Jump to content
DrFaust

Welches PLA Filament als Anfänger

Recommended Posts

Posted · Welches PLA Filament als Anfänger
Frag doch mal direkt beim Hersteller an, so mach ich das immer. Meist ist es günstiger direkt beim Hersteller zu bestellen, selbst wenn dann ein Mindermengenzuschlag berechnet wird. Ab 4 Rollen sollte es sich rechnen.

Habe ich gemacht und heute eine Antwort bekommen :(

Mindestabnahme 12 Rollen und Preise aus 2014 - heist eine Rolle 24,95 €. Keine Sonderkonditionen, oder sonst irgend welche Rabatte - Attraktiv ist das ja nicht gerade.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Welches PLA Filament als Anfänger

Dachte ich mir schon, bei kleinen Mengen wird es schwierig. Wir kaufen immer gleich 24 Rollen pro Farbe ein, da bekommt man dann deutlich bessere Konditionen.

Einen Versuch war es ja wert.

Hatte kürzlich Kontakt mit PrintME3D, die haben die Farben bei dem open spool Filament jetzt wohl intensiver gewählt. Meine Muster vom Juli waren noch translucent. Wäre also eine Alternative da Qualitativ nahezu identisch und die Farbauswahl mittlerweile deutlich besser ist.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

@ 3Dimensionen

Erstmal Danke für den Tip - innerhalb eines Tages hatte ich das viel gelobte Hiendl Filament von Reichelt geleifert bekommen.

Tja, man merkt es schon im ersten Satz "viel gelobt". Ich hatte mir mehr erwartet :(

Als erstes einmal ist mir ein großer Teil des Filament nach lösen der Transportsicherung regelrecht von der Rolle gehüpft - so verspannt und übervoll (das ist ja an sich nichts schlechtes) war das.

Da ich mit meinem Innofil zum Schluß der Rolle nur noch Probleme hatte, habe ich mich schon ein bisschen auf das Hiendl gefreut. Also NEUE leere Düse rein (0.6) und los gings.

Leider ging es mit den Problemen nahtlos weiter. Der Filament Transport Motor ist bei schnellen Vorschüben genau so am überspringen wir er das mit dem Innofil Zeugs gemacht hat. Ich habe mitlerweile schon alles auf Umlenkungen und Kugellager umgestellt - trotzdem ruckt und zuckt der Feeder Motor (nur Vorschub pur - kein Rückzug). Auch habe ich den Feeder schon komplett demontiert, gereinigt und auf maximalen Federdruck eingestellt.

Außerdem hat das Hiendl Filament eine, aus meiner Sicht, sehr unangenehme Eigenschaft. Es zieht unmeinliche Fäden (210-215°C). Gerade bei Materialwechsel, kann man gleich noch den Schlauch mit sauber machen, weil er hier immer die Reste aus der Düse mit hoch zieht.

Im Moment sehe ich noch keinen großen Vorteil, außer das es sich sehr gut anfühlt . Ein Druckjob läuft aktuell noch. Mal sehen wie dann das Endergebnis ausschaut.

Die Einzugsprobleme scheinen aber wohl eher der gesamten Feeder (Filament Transport) Konstruktion zu zu ordenen zu sein.

Gibt es da vielleicht etwas besseres, was A) Wartungsfreundlicher und B) vielleicht auch kräftiger und einstellbarer ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Morgen werde ich mir erstmal einen Feeder aus Thingiverse ausdrucken. Sollte das auch nicht fruchten habe ich gerade das hier gefunden - so quasi als letzte Alternative da doch sehr hochpreisig :(

http://www.bondtech.se/ultimaker-2-bondtech-upgrade/

Eigentlich ist ja ein Undingt, das man an einer Werks neuen und nicht gerade günstigen Maschine soviel anpassen und ändern muss damit sie das macht, was der Hersteller einem von Anfang an