Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Search the Community

Showing results for tags 'PLA'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


3D printing forums

  • General
    • Official news
    • Ultimaker.com feedback
  • Ultimaker products
    • Ultimaker 3D printers
    • Ultimaker Software
    • Ultimaker Marketplace
    • Third party products & modifications
  • 3D print Questions
    • Improve your 3D prints
    • Design for Additive Manufacturing
    • Industries
  • Ultimaker Academy e-learning
    • General questions e-learning
    • Courses & learning plans
    • Request a course
  • User Lounge
    • What have you made
    • Coffee corner
    • Buying or selling your Ultimaker
  • Languages
    • Nederlands
    • Deutsch
    • Español
    • Français
    • Italiano
    • Japanese - 日本語
    • Other Languages

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


3D printer


About Me


Country


Industry


On The Web

  1. Hallo zusammen ich bin ganz neu dabei was den 3d Druck angeht und habe ein paar Fragen weil ich ein paar Fehler im Modell habe. Einmal habe ich unter dem Henkel eine Stütze platziert trotzdem sieht das Druckergebnis nicht sauber aus woran kann das liegen. Zweite Frage ihr seht ja das auf der Seite so ein Streifen gedruckt worden ist. Ich hatte die Seiten relativ Dickwandig gedruckt und beim Drucken hat er immer zwei Bahnen innen und außen gedruckt und an diese Stelle im kehrt gemacht statt alles in eine Richtung zu drucken kann ich das irgendwie ändern. Dritte Frage warum sind diese kleinen Fehler in der Nähe vom Henkel ihr seht ja die andere Seite ist perfekt. Meine Ausrüstung I3 Mega Pro Autodesk Investor Cura Mfg Sebastian
  2. Buenos días, En el cura hay una opción de anular uno de los extrusores para la impresión, el problema es que aunque anule la otra boquilla la calienta igualmente. No se como hacer para que no lo caliente, he probado incluso de bajarle la temperatura, pero la calienta a su temperatura. Hay otra forma de anular un extrusor? Gracias
  3. Hallo, leider zeigt der S3 in meiner Schule ein deutlich unsaubereres Druckbild als unser Prusa Mini. Zunächst hatte ich mögliche Feuchtigkeit im PVA vermutet. Aber auch mit dem anderen AA Druckkopf und zwei PLAs zeigt er auf beiden Druckköpfen Unsauberkeiten. Hier Benchy mit 0,1mm Schichtdicke: - First Layer scheint ok zu sein. - Schwarz (Tough PLA, Original Ultimaker): deutlich spürbare Rillen, teilweise überstehende Fäden, Z-Naht, insgesamt nicht schön wie ich das von so einem teuren Gerät erwartet hätte (im Vergleich zum besseren Druck mit dem Prusa Mini) - Pink (PLA, Original Ultimaker) geht leider gar nicht: Flächen noch ok, aber an jeder Kante Überreste, Überhänge, selbst kleinste wie die Bullaugen vorne, mit Fäden und Klumpen Einstellungen: Voreinstellung wie Cura, Visual fine 0,1mm, 20% Infill, Tough PLA schwarz: 210° Druckkopf, 60° Druckbett, 45mm/s Pink PLA 200° Druckkopf, 60° Druckbett, 70mm/s (Ist dies normal, dass so unterschiedlich schnell gedruckt wird?) Eigene Verbesserungsversuche: Reinigung Druckköpfe xy-Kalibrierung Druckbett mit UHU-Stick (sonst Drucke nur mit Gewalt entfernbar), nun gute Haftung und trotzdem kalt gut lösbar Tests mit anderem Druckkopf BB und PVA, dort noch mehr Unsauberkeiten in den Stützen Würde gerne wissen, welche Qualität ihr erreicht und welche Schritte ich dafür unternehmen kann. Viele Grüße Holger
