Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Allrounder

Member
  • Content Count

    151
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Allrounder last won the day on August 18 2019

Allrounder had the most liked content!

Community Reputation

11 Good

Personal Information

  • Country
    DE
  • Industry
    Other

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Da bist du nicht allein mit deiner Meinung, hier hatte ich was gepostet. https://community.ultimaker.com/topic/29186-funktion-verwendung-von-pfeilern/?tab=comments#comment-245162
  2. Allrounder

    Stromspeicher

    Hi Gerd, es geht hier lediglich um pausieren des Druckers bei Stromausfall, deswegen nur als Beispiel ein otiischer Endschalter was ich gerade zur hand habe, sonst hätte man einen mechanischen Filamentsensor nehmen können, der zuverlässig arbeitet. Warum bist du gescheitert mit dem Filamentsensor? Gruß
  3. Allrounder

    Stromspeicher

    Nein, Digibike er braucht das für sein Stromausfall. Den dritten Pin vom Filamentsensor durch einem externen z.b. 5/12/24v Relais überbrückt, sobald kein Strom mehr da ist, geht der Drucker in den Pausenmodus. Nicht gedacht als Filament detector und in einem schwarzen Gehäuse unterbringen ist auch kein Problem. Und der USV bekommt auch ein Signal bei Stromunterbrechung oder so.
  4. Allrounder

    Stromspeicher

    Habe hier probiert mit "Filamentsensor" ist aber ein optischer Endschalter mit 3 Pins am Ultimakerboard 2 angeschlossen. Sobald kein Filament da ist "hier ist ein Imbusschlüssel", macht der Drucker Pause, in diesem Beispiel ist das Hotend und die Stepper an, damit ich euch demonstrieren kann. Sie lassen sich aber bei "Pause" im Marlin deaktivieren. https://drive.google.com/file/d/1LXEW_ZWz-yegGqxfJmUSfHZT6knne_5D/view?usp=sharing
  5. Allrounder

    Stromspeicher

    Hallo Falco, bei so was bin ich so vor gegangen: das Bauteil, wenn es noch nicht vom Druckbett gelöst oder gewöl hat mit Heißkleber fixieren und die Höhe vom Bauteil messen danach den G-Code bearbeiten und der Drucker druckt ab der letzten Layer/Schicht weiter. Bei intresse kann ich etwas ausführlicher beschreiben. Der Übergang ist sehr akzeptabel. So verschwendet man sein Bautei nicht. Gruß
  6. Für mich sieht nach überextrusion aus, probiere mit 80% flow/Fluss. Die Außenhaut sollte dann gleichmäßiger aussehen und die Blobs weniger ausgeprägt. Sollte die Layer nicht mehr so gut haften erhöhe stepweise um 5% Fluss. Gruß
  7. Es gibt schon einen Unterschied zwischen 1.75 und 2.85 für LineAdvance und so.
  8. Es macht keinen Unterschied ob UM2 oder UM2+ nur der Extruder hat eine andere Übersetzung. Im Menü am Drucker kannst du alle Stepps und Beschleunigungen einstellen und abspeichern. Ich versuche morgen die Marlin2.0 Bugfix auf mein Drucker zu flashen und kontrolliere alles nochmal bevor ich hochlade.
  9. Hi Birk, ich habe hier Marlin 2.0 bugfix UM2+ aber dein Hotendlüfter wird nicht angesprochen, er muß über 5V auf der Platine umgesteckt werden und läuft ständig. Ich habe im Netzt gelesen, dass man den Pin manuell registrieren muss, habe es bis heute nicht hinbekommen also nicht kapiert wie es richtig macht. Bei interesse kann ich upladen. Gruß
  10. Hallo Michael, ein Materialüberschuss läßt sich leicht erkennen bzw. reproduzieren, indem du ein Quader mit 2x2cm oder so alle Fluss mit 100% und 100% Füllung druckst, jedes Füllmuster außer Konzentrisch, das ist eine Sonderform, und die Maße nachprüfst, stimmen sie alle, so ist der Fluss korrekt. Um einen Überfluss zu reproduzieren druckst du das gleiche Programm noch einmal und stellst den Fluss nach dem 2. Layer auf 110% und beobachte, wie der Infill/Fläche aussieht, sie haben nämlich weniger Rillen auf der Oberfläche, sind daher glatt und an den Rändern vielleicht schon Läppchen zu sehen.
  11. Hier stimmt was nicht, wie kann man überhaupt was drucken, wenn Z-Stepp viel weniger ist als real ist, wie soll man das Bett bis zur Nozzle hochfahren? mit Z-Offset ist da auch nicht möglich. Habe mehrere Marlin für Ultimaker 1/Original von Githup nachgeschaut: 7 = Ultimaker #define MOTHERBOARD 7 // Travel limits after homing #define X_MAX_POS 205 #define X_MIN_POS 0 #define Y_MAX_POS 205 #define Y_MIN_POS 0 #define Z_MAX_POS 200 #define Z_MIN_POS 0
  12. Die gedruckte Linien sehen gut aus, für PLA ist die Oberfläche ein bischen "Rauh", vielleicht bischen zu kalt gedruckt? Dass er am Anfang der Linine Probleme hat deutet auf clogging hin, ich würde die Nozzle komplett reinigen und gegebenfalls neue Teflonschlauch in der Düse erneuern, wenn es kein Fullhotend ist.
  13. Hi Micpic, das sieht nach Materialüberschuss aus, probiere bitte Flow 90 oder 95 aus, das sollte das Problem beheben.
  14. Seine Post war vor 5 Stunden und unsere nur 3, ich glaube das war ein "New Memberschutz" erst nach irgend welche Action erscheint sein Post, kann mich noch daran erinnern. Wenn dann nur 200 oder 400 eintragen und nicht 533.3, wie der andere da drauf kommt. Die Gewindesteigung sind in der Regel immer eine ganze Zahl wie 1, 2, 3, 4mm usw. mal Stepp.
  15. Es ist schon eigenartig, dass der weiße Benchy (fast sauber) gedruckt wurde, bei mir würde es voll verschmieren. @Donker, ich nehme an, dass die Düse voll mit Filament geschmiert ist oder? wenn nicht liegt hier ein anderes Problem vor.
×
×
  • Create New...