Jump to content

mmuellerphoto

Member
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Personal Information

  • Field of Work
    Other
  • Country
    DE
  • 3D printer
    Ultimaker 2+

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke Euch für die Tipps! Da simmer wieder einen Schritt weiter Richtung schönerem Druckergebnis ... 😎 VG, Micha ...
  2. Liest sich gut! Ich suche diese Funktion nun in Simplify 3D - hat da jemand einen Tipp für mich? VG, Micha ...
  3. Hast Du mal einen Retraction Test mit unterschiedlichen Retraction Einstellungen durchgeführt? Ich habe diese Anleitung hier befolgt und war überrascht, welch hohen Wert ich beim Retraction einstellen muss: Ist zwar für Simplify 3D aber übertragbar auf andere Slicer!?! VG, Micha ...
  4. Die Aufnahmen sind mit einer DSLR gemacht ... Manuell Belichtet ... Das flackern ist (leider) normal. Die Blendenlamellen sind bei den Belichtungen nie ganz gleich geöffnet bzw. geschlossen - daher der Helligkeitsunterschied zwischen den Aufnahmen. Das alte Leid der DSLR-Timelapsefotografen. Danke für den Tipp - ist draussen und ohne geht es genauso! Viele Grüße, Micha ...
  5. Vielen Dank Euch für die vielen tollen Tipps! Bin einige Schritte weiter - noch nicht am Ziel, aber eben weiter! Sp sieht mein Ebenen-Wechsel-Script momentan aus ... G92 E0.0000 ; extrudierten wert zuruecksetzen M83 ; extruder in relativen mode G1 E-[retract_distance] F[retract_speed] ; retract G91 ; relative position aktivieren G1 Z1 F1001 ; druckbett 1mm absenken G90 ; absolute position aktivieren G1 X223 Y210 F9000 ; schnell zum ausloeser fahren G1 X223 Y223 F1000 ; langsam ausloesen G1 X223 Y210 F1000 ; ausloesen fertig G1 X[next_position_x] Y[next_position_y] F9000 ; zurueck zum weiter drucken G91 ; relative position aktivieren G1 Z-1 F1001 ; druckbett 1mm anheben G1 E[retract_distance] F[retract_speed] ; duese wieder fuellen G90 ; absolute position aktivieren M82 ; extruder in absoluten mode Die Druckqualität ist nicht so toll wie bei einem "normalen" Druck, aber zumindest sieht der Druck mittlerweile nach Druck aus. Grösste Herausforderung momentan: Wenn sich die Düse vom Druck - ich das Druckbett absenke, kommt immer noch ein wenig Filament aus der Düse und hinterlässt einen Miniklecks der zu kleinen "Blobs" bzw. Stringing führt, weil das Filament an der Düse hängen bleibt. Bei "solid layer" sind diese dann im Weg, oder werden "irgendwo hin gezogen". Habe den gleichen Druck mit identischen Einstellungen ausser dem Wechsel-Script gemacht und der ist super sauber. Aber wie gesagt ist alles schon wesentlich besser als gestern noch, und solche Probleme waren natürlich zu erwarten. Grundsätzlich habe ich viel bei der Aktion gelernt bisher - auch Dank Eurer Hilfe - und das war ja auch ein Anliegen ... 😉 Hier mal wie versprochen ein erster kleiner Versuch: 20190115 h264 720p 25fps - UM2 Timelapse Den GCode hänge ich mal als Attachment an. Mal sehen wann ich Zeit habe weiter dran zu "basteln" ... Viele Grüße, Michael Retraction_Test_mmp.gcode
  6. Danke für den Hinweis ... Ja - scheint zu sein was ich versuche selber zu realisieren. Stolper aber von einem Problem in das nächste ... Schade das Octoprint nicht so wirklich funktionieren wollte bei mir. Jetzt wo ich weiss das es noch eine Firmware gibt die weitaus besser mit meinem UM und Octoprint harmonieren soll wäre das ein Versuch wert. Ich probiere es aber noch weiter mit S3D ... vielleicht finde ich einen Weg!?! Viele Grüße, Micha ...
