Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
xperiment

Feeder skipping (mal wieder)

Recommended Posts

So, ein Ultimaker 2 hat bei mir mal wieder Probleme mit dem Feeder Skipping. Er springt also immer etwas zurück beim Filamentvorschub und erzeugt dann natürlich unschöne Lücken im Druck.

Mittlerweile habe ich eine neue Düse, inkl. PTFE Coupler verbaut. Die neue Düse mittlerweile wieder freigebrannt, den Feeder auseinandergebaut und gereinigt, den Bowdenschlauch kontrolliert und eine (angeblich) besser Filamenthalterung eingesetzt, damit das Filament nahezu senkrecht eingezogen werden kann.

Ergebnis: Bringt alles nix. Der Motor skippt und ich bin mit meinem Latein am Ende. Außer die Temperatur auf ca. 230° zu drehen, dann schiebt er das Filament durch. Entsprechend mies sieht dann natürlich auch der Druck aus.

Ein anderer UM2 (neueres Baujahr) arbeitet indes ohne Probleme. Ohne neue Düse, einer besseren Halterung, etc. Haben die UM2 aus der allerersten Charge noch irgendeinen Manko den ich nicht kenne? Das Problem des Skippen hatte ich nun schon öfter...und quasi nie richtig lösen können. Mal tritt es mehr, mal weniger auf.

Ach so, beide UM2 verwenden das identische Filament (schwarz/ColorFabb).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

das kommt mir alles von meinem Modell (Ende 2014 gekauft) bekannt vor.

Am Anfang hatte ich damit keine Probleme, mittlerweile muss ich bei colorfabb PLA die Temp auf über 230° hochdrehen. Nachteile beim Druck habe ich dadurch keine festgestellt, die Temp aber jedesmal so hochdrehen zu müssen stört aber.

Ich habe auch schon vieles probiert, Düse reinigen (atomic Methode), Transport verbessern, etc. Nichts hilft, ausser Temp hoch. Manchmal höre ich, wenn ein Skip bevorsteht, nämlich wenn der Stepper Motor plötzlich etwas lauter wird, kurz darauf dann Skip.

Ich glaube nicht, dass es am Stepper Motor liegt, denn manuelle Hilfe durch Vorschieben bringt kaum was. Der Motor scheint gegen einen enormen Widerstand anzukämpfen und dreht aber alles andere als schwach.

Da ich mich jetzt eh mit diversen Ersatzteilen bei aliexpress und 3dsolex / cbbeck versorgt habe, werden jetzt ein paar Teile ausgetauscht:

neue Coupler, neuer Bowden Tube, neue Düse, I2K Insulator und Anpassung der Coupler Kühlung (Alublech, dass den Lüftstrom auf den Coupler konzentriert).

Mal sehen, was es bringt. Machen muss ich es eh, da ich wahrscheinlich gerade in der ersten Try and Error Phase denn einen oder anderen Verschleiß provoziert habe.

Grüße

Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Update:

habe jetzt bei mir die erwähnten Teile getauscht, also neue Düse, Coupler und Bowden Tube.

Der I2K Insulator wurde auch installiert. Ein kleines Alu Blech lenkt den Luftstrom nun konzentriert auf die eine Seite.

Der neue Bowden Tube hat deutlich weniger Widerstand. Der alte Coupler hatte Verfärbungen, besonders am Rand, ebenso die Düse innen.

Das ganze dann wieder mit Hochtemp WLP und Kupferpaste montiert und bis jetzt druckt er brav bei 210° ohne Skipping.

Nur wenn er am Anfang Material auf die Heizplatte druckt, kommt noch skipping, aber das war glaube ich schon immer so.

Die Düsen hatte ich mir bei Aliexpress bestellt. Beide sind supergenau gearbeitet, nur bei der einen ist die Öffnung für den Temp Sensor einen Hauch zu klein. Bei der anderen passen die Toleranzen, die Madenschraube übt genug Druck aus und zusammen mit der WLP gibt es bis jetzt keine Probleme mit der Temp.

Grüße

Marcus

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, gute Frage - garnichts. Ich habe nur in Cura ein paar Fein- / Neueinstellungen vorgenommen (langsameres Drucken der ersten Schicht, Lüfter, etc.). Sollte das was dabei sein, was sich auf diesen Startvorgang auswirkt, könnte es nur das gewesen sein.

Kann ich mir aber nicht vorstellen, denn ich hatte davor das Skipping nie richtig in den Griff bekommen.

Grüße

Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, also das einzige, was mir aufgefallen ist ist, dass er bei diesem "Startvorgang" etwas weniger Filament auf die Ecke der Platte abläßt, als ich es in Erinnerung habe.

Wenn mein neuer Feeder ankommt, muss ich eh noch mal einen Filamentwechsel machen, da teste ich das mit dem manuellen Materialvorschub.

Da gab es nämlich auch massives skipping, wenn ich hier schneller gedreht habe.

Grüße

Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch bei mir ein Update:

Den Olsson Block installiert und somit brandneue Nozzle verbaut, das Ergebnis: Skipping!

Nun hab ich den alternativen Feeder von iRobert(?) verbaut. Nach ein paar Justierungen mit dem Anpressdruck scheint er mit ner 0.6 Düse ohne Skipping zu drucken. Allerdings hab ich grad 220° eingestellt.

Irgendwie läuft mein alter Original zuverlässiger :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das würde mich auch interessieren. Zumal man auch mit einer größeren Nozzle drucken kann, eben um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Aber auch mit einer 0.6 Nozzle, bei 80% und 215° kommt dieses undankbare Geräusch!

Hab ja oft gelesen das der alternative Feeder wahre Wunder vollbringen soll, bei mir leider Fehlanzeige.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann muss das Problem woanders liegen. Der Weg des Filamentes fängt ja beim Feeder an, geht über den Bowden und endet in der Nozzle. Irgendwo dazwischen ist der Wiederstand so hoch dass der Stepper nicht mehr antreiben kann.

Ich habe ein ähnliches Problem welches sich darin auswirkt dass die Oberfläche nicht glatt ist. Das kommt vermutlich auch von under extrusion - aber in einer leichteren Form:

https://ultimaker.com/en/community/view/6375-top-layers-not-touching-um2?page=19

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!