  4. Liebe Ultimaker-Community Es ist mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ich dabei einen Schritt weiter komme. Ich habe mir vor kurzem meinen ersten 3D-Drucker gekauft, und zwar den Creality Ender 3 Pro. Musste ihn zusammenbauen und so wie es aussieht, hat es ganz gut geklappt. Für die Kalibrierung der Platte habe ich online ein gutes File gefunden, mit dem ich jeweils die 4 Ecken und das Zentrum ansteuere. So meine ich, den richtigen Abstand zur Düse eingestellt zu haben. Beim Drucker war auch ein USb-Stick dabei, auf dem ein paar Vorlagen zu finden sind: ein Schwein, ein Hund und eine Katze. Somit konnte ich schon mal testen und vor allem erste Druckerfolge erzielen: hab bisher das Schwein und den Hund ausgedruckt – sind beide ganz toll geworden. Bei diesen Objekten ist mir aufgefallen, dass sie zuunterst ein "Podest" haben. Also quasi eine Platte, die leicht grösser ist als die Fläche des Objektes. Diese Platte ist um einiges Gröber gedruckt als das Objekt selber und liess sich am Schluss ganz gut vom Objekt abtrennen. Kann mir jemand sagen, wie man dieses Podest in der richtigen 3D-Druckersprache nennt? Natürlich wollte ich jetzt auch gerne selber etwas kreieren und hab mich mit dem 3D-Programm Blender auseinandergesetzt. Musste einige Stunden investieren, hab mir dann aber eine erstes kleines Objekt erstellt. Diesen als .tls exportiert und im Ultimaker Cura importiert. Von hier als .gcode exportiert, auf USB-Stick gespeichert und am Drucker ab Stick gedruckt. Und hier beginnt mein eigentliches Problem. Er beginnt zwar etwas zu drucken, weiss aber nicht ob dass dann tatsächlich mein Objekt werden soll. Musste es vorher abbrechen.... Folgendes passiert: der Drucker beginnt vorne links und druckt eine Linie entlang der linken Kante, bis ca. zur Mitte. Dann geht der Düsenkopf ins Zentrum der Platte und macht einfach irgendwelche Linien. Diese haften kaum auf dem Boden und sind aber auch total weit auseinander. So passiert es dass einen Knäuel gibt und es eigentlich gar keinen Sinn macht, weiterzudrucken. Nun meine Fragen: wo ist der Fehler wirren Anfangsdruck am ehesten zu suchen? Ich denke mal, bei den Ultimaker Cura Einstellungen. Was muss ich ausserdem machen, damit mein Objekt auch so ein Podest erhält? Als Computer habe ich einen Mac mit OS Catalina, Blender 3.0 und Ultimaker Cura 4.12.1 Vielen Dank für eure Tipps! Gruss aus der Schweiz
  5. Hallo, ich habe nun seit Tagen das Problem das das Filament (Ultimaker Silber Metallic welches zum Ultimaker dazu war) nicht mehr auf dem Druckbett hängen bleibt. Ich habe schon einiges probiert wie zb. den Feeder sauber gemacht, diese Atomic Cleaning Methode oder wie diese heißt, neues Tape drauf gemacht, das Druckbett mehrmals neu eingestellt... aber alles hat nicht geholfen. Ich habe vorher (einige Tage her) schon einiges mit dem Filament gedruckt was auch, bis auf die erste Schicht, immer ziemlich gut gelungen ist aber nun Spinnt der Drucker irgendwie komplett rum. Ich habe mal ein Video gemacht damit ihr seht wie das aussieht bzw. das er da für ein misst Produziert ^^ Da sieht man das er am Anfang des Skirt schon eine kleine Lücke hat was mich aber so nicht stört. Anfangen tut es dann bei dem ersten Schraubenloch. Der größere Kreis ist auch nicht komplett. Die Außenwände sehen dann wieder gut aus. Der Höhepunkt ist dann aber dieses andere Loch oben Rechts was erst mal überhaupt nicht haften will. Wie gesagt ich habe schon das Druckbett mehrmals mit versch. Abständen neu eingestellt und getestet aber jedes mal kommen diese Probleme wieder. Ich habe auch mal den gCode mit angehangen von diesem Objekt. Cura Version ist die 3.6.0 Ich hoffe ihr könnt mir helfen denn ich bin echt mittlerweile am verzweifeln. Air20_Front.gcode
