Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

UlrichC-DE

Member
  • Posts

    454
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by UlrichC-DE

  1. Hallo wenn du tatsächlich einen Extruder umrüsten magst kannst du ggf. nochmal nachfragen. Der DDG kann beispielsweise nur verwendet werden, wenn man einen UM2+ Extruder umrüstet. Bei einem UM2 geht die Umrüstung mit einem QR Bondtech Extruder. Oder man rüstet zuvor auf einen UM2+ Extruder um. Dann würde der Bondtech DDG passen. Der Unterschied in Kurzform. Der UM2 Extruder hat ein Rändelrad auf dem Motor. Der UM2+ Extruder hat ein Zahnrad auf dem Motor. Viele Grüße
  2. Genau. Du kannst Stand heute, bzw. bei Bedarf, auch alles selbst tauschen. Das teuerst und mit Aufwand verbunden ist nur der Extruder/Feeder. Die anderen Teile mit Auswahl günstig zu haben. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/ (ist zwar auch Ebay, nur eben im Flohmarkt-Style und manchmal eine Speilwiese für Scammer. Dh. eine Selbstabholung würde ich sort in jedem Fall berücksichtigen.) Vielleicht auch noch zur Übersicht hilfreich. UM2 = Ein alter Ultimaker 2 . Ist min 4 Jahre(?) Alt UM2(+) = Ein umgebauter Ultimaker 2 auf +. Also mit Olsonblock und einem UM2+ Feeder. Hiermit: https://www.reichelt.de/3d-druck-ultimaker-2-extrusion-upgrade-kit-um2-euk-p167792.html?&trstct=pos_9&nbc=1 UM2+ = Ein Ultimaker wie er bis anfang des Jahres noch neu zu kaufen war. UM2+C = Der seit kurzem aktuelle UM2+. Mit S-Line Feedern und WLan etc. Die "Ext" sind die höheren Versionen. Bondtech = Der für UM2 und UM2+ best mögliche Extruder (ein Mehrwert .. kostet neu zwischen 100-200 EUR. je nach dem ob man einen UM2 oder UM2+ updated) Olsonblock = Wechselbare düsen. Können aber auch von Solex sein. (Gleichwertig .. bzw. der Ersatz kostet nicht mehr) Solex Stuff= Stärkere Heizpatronen, PTFE-Bowden und Rubin-Druckdüsen (Gleichwertig .. bzw. ist etwas teuerer aber kein echte plus für den Drucker) Aluminium Stuff= Aluminium Extruder und Lagerblöcke etc. (Nicht kaufen. Das Zeug funktioniert nur auf dem Foto gut) Viele Grüße
  3. I use the Ultimaker ABS on UM2+ as well as on S5 pro bundle. Two UM2+ are each equipped with the same Ultimaker ABS. Currently in gray (RAL7016). Because two printers are twice as fast as just one. The Filamant lends itself to the above reasons. I have the UM2+ in another room, out of my observation. On it run mostly technical end user parts. That's why I chose the most reliable combination imaginable for it, based on experience. I think if you can get over using Ultimaker's slightly more expensive NFC Tag ABS rolls on the UM2+, you get Fire and Forget - at the next level. @SandervG I'm thinking about what I can come up with to write about the other filaments.
  4. For the athesion or to protect the glass plate, I usually use (very old-fashioned) hairspray. Where I also, pretty much everything except PLA parts in monster format, print without Brim. Depending on the ABS parts I print... - for very small parts (0.25 stuff) - for a lot of parts .. Magigoo is used as an alternative. In addition, I have gained the experience that with large-area parts that are often cemented into the glass plate with 0.4 nozzles, 0.8 nozzles have a more homogeneous athesion. The parts can be removed from the printer after cooling without filler. The glass plates remain intact.
