Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Search the Community

Showing results for tags 'UM2+'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • General
    • Official news
    • Buying or selling your Ultimaker
    • Ultimaker.com feedback
  • Ultimaker products
    • Ultimaker 3D printers
    • Ultimaker Software
    • Materials
    • Modifications, third party add-ons & other hardware
  • 3D print Questions
    • Help, Tips & Tricks
    • 3D modeling software
  • Fields of Work
    • Architecture
    • Engineering
    • Manufacturing
    • Education
  • User Lounge
    • What have you made
    • Coffee corner
    • Events and meetings
  • Languages
    • Nederlands
    • Deutsch
    • Español
    • Français
    • Italiano
    • Japanese - 日本語
    • Other Languages
  • Clubs used for testing's Clubs explained

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


Field of Work


Country


3D printer


On The Web

Found 285 results

  1. Hey guys, I would like to share a lever action dual extrusion solution I came up with for Ultimaker 2+. The approach is based on the great effort everyone put into Mark2 and Ultimaker 3. The print head holds two hot ends, which are originally to be installed on standard UM2 head for 1.75 filament. The right nozzle move up and down for nozzle swapping. This compact dual print head can achieve single extrusion print area of 220x223x205, and dual extrusion print area of 202x223x200. Video clips: Files and instructions available at: https://github.com/yyh1002/DXU Credits: Lever lifting mechanism is inspired by Ultimaker 3. The firmware is modified based on Mark2 version of Tinkergnome firmware by @tinkergnome. CURA profiles are modified based on the Mark2 profiles by @tinkergnome and @foehnsturm. Used Mark2Tweaks plugin for CURA by Krys Lawrence.
  2. Futz34

    Minimum Gap Distance

    Hi everyone, I'm running nylon for the first time and the default settings are working pretty good. Not sure if that plays into my question but, what is the minimum gap between parts or walls before they fuse together? Does this have anything to do with tip size as well? I have a ring type form that is not completely joined, which is part of the design. You're supposed to be able to pull it apart The gap right now is .006 in which is roughly .15 mm, I figured it would fuse. Anyone have a recommendation on this gap distance?
  3. mmuellerphoto

    Timelapse mit Ausloeseknopf ...