  6. Hallo zusammen, wir haben ein Problem mit unserem S5. Der Drucker druckt nur die ersten Sekunden, danach kommt erst weniger dann gar kein Material mehr. Das Problem besteht mit verschiedenen Druckköpfen und lässt sich auch nicht lösen wenn man den Druckkopf in die 2. Position einsetzt. Das komische ist, wurde der Drucker über Nacht ausgeschaltet läuft er meistens am nächsten Tag wieder Problemlos. Sobald man aber einen zweiten Druck starten will, kommt der "Fehler" wieder. Folgendes Ablauf fand statt: Erster Tag: Druck gestartet. Kein Material mehr nach 3 min.. Druckkopf gereinigt mit Reinigunsfilament > Funtionierte am Anfang problemlos. Danach konnte weiter gedruckt werden. Irgendwann kam der Fehler das er nicht mehr auf die Temperatur kommt.Nach Neustart ging er wieder. Danach wieder kein Druckbild. Wieder versucht zu reinigen, wieder nicht auf Temperatur gekommen. Druckkopf gegen einen neuen getauscht. Konnte nicht aufheizen. Drucker ausgeschaltet. Zweiter Tag: Druckkopf auf Position 2 gewechselt. Druck 2.5 Std. funktioniert problemlos. Direkt im Anschluss nächstes Teil gestartet. Wieder das gleiche Problem wie am Vortag. Ultimaker Cura Version 4.11.0 Ultimaker Firmware Version 7.0.0 Material Ultimaker Tough PLA schwarz Wenn jemand eine Idee hat wäre super. Grüße Sascha
  7. Hi, ich habe derzeit ein Problem mit meinen Ultimaker 3. Es entsteht beim Druck immer dieses Loch zwischen Wandlinien und Fülllinien(siehe Bild). Auch zwischen den Füllinien ist dieses Loch. Curaprofil habe ich auch angehängt. Es sieht aus als ob der Drucker ziemliche Unterextrusion hat. Jedoch kann ich mir nicht erklären wie das zustande kommt. Ich habe das Problem auf beiden meiner Ultimaker 3, jedoch nur auf den UM3 wenn ich das mit meinem Ultimaker S5, Ultimaker 2+ oder Ultimaker S3 drucke ist dies nicht der Fall. Ich habe die UM3 schon mehrmals gelevelt, auch mal das Autolevelling angeschalten, das hat alles nichts gebracht. Ich habe auch schon den Printcore des UMS5 in einen UM3 gesteckt, beim S5 hat es super funktioniert und beim 3 wieder dieses schlechte Ergebnis. Dass es am Feeder liegt glaube ich auch nicht, da es beim Ultimaker 2+ auch problemlos funktioniert und der hat ja den gleichen Feeder. Habe es auch schon mit Extruder 2 probiert. Ich habe ja 2 von den Ultimaker 3, das ist aber bei allen 2 der Fall, das verwundert mich auch ziemlich. Das ganze wird besser, wenn man 0.1mm Schichthöhe anstatt der 0.2 nimmt, jedoch ist die Druckzeit dann zu lange und ich habe nicht mehr die benötigte Produktivität. Dass es mit 0.2mm nicht funktioniert kann auch irgendwie nicht sein, da es ja mit den anderen Druckern auch funktioniert. Das Problem tritt auch hinten links stärker als vorne rechts auf, wodurch ich evtl das Levelling vermute aber das habe ich schon viele male durchgeführt. Ich hoffe, dass Ihr mir irgendwie weiterhelfen könnt. Vielen Dank und viele Grüße Raphael UM3_Standard Smiley Einkaufswagenchip sofort abziehbar.3mf
  8. Hi We have a several month old Ultimaker S5, and have been trying to use ReFlow RPLA on some long print jobs (1.5-2.5 days). After a period of time (1 day, 3 hours, or even just 1 hour) the print pauses giving the error that the material is empty, though it is clearly not. Normally, the job can be restarted and continue with small errors (minor issue for these prototypes, but wouldn't be acceptable for a product) at the pause line until it happens again. These are our guesses for the problem so far: feed motor (best guess) - now used both nozzles with similar problem. though one is worse that then, perhaps because it's been used more (?). at time of error location the filament in the motor is rougher than elsewhere flow sensor - ultimaker suggests to turn it off, but this allowed for catastrophic errors for the print job when turned off flow rate - turned it up to 105%. seems to help. errored less often impurities in the material - difficult to judge cardboard spool causing friction that the S5 sensors detect - loosened filament on spool. still had error Does anyone have experience with this? Or have the same problem? Or is it a more general flow problem? Thanks for your help and thoughts! Rob
