Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Hendrik91

Member
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. An der Stelle, an der die Isolierung eingesetzt werden soll, bleiben die Temperaturen unter 50 °C.
  2. Es geht um die Isolierung eines Werkstücks zur Werkstückhalterung während eines induktiven Lötprozesses. Zu hohe Temperaturen entstehen an dieser Stelle im Normalfall nicht und im Normallfall berührt der Induktor das Werkstück auch nicht. Falls es zum Kontakt zwischen Werkstück und Induktor während der Erwärmung kommt, sollte das Werkstück aber vom weiteren Aufbau elektrisch isoliert sein. An sich sind es zwei Metallplatten, die zusammengeschraubt werden. Zwischen die Platten möchte ich eine gedruckte Platte anbringen und auch die Schrauben mit gedruckten Hülsen/Scheiben isolieren.
  3. Hallo, ich bin am überlegen für eine Anwendung einen Isolator mit dem 3D Drucker zu drucken. Meine Frage ist nun, welches Material ich dafür am besten nehmen kann bzw. wie groß die elektrischen Widerstände/Leitfähigkeiten der Materialien sind. Perfect wäre es, wenn ich weißes oder schwarzen Ultimaker Tough PLA verwenden könnte. Dies ist bereits vorhanden. Falls anderes Material vorgeschlagen wird, sollte dies ohne Probleme auf einem Ultimaker S3 zu drucken sein. Neben dem elektrischen Wiederstand sollte das Material ähnliche Festigkeitseigenschaften wie PLA besitzen.
  4. Hallo, das hätte ich jetzt ehrlich gesagt nicht gedacht. Aber gut, ich habe jetzt erstmal einen kompletten Core bestellt. Ich kannte das jetzt nur von meinem China Drucker, dass man die Düsen einfach wechseln kann. Vom Aufbau rund um die Düse sehen die Cores ja auch so aus, als wenn man die Düse einfach herausschrauben kann und eine andere wieder einschrauben kann. Hat dies denn schon mal jemand bei den originalen Cores versucht? Das es vom Hersteller her nicht vorgesehen und gewollt ist, habe ich nun verstanden. Das heißt für mich aber noch nicht, dass es nicht möglich
  5. Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Anbieter, der mir Ersatzdüsen für den Ultimaker S3 liefern kann. Im aktuellen Fall geht es um die 0,4er Düse für den BB Core. Für den AA Core möchte ich evtl. direkt welche in unterschiedlichen Größen mit bestellen. Bei Onlinerecherchen stoße ich immer nur auf kompletten Printcores oder Düsen für die älteren Ultimaker-Modelle. Gruß Hendrik
  6. Hallo, danke, das hat geholfen. Jetzt funktioniert es.
  7. Hallo, das Problem besteht auch bei dem von dir erstellten U-Profil. Dann wird es wahrscheinlich an den Einstellungen oder an der Cura Version liegen. Die Einstellungen gehe ich nachher mal durch. Meine Cura Version ist 4.5.0
  8. Hallo, anbei das Problem. Ich kann das linke Modell jetzt nicht in den Schatten bzw. grau eingefärbten Teil des rechten Modells hineinschieben. Schiebe ich es hinein, wird das rechte Modell aus dem Druckraum geschoben.
  9. Hi, ich möchte unseren Ultimaker S3 nachts laufen lassen um die Produktivität zu erhöhen. Damit der Druck auch möglichst die ganze Nacht dauert, möchte ich mehrere Bauteile auf der Platte platzieren. Nun mein Problem: Cura umrandet die Bauteile ja mit einem Schatten, in dem keine anderen Bauteile gelegt werden können. Gibt es eine Möglichkeit dieses zu umgehen? Ich möchte zum Beispiel C-förmige Bauteile drucken, welche durch den Schatten einen großen Raum benötigen. Wäre der Schatten nicht da, könnte ich in das C weitere Teile legen. Gibt es zu diesem Problem eine Lösu
  10. Hallo, danke für eure Hilfe. Die Hilfen zum Türöffnen bauen wir jetzt aus Tough PLA, die ersten sind auch bereits angebracht und funktionieren gut. Für die Schutzausrüstung habe ich jetzt PETG der Firma Extrudr bestellt.
  11. Guten Morgen ich bin neu hier im Forum und habe auch gleich eine Frage an euch. Zu Beginn möchte ich mich aber kurz vorstellen. Ich bin Hendrik, 29 Jahre alt und arbeite im Maschinenbau. Wir haben uns für die Fertigung von Einzelteilen für die Produktion in unserer Firma vor ca. 4 Wochen einen Ultimaker S3 angeschafft und sammeln bisher ein paar Erfahrungen mit dem 3D Druck. Die Drucke (aus Tough PLA / PVA) sehen soweit auch ganz gut aus. Privat habe ich seit ca. einem halben Jahr einen Anycubic Mega S, mit dem ich schon einige Rollen Filament (PLA, TPU) erfolgreich auf
×
×
  • Create New...