  7. Danke für das Feedback ... Werde ich mir bei Gelegenheit dann doch mal anschauen. Vielleicht stelle ich den Printer dann doch wieder an seinen zuerst angedachten Platz wenn die Displayinformationen halten was sie versprechen ... ;o) Viele Grüße, Micha ...
  8. Hallo! Welchen Vorteil hat man denn mit dieser Firmware? Habe gesehen das es mehr um "kosmetische" Änderungen geht? Sprich Displayinformationen? Drucke mit Simplify 3D direkt über USB - macht die Firmware dann überhaupt Sinn? Vielen Dank vorab für Antworten! Viele Grüße, Micha ...
  9. Eine analoge Uhr? ... 😲 ... Wo soll ich DIE denn herbekommen!??? ... 😜 Wenn alles läuft wie ich mir das vorstelle kommt das Video ganz sicher! Viele Grüße, Micha ...
  10. Hallo! Nachdem ich bei meinem UM2+ eine unebene Glasplatte geliefert bekommen hatte, habe ich mich parallel nach Alternativen schlau gemacht. Vor allem weil ich immer wieder mit nicht haftenden Drucken zu kämpfen hatte. Da rmgeschmiere mit UHU oder Haarspray / UV-Lack wollte ich mir nicht antun! Ich bin beim stöbern durchs Internet auf UV-beständige FR4 GFK / Epoxy - Platten aufmerksam geworden. Habe mir beim Glaser um die Ecke ordentliches Glas (3 mm stark) zuschneiden lassen und die GFK Platten dann darauf mit 3M 467MP Klebstoff-Film verklebt. Glaser als auch GFK Lieferant haben mir versichert, das Temperaturen bis 150° kein Problem darstellen sollten. Die Drucke halten sau gut! Und wenn die Platte wieder abgekühlt ist, geht der Druck fast von alleine ab. ich bin vollstens zufrieden mit dieser Lösung. Muss aber dazu sagen das ich ausser PLA und ColorFabb NexGen noch nichts anderes gedruckt habe. Viele Grüße, Micha ...
  11. Wie gesagt: der Lerneffekt und das eigentliche Video stehen bei der Geschichte im Vordergrund. Dessen bin ich mir bewusst ... Mir gefallen halt solch Videos: Satisfying 3D Print TimeLapse Compilation 7 und ich habe mich gefragt wie die das machen. Sowas weckt der Ehrgeiz in mir das auch zu "können" ... 😉 Ich bleib dran! Viele Grüße, Micha ...
  12. Danke für Dein Feedback! Das habe ich vermutet, aber als ich das in mein Script eingebaut hatte ist irgendwas "komisches" am Anfang passiert was ich nicht zuordnen konnte und habe es wieder verworfen. Das schaue ich mir auch nochmals an ... den M82 hatte ich nicht auf dem Schirm. habe da noch grundsätzliche Verständnisprobleme wie und wann man relative und wann absolute Werte setzt und nicht setzte bzw. was wann als Wert angenommen und wann ausgeführt wird. Beschäftige mich ja auch erste seit gut einem Monat mit der ganzen Materie. Denke ich komme auf keinen Fall um eine manuelle Anpassung des GCodes nach dem Exportdrumrum. Hatte / Habe die Hoffnung das alles schön automatisch an den UM zu schicken, direkt über USB, ohne vorher im Code zu editieren. Leider scheint es in S3D aber noch keine Funktion zu geben wie "IF LAYER = 1 THEN TU DIES UND DAS ELSE MACH WAS ANDERES". Sicherlich gibt es Software um Timelapse zu erstellen. Auch mit Ghosting und Kram. GoPro und Co machen das ja auch voll automatisch, aber ich mag halt nicht den Druckkopf ständig im Bild haben. Aufgrund der Lernkurve, die ich damit steigern möchte, ist mir die Qualität erst einmal nicht sooo wichtig. Ausserdem möchte ich ja nicht von jedem Druck ein Timelapse Video erstellen, sondern nur bei Bedarf nach Lust und Laune. Wenn man mal was cooles aufs Druckbett bekommt ... Sozusagen ... ;o) Viele Grüße, Micha ...