  9. Bonjour, j'ai récemment fait la connaissance avec une imprimante Ultimaker 2 et comme filament j'ai du PLA 2,85mm. Impossible de faire rentré le filament dans la buse. Merci de bien vouloir m'aider étant donné que je ne suis qu'un novice dans le domaine de l'impression 3D .
  10. I am currently printing with a CR-10 S5 and it keep pausing randomly through out a print. When it does pause it will go to the home axis and will display on the screen ' Print Paused '. Another bug the printer is experiencing is it will have filament errors and pause itself and return to home axis. I can resume the print no problem with these 2 bugs but the point of having this high end printer is to let it keep running unabated. I've been printing with Cura 4.0 and have not changed default settings. Is there a way around thee bugs? Please help.
  11. doma92

    Ultimaker 5 -

    Hallo community, ich arbeite in einem Architekturbüro wir hatten zuvor den U3, der gut funktionierte außer das PVA natural wurde zu feucht ... bei unserem neuen Gerät dem U5 macht aber vor allem das Hauptmaterial PLA white Probleme. Das Material läuft nach der fertigen Schicht unkontrolliert nach und verursacht unsaubere Modelle. Ich arbeite mit den Druckvoreinstellungen Visuell (Ultimaker Cura 4.6.2) scheint so als würde die Düse nicht schnell genug abkühlen - bitte um Ratschläge! Danke
  12. Hallo Zusammen, in etwa seit dem neuen Firmware-Update habe ich Probleme mit der Haftung bei Drucken aus PLA und Nylon. Hier biegen sich immer die Ecken hoch, aber der Rest des Drucks bleibt haften... Hat jemand eine Idee wie ich das vermeiden kann? Benutze einen Ultimaker S5 im Pro Bundle.
  13. Ik heb een rol blauw filament 1,75 Nu heb ik laatst (op aanraden verkoper) een rol vanhunfillament in het wit gekocht samen met een rol ABS ABS printen lukte niet Bed op 90 gradenen nozle op 240 graden Maar dat blauwe PLA print redelijk goed Is enkel hard en breekt bij druk Het aangeschafte witte is wat flexibeler ,maar lijkt of de print lagen op elkaar liggen zonder hechting onderling minimaal bed 50 graden tot 75 Nozle op 200 tot 240 graden maar het blijft losse lagen op elkaar lijkt wel Waar kan dit aan liggen met het witte fillamnet Nozzle= 0,2 ipv 3 dit print wat fijner met mijn model spoor dingen
  14. We have been beginning our work creating American Made components, Its been a journey. We are just getting started. After PLA and ABS printing and looking for ways to get the best surfaces, I thought I would share some of it. https://imgur.com/z6X9wpk Matte Black looks great but the surface will require too much post-processing. Copper wire goes around the bobbin but the top surface obviously looks not great. After changing some settings and working with ABS, its maybe a bit soft or not resonant enough so we tried annealing it. Bad Idea! PLA anneals well but it is pretty strong from the get go. Black Tough PLA lead me to the Transparent PLA which won. imgur.com/a/YI3YhFg You can immediately tell by hearing the resonant properties what material is what. http://imgur.com/a/JUaB1Xz It has to have virtually no post processing, so we settled on 45 degree angle prints so the surface is all the same. Its worth noting that even after the S5 cleared the material out of the nozzle, it still printed the first part of the Transparent PLA with black ABS material, probably from the print head itself. http://imgur.com/a/jm960hy Annealing PLA causes some distortions that aren't acceptable with this application, so later today I am going to print a few completely walled off with PVA 100% support, 100% infill and toss it in the oven to see if it distorts. I hope not, because if it distorts in the process of creating the product, its going to be a problem.. I wound it up, got it ready to be used. Looks great for a first draft; http://imgur.com/a/NIS2Cim What do you think?