    Hallo zusammen! Ich bin seit Ende letzten Jahres stolzer Besitzer eines UM2+ möchte gerne ein Timelapse Video erstellen. GoPro am Druckbett gefällt mir nicht, daher habe ich mich mal im Netz umgesehen und bin auf eine nette Variante mit "manuellem Auslöser" gestoßen. Als Software verwende ich Simplify 3D, der UM hängt über USB am Rechner. Ich möchte nach jedem Layer mit meinem Druckkopf zum Auslöser fahren, auslösen, dann munter weiter drucken ... Meine bisherigen Fortschritte: - Auslöser ist gebastelt - Trockentests mit manuell eingegebenen GCodes funktionieren. In Simplify 3D gibt es ja einen Scriptbereich der angegebene Codes nach jedem Layer durchführt - genau was ich brauche. Dort habe ich folgenden Code eingetragen inkl. Erklaerungen was ich mir dabei gedacht habe: G1 E-[retract_distance] F[retract_speed] ; retract filament mit den werten aus den jeweiligen Einstellungen G91 ; relative Position aktivieren G1 Z1 ; Bett 1mm absenken um die vorhanden Layer nicht zu beruehren G90 ; absolute Position aktivieren G1 X223 Y218 F9000 ; schnell zum Ausloeser fahren G1 Y223 F5000 ; Ausloesen G1 Y218 F5000 ; Ausloesen fertig G1 X[next_position_x] Y[next_position_y] F9000; zur nachsten Postion um zu weiter drucken Im GCode sieht das nach dem Export bei mir z.B. so aus (nach ; layer2, ... kommen meine Anpassungen): ... G1 X106.229 Y129.988 E10.6138 G1 X105.512 Y129.271 E10.6249 G1 X105.512 Y129.404 E10.6264 G1 X105.512 Y129.950 F1224 G1 X105.550 Y129.988 ; layer 2, Z = 0.300 G1 E-8.0000 F1500 ; retract G91 ; relative Position aktivieren G1 Z1 ; Bett 1mm absenken G90 ; absolute Position aktivieren G1 X223 Y218 F9000 ; schnell zum Ausloeser fahren G1 Y223 F5000 ; Ausloesen G1 Y218 F5000 ; Ausloesen fertig G1 X105.200 Y130.300 F9000; zurueck zum weiter drucken M106 S255 G4 P500 M106 S191 ; feature inner perimeter G1 Z0.300 F1002 G1 X105.200 Y130.300 F6000 G92 E0.0000 G1 X105.200 Y92.700 E0.4116 F3060 G1 X117.800 Y92.700 E0.5496 G1 X117.800 Y130.300 E0.9612 G1 X105.800 Y130.300 E1.0926 G1 X105.200 Y130.300 F3060 G1 X104.720 Y130.780 F6000 ... Das Problem das ich jetzt habe: obwohl "mein" Retraction Befehl genau so aussieht wie der den S3D erzeugt, zieht der UM das Filament nach dem ersten Layer mehrere cm zurueck! Ich nahme mal an 8cm!? Habs jetzt nicht gemessen ... Die "normalen" Reatraction Befehle werden trotz gleichem Code korrekt ausgeführt. Habe ich irgendwas übersehen? Muss vor ... G1 E-8.0000 F1500 ... noch was, damit die Retraction wie "im Layer auch" durchgefuehrt wird? Zur Veranschaulichung noch ein paar Bilder wie das bei mir aussieht. Vielen Dank vorab für Eure Mühe! Viele Grüße, Micha ...
  4. Hi all! Is anyone selling a used Ultimaker 2, 2+ and 3 in the UK? Looking to update my current printer. Cheers!
  5. Hallo hat die Firmware schon wer getestet? Gibt es seit November aber Pre Release. Habe einen Ultimaker 2+ und bin noch auf 17.10.1
  6. Mark2 is an asymmetrical multi-extrusion upgrade for the Ultimaker 2, based on Foehnsturm's magnetic tool changer. It offers some unique features compared to conventional approaches. Keep it smart and simple The Mark2 upgrade doesn't require to modify or even disassemble the well-working single extrusion setup. Instead it adds a detachable second extruder. This leaves you with several benefits. Powerful - print quality on par with eg. the UM3 or BCN3D Sigma Flexible - use whatever you want: Olsson ruby, 3Dsolex block / nozzles, ... Cost-efficient - all you need is a second drive train, some magnets and screws Simple - all tried-and tested standard components Smart - Z-offset managed by firmware, calibration wizards Open & scalable - a non-extrusion tool head, a 3rd extruder ... all possible Mark2 is an Ultimaker community project, we don't offer a complete kit but we can help you out with a package, including all the parts you need, besides the second drive train. See it live Probably the best way to get an impression of the usability and print quality is to watch a few videos. https://www.youtube.com/watch?v=PLeNzDYMnqAqIeZHWU9iOWnj_2OaemupQG Full Cura 2.5 integration Mark2 comes with a set of Cura definition files and can be added as a pre-configured printer. Tried and tested Mark2 setups have been printing for more than 5.000 hrs now, which equals more than 500.000 tool changes. Beta-testers and co-developers include well-known guys here like Tinkergnome, Ultiarjan and many more. The Mark2 website ultimaker-mark2.com is the place where you find all the information you need for doing this upgrade. ... and The Mark2 Dual Extrusion Project Contest is still running.
  7. stephenbo