  5. I often use Ultimaker ABS because it has the best adhesion compared to other ABS filaments. Ultimaker ABS is also harder than other ABS filaments, such as those from BASF. What I generally like about ABS is that it can be glued with acetone. ABS can be painted without significant preparation and plastic primer. I have printed every available filament that Ultimaker offers. Including PP and PET-G. So far, I don't know of any other plastic where post-processing is so easy. The good layer adhesion of Ultimaker ABS is not only reflected in the improved stability, but unfortunately also in its weight. Prints made with Ultimaker ABS are therefore just as heavy as PLA. (Not scientifically measured but only an empirical value) Last but not least, Ultimaker ABS is one of the cheaper filamants in the range, next to PLA. I print 50% of my prototypes, and it almost doesn't matter what they are printed from. PLA suffers in the post-processing and in the durability in relation to heat exposure. Therefore, in most cases for me and my technical parts actually only ABS remains. The somewhat different ABS resume: - permanent bonding / yes - surface smoothing / yes - Painting / yes - Drilling / thread cutting / yes - Inexpensive / yes - Easy to print / yes
  6. In deinem Fall eindeutig: Kreide fressen 😉
  7. Look in the menu. You can select the print head. This is the same menu as for changing the printhead. (Look for the three dots in the upper right corner) There you can do -Set temperature-.
  8. Think that was with my fault. I had written to him that ABS. ASA and even PLA emit toxic fumes during printing. With CF there is also carbon dust. The dose makes the poison. etc. It was explicitly asked for then that's why I had written it. I had understood that he cannot operate his CNC milling machine without dusting the printer. Therefore, he is looking for an adequate cover. Covers from third-party manufacturers are just as expensive as from Ultimaker, but unfortunately not usable in relation to the HEPA filter system. The idea to adapt a cover from Ultimaker was obvious. Put more simply:"The idea is to adapt the filter system of the Ultimaker UM2C to the UMS3." No more and no less. Hence the question about the connection. I hope that a solution will be found here with an objective discussion.
  9. Hello Unfortunately, I can't welcome you as warmly as an Ultimaker employee would. It's the weekend, etc. If the printer does not extrude, this is in most cases a clogged printhead. This can happen quickly if, for example, the feeder is not set to the center position and a kind of cork forms over the print head. The phenomenon is then. At first it works, but during printing it starts to clog. Another thing is that it is difficult to clean the print cores properly. Not everything can be cleaned with hot-pull and cold-pull alone. If there is still a piece of filament left above the print nozzle, the effect is the same. Also, if the Bowden is too short, the problem comes. --- I also had a lot of problems with my first material station back then. --- If the filament supply to the first feeder is already disturbed, the only way is via the support. I couldn't really help either, but here's the deal. Many greetings
  10. As gr5 writes, difficult to find such a fault from text. Back and forth sounds like a blocked drive. I would try to move the axle manually. Also times move the axis away from the limit switch to see if the moves there again and bumps. If the axis is stuck at the limit switch, the limit switch is the culprit. If it's not blocked, there may be a phase missing from the motor's connector. If it's not, it's the motor driver. In the last two cases, I would call in support.
  11. Das ist so eine Sache, die ich mittlerweile tatsächlich nur über USB mache. So habe ich alle Stände und kann ggf. wieder zurück. Das kann ich aber nicht jedem empfehlen. Da ich ich die DigitalFactory .. nicht nutze, bleibt ein schlichtes "Alles dicht". Das geht nicht nur an der FritzBox bzw. auch an anderen Routern.
  12. Interessantes Resume. Dachte ich mir aber fast das die Einstellung keine Änderungen bringt. Ob die jetzt tatsächlich nicht funktioniert kann ich nicht beurteilen. Nun gut, du kannst dennoch im lokalen Netzwerk damit arbeiten. Habe damit auch meine eigenen Erfahrungen und auch Verantwortung meinen Kunden gegenüber. Daher ist bei mir alles aus. Habe aber VPN VNC usw. also alles gut.
  13. Hallo, das Netzteil kannst du ja theoretisch auch wieder zurückschicken. In der Liste oben hatte ich noch mehr Punkte notiert. Am einfachsten ist du stellst den Drucker zu jemandem, der diese Materie von Ende zu Ende durchdringt. Vielleicht kennst du jemanden. Ansonsten bleibt noch der Support von UM. Viele Grüße
  14. Der Support, lag fast richtig. Das Gerät wird immernoch Funken, sofern du DigitalFactory (api.ultimaker.com) benutzt. Um das nach Hause Telefonieren abzustellen gibt es nur einen sicheren Weg. Du trennst den Drucker vom Internet. Nicht jeder mag Cloud IT. Daher ist das durchaus verständlich. Vermutlich magst du selbst keine Cloud IT Anwendungen und hast es jetzt auf diesem Umweg erfahren.