  15. Hallo zusammen Bin neu hier. Kurz zu meinen verwendeten Drucker. Das ist ein Mono Select Mini V2, betrieben unter Win10Pro 64Bit, Cura 4.11. Düsendurchmesser ist 0,4mm. Der Drucker ist korrekt gelevelt, erste Schicht ist maßhaltig und der Druck hält ordentlich am Druckbett ohne Bird/Skirt und der Gleichen. Gedruckt wird PLA mit 1,71mm Druchmesser im Durchschnitt, von der Firma Filamentenwerk. Extrusion ist schon werksseitig auf 95% eingestellt. Das hat meiner Meinung nach aber keinen Einfluss auf das beschriebene Problem. Problem: Ich versuche den Drucker zu kalibrieren, damit ich maßhaltig drucken kann. An den E-Stepps habe ich keine Veränderungen vorgenommen. Jetzt wollte ich die Wand -bzw. die Linienbreite kalibrieren, bevor ich überhaupt die E-Stepps anrühre. Unter der folgenden Webseite Fluss und Linienbreite einstellen – drucktipps3d.de habe ich es mit der "Methode E3D" versucht. Dafür habe ich einen Vollwürfel 20x20x7,5mm (BxLxH) in Fusion360 konstruiert und in Cura die Wanddicke und Linienbreite auf 0,35mm gestellt, sowie Linienanzahl auf 1. Das Ergebnis ist ein fast maßhaltiger Würfel für die Wand/Linienbreite. Jetzt habe ich das ganze mit einem fertigen Würfel 20x20x7,5x0,35mm (BxLxHxWanddicke) aus Fusion360 gedruckt. Die Einstellungen sind hier die selben wie mit dem Vollwürfel. Die Geometrie ist also die Gleiche. Anstatt aber wie beim Vollwürfel nur jeweils eine Linie pro Layer zu drucken, druckt er zwei Linien, eine volle Linie und eine dünnere Linie in entgegengesetzter Richtung. Das führt dazu das die Wand/Linienbreite ca. 0,25-0,30mm dicker ist. Ich habe schon etliche Einstellungen in Cura verändert und es bleibt beim selben Ergebnis. Meine Hoffnung ist das es eine falsche Einstellung ist. Übrigens funktioniert es korrekt mit dem Slicer "Ideamaker". Dort fährt er den Layer nur einmal ab. PS: Auf dem Bild habe ich die doppelt abgefahrene Linie in einem roten Kreis gekennzeichnet. Danke schonmal im Voraus.
  16. Nabend Zusammen, erstmal vielen lieben Dank für deinen Code @Smithy! Hast du noch eine Ahnung wie ich die kleinen (Großen) Ghostings rausbekomme? Gedruckt wurde mit ner 0,4er Nozzle , normalen Einstellungen und Basf Ultrafuse PLA. Verbaut ist der Solex Osslon und das Bett ist auf 0,1 gelevelt. Dazu wie schon oben geschrieben der Bondtech DGG als Obolus. LG und einen schönen sonnigen Abend!