    Extruder calibration

    What is the best way to calibration the the amount fo plastic it extruder
  8. Hi! I've had good luck so far with my UM2+ in the last year that I have owned it. I rarely have problems but this has happened on occasion. I'm in the middle of a rather large 19 hour build on a .4mm tip and .15 mm layer height, the print has shifted in the X/Y dimension. You can see the layers printing a few inches diagonally off to the side. What would have caused this? Do I have a corrupt file? Or maybe did the tip catch on some plastic and it screwed up where it thinks it is? Thanks much in advance!
  9. Hallo Zusammen, Ich finde die Community super und hilfreich hier. Leider habe ich ein Problem, wo ich noch keine Antwort/Lösung in dem Forum gefunden habe. Ich habe ein UM2+ Occasion bekommen. Er druckt super gute Qualität. Es sieht aber so aus, als ob er ab und zu Teile des G-Codes überspringt. Es ertönt ein komischer Ton, dann bewegt sich der Druckkopf zu einer weiter unten im G-Code befindlichen Position. Dabei extrudiert er weiter, oftmals viel zuviel Material. Ich habe jetzt den Stromfluss des Z-Stepper mal auf 1000mA runter gedreht, da andere Leute damit ähnliche Probleme lösen konnten. Bis jetzt ohne erfolg. Kann man den Strom weiter runter auf 900mA setzen ohne Probleme? Der Fehler kommt zu unterschiedlichen Zeiten und Layer höhen und ist bis jetzt nicht reproduzierbar. Der Fehler tritt mit der Original Firmware wie auch mit der neuen Tinker Firmware 18.xx auf. Es wird über SD gedruckt. Mechanisch ist nichts zu bemängeln. Zwischendurch druckt er ganze Teile ohne Fehler. Ein Kollege hat das selbe Problem mit seinem UM2 und leider auch keine Lösung gefunden. Gibt es da draussen jemand der diese Symptome wieder erkennt und eine Lösung hat? Vielen Dank
  10. Hi, I wanted to know which hidden setting is the cause for this difference between the number of meters and the print time of the same model, but on two different printers. As you can see, the print on the U3E takes 7h32 min with 9,16 m while the same stl on the U2E takes 6h41 min and 8,70 m. Both print setup have a grid infill pattern at 20%, the same brim and the same layer height. From what I see, they are identical. I use Cura 3.4 since my computer's software is too old to support the newer versions. I noticed this difference between the printers on other models too. So, any idea on what could be different in this case between the two printers? Sandrine
  11. Leoboghozian

    Trouble with infill pattern

    Hello everyone, I hope that all is well. Recently I have been facing infill problems with my 3D prints on the Ultimaker 2+. I'm not sure why the printer is unable to finish the infill patterns. If you look at the pictures attached to this, you'll see that some of the grind lines are not complete. From the right to left, I have changed the speeds for each print to improve the quality but the infill problem keeps showing up, I'm unable to figure out why. Any help/suggestions will be appreciated. My last setting: Software: Ultimaker Cura 3.6 Material: PLA 230 C (Quality) Nozzle: 0.4 mm Layer Height: .18 mm Initial Layer Height: .18 mm Line Width: .35 mm (Shell) Wall Thickness: 1.2 mm Wall Line Count: 3 mm Top/Bottom Thickness: .8 mm Top Thickness: .8 mm (Infill) Infill Density: 20% Infill Line Distance: 5.25 mm Infill Pattern: Grid/Triangle (Material) Initial Layer Flow: 100% Retraction Min. Travel: 0.8 mm (Speed) Print Speed: 40 mm/s Infill Speed: 30 mm/s Wall Speed: 30 mm/s Outer Wall Speed: 30 mm/s Inner Wall Speed: 30 mm/s Top/Bottom Speed: 30 mm/s Travel Speed: 40 mm/s Initial Layer Speed: 30 mm/s Initial Layer Travel Speed: 30 mm/s
  12. This is a project by a group of community members which was also involved in the Mark2 dual extrusion upgrade. More precisely, it's me coming up with an outside the box approach / weird idea for a certain unresolved problem. Smart people like @gr5, @Anders Olsson, @Dim3nsioneer, @rooiejoris throwing in ideas and @tinkergnome who implants the stuff into firmware. My impression of the current state of development when I started this was as follows. There have been filament monitor projects since the beginning of reprap. Only very few made it to some kind of product state, like the one by Aaron Tunell. Manufacturers like Prusa and others recently introduced some kind of filament monitors, with mixed success / reliability issues. The Duet3D guys set their hardware research (laser-based and rotating) on hold because they were experiencing inaccuracies of +/-20%. Well and then there was Ultimaker ... until yesterday with the S5 All these efforts have been or still are struggling to fulfill the most important objective: NO FALSE ALERTS. Otherwise any filament sensor would quickly render itself useless. What we want to achieve Objectives, the obvious part: zero false alerts detect filament runout ("nothing there") detect filament grinding ("nothing/very little moves") Objectives, the challenging part: detect first layer issues (see video below) detect when real flow leaves a certain safe process window and starts to compromise part quality (first, inter layer adhesion will suffer, then classical under extrusion will be visible) and try to counteract, that's where the real fun starts ... Current state of development We chose an encoder and there's a reliably working prototype for an easy to attach external flow sensor, mounted to the entry side of the feeder. Resolution is in the range of 0.015 mm. It's integrated in Tinkerware with a dedicated menu and we (well, he) implemented a gcode command: M591 T0 S1 E0.5000 L0.01695 R35:130 A0.3 P100.00 I leave the parameter interpretation as a little quiz here. Right now I'm working on a modified design which, besides the encoder, doesn't need some parts which cannot be printed and are in the +30€ range to have them manufactured. But most likely some parts will still not be FFF printable. How can I get this? First give us some more time to test and evaluate. If everything works like intended we might proceed like with the Mark2 project. If we should offer this as a product I'd expect a price tag between 70-100 €. And the UM3? That's the BIG question. Like @Daid recently stated their main market is already different. And indeed, has anyone seen any kind of (hardware) upgrade for the UM3 so far? Feeders are the same, mechanically our sensor fits. Electronics, not sure. Ultimaker originally wanted to use a serial interface on the UM3. For the UM2+ we simply connect the sensor's quadrature output signal to free I/O pins, there are enough left (4) for two sensors for a Mark2 dual extrusion UM2. Ultimaker won't do anything to support a sensor on the UM3. Anyway, if a large number of UM3 users would show interest, they might at least not impede a development ...
  13. AMTech3d_Tech

