Jump to content

Bloer

Dormant
  • Content Count

    3
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Country
    DE
  1. Danke Gerd. Das werde ich zusätzlich versuchen. Ja, die Geschwindigkeit ist quasi der Teilegröße und damit der Druckdauer geschuldet. Ich drucke eine Gußform für Silikonteile. Die Teile werden nur als Prüfmuster benutzt, die Oberflächenrauheit ist nicht wichtig. Ich habe die Form in 36 "Scheiben" zerlegt, welche ich am Ende wieder zusammenschraube. Der Druck eines Scheibenpaares dauert 15 Stunden. Fertig sein sollte es am besten gestern......daher die hohe Geschwindigkeit. Wie in meinem letzten Post geschrieben habe ich aber trotzdem die Geschwindigkeit herab gesetzt. Nach 10 gedruckten Scheibenpaaren war (nicht wirklich überraschend) die 0,8er Düse durch das "Gerubbel" über das Infill verschlissen.
  2. Vielen Dank für die Antworten und sorry für meine Späte, ich war im Urlaub. @Gerd Ich benutze Cura 2.1.2 und kann die Einstellung da leider nicht finden. Ich glaube aber ich habe bzw. hatte das gleich Problem wie Du, Avogra. Ich habe mit der 0,8er Düse gedruckt, das Infill mit 150mm/s. Dabei hat das Druckbett genau wie von Dir beschrieben geschwungen. Ich hab jetzt die 0,6er Düse eingebaut und die Infilldruckgeschwindigkeit auf 90mm/s runter gesetzt und es rattert nichts mehr. Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht oder ein Auflistung der Druck-Parameter (Druckgeschwindigkeit, ... etc.) in Abhängigkeit der verschiedenen Düsendurchmesser? Die vielen Einstellungen in der Cura Software sind ja prinzipiell toll, aber irgendwas als grobe Orientierung wäre hilfreich. Gruß Christian
  3. Hallo, wir haben seit 2 Wochen einen Ultimaker 2+ und sind mit den Druckergebnissen prinzipiell zufrieden. Beim Drucken größerer Teile fällt jedoch auf, dass die "Füllung" der Teile im vorderen Bereich der Grundplatte (auf dem Foto links) immer sehr wellig und "aufgeworfen" wird. (Ich hoffe man kann es auf dem Foto erkennen). Die Wände des Modells und die abschließenden Deckflächen werden dann wieder tadellos gedruckt. Der Drucker rattert dann beim Drucken über diese Wellen, wodurch die Grundplatte sehr stark vibriert. Verschleißtechnisch ist das sicher nicht besonders gut für den Drucker.... Das verwendete Material ist ABS. Ich habe bereits "gelernt", das man bei ABS wenig kühlen soll. Jetzt ist das Gehäuse des Druckers ja vorn offen. Kann es sein, das hier zu viel "kühle" Luft von außen ein strömt und das Material zu stark abgekühlt wird? Hat da jemand ähnliche Probleme oder Lösungsvorschläge? Ich habe jetzt mal ganz professionell eine Pappe davor gelehnt, mal sehen was passiert.... Gruß Christian
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!