Jump to content

Der_Thomas

Dormant
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Country
    DE
  1. Hallöchen, erst einmal danke für die Hinweise. Momentan hab ich noch den alten Feeder drin mit dem ich sowieso ein paar Problemchen hatte. Ich werde Ende der Woche mal auf den neuen umrüsten. Vielleicht erledigt sich das dann. Gruß Thomas
  2. Ist leider nicht reproduzierbar sondern eher sporadisch. Mal tritt es auf, mal nicht. Als Filament verwende ich innofill. das arbeitet (normalerweise) recht gut. Auch scheint es (wenn es auftritt) immer nur eine Schicht zu betreffen, danach druckt er ohne Probleme weiter.
  3. Hallöchen, ich hab ein Problem welches mich immer wieder mal ärgert. Normalerweise druckt mein UM2 sehr gut. Allerdings habe ich auch immer mal wieder den Effekt, daß bei Drucken eine einzelne Schicht nicht verschmolzen wird. Die Schichten bis zu dem Zeitpunkt sind perfekt und ohne Probleme bis dann eine nicht mehr vollständig mit der darunterliegenden verschmolzen wird. Die nächsten Schichten sind dann wieder super verarbeitet. Das ist (besonders bei langen Druckjobs) ärgerlich. Hat jemand eine Idee woran das liegen kann? Das Druckbett ist auf 0,1mm eingerichtet, im geschlossenenen Bauraum herrschen ca.60 kuschelige Grad und auch das Hotend ist im einwandfreien Zustand.
  4. Ok, dann werde ich es zuerst einmal mit dem 2K Kleber probieren und den ABs Brei auf einem anderen Danke für die Hilfe
  5. Bisher habe ich immer nur Kleinteile miteinander verklebt. Dazu nahm ich im Normalfall Skundenkleber und gut. Nun hab ich ein etwas größereTeil (eine Figur die ich in 2 Hälften gedruckt habe). Sekundenkleber möchte ich nicht nehmen, da die beiden Teile ja genau zusammengeschoben werden müssen. Aceton? 2K ? Andere Variante?. Zuätzlich ist der Gesamtkörper mittig noch etwas auseinander (1/10mm) so daß der Kleber auch Bombenfest halten muss. Die Klebeseiten sind vollflächig, dh. ich kann eine Menge des Klebers draufhauen.
  6. So in etwa (ist nicht meins, aber vom Aufbau her gleich): http://www.3ders.org/articles/20131231-all-metal-next-gen-3d-printer-extruder-from-micron.html Heizmatte ist nicht mein Fall. Ich möchte eigentlich eher ein 35x35 Alubett 24 V (soll per SSR angesteuert werden) RADDS (1.5) habe ich bereits im Constructionzone drin Problem ist immer die Lieferbarkeit der Teile wenn sich mal ein Board verabschiedet. Ist mir schon 2 mal passiert. Hab nun zwar 2 Ersatzboards hier zu liegen, aber ich muß da nicht einen weiteren Drucker damit ausrüsten. Sollte ich irgendwann das Teil auch auf der X/Y mit Kugelumlauf ausrüsten wird es sicher ein RADDS werden.
  7. Ich stimme dir bezüglich der Problemstellen zu. Allerdings druckt er eben wenn Du ihn auspackst recht gut ( hab ihn vor 3 Wochen gekauft). Verbesserungsbedarf gibt es natürlich immer. Ich habe hier noch ein Selbstbauprojekt mit 10er Wellen, Kugelumlaufwellen und Extrudern mit echtem Getriebe zu liegen (35x35x35 Bauraum). Das ganze im Industrierahmen. Er ist soweit aufgebaut, muß allerdings noch mit einer Elektronik versehen werden und auch ein Heatbed suche ich noch. Der ist natürlich eine ganz andere Klasse als der Ultimaker. Allerdings sind auch die Bauteile schon so teuer wie der Ulti.
  8. Das mit dem schwenkbaren Feeder ist schon ok, da kann man wie gesagt am Ultitiop (ist ja auch nur ein Bausatz mit Einzelteilen) was machen. Schau ich mir mal an wenn Ihr Euren Feeder fertig und ich ihn mir gekauft habe. Wenn ich dann irgendwann eine Idee habe lasse ich sie euch zukommen. Gruß Thomas
  9. Ich denke der Feeder ist eher dem Aussehen geschuldet weil er so natürlich besser aussieht als wenn die Technik ausserhalb liegt. Der Ultimaker 2 ist von der Sache her im allgemeinen nicht schlecht und hat (in meinen Augen)wenig Schwachstellen für einen Out of the Box Drucker. Wobei ich zugeben muß, daß es auch der erste ist den ich nicht selbst gebaut habe. Habe vorher einen I3 und einen constructionzone Bausatz (Deltaprinter) gehabt. Beide hatten definitiv mehr Macken als der UM2 ! Wenn ich mir heute einen kaufen würde dann wohl eher den Raise 3D N2. Ein Bekannter hat den N1 und es ist ein super Gerät. Allerdings auch hier: Der Extruder wurde -zwecks besseren Aussehens -mit 2 Plexiglasplatten bestückt die eine Verwendung von weichem Material fast unmöglich macht.
  10. Ich denke auch das es dort eine Lösung gibt. Notfalls per Spacer. Mein Feeder macht mehr Probleme als das ABS...
  11. OK, Das Ultitop funktioniert dann wohl nicht mehr oder?
  12. @Plastikprint Jetzt lebe ich schon eine ganze Zeit mit dem Original, da kommt es auf eine oder zwei Wochen nicht mehr an. Mir ist es auch lieber er funktioniert als das ich mich mit tagelangen Einstellungsorgien rumschlagen muss
  13. Ich schau schon immer auf die Internetseite von Pp. Gruß Thomas
  14. Hört sich auf jeden Fall gut an :)Hoffe, daß wir ihn bald kaufen können. Der alte ist eher eine Zumutung. Danke für die Arbeit.
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!