kalibrierung wird vom Gcode nicht beeinflusst. Grüsse zpm3atlantis
  13. Hallo HMax, und willkommen im Forum. Ich denke mal du druckst mit dem mitgeliefertem PLA. Bei PLA brauchst du keinen Klebestift. PLA Haftet von ganz alleine auf der beheizten Glasplatte. Deswegen putzte deine Glasplatte gut, so das im Druckbereich kein Kleber und auch keine Fingerabdrücke sind. Dann sollte dein Problem beseitigt sein. Allgemein verwende ich den Klebestift nie, besser gesagt habe ich ihn wie du einmal beim Start verwendet und hatte dann das selbe Problem wie du. Deswegen kannst du den getrost links liegen lassen, auf einer sauberen und beheizten Glasplatte haften fast alle Materialien gut. Liebe Grüsse zpm3atlantis
  14. Hi Ho Dafür brauchst du keine Druckvorlage. Nimm einfach einen Würfel, stelle dein Infill ein und stelle Gehäuse-->Obere/untere Dicke auf 0. Dadurch kannst du dass Infill sehen, weil keine Deck/Grundfläche gedruckt wird. Liebe Grüsse zpm3atlantis
  15. Hey Ho Hat jemand von euch erfahrungen mit Innosolve? Ich habe jetzt schon mehrfach damit gedruckt und immer fing es super an und dann ist es aus dem selben Grunde gescheitert. Nämlich das Innosolve verklebt alles, es glebt im Coupler bis zum Bowden. Dadurch das alles verklebt ist kann der Feeder kein Material mehr förder. So kommt aus der zweiten Düse kein Material mehr. Ich drucke mit 220C. Kann mit jemand weiter helfen? Liebe Grüsse zpm3atlantis
  16. Hi Zusammen @pixl2 Das klingt nach dem selben Fehler wie bei mir, nur das er bei mir diese Position angefahren ist und leider eine Wand im weg war. Das ist ein Cura Bug. Bei mir taucht er momentan nicht mehr auf, scheint nur Sporadisch zu sein. Also immer gut kontrollieren bevor man druckt. @zerspaner_gerd Die Mark2 arbeiten so weit ich weiss mit RapRap. Ich habe gestern auf heute mal einen 22h Druck mit wasserlöslichen Stützten gemacht. Was soll ich sagen erst sah es super aus, dann bin ich schlafen gegangen und danach musste ich abbrechen. Da leider die Düse mit dem wasserlöslichem Material total verstopft war. Naja eigentlich war alles dicht, bis in den Bowden war alles verklebt. Jetzt können wir Dr. House Spielen: 1. Ist alles verklebt, weil es einen Hitzte stau gab und dadurch das alles verklebt war konnte kein Material mehr gefördert werden. So ist das restliche material in der Düse einfach verbrutzelt. 2. Ist das Material in der Düse verbrutzelt, dadurch konnte kein Material mehr gefördert werden und alles ist durch den Hitzte stau verklebt. Zudem sind auch die Stützten gebrochen. Aber das was gedruckt wurde war echt genial. Die lichter haben am Anfang auch wieder recht geflackert, so das ich gedacht habe, gleich geht er wieder aus. Aber das hat sich dann mit der Zeit gegeben. Ich habe Innosolve bei 220C und einer 0.4 Düse verwendet. Differenzialdiagnose bitte ^^ So jetzt muss ich erstmal alles Putzten, auch den Bondtech hat es recht erwischt. Immer dann wenn man es braucht hat man gerade keine Ersatzteile. ^^ Also eine gewisse Person sollte sich jetzt angesprochen fühlen Mit freundlichen Grüssen zpm3atlantis
  17. Oh man wo sind die Tollaner oder Obito wenn man sie mal braucht. ^^ Nein nur ein paar mal kurz vor Ende des Objekts Test 2 und 3 sind noch die Alten. Ich habe nach denen keine neuen mehr erzeugt. Denn ich sehe den Fehler schon wenn man sich die Schichten anschaut. Hier ein kurzes Beispiel Bild: Oh man Cura will mich wohl veraschen. Jetzt habe ich das Model nochmal geladen und dann habe ich mir die Bewegungslinien angeschaut, jetzt ist keine mehr da die links in die Ecke geht, kurz vor Ende des Drucks. Ich habe bei den Einstellungen nichts auch wirklich nichts geändert, nur Cura wieder gestartet und das Modell geladen. Tinker ich glaube du hast eine heilende Aura oder es ist mal wieder der Fall von Vorführeffekt. Aber ich denke mal Ihr wisst was ich meine, wenn man sich bei der Ansiecht die Bewegungen einblendete, egal bei welchem Modell. Es waren immer kurz vor Ende einige Linien links in die Ecke vorhanden. Besten Dank für die Fernheilung, wenn wieder Symptome auftreten rufe ich wieder Dr. Forum oder Dr. House. Was halt schneller geht ^^
  18. So musste gerade Feststellen, das Cura mit dem Mark 2 immer kurz vor Schluss, egal welches Objekt ich lade in die Wand rein fährt. Diesen Bag habe ich dann erst seit gestern und gestern habe ich das erste mal eine abgespeicherte Cura Datei geladen. Hat jemand eine Idee was ich jetzt machen soll? Ich kann überhaupt nicht mehr drucken. Neustart und Neuinstallation habe ich schon versucht :( LG
  19. Danke für die Antwort, das habe ich eingestellt. Aber er haut den Druckkopf immer noch kurz vor ende in die Wand und dann sieht es aus wie im Video. Keine Ahnung, ich meinte mal gelesen zu haben das jemand bei Ultimaker 3 auch so ein Problem hat, dass ist ein Fehler von Cura. Ich drucke jetzt auf dem anderem Drucker in einer Farbe und male es dann an. Grüsse zpm3atlantis