  13. Hallo zusammen! Ich bin seit Ende letzten Jahres stolzer Besitzer eines UM2+ möchte gerne ein Timelapse Video erstellen. GoPro am Druckbett gefällt mir nicht, daher habe ich mich mal im Netz umgesehen und bin auf eine nette Variante mit "manuellem Auslöser" gestoßen. Als Software verwende ich Simplify 3D, der UM hängt über USB am Rechner. Ich möchte nach jedem Layer mit meinem Druckkopf zum Auslöser fahren, auslösen, dann munter weiter drucken ... Meine bisherigen Fortschritte: - Auslöser ist gebastelt - Trockentests mit manuell eingegebenen GCodes funktionieren. In Simplify 3D gibt es ja einen Scriptbereich der angegebene Codes nach jedem Layer durchführt - genau was ich brauche. Dort habe ich folgenden Code eingetragen inkl. Erklaerungen was ich mir dabei gedacht habe: G1 E-[retract_distance] F[retract_speed] ; retract filament mit den werten aus den jeweiligen Einstellungen G91 ; relative Position aktivieren G1 Z1 ; Bett 1mm absenken um die vorhanden Layer nicht zu beruehren G90 ; absolute Position aktivieren G1 X223 Y218 F9000 ; schnell zum Ausloeser fahren G1 Y223 F5000 ; Ausloesen G1 Y218 F5000 ; Ausloesen fertig G1 X[next_position_x] Y[next_position_y] F9000; zur nachsten Postion um zu weiter drucken Im GCode sieht das nach dem Export bei mir z.B. so aus (nach ; layer2, ... kommen meine Anpassungen): ... G1 X106.229 Y129.988 E10.6138 G1 X105.512 Y129.271 E10.6249 G1 X105.512 Y129.404 E10.6264 G1 X105.512 Y129.950 F1224 G1 X105.550 Y129.988 ; layer 2, Z = 0.300 G1 E-8.0000 F1500 ; retract G91 ; relative Position aktivieren G1 Z1 ; Bett 1mm absenken G90 ; absolute Position aktivieren G1 X223 Y218 F9000 ; schnell zum Ausloeser fahren G1 Y223 F5000 ; Ausloesen G1 Y218 F5000 ; Ausloesen fertig G1 X105.200 Y130.300 F9000; zurueck zum weiter drucken M106 S255 G4 P500 M106 S191 ; feature inner perimeter G1 Z0.300 F1002 G1 X105.200 Y130.300 F6000 G92 E0.0000 G1 X105.200 Y92.700 E0.4116 F3060 G1 X117.800 Y92.700 E0.5496 G1 X117.800 Y130.300 E0.9612 G1 X105.800 Y130.300 E1.0926 G1 X105.200 Y130.300 F3060 G1 X104.720 Y130.780 F6000 ... Das Problem das ich jetzt habe: obwohl "mein" Retraction Befehl genau so aussieht wie der den S3D erzeugt, zieht der UM das Filament nach dem ersten Layer mehrere cm zurueck! Ich nahme mal an 8cm!? Habs jetzt nicht gemessen ... Die "normalen" Reatraction Befehle werden trotz gleichem Code korrekt ausgeführt. Habe ich irgendwas übersehen? Muss vor ... G1 E-8.0000 F1500 ... noch was, damit die Retraction wie "im Layer auch" durchgefuehrt wird? Zur Veranschaulichung noch ein paar Bilder wie das bei mir aussieht. Vielen Dank vorab für Eure Mühe! Viele Grüße, Micha ...
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!