  15. Nunja, es ist ein Geätestandard innerhalb von Ultimaker. Ja es ist I²C. Anschlüsse lassen sich theoretisch messen. Takt, Daten, VCC, GND, Power. Offen ist die nicht. Denn offen würde in dem Fall bedeuten das Ultimaker für die Kunstwerke die daran angeschlossen werden teilw. bzw. indirekt Support leisten müsste. Es existiert jetzt schon viel Schrott am Markt, der zwar zu den Druckern passt aber diese nicht unbedingt funktionsfähig halten. Wie bei vielem, ist "Nicht offen, aber auch kein Geheimnis" die richtige Anwort. Wäre ich von Ultimaker müsste ich vermutlich -nein nein nein- schreiben um keine NDA zu verletzen 😉 So genügt ein -nein-, nie gesehen, nie gehört. Genau richtig. Damit zu arbeiten ist aber möglich, Sofern man sich selbst die entsprechend die Software von Ende zu Ende anpasst. Oder entsprechende S5 Geräte adaptieren möchte.
  16. War, wie alles andere, nur ein Vorschlag. Was du daraus machst, ist komplett deine eigene Entscheidung. 👋
  17. Hallo gut, du hast geschrieben das du 24Volt messen kannst. Ein paar Ideen die vl. zu prüfen sind. Vl. ist nur das Display/board defekt. Beim einschalten mal lauschen ob die Motoren arbeiten. Trotz abgeschalteten Display mal am Rad klickern. Vl. Kabelbruch am Netzteil Das Kabel mal etwas bewegen und Knetten wenn es angeschlossen ist. Vl. hat der Drucker einen Kurzschluss. Die Verbraucher vom Board abziehen und schauen was davon nicht weiter mag. Mit den dicksten Kabeln würde ich anfangen. Würde nachschauen ob eine der Schraubklemmen verfärbt oder verformt ist. Vl. ist das Netzteil defekt Stromaufnahme messen. Wenn das Gerät mit einem Verbraucher dran (die 24V) Spannung verliert ist das ein sicheres Zeichen. Mehr Idee habe ich gerade auch nicht. Diese Totalausfälle sollen bekanntlich einfacher zu finden sein, als andere Defekte. Viele Grüße
  18. Ich schätze grob das es mit CF Filamanten doppelt so schnell geht. Die Stundenangabe von Ultimaker, wie sie @DirgDiggler geschrieben hat stimmt in meinem Fall praktisch überein. Bei ABS war der Filter nach 2000-3000 Stunden dicht. Genaue Zahle habe ich keine, weil der Counter am Drucker dafür nicht wirklich aussagekräftig ist. Der AM läuft auch wenn nicht gedruckt wird zur Abkühlung. Oder wenn der Drucker auf Grund eines Fehlers pausiert. Rollen habe ich keine gezählt. Tägliche Auslastung von durchschnittlich 6-10h und du wechselst sicher einmal im Jahr. Wenn CF dabei ist halbjährlich. Wenn du nur CF druckst (Schätzung, weil das mache ich nicht) jede zwei bis drei Monate. Genau richtig. Praktisch haben das alle HEPA Systeme die ich kenne so. Manchmal auch mit einem feinmaschigen Gitter davor. Problem kann aber bei UM AM sein, das dies zur Überlastung führt. Wenn der AM überlastet ist, werden sporadisch Fehler generiert. "Keine Verbindung zum Airmanager" oder "I2C Fehler". Die Lüftersteuerung des AM ist manchmal etwas arbeitsscheu. Wenn du ohnehin am basteln bist. Einen großen PC-Lüfter ein zus. Temperatursensor am Heizbett. Eine dieser Temperatursteuerungen mit Digitalanzeige Ein handelsüblicher HEPA-Filter. Ein 12-24V Netzteil Winterprojekt 🙂
  19. Die Filtergehäuse von UM2C und UMS5 scheinen ähnlich zu sein. 226744 Filter housing assembly Filter housing Ultimaker 2+ Connect Air Manager Nur ob das alles ist was du brauchst weiß ich natürlich auch nicht. Aber zumindest setht dabei (This part mounts onto the Ultimaker 2+ Connect and houses the filter. The fan and PCB are included) Hausnummer: https://www.dynamism.com/ultimaker/ultimaker-filter-housing-assembly-216103.html 266,70 $ USD* Es gibt auch eine deutsche Supportadresse für die Drucker. Glaube igo3d ist das derzeit. Praktisch haben die ggf. Möglichkeit jedes Teil zu beschaffen. Erfahrungsgemäß wirst du mit Teilen und Aufwand bei einem Preis rauskommen, der dann das komplette Cover günstig erscheinen lässt. Je nach Anspruch natürlich. Wünsche viel Erfolg und die richtige Entscheidung.