  20. Hi Ho So ich habe jetzt alles sauber nach Kalibriert und die Einstellungen die @foehnsturm empfohlen hat eingestellt. Anschliessen habe ich einige teile gedruckt, hat alles wunderbar funktioniert, sehr zu meiner Überraschung ^^ Doch dann beim vierten Teil ist ein Problem aufgetreten. Der druck war nicht vollendet und an beiden Düsen hing Material. OK da der druck auch nicht schön war habe ich etwas die Einstellungen geändert und erneut gedruckt. Da bin ich dann beim Drucker geblieben, das konnte ich filmen. https://drive.google.com/file/d/0B85bnLoENGeWaUtyNllGZnJSeE0/view?usp=sharing Was passiert ist könnt ihr euch ja bestimmt denken, also muss ich da nichts erklären und beschreiben ^^ Also noch einmal von vorne nochmal alles neu in Cura gemacht dabei ist der GCode Test 3 entstanden und als ich den drucken wollte, hat der Drucker wie immer den zweiten Extruder geholt, die düsen gespült und dann wollte er starten. Doch vorher haute er den Druckkopf in die linke Wand. Da dachte ich mir nur: Jetzt weiss ich wenigstens was bei den anderen Versuchen passiert ist. Hier sind noch alle relevanten Dateien: https://drive.google.com/drive/folders/0B85bnLoENGeWNnNZUlJ0bGxXbHc?usp=sharing Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Grüsse zpm3atlantis P.S. Ich hatte im Cura Mark 2 Fenster auch noch einige Probleme die Objekte zu Platzieren, obwohl sie den selben Nullpunkt haben wurden sie an anderen orten auf der Druckplatte platziert. Ich habe die Relevanten Sachen natürlich in der Cura Optionen deaktiviert gehabt, aber trotzdem ging es nicht.
  21. Hey Ho Ich melde mich mal zurück, hatte jetzt zeit den ersten Testdruck zu machen. Wie man sehen kann ist alles noch nicht ganz kalibriert, aber sonst funktioniert alles gut. Düse 1 ist vielleicht etwas verstopft, da sogar der Bondtech überspringt und das Druckbild auch nicht gut ist. Aber das ist eine Nebensache. Mit der höhe funktioniert alles wunderbar. Momentan steht der Drucker immer noch auf 100 Watt und trotzdem hat es sich bei einem versuch ausgeschaltet. Das hatte sich beim Start auch schon schön angekündigt mit nicht nur flackerten LED's sonder sie sind für eine Sekunde ausgegangen und dann gleich wieder an. Das ist das einzige was mir noch nicht gefällt. Ich muss dann nochmal die Heizung umstellen, vielleicht bringt das etwas. Werde mich wieder melden. Grüsse zpm3atlantis
  22. Hey Ho Also war gar kein Knoten drin, ich vermute mal, das eine war ein verwickle auf die eine und das andere auf die andere Seite, hättest du es nicht gelöst wäre der "Knoten" von alleine weg gegangen. Das hatte ich auch schon einmal. Ich weiss das gehört hier nicht her, ich drucke auch mit XT. Bekomme aber keine super Ergebnisse hin, mehr von der Marke von außen hui innen pfui und Düse danach in Dichlormehtan und mit einer Bürste reinigen. Mit welchen Settings druckst du denn XT? Liebe Grüsse zpm3atlantis
  23. Hallo Also ich hatte bis her noch nie Probleme mit ColorFabb. Ihr Material war bisher immer sehr zuverlässig. Bis auf, dass ich auf das Woodfill allergisch reagiere ^^ aber das ist ja nicht ihre schuld. Sonst kann ich noch Innofil empfehlen, ich habe eigentlich 60% Innofil und 38% ColorFabb 2% anderes im Einsatz. Bei Innofil hatte ich bisher nur einmal eine falsch gewickelte Rolle und dies war nicht ihre schuld, sondern meine. Ist sehr schade, das du so Probleme zuhaben scheinst. Freundliche Grüsse zpm3atlantis
  24. Hallo Zusammen Genau dieses Problem habe ich auch schon mal gehabt. -Ich habe erst vermutet, das die Düse verstopf sei, also Düse gereinigt, kein unterschied. -Dann habe ich den Bowden und der Couper getauscht, keinen unterschied. -Habe das Modell auf meinem zweiten Drucker gedruckt, das selbe Problem, an der selben stelle. Ich kam zum Schluss, das es bei mir ein Fehler von Cura war. Ich habe das Modell etwas vereinfacht und siehe da es funktioniert. Anscheinend hatte da Cura ein Problem den Materialfluss richtig zu berechnen und hat einfach an der stelle zu wenig Material ausgegeben. Ich muss aber dazu sagen es war ein sehr komplexes teil mir vielen Sprüngen. Grüsse zpm3atlantis
  25. Hi pixl2 Habe leider noch keinen richtigen Dualdruck gemacht, der Drucker und ich sind momentan mit anderen Projekten ausgelastet. Mal schauen ob ich am Wochenende zeit finde für ein paar Experimente. Aber der Drucker ist auch noch nicht ganz fertig, muss noch neue Halterungen für Kugellager und das Material designen und ausdrucken. So viel zu tun und so wenig Zeit ^^ werde mich Melden wenn ich gedruckt habe. Liebe Grüsse zpm3atlantis P.S. Bitte nicht auf Schweizerdeutsch, habe starke Legasthenie und komme schon mit normalem Deutsch nicht klar ^^
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!