  17. Bonjour à tout le monde, Je me permets de poster sur ce forum mon problème ne pouvant le résoudre par moi même malgré mes recherches sur le net. Nous avons au boulot des imprimantes Ultimaker 2 et nous utilisons la version 4.11 de CURA. Je souhaiterai modifier la température d'impression de la buse ainsi que celle du plateau mais celles-ci sont inaccessibles (cf. pièce jointe). Dans mes paramètres plusieurs sont accompagnés d'un ! qui stipule que ces paramètres sont masqués ou inutilisables. Après plusieurs recherches, je ne suis pas arrivé à débloquer ces paramètres. Je me tourne donc vers vous pour solliciter votre aide. En espérant avoir été clair et dans l'attende de votre réponse Très cordialement Loïc
  18. Hallo zusammen, ich bin auf der suche nach ESD sicherem Material ( PET/ABS) das auch über eine NFC Schnittstelle verfügt. Aktuell verwende ich da "Kimya ABS-ESD 3D Filament | Kimya.fr" welches nicht mit der Material Station über NFC kompatibel ist (Kein NFC in der Rolle). Optimal wäre es wenn das ESD Material ähnlich wie die Ultimaker Rollen das NFC direkt im inneren der Rolle hat. Drucker hab ich sowohl den S6 wie den S5 mit Material Station. Danke schon mal im vor raus.😀
  19. Hi folks The build plate of my brand new Ultimaker S5 undergoes active leveling before each print. It results in either of my 2 extruders over or under extruding. Is there a way i can disable this active levelling process before each print, as i personally prefer manual leveling. The prints doesnt look that cool compared to the price i paid for this printer. Hope there is a solution to this.
  20. Bonjour, j'ai un probléme nouveau avec Cura 4.10; a la couche 31, un décalage en Y d'environ 8 mm se manifeste a chaque impression que ce soir du PLA, du PETG; problème systématique de g.code. jamais je n'ai eu ces problèmes avec Cura 8, 9. je réinstalle ou je répare , je reviens au 4.9; impression avec carte SD donc pas de prob de connexion. il y a sans doute un article sur le sujet mais je ne comprends pas le type de formule pour trouver un dossier archivé..en français; en anglais, j'y arrive mais c'est fastidieux. merci pour votre compréhension
  21. Moin, ich habe ein Problem mit Cura bei mir wird keine Druckbett Temperatur zum einstellen in der Sidebar angezeigt in den Einstellungen habe ich den hacken gesetzt und in den Material Einstellungen habe ich auch eine Temperatur eingestellt. Trotzdem bleibt die Temperatur beim Drucken auf 0°. Ich stelle die Temperatur dann immer manuell am Drucker ein, dann wird das Druckbett aber weiter beheizt wenn der Druck beendet ist. Kann mir jemand sagen warum ich das nicht in der Sidebar angezeigt bekomme, hab schon alles mögliche Probiert.