    Ulitmaker 2 board dead

    Well i have the ultimaker 2 3d printer i updated it to 2+ with the upgrade kit later on after a lot of successful printing i found that the cooling fans not working well so i check the wires and ports on the board and there was a dead connection at the printer head soldered the junction and it worked for a good time later o i found that the fan 5 volt not wokring so i tried to change it and while iam doing that i accidentally short circuit the wires and now the board is dead at all ... doesnt wont to open..only the on light led is on no connection to the laptop...no TX RX leds working and no display working
  14. So, I've upgraded from 3.4 to 3.6. And now parts don't print worth a hoot. I've attached a file that previously printed just fine - the old gcode still prints fine, but I needed to make a slight modification to the model for the final piece. If I slice with CURA 3.6, it just does retched things - hair everywhere, it looks like it's getting lost in the X (or Y?) axis, big blobs of schmutz - no fine details. Pretty sure I have the settings set pretty close to what I had before (except maybe for retraction prime distance - it doesn't really let me tweak that acceptably). Thing is, if I slice the model in Simplify3D, it works pretty good. I've attached a couple of STLs and gcode (from both S3D and C3.6) that I'm currently working with, and seem to be affected by this issue. Some help/insights would be appreciated. In the meantime, I may switch back to 3.4 or 5 to get things sorted out. Not sure. S3D_SlottedStem.gcode UM2_SlottedStem.gcode Base.STL SlottedStem.STL
  15. adyall

