Jump to content

Chiara_Excite

Member
  • Content Count

    57
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

6 Neutral

About Chiara_Excite

  • Birthday June 23

Personal Information

  • Field of Work
    (Product) design
  • 3D printer
    Ultimaker S5

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Steinipower Nein das ist meines Wissens nach nicht möglich. Der Drucker beginnt erst mit dem Heizen, wenn du einen Druckjob über Lan/WLan oder Stick startest. Ich seh jetzt auch nicht wiklich einen Vorteil darin, das der Drucker aufheizt, wenn er eingeschaltet wird. Wenn es um ''Zeitersparnis'' geht, steht das jetzt nicht wirklich in Relation zu einem Druckjob. Die 4-5 Min die der Drucker braucht um zu heizen, sind jetzt wirklich nicht sehr lange. Ein Vorheizen beim Einschalten hätte meiner Meinung nach eher Nachteile. Stell dir vor du schaltest den Drucker ein, du wirst evt aufgehalten und der Drucker steht da, mit vielleicht 220°C Düsentemperatur. Evt ist noch ein wenig Filament drin und das verflüssigt sich in der Düse und beginnt langsam zu verkohlen. Jetzt hast du einen verstopften PrintCore und bist länger damit beschäftigt diesen zu reinigen, als er zum aufheizen gehabt hätte. Oder gibt es einen anderen Grund, warum dich ein Vorheizen beim Einschalten intressieren würde? Gruss Chiara
  2. Hallo Martin Leider gibt es von Seitens Artillery noch kein offizielles Cura Profil. Jedoch habe ich nach einer kurzen Google Suchsession etwas für dich gefunden. https://www.thingiverse.com/thing:4117423 Hier hat es Files und Anleitung wie du den Drucker ins Cura kriegst. Funktioniert auf 4.5 gut. Habs getestet. (Bild im Anhang) Gruss Chiara
  3. Hallo Hendrik Super, freut mich zu hören. Erfolgreiches drucken! Gruss Chiara
  4. Hallo Hendrik Überprüfe mal folgendes: Einstellungen --> Cura konfigurieren --> Allgemein --> Viewport-Verhalten --> Stellen Sie sicher, dass die Modelle getrennt gehalten werden. Dieses Kästen darf nicht aktiviert sein. Gruss Chiara
  5. Hallo Hendrik Das ist seltsam. Ich habe das soeben ausprobiert und es hat sauber funktioniert (Siehe Bild) Ich habe dir ebenfalls noch meine Datei angehängt. So kannst du immerhin überprüfen ob es evt an deiner Datei liegt. Wenn es mit meiner Datei funktioniert, dann jage deine mal durch ein Reparaturprogramm. Gruss Chiara U-Profil.stl
  6. Hallo SME Wähle beim Parameter Combing-Modus folgendes aus: Nicht in Aussenhaut. Dies sollte deinen Fehler beheben. Der Druck dauert nur minim länger. Gruss Chiara
  7. Hallo Hendrik Könntest du einen Screenshot dazu erstellen? Oder wenn möglich die Datei anhängen? Dann kann dies besser geprüft werden. Gruss Chiara
  8. Hi Reab Heisst Hohl in deinem Fall wirklich hohl? also nur eine Wand? Oder einen Zylinder mit Loch? Was du ebenfalls noch versuchen könntest, wäre mit einem ''Windschutz'' zu drucken. Dieser bewirkt im Prinzip, das der letzte gedruckte Layer mehr Zeit zum abkühlen hat. Vielleicht passiert dir das mit dem Verzug auch deswegen, weil das Material unterhalb noch ein wenig zu Warm ist wenn der nächste Layer gedruckt wird und sich das ganze dadurch verzieht. Dies passiert oft wenn man beispielsweise kleine, einzelne Teile druckt. Funktion wäre unter: Experimentell --> Windschutz aktivieren. Alternativ könnte man auch Mindestzeit für Schicht aktivieren (Unter Kategorie Kühlung) Gruss Chiara
  9. Auf jedenfall, nochmals Hut ab an Ultimaker das mit Ihren Geräten Druckzeiten bis ins Undenkbare ohne Qualitätsverlust möglich sind.🥰 Ich bin echt erstaunt. Mit meinen anderen Geräten (Hephestos 2, Witbox 2, wäre das wahrscheindlich nicht ohne Verlust möglich gewesen. Nur schon alleine das Gewicht hätte meinen Hephestos 2 schnell mal an seine Grenzen gebracht. Grüsse Chiara