  22. Bonjour à tous, Cela fait maintenant 4 jours que je me bats avec mon Ultimaker 2+. Lors de mon impression (PLA transparent ou blanc), la première couche se passe parfaitement : flux matière idéal, précision idéale, adhérence au top, bref tout va bien C'est lors du passage à la deuxième couche que les choses dégénèrent. Dés que la deuxième couche s'engage, la sous extrusion commence. On aperçoit clairement la différence entre l'entrainement normal du filament durant la 1ère couche et le moment où la deuxième couche commence Sur la photo ci-dessus, je n'ai pas laissé le grindage apparaitre mais le filament n'avançait plus. Je me suis aperçu que parfois, avant ma tête d'extrusion, ce genre d'amas se formait Alors, je ne dirais pas que j'ai tout essayé, mais voici ce que j'ai appliqué et qui n'a pas résolu mon problème : 1) Essai avec une autre matière (PC) à 260°C : pas de souci particulier même si quand même une faiblesse d'entrainement lors du passage à la 2ème couche. 2) Je me suis donc dis que c'était la température qui était trop basse : j'ai donc augmenté la température lors de l'impression PLA (210 > 240) : même problème 3) J'ai lu que le démarrage de la ventilation à la deuxième couche pouvait engendré de la sous-extrusion. J'ai donc coupé la ventilation : même problème 4) L'embout PTFE avant extrusion n'est pas endommagé 5) Le tube Bowden est peut être vieillissant mais étant donné que la première couche se passe à merveille, je ne vois pas pourquoi le Bowden serait le soucis 6) L'entrainement lors de la première couche est bon, l'entrainement lors du changement de matériel est bon, la tension est bonne, la roue dentée n'est pas usée ou sale, le feeder est nettoyé et graissé, pas de détritus de filament, pas de poussière 7) Réduction de la vitesse : aucun effet 8 ) Augmentation du flux : aucun effet 9) Essai avec bobine neuve de PLA : aucun changement 10) Surveillance de la courbure du filament juste avant le feeder : pas de soucis à ce niveau là 11) 5 méthodes atomiques de nettoyage : aucun changement 12) Filaments utilisés : que du Ultimaker Donc avant que je rachète tous les éléments composant l'imprimante (feeder, bowden, pièce PTFE), auriez vous une idée d'où viendrait ce problème ? Merci d'avance pour votre aide et bonne journée à tous ! Valentin
  23. Hi. This is the best stringing test result I've had so far in 2 years. I switched to BMG extruder, tried V6 and Chimera, ptfe lined, all metal, titanium polished bore, high temp PTFE, high rpm 40x40x20 heatsink fan and thermal paste on the heatbreak (it is ambient temp). Estep and Flow are calibrated. I tried all materials from different brands and also tried again drying them. I tried all retraction distance from 0 to 15mm and all speeds from 15mm/s to 80 mm/s and all temps, for PLA from 180 to 230. I even tried coasting and disabling part cooling fan. It didn't make any visible difference. Travel speed is 200mm/s... Any idea on what the hell could the issue be??? Because I am exhaust... It initially was a creality cr10S before all the mods I did trying to solve this.
  24. So I designed this lampshade to print on my ender 3 pro with a 0.8mm nozzle and its feeling like a nightmare... I get these few layers at about 21,2 cm that are very slightly shifted to the outside of the geometry plus some change in thickness over a little area, none of this i could identify in Cura 4,7,1. Of course the whole layer looks like %&%& and makes the whole print useless for lighting, Im uploading some pics so you get an idea... I have tried multiple settings, from changing layer height and line width, using adaptative layers, Smooth Spiralized, Maximum Res., Make Overhang printable and tried surface mode, none of wich seem to get rid of those lines. I should add that Print Thin walls is deactivated aswell. I printed other tall models with no issues so z axis or any x/y wobble is out of question. I have also tried different stl files but had no luck. I get the feeling cura has a hard time slicing vases with almost flat surfaces, or maybe small bugs like these just become too visible. Thankfully i have about a kg of a filament i dont like so please dont hesitate to make any suggestions haha, i would gladly give it a try! Desperation is kickin in CE3PRO_N6.gcode
  25. The company I work for recently bought about 20 printers, all UMS5 Pros I believe. We have been going through a lot of material and wasting some. I feel bad throwing away bad prints or the ends of spools. I have started looking at recycling or re extruding filament to print with again. Does anyone have any experience with this? I have looked at the Filabot but that is very expensive. The ReDeTec ProtoCycler seems to be a more reasonable priced machine. Do you recommend a different machine? How does the filament print after being re extruded? I know you can not mix materials. I mainly print with PETG but I do not know what the other people use. I would guess PLA or ABS. How long do these machines last? In order to justify it we would have to have the machine pay it self off over 4 years or less. With the ProtoCycler that is $73 a month or 1.5 spools (750 grams, $50 a spool) a month we would need to make. This seems reasonable with 20 printers making waste. Is there a company in the US that takes 3-D printer filament to re extrude or recycle? Does anyone pay for it? Just looking for ways to not be so wasteful with all the printer we are doing.
×
×
  • Create New...