Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Ueberflieger

Member
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ein Objekt hat wenn es konstruiert wird eine x, y und z Achse Cura skaliert nun die Achsen des "Werkstücks" und nicht die Achsen des "Druckers" bzw. des Sclicers. Viele Grüße Überflieger!
  2. Kann es an Wandstärke der Füllung liegen, dass die bei 0 liegt? Und wird auch in Cura keine Füllung angezeigt? Viele Grüße Überflieger!
  3. Sind die Schrittmotortreiber beim UM2 gekühlt? Falls die durch sind könnte man über Kühlkörper und einen Lüfter nachdenken. Viele Grüße Überflieger!
  4. Der UM3 E ist eigentlich nicht für PETG ausgelegt deshalb kommt "Not supported" höchstwahrscheinlich. Ich werde es wahrscheinlich so machen @glx es gesag hat: Statt PETG ein anderes Material reinschreiben. Viele Grüße Überflieger!
  5. Tatsächlich wird der Support langsamer gedruckt als der Standard. Den Thread hatte ich auch verfolgt, aber die Standbytemperatur wird während des Drucks verwendet und die Level Temperatur (wird beim Leveln verwendet (selbsterklärent)) bestimmt je nach Material der Drucker selber, wenn keine weiteren Einflüsse im Gcode bzw. in Cura sind. So hab ich das aus Thread entnommen. Kommt so viel PETG aus der Düse, dass dieses im Bauteil bleibt? Die Düse ungenutzte Düse fährt beim Ultimaker schließlich ein kleines Stück hoch. Ich habe noch nicht Dual gedruckt deshalb habe ic
  6. Also auf einem Ultimaker 3 Extended funkioniert es. Viele Grüße Überflieger!
  7. Wenn ABS auf der Glasplatte gedruckt wurde ist die Haftung nicht mehr so hoch da das ABS einen Mikrofilm hinterlässt. Zudem kann man in Cura einstellen, dass die erste Schicht heißer gedruckt wird und bei der ersten Schicht das Druckbett auch heißer ist. Viele Grüße Überflieger!
  8. Wenn du die Möglichkeit hast kannst du mal die Spannungen an den Pins abmessen und mit einem Oszilloskop die Frequenzen überprüfen. Viele Grüße Überflieger!
  9. Ich nehme wahrscheinlich das "RecreusPETG Damantium Blue" das müsste reichen und einen guten Kontrast zum schwarzen PLA. Viele Grüße Überflieger!
  10. Hatte ich eigentlich vor da @Digibike gemeint hatte das sich das PETG mit dem PLA nicht verbinde und somit als Stützmaterial geeignet wäre. So dachte ich. Die Kühlung ist absolut in Ordnung. Wenn jetzt als Standby wirklich 175°C statt 100°C würden die Temperaturen auch Sinn machen. Die Temperaturen hab ich genommen als nur der erste Extruder gedruckt hat. Wird der zweite Extruder während des Drucks mit geheizt, obwohl nur ein Extruder druckt (währe recht cringe und ein neuer "Bug" in Cura). Wenn ich das richtig verstanden habe müsste ich die Standbytemperatur vom PET
  11. Also die Layerhaftung ist mir grundsätzlich egal. Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe kann ich das PETG mit 230°C drucken wie das PLA und Heizbett meinetwegen auf 60°C würde sich das PETG mit dem PLA nicht verbinden und die Düsen nicht verstopfen, wenn ich mit Wischturm drucke? Das wäre die optimale Lösung. Viele Grüße Überflieger! P.S.: Muss das PETG weiß sein?
  12. @zerspaner_gerd, das mit dem smoothen war ein Denkfehler von mir und ich wollte eigentlich kein break away support- Filament nutzen ,da dieses doch recht kostspielig ist. @Digibike, das mit dem PETG ist eine gute, allerdings ist dann die Frage ob Düse vom 1. Extruder zu heiß wird da man ja PETG mit bis zu 260°C druckt. Wenn ein Extruder mit 230°C läuft, dann hab ich die Erfahrung gemacht, dass der andere bei 175°C liegt, also eine Temperaturdifferenz von 45°C. Im Umkehrschluss heißt das, dass wenn PETG mit 255°C gedruckt wird der andere Extruder bei ca. 210°C und durch diese doch recht h
  13. Erstmal danke Digibike, Ich wollte mit 228°C beim ecoPLA drucken und 220°C beim PolyMAX. Das Druckbett wollte ich auf 60°C. Das Flugzeug ist von Thingiverse unter dem Namen "pylon racer" von Sulhan. Zudem sind die Stls nur der Vollkörper d.h., dass man sich die Wandstärke selber durch den Slicer festgeleget. Nicht optimal aber hilft ja nichts. Ich nutze zudem die zweite Düse ,weil das PolyMAX so teuer ist. Meistens wird das Stützmaterial nur im unteren Bereich des Bauteils genutzt. Würde ein Wischturm gegen verkokeln/ verstopfen der 2. Düse helfen? Und noch eine Frage zu Cura. K
  14. Hallo liebes Ultimaker- Forum! Hat jemand Erfahrung im "Umgang" mit Polymaker Polymax PLA? Mein Plan ist es ein Modellflugzeug zu drucken. Zudem soll der Teil noch gesmootht werden. Außerdem möchte ich die Duale Extrusion des Ultimaler 3 Extened nutzen und als Stützmaterial ECO PLA auf dem zweiten Extruder drucken. Ich bin neu im Thema der Dualen Extrusion und erbitte mir hier Hilfe im Umgang mit zwei PLAs. Hat jemand Erfahrung im "Umgang" mit Polymaker Polymax PLA und war beachten ich mit Dualer Extrusion? Viele Grüße Überflieger!
×
×
  • Create New...