  20. Boxed Filter Assembly S5 AM SPUM-1013 45,89 € - ohne Lüfter, ohne Steuerung. Den Filter tausche ich ab und an. Der setzt sich schnell zu (jedenfalls wenn gedruckt wird). Wenn man die Sache ein bisschen ernst nimmt, rechnet sich das schon. Im Vergleich zu den normalen Preisen für andere Luftreinigungs und Frischluft-Systeme wird es regelrecht billig. z.B. Raum-Luftreiniger 1-2k€ Schweißhelm mit Frischluftzuführung 3k€ Absaugung 300-500€ Ich habe heute einen Drucker mit AM innen gereingt. Der sah eigentlich strahlend weiß aus. Hinterher war aber der Putzlumpen schwarz. Habe seit der letzten Reinigung nur eine Rollen CF damit gedruckt. Btw. HEPA ist damit auch nach ein paar Rollen vorzeitig dicht. Je nach Filamant ist er dann schon oberflächlich gelb bis braun verfärbt. Bei CF auch braun bis schwarz. Das zeigt mir das es doch einen Grund haben kann sowas zu installieren. Passend dazu: "Chuck Norris hat nur Krebs, weil er Tiere mag"
  21. Hallo es ist schon etwas versteckt.. In diesem Menue auf Glass tippen. Dann auf die drei senkrechten Punkte oben Rechts im Bildschirm. "Set temperatur" bzw. "Temperatur setzen" Viele Grüße
  22. Auf den Bildern sah das ähnlich aus. https://www.dimensions.com/element/ultimaker-s3-3d-printer 3S Breite 39,4cm Tiefe 38cm https://www.dimensions.com/element/ultimaker-2-plus-3d-printer 2+C Breite 34,2cm Tiefe 35,7cm Stimmt, der S3 ist in den Außenabmessungen etwas Größer Breit 5,2cm Tiefe 2,3cm Es könnte knapp passen. Bzw. eine Reduzierung / Adapterplatte könnte erforderlich sein. Schade eigentlich. Jedenfalls danke für die Info.
  23. Passt die UM2+ Connect haube auf den S3? Mechanisch hat er ja die selben Abmessungen, Es fehlt theoretisch nur die Aussparung für den zweiten Bowden am Feeder B.
  24. Ich mache auch mal einen Versuch. Top und Bottom sind sehr dick. Das Phänomen ist normales warping des Materials. An den engeren Stellen ist es vl. Vollmaterial. Wenn die Schichthöhe nicht so hoch wäre, würde es nicht so extrem ausfallen. (Ist vielleicht "Schnelldruck"-Modus) Aber stimmt schon, der Drucker hat ein paar techn. Probleme. Die Ecken sehen nach unstabilen Achsen aus. Die Lücken in den Bohrungen können einem zu weiten Retract geschuldet sein. Nur ein Versuch 😇
  25. Die Glasplatten haben zwei Seiten. Erkennbar an dem Aufdruck. Die Oberseite ist geätzt, die Unterseite ist unbehandelt. Das ist stark von den Materialien abhängig die die Leute verdrucken. Ich habe selbst manchmal Probleme gehabt. Zum überwiegenden Teil lag es am Filamant.
×
×
  • Create New...