Jump to content

3d-bastler

Dormant
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by 3d-bastler


  1. Hallo,

    ich habe auch diesen Fall. Bei dem von mir verwendeten UMO+ ist der Lüfter auf der linken Seite. Deswegen wäre es besser, wenn die einzelnen Druckstücke von rechts nach links gedruckt werden könnten. Dann wäre es möglich die Druckfläche effektiver auszunutzen.

    Aktuell werden die Drucke die als erstes (vorne links) gedruckt werden, vom Lüftergehäuse leichter berührt. Bzw. der ABstand zwischend en einzelnen Drucken muss größer sein, als eigentlich notwendig wäre.

    Ist dies eventuell mit der neuen Version besser möglich?

    Vielen Dank für jede Hilfe.

    3d-bastler


  2. Ein freundliches Hallo an alle in der Community,

    ich verwende den Ultimaker+ und habe bei meinen ersten Versuchen verschiedene Erfahrungen gemacht, die ich mir zwar erklären kann - brauche aber eine Lösung, auf die ich bisher nicht gekommen bin.

    Folgende Situation:

    Ich habe einen Quader, der Innen eine Aussparungen für kleine elektronische Stecker hat. das ganze verwende ich als Halterung zum Löten, da die kleinen Stecker schwer mit der Hand festzuhalten sind.

    Mit dem 3D Programm 123D Design habe ich das Modell erstellt, als stl Datei exportiert und in Cura 2.3.1 eingelesen.

    Dort sieht auch alles noch gut aus.

    Beim anschließenden Drucken habe ich nun festgestellt, dass die Außenmaße kleiner sind als definiert.

    Die Innenmaße der Aussparungen sind ebenfalls ein ganzen Stück kleiner, so dass die Stecker nicht rein passen.

    Anschließen habe ich den Parameter 'Horizontale Erweiterung' oder 'Horizontal Expansion' auf -0,4 mm gestellt und siehe da, die Innenmaße der Aussparungen sind nun nahezu perfekt.

    ABER: Die Außenmaße sind noch mal ein Stück kleiner geworden.

    Gibt es eine Einstellung oder eine Möglichkeit, der Software die Information zukommen zu lassen, welche Kanten Außen und welche Innen sind, so dass sowohl die Außenmaße als auch die Innenmaße von Aussparungen passen. Es kann doch nicht sein, dass ich entweder außen oder innen die richtigen Größen habe.

    Es gäbe die Variante, dass ich die Zeichnungen auf Grund dieser Erkenntnis entsprechend größer machen kann, um damit das Schrumpfen des Materials auszugleichen, wenn dass die Ursache ist.

    Gibt es eine Software, die mir anhand der gcode Datei die Möglichkeit gibt, das Ergebnis ausmessen zu lassen? Bisher habe ich verschiedene gcode Simulatoren versucht, die zwar schön simulieren, aber ich kann keine Maße des Werkstückes daraus ableiten.

     

    Vielen Dank für jegliche Unterstützung oder Ideen u dem Thema.

    3d-bastler

×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!