Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

r3dnace

Member
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. Also ich würde aus dem Bauch heraussagen, dass du mal mit den verschiedenen Mustern der Stützstrukturen rumspielst. Ich persönlich verwende eigentlich so gut wie immer Triangles (Dreiecke). Keine Ahnung wie genau das ins Deutsche übersetzt worden ist. Falls das nicht klappt, schraub die Dichte der Stützstruktur schrittweise um 1% zurück. Und schalte mal das sog 'Stützdach' aus, wäre mal interessant zu wissen, was dann passiert. Inshallah ich hoffe du schaffst es
  2. r3dnace

    Laser Gravuren

    Sers, ich lasergravier seit einer geraumen Zeit meine 3D Drucke. Jedes Material verhält sich anders. Green Tec Pro Carbon funktioniert an sich gut, aber nur auf 'angerauten' Oberflächen. Dennoch variieren von Lasergravur zu Lasergravur die Ergebnisse. Mal sind sie gut lesbar, mal nicht. Bei ABS hingegen funktioniert die Lasergravur nur mit 'Hilfsmitteln'. Durch Zufall waren noch Schleifrückstände auf dem 3D-Druck und mit diesen Rückständen auf der zu lasernden Oberfläche verteilt, ging das dann einwandfrei. Ich bin kein Chemiker oder so, aber ich denke nur durch diese
  3. Bin noch nicht dazugekommen das Video zu machen, aber eigentlich habe ich es genauso gewechselt, wie du es auf den Videos gezeigt hast. Der Drucker läuft seit Freitag mit dieser gewechselten Düse und hat schon vier 13h-Prints hinter sich.. Die Qualität ist, wie erwartet, sehr gut. Und es tritt ebenso kein Filament zu den Seiten aus. Nun ja der Heizblock steht ein wenig schief, aber mir ist aufgefallen, dass das aber auch bei neuen Print Cores der Fall ist. Der Drucker hat auch beim Erkennen des Print Cores keine Probleme gemacht.
  4. Krank man hast du Grillz drinne? Vielleicht funktioniert es damit richtig.. Ja die Dinger sind echt 24/7 am laufen..
  5. @UlrichC-DE ja meinte den Schlagschrauber... Das richtige Wort ist mir nicht eingefallen XD
  6. Ja der Markt ist sehr klein und die Auswahl ist auch nicht ziemlich groß. Bei der Sache mit den Firmen muss ich dir zum einen Recht geben, zum Anderen aber auch nicht, da ich finde, dass die ganze Sache mit dem 3D-Drucken eine ganze Bastlerei ist 😄 Aber das macht ja so Spaß daran
  7. Mit so einem Teil in Klein habe ich gearbeitet und das Ding ist bombenfest, wie ein Bunker. xD
  8. Mit einer Ratsche geht das viel besser 😉 kann morgen mal das versprochene Video machen und auch mal zeigen wie der Spaß druckt. Und @Smithy natürlich ist das Wechseln des Print Cores die Option mit dem meisten Komfort. Aber nur wegen einer verstopften/abgenutzten Düse die einen Wert von durchschnittlich 30€ hat, würde ich mir nicht jedes mal einen neuen Print Core holen, v.A. wenn man das Ding in nicht mal 10 minuten wechseln kann
  9. Ja das war auch mein erster Gedanke! Weshalb ich die Düsen so straff wie es nur ging mit dem Schraubschlüssel .. Falls sich es doch bewahrheitet mit dem seitlichen Austreten werde ich wahrscheinlich mal zu einem Akkubohrer zugreifen oder vielleicht sogar auf eine Druckluftbohrmaschine..
  10. Ich kann ein Video machen, wie man die Nozzles einfach asutaucht. Möchte morgen einen weiteren Print Core umbauen.
  11. Hab auch bei 3d Jake eine Ersatzdüse von Brozzle Nozzle bestellt.. Ersten Printcore trotz des Videos von gr5 geschrottet. Beim zweiten Versuch habe ich den Schraubschlüssel in einen Schraubstock gespannt und dann konnte man die Düse kinderleicht wechseln.
×
×
  • Create New...