    Material Management UM2+

    Hi and thanks in advance. I've become confused (again) about the management of materials. My understanding, (obviously deficient), is that the GCode generated by Cura doesn't include information like material, nozzle and bed temperatures. (Though why not is beyond me). This information comes from what material is set on the machine. So I have to manually change the material on the machine to match what I have selected in Cura. I'm wanting to change material to Ultimaker PP, but this is not showing up on my printer when I try to change the material. Nor is it on the list of materials in my MATERIAL.TXT file on my SD card. I'm assuming I need to add it to my SD card, then import that file to my machine? When I try to export a material profile from Preferences>materials, it doesn't offer the option to export the text file, or add to my existing one. I thought I used to be able to do this from previous versions of Cura. I've an UM2+ and running Cura 3.4.1 Thanks for your help. I know I must be missing something obvious here but just cannot find it.
  16. Hat jemand schon den IR-Sensor von David Crocker am Ultimainboard 2.1.4 angeklemmt bekommen bzw. ABL mi Marlin 1.1.9 oder jünger zum laufen gebracht? Bin jetzt am überlegen, wie ich es am Besten bewerkstelligen soll... Variante 1: Transistor an die Signalleitung klemmen, der an den Anschluss Z-Switch kommt, Z-Min und Z-Max wechseln. Variante 2: Über einen der freien Pins am Board codieren und Firmware anpassen.
  17. Zum Test der Retraction habe ich das Stringing Test Objekt von thingiverse.com gedruckt. Das Objekt wurde mit verschiedenen Retract Einstellungen (3,5, 4,5 und 5,5mm) gedruckt. Die Ergebnisse sahen aber alle sehr ähnlich aus. Beim Drucken ist mir aufgefallen, dass anfangs an beiden "Säulen" ein Retract erfolgt, ab einer gewissen Objekthöhe dann nur noch an einer "Säule" ein Retract stattfindet und im letzten Drittel der Druckkopf zwischen den "Säulen" hin und her wechselt und nur noch gelegentlich ein Retract erfolgt. Die gcode Datei wurde mit Cura 3.6 erstellt. Gibt es dort ggf. Einstellungen die unter gewissen Umständen ein Retract verhindern ? Anbei zwei Bilder mit 4,5 und 5,5mm Retract. Gruß, Dirk
  18. Möchte meinen Ultimaker 2+ mit dem Bondtech DDG Extruder Upgrade versehen. Dieser Extruder benötigt eine Anpassung der E-Schritte auf 311. Um dies zu machen möchte ich die TinkerGnome Firmware verwenden. Wenn ich die Downloadnamen der Tinker Software richtig deute, sollte für meinen Ultimaker 2+ die Firmware mit dem Namen Tinker-MarlinUltimaker2plus-18.11.1.hex die richtige sein. Dann habe ich noch eine weitere Frage. Wenn ich diese Firmware installiere, kann ich dann nach wie vor aus Cura heraus Dateien im Gcode-Format auf SD-Karte speichern und diese auf dem Drucker drucken, oder benötigt der Drucker nach Firmwareänderung ein anderes Dateiformat ? Gruß, Dirk
  19. Hi, nach einem viertel Jahr Stillstand wollte ich heute mal wieder meinen UM2+ nutzen für ein Projekt. Modell auf Speicherkarte übertragen und versucht zu drucken. Sobald ich den Printvorgang starte will macht der Drucker einen kompletten Reset. Bin dann in die Maintenance und hab alles einzeln ausprobiert und kann den Fehler klar eingrenzen, da wiederholbar. Sobald ich unter Headup nozzle die Temperatur hoch regel, fangen die LEDs an zu flackern und dann macht es klack und der Drucker startet neu. Die building plate kann ich ganz normal erhitzen ohne Probleme. Bis zu diesem Ausfall lief der Drucker einwandfrei, zumal eh erst 550 Stunden gedruckt wurde. Nichts verändert an dem Gerät. Frage: Kennt jemand das Problem und hat dafür evtl. eine Lösung? Kann das evtl. vom Temperatursensor kommen, oder doch eher ein Problem mit dem Board? Anschlüsse sehen alle ok aus, alles nochmals überprüft. Blöd nur, dass genau seit 3 Monaten die Gewährleistung abgelaufen ist -.- Für einen Tipp bedanke ich mich jetzt schonmal recht herzlich
  20. justinvl