  10. @zerspaner_gerd Die Batterie hält bei einem Stromausfall ca 4-6 Stunden durch. Habe gerade das Bauteil nochmals gesliced. Intressanterweise kam bei normaler Stützmaterialverwendung jetzt 7 Tage Druckzeit raus. Wahrscheindlich hatte ich statt 3 Wände , 4 gewählt und auch ein paar Boden und Dachschichten mehr. C'est1 la vie. Bei Verwendung der Variante mit einer dünnen Schicht PVa interessanterweise 8 Tage. 😂 Bezüglich Kosten kann ich mitteilen, das die Kosten für das Material nicht so stark ins Gewicht fallen, da das PVA praktisch gleich viel kostet wie das Green Tec. Greentec wurde absichtlich gewählt, da das Objekt am Schluss draussen steht. Gruss Chiara
  11. Hallo Digibike Also ich beobachte gerade meinen S5 wie er einen erneuten Dual Druck ausführt und kann keine grosse Wartezeit zwischen dem Düsenwechsel feststellen. Liegt vielleicht da dran, das ich mit einem Extrusionsturm drucke und die Software genug intelligent ist, die Aufheizphase und den Turmdruck gleichzeitig auszuführen. Bezüglich Stützmaterialverbrauch: Deine erwähnte Funktion mit einer dünnen Schicht PVA und dem Rest Support mit Düse 1 gibt es in Cura ebenfalls. Nennt sich Sützstrukturschnittstelle. Dann druckt man den Support mit Düse 1 und Schnittstelle mit Düse 2. Die Schnittstelle lässt sich auch Variabel in der Dicke und Muster einstellen. Diese Funkion ist meiner Meinung nach aber nur begrenzt nützlich. Bei meinem Bauteil hätte dies keinen mehrwert gebracht, das er so viele Überhänge Sützen musste, das er sowieso bei der jedes Schicht einen Düsenwechsel ausführen musste. Das Problem mit dem eventuellen Stromausfall hab ich nun gelöst (Siehe Bild) und auch der Druck hat sieht Phänomenal aus (aktuell noch beim auswaschen). Gruss Chiara
  12. Hallo Hendrik Willkommen im Forum. Zur jetzigen Zeit erscheinen viele Lösungen zum Thema Covid-19 und entsprechende Drucklösungen. Wir haben auch schon einige Files ausprobiert. Beispielweise einen Face Shield und einen Türöffner. In Punkto Stabilität und leichte Flexibiltät eignete sich für unsere beiden Files PETG sehr gut. Auch in Punkto Resistenz gegüber Desinfektionsmittel schlägt sich PETG gut. Wir verwendeten dazu das PETG von Extrudr. Als Alternative dazu bietet sich auch das CPE von Ultimaker an, welches ähnliche Eigenschften besitzt. Was jedoch nicht vergessen werden sollte ist die Tatsache, das gedruckte Bauteile im FDM Druckverfahren nicht besonders für des Desinfizieren eignen, da sich Viren und Bakterien zwischen den Druckschichten sammeln können und sich dort vermehren, unabhängig von der Materialwahl. Das PETG von Extrudr besitzt zwar eine Lebensmittelzulassung der FDA, aber der 3D Druckprozess an und für sich nicht. Daher rate ich von dem mehrfachem Gebrauch solcher Ausrüstung ab, es sei den die Bauteile werden nach dem Druckprozess mit einer Oberfläche beschichtet, welche die Schichten schliesst. Für den einmaligen Gebrauch sind solche Bauteile jedoch sicherlich hilfreich und können in der aktuellen Situation sicherlich nützlich sein. Gruss Chiara
  13. Hallo Lisa Also Aufgelöstet PVA als Kontaktkleber auf dem Druckbett verwenden klappt bei mir in der Regel sehr gut. Den Aufwand für den Materialwechsel würde ich mir im ersten Anlauf sparen. Drucke den Raft ebenfalls mit PP. Einfach mit der PVA Mischung als Haftgrund. Bin gespannt auf deine Ergebnisse. Gruss Chiara
  14. Hallo Digibike Dein Vorschlag lässt sich sicherlich umsetzen. Jedoch bei solch grossen Bauteilen ist mir das doch ne zu heikle nummer. Einmal vertippt oder etwas falsch eingesetzt und der Druckjob kann nicht mehr sauber durchgeführt werden. Ich hab gesehen das es in Cura einen Parameter Namens Standby Temperatur gibt, welcher die Düse auf einer Temperatur hält, während sich die andere im Einsatz befindet. Der Wert hier liegt Standardmässig bei 100°C. Hier ist sicherlich auch noch Spielraum nach oben um ein wenig Zeit zu sparen. Jedoch vermute ich, dass wenn hier eine zu Hohe Temperatur gewählt wird, das Filament im Printcore sich zu Fest ausdehnen könnte und danach der Print Core verstopft. Ich werde das bei Gelegenheit mal ausprobieren. Gruss Chiara
  15. Der Bug mit dem Materialverbrauch ist mir garnicht aufgefallen 😄 Bei mir ebenfalls. Also die dürften schon mal grob drüber fixen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!