Jump to content

FALSF

Member
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Field of Work
    Engineering
  • Country
    DE
  • 3D printer
    Ultimaker S5

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. 😂😂 Alleine fĂŒr den Blick der Kollegen werde ich das testen. Guten Start ins Wochenende! FALSF
  2. Mich stört im Wesentlichen, dass die OberflĂ€chen der einzelnen Seiten so ungleich fein sind. Da kam jetzt von dritten hĂ€ufig mal die Frage, warum nicht alle Seiten so glatt wie die Unterseite sind, was mich auf eine mögliche Nachbehandlung gebracht hat. Mit Chemiekalien möchte ich auch ungern hantieren - ich habe mir 400er und 1000er Nassschleifpapier besorgt und werde das mal probieren. Besten Dank dennoch fĂŒr den schnellen Response! FALSF
  3. Guten Abend zusammen! Mich interessiert wie eure Umsetzungen einer möglichst glatten und damit Ă€sthetischen OberflĂ€che mit Tough PLA aussieht? Bei mir ist auf dem UMS5 die Seite, die auf dem Heizbett liegt immer perfekt glatt (ist ja auch nachvollziehbar) aber insbesondere an den Ă€ußeren Seiten lassen sich quasi die einzelnen Schichten zĂ€hlen. 1. Gibt es neben dem Ironing (was soweit ich weiß nur fĂŒr die Topschicht funktioniert) noch weitere CURA-Funktionen, die zu einer glatten OberflĂ€che fĂŒhren? 2. Welche "Nachbehandlungen" a la 1000er Nassschleifpapier 😉 könnt ihr empfehlen? Ich freue mich ĂŒber jeden Tipp und eure Erfahrungen â˜ș Beste GrĂŒĂŸe, FALSF
  4. Hallo zusammen, ich arbeite momentan mit einer Geometrie, die vom Prinzip her wie folgende aufgebaut ist: Der grĂŒne und der blaue Bereich sind HohlrĂ€ume, in die zum stĂŒtzen der Geometrie PVA gedruckt werden soll. Wenn ich jetzt das blaue Volumen mit etwa Triangles stĂŒtze, dauert das auflösen des PVAs sehr lange, weil das Wasser nur von einer Seite an das Material herantreten kann. In diesem Bereich möchte ich etwa eine Lösung wie Tree oder unterbrochenes StĂŒtzmaterial anwenden. In dem grĂŒnen Raum wĂ€re ich dennoch durchaus mit einer Standardlösung wie den Triangles einverstanden. Wie kann ich das StĂŒtzmaterial in den beiden RĂ€umen in CURA unabhĂ€ngig voneinander definieren? - falls nicht möglich, gibt es einen Workaround? Vielen Dank schon jetzt fĂŒr Eure Hilfsbereitschaft und guten Anregungen! FALSF
  5. Hi Smithy, thank you for charing that experience, wherefore I dont need to test myself all the different boxes! Best regards, FALSF
  6. Genau die meinte ich ja - besten Dank! FALSF
  7. Ich habe seit dieser Vorkommnis wieder einige Drucke durchgefĂŒhrt bei denen dieses Fehlverhalten ausblieb. Retrospektiv kann ich leider nicht sagen woran es gelegen hat. Ich werde bei erneutem Auftreten berichten! FALSF
  8. Top - werde ich testen, gegenĂŒberstellen und hier kurz mitteilen! Danke!
  9. Besten Dank fĂŒr die schnelle Antwort - dann weiß ich erstmal Bescheid! FALSF
  10. Guten Morgen liebe Community! Ich habe ein paar weitere Fragen und hoffe, dass ihr mir diesmal vielleicht den ein oder anderen Tipp aus eurer eigenen Erfahrung geben könnt.â˜ș Und zwar habe ich derzeit das Problem, dass beim dem Druck von PVA im Randbereich diese "KrĂŒsel" entstehen. Ist das normal? LĂ€sst sich das durch gezielte Einstellungen irgendwie vermeiden? Besten Dank und GrĂŒĂŸe! FALSF â˜ș
  11. Hallo zusammen, beim Slicen in CURA wird in einem meiner Modelle ab einer bestimmten Schicht das Supportmaterial (PVA) "in die Luft gedruckt". Ich habe den Druck nicht gestartet, weil ich ganz stark vermute, dass der Druck so nicht funktionieren wird. Mit welchen Einstellungen ließe sich hier das Supportmaterial druckfĂ€hig slicen (sozusagen mit Supportmaterial unter dem Supportmaterial)? Beste GrĂŒĂŸe und vielen Dank fĂŒr jeden Tipp, FALSF â˜ș
  12. Hallo zusammen! Ich bin hier neu im Forum und hoffe, dass ihr mir bei einem Problem helfen könnt, zudem ich bis jetzt leider keine Lösung gefunden habe. Setup UM S5, 0,4 AA Core (PLA) 0,4 BB Core (PVA) Slicer: CURA 3.5.1 Problem Wenn ich einen Dual-Extrusion Druck mit PLA und PVA (original von Ultimaker mitgeliefert) durchfĂŒhre, wird wĂ€hrend des Extrudierens des PLAs langsam PVA weiter "gefördert". Es ist keine wirkliche Overextrusion oder Stringing - das PVA wird unaufgeschmolzen gefördert und bricht, wenn die Nozzle verfĂ€hrt, regelmĂ€ĂŸig am eigentlichen 3D-Druck ab. Hat jemand eine Idee zur Lösung des Problems? Vielen Dank fĂŒr die Hilfe! FALSF
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!