    Full size Velociraptor skeleton

    Version 1.0.0

    207 downloads

    Here is my full size Velociraptor skeleton. Juste made for the challenge. Lenght: ~180cm Sculpted with Zbrush. Total printing time: ~392h. Printer: Ultimaker2+ Filament: PLA Speed: 30mm/s - 50mm/s Nozzle: 0,4mm Layers: 0,15mm Painting : acrylic paint (spray and brushe)
  21. Hallo zusammen, beim Drucken eines runden Brimbereichs habe ich festgestellt, dass dieser in den äußeren Bereichen gut ausgesehen hat, etwas vom Rand entfernt (nach innen hin) aber Ablösungserscheinungen o.Ä. zeigte. Direkt beim Druck zeigte sich etwas vom äußeren Rand entfernt auch eine "wellige" Kannte. Dachte zunächst, dass es an einer zu hohen Druck- oder Bett- Temperatur lag, aber ein Herabsetzen brachte keine Änderung. Anschließend habe ich den Abstand und das Leveling der Buildplatte geprüft, aber auch das war einwandfrei (Abstand Düse <-> Bett 0,14mm). Folgend dachte ich an eine unzureichende Haftung des Filaments auf der Glasplatte. Eine sorgfältige Reinigung brachte aber auch nichts. Die nächste Vermutung fiel auf das Filament (PLA) was evtl. Wassergezogen hat. Aber auch ganz neu ausgepacktes Filament zeigte das gleiche Verhalten. Nach etlichen Versuchen habe ich dann den Material Flow herab gesetzt und dies machte sich sofort positiv bemerkbar. Nachdem ich diesen schrittweise auf 80% reduziert hatte, wurde die erste Schicht samt Brim sauber gedruckt. Bei dem weiteren Druck zeigte sich dann aber eine gewisse unter Extrusion und der Material Flow musste wieder auf 100% erhöht werden. Anbei einige Bilder. Mit 100% und 90% Material Flow. Ich hoffe man erkennt die unsauberen Bereiche mit den unterbrochenen Linien. Von der optimalen 80% Einstellung habe ich leider kein Bild. Gibt es in Cura evtl. eine Einstellung mit der man nur die erste Schicht samt Brim mit weniger Material drucken lassen kann ? Drucker UM2+, Düse 0,4mm, Schichthöhe 0,1mm, Geschwindigkeit 50mm/sec., Filament PLA, Düse 210°C, Bett 60°C. Grüße, Dirk
  22. Hallo zusammen, habe am Wochenende mit dem PA-CF Filamant von Colorfabb gedruckt. Das Drucken selber funktionierte ganz gut und das Material hat eine enorme Festigkeit. Allerdings zeigen sich Verengungen / Abschnürungen in den Bereichen in denen das Werkstück horizontale Bohrungen hat. Gedruckt wurde mit einem UM2+, Düse 0.4mm, Geschwindigkeit 40mm/sec, Temp. 260°C, Bett 50°C. Slicer Cura 3.51 und 3.60. Dachte, dass es evtl. mit dem Retract zu tun hat und habe bei 5,5mm 6,5mm und 7,5mm getestet. Das änderte am Druckbild aber so gut wie nichts. Das Ändern der Layerhöhe von 0,1mm auf 0,15mm zeigte eine deutliche Besserung, aber komplett verschwunden sind diese "Abschnürungen" nicht. Kann mir jemand sagen wieso es zu diesen "Abschnürungen" kommt und mit welchen Parametern in Cura man das ggf. optimieren kann ? Bei dem Teil welches mit 0,1mm Layer Heigt gedruckt wurde, war die Einschnürung im Bereich des oberen Loches so stark, dass man den oberen Bereich mit etwas Kraft abbrechen konnte. Anbei zwei Bilder in denen ich die Bereiche markiert habe.
  23. neovan

    Cura crash while saving

    Hi folks, Unfortunately on my new machine all current versions (from 3.1 to 3.6 beta) are crashing while saving the gcode file. Pls help me. cura_and_dxdiag.zip
  24. Hallo, Ich würde gerne mit meinem UM2+ Gegenstände für den Kontakt mit Lebensmitteln herstellen und verkaufen, beispielsweise Eierbecher oder Ausstecherformen. Das Filament das ich dafür verwenden würde ist auf jeden Fall laut EU-Recht für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Die Frage ist jetzt nur noch, was ist mit dem Herstellungsprozess an sich? Bei der Herstellung kommt das Filament ja mit anderen Materialien in Berührung. Also Rändelrad, Bowdentube, PTFE Coupler und die Messing-Nozzle. Ich würde gerne eine Konformitätserklärung dafür erstellen, allerdings ist das ganze wahrscheinlich etwas komplizierter für jemand, der das noch nie gemacht hat. Erst mal zu den Materialien: kann mir einer von euch genau sagen, aus welchen Materialien diese Teile bestehen? Ich denke das Rändelrad ist aus Edelstahl, der Coupler ist ja aus PTFE (also Teflon) und die Standard Nozzle aus Messing. Aus welchem Material ist dann der Bowdentube? Zum nachkaufen gibt es den ja auch aus PTFE. Meines Wissens sind diese Materialien für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Es gibt ja viele Küchengegenstände aus Edelstahl, dann gibt es Teflonpfannen und Messingsrohre für Wasserleitungen gibt es ja auch. Hat jemand schon Erfahrungen mit Konformitätserklärungen für den Ultimaker gemacht? Gibt es dazu irgendetwas offizielles von Ultimaker? Wäre schön, wenn ich ein paar hilfreiche Antworten bekomme. Vielen Dank schon mal dafür.
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!