Jump to content

7up

Member
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

4 Neutral

Personal Information

  1. Danke für die Info's. Hab die Original CAD Daten schon gezogen. Werde mir mal paar Versionen ausdrucken, auch die von thingiverse und youmagine. Hat denn einer von euch Kontaktdaten von einem Originalteilhändler, der diese Teile auch vertreibt? Würde mir gerne mal ein Angebot holen bzgl. des Gehäuses.
  2. So nu hab ich es probiert mit Cura 4.3 gedruckt und es ist wieder in die Hose gegangen. Nun hab ich bei der ganzen Fehlersuche etwas gefunden, dass für das nicht mehr drucken verantwortlich sein wird. Der Feeder 1 zeigt einige Verschleißerscheinungen, die dazu führen dass das Filament sich schief durchführen lässt und sich nach und nach am Gehäuse verkeilt. Also kein Cura-, Temperatur- oder Druckzeit-Problem. Werde mir wohl jetzt einen eigenen Rollenandrücker drucken, da die Einzelteile anscheinend nur direkt bei UM bestellt werden müssen und die ordentlich hin langen.
  3. Richtig. Das PVA brauch ich für die 4 kleinen Fenster. Das PVA ist auch nicht das Problem, der druckt fleißig. Aber mal so aus neugier, wie schafft man das denn ohne Stützmaterial? Ich wundere mich wie viele Menschen solche guten Drucke ohne PVA/Breakaway schaffen. Gibt es da bestimmte Einstellungen für? Btw ich werde heute nochmal mit Cura 4.3 probieren.
  4. Hallo Community, ich habe den Auftrag 10 Stk. gleiche Bauteile zu drucken und habe bisher 3 Stück ohne Probleme drucken können. Aber seit dem Update von Cura auf 4.4 hab ich kein weiteres fertig stellen können (5 Versuche). Hat jemand von euch ein ähnliches Phänomen? Nochmal ein paar Eckdaten bei den erfolgreichen Drucken mit Cura 4.3: Ultimaker 3 Extended Extruder 1: Tough PLA (UM), 0,8er Düse (3D Solex Hardcore AA) Extruder 2: PVA nature (UM), 0,4er Düse (UM BB) Schichthöhe 0,2 mm Ansonsten Standardeinstellungen mit 20% Infill. Nachdem ich ein Update auf 4.4 durchgeführt habe, gab es kein erfolgreichen Druck mehr mit dem Extruder 1, egal welche Düsengröße oder Printcore eingebaut war. Folgende Dinge hab ich schon probiert: -sämtliche Düsen gereinigt -Feeder gereinigt -x-, y-Achsen kalibriert -0,4er und 0,8er Düsen getestet -unterschiedliche Schichtöhen beim drucken verwendet -Temperatureinstellungen vorgenommen -Filamente immer voher getrocknet Mir ist bisher nur aufgefallen dass der Drucker nach einer bestimmten Zeit, so ca. 20-24h Druckzeit, nicht mehr richtig druckt. Ich nehme an das zwischendurch die Düse irgendwie abkühlt und es deswegen verstopft und dann wieder loslegt. Kann natürlich unabhängig von Cura sein, aber ich finde es eigenartig und kenne mich nicht mit der Materie Zusammenspiel-Software-Hardware aus. Kann da jemand helfen oder Tip geben? Bei dem einen Bild kann man erkennen das er zwischendurch mal ***eiße druckt und dan wieder besser.
  5. Ich hab das mal eben verglichen und mir sind nur ein paar wenige Einstellungen aufgefallen die du ändern könntest. Sollte aber nicht unbedingt dafür verantwortlich sein ausser der Einzugsabstand. Wie gesagt, ich hab das UM PVA und kann es auch empfehlen wie Smithy. Nach dem Vergleich würde ich doch eher drauf tendieren das es die Feuchtigkeit in deinem PVA ist, die einmal die Haftung beeinträchtigt und natürlich auch die Extrusion aus der Düse. BTW: ich drucke auf einer Glasplatte, die ich mit einem UHU-Stick bestreiche. Bei PLA und PVA löst sich da nichts. 7UP UM3E_337608730_FlaschenhalterErgometer.3mf
  6. wenn du die STL hier hochlädst kann ich mir das mal auf meinem Cura slicen und dir die Einstellungen als 3MF-Datei zur Verfügung stellen, so wie ich es drucken würde. Dann kannst du das vergleichen mit deinen Einstellungen und die ggf. ändern.
  7. Leider habe ich keine Erfahrung mit PVA von Fremdherstellern. Da drucke ich ausschließlich nur mit Ultimaker PVA und Standardeinstellungen von Cura (v4.4). Auf deinem Bild sieht man dass das PVA teilweise verkokelt ist, könnte unter anderem der Grund sein das es nicht haftet. Ich würde eher auf zu hohe Temperatur beim drucken oder zu hohe Temperatur im Bauraum, für den Fall das du eine Einhausung nutzt, tippen. Vorausgesetzt dein PVA-Filament Rolle hat keine Feuchtigkeit gezogen...
  8. Welchen Hersteller hast du dafür genommen? Ich bräuchte eine 0,25er und eine 0,8er. Von Ultimaker gibt es ja nur den ganzen Printcore zu kaufen. Find ich auch, aber ich hab leider das Problem dass das Filament aus der Düse quilt wenn er nicht druckt. Hast du auch das Problem?
  9. Ich hatte das Problem mit einem 3D Solex Hardcore Pro BB Printcore, dass der beim switchen von Extruder 1 zu 2 der Printcore nicht bis Anschlag nach unten gedrückt wurde und dazwischen verkantete. Dadurch hab ich natürlich einen Höhenversatz zu Extruder 1 (Original UM Printcore) beim nivilieren gehabt. Schau mal ob es nicht etwas ähnliches bei dir ist. Ich hab Tage gebraucht den Fehler zu finden.
  10. Also ich hab den Drymaker 3D hier stehen und trockne jedes feuchtigkeitsanfällige Filament mit dem, klappt auch sehr gut und dauert nicht so lange. PVA 3 Std. bei 60° trocknen. Die Geräte sehen aus wie ein Dörrautomat. Dein Printcore kannst du zerlegen und die Düse in eine Tasse mit warmen Wasser und ein Schuß Spüli über mehrere Stunden legen, ab und an mal rühren. Zwischendurch mal versuchen mit einem Draht (z.B. Büroklammer) das aufgeweichte PVA raus zu bekommen. Hat bei mir einmal wunderbar geklappt, aber Zeit gekostet Spätestens wenn du beim PVA-Drucken ein knistern o.ä. am Printcore hörst, heißt dass dein Filament schon viel Feuchtigkeit aufgenommen hat.
  11. OK, danke für die Info. Dann warte ich mal noch ein wenig. Ich will da auch nicht zu viel dran rumstellen. Nachher geht garnichts mehr.
  12. Ich habe das gleiche Problem mit der XY-Kalibrierung. Filament muss mit Hand nachgeschoben werden und das kalibrieren muss ich manuell ändern. Wenn ich das in dem Kalibrierungs-Vorgang ändere, übernimmt er die Änderungen nicht. Sehr ärgerlich! Gibt es denn die Möglichkeit die Firmware auf die vorherige Version downzugraden?
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!