Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

FALSF

Member
  • Content Count

    23
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Country
    DE
  • Industry
    Engineering

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Guter Einwand, das wusste ich nicht - danke! Prinzipiell spricht nichts dagegen, ich möchte nur die Alternativen kennen. FALSF
  2. Mahlzeit zusammen, kennt jemand einen guten Kontakt (außer igo3D) bei dem sich ein komplettes "Printmodul" kaufen lässt? Also im Prinzip alles was unterhalb der beiden Führungen hängt: 2xPrintcore, Lüfter, Lüfterklappe, insbesondere davon das Gehäuse etc. etc. ? Gibt es evt. eine Art "Bundle", das sich beziehen lässt? Danke für die Mithilfe, ich werde leider nicht fündig.. FALSF
  3. Hallo zusammen, die Kommunikation gestaltet sich gerade etwas schwierig und inkulant. Ich wäge zur Zeit meine Möglichkeiten ab. Kennt jemand eine Möglichkeit einen kompletten Druckkopf direkt online zu beziehen? Beste Grüße, FALSF
  4. Besten Dank für die Anmerkung. Tatsächlich 100% sicher bin ich mir nicht - da die Klappe in der Vergangenheit schon einmal aufgegangen ist, als ich daneben stand, und das Filament dabei nicht der Katalysator war, habe ich eine starke Vermutung. Dass der gesamte Drucker dafür wahrscheinlich eingeschickt werden muss, ist in der Tat ärgerlich. Vielen Dank auch dir für das Feedback und ein schönes Wochenende, FALSF
  5. Erstmal: Vielen Dank alles für eure Erfahrungsberichte und für die vielen guten Hinweise! Aber mal ganz ehrlich die Situation aus meiner Sicht: Sich mit Heißluftföhn, Spachtel und viel Geduld selbst zu behelfen ist natürlich löblich und spricht für eine Macher-Attitude, dennoch bin ich der Meinung, dass ein solch mangelhaft ausgelegter Magnetverschluss, der zu einem kompletten Funktionsausfall führen kann, schlicht ein Konstruktionsfehler ist. Alleine, dass es überhaupt zu dieser Thematik Erfahrungsberichte und offensichtlich mehrere Vorfälle bereits gab, spricht dafür.
  6. Would be interesting to me (and maybe others as well) which setting it was - could you ask him?
  7. Mahlzeit zusammen, ungünstigerweise ist mein Druckkopf vom UMS5 mit der Druckplatte kollidiert, da die Lüfterklappe mit dem unterdimensionierten Magnetverschluss während des Druckens aufgeklappt ist. Hat jemand Erfahrung damit - bzw. mit dem Kundenservice in diesem Zusammenhang. Ich befürchte, dass die gesamte Druckeinheit ausgetauscht werden muss, da diese mit Filament "vollgelaufen" ist. Besten Dank, FALSF
  8. ,... it tries to put it really "into" the tower? Is it crashing into the tower? Best regards!
  9. Could you provide original geometry as .stl or .step?
  10. Hi knoefel, I would like to help you, but I don´t really get your point. According to the number of layers I see in your screenshot, I would say the feasibility of printing is given, so "file is to small" in which context? - geometrically probably not. I noticed to additional things in general: First: the horizontal line is just a single line, which will be quit instabil. Second: the horizontal line is printed "in the air" - is the print planned to be realized without supporting material? Could you please try to explain your i
  11. Hi sergio_101, the most efficient solution would be, if your client would provide an different standard file type as step, .obj (as Oliveros said), or some other "solid" file-type, which you are converting to .stl by yourself. Second way i.m.O. is a "rework" of the .igs-files in the way that you fill the shell-modell with a CAD-Software (way more time-consuming solution). Most CAD-Softwares having a feature implemented, which enables with using just one feature that "filling-operation" (e.g. CATIA V5 -> Close Surface). BR FALSF
  12. 😂😂 Alleine für den Blick der Kollegen werde ich das testen. Guten Start ins Wochenende! FALSF
  13. Mich stört im Wesentlichen, dass die Oberflächen der einzelnen Seiten so ungleich fein sind. Da kam jetzt von dritten häufig mal die Frage, warum nicht alle Seiten so glatt wie die Unterseite sind, was mich auf eine mögliche Nachbehandlung gebracht hat. Mit Chemiekalien möchte ich auch ungern hantieren - ich habe mir 400er und 1000er Nassschleifpapier besorgt und werde das mal probieren. Besten Dank dennoch für den schnellen Response! FALSF
  14. Guten Abend zusammen! Mich interessiert wie eure Umsetzungen einer möglichst glatten und damit ästhetischen Oberfläche mit Tough PLA aussieht? Bei mir ist auf dem UMS5 die Seite, die auf dem Heizbett liegt immer perfekt glatt (ist ja auch nachvollziehbar) aber insbesondere an den äußeren Seiten lassen sich quasi die einzelnen Schichten zählen. 1. Gibt es neben dem Ironing (was soweit ich weiß nur für die Topschicht funktioniert) noch weitere CURA-Funktionen, die zu einer glatten Oberfläche führen? 2. Welche "Nachbehandlungen" a la 1000er Nassschleifpapi
  15. Hallo zusammen, ich arbeite momentan mit einer Geometrie, die vom Prinzip her wie folgende aufgebaut ist: Der grüne und der blaue Bereich sind Hohlräume, in die zum stützen der Geometrie PVA gedruckt werden soll. Wenn ich jetzt das blaue Volumen mit etwa Triangles stütze, dauert das auflösen des PVAs sehr lange, weil das Wasser nur von einer Seite an das Material herantreten kann. In diesem Bereich möchte ich etwa eine Lösung wie Tree oder unterbrochenes Stützmaterial anwenden. In dem grünen Raum wäre ich dennoch durchaus mit einer Standar
×
×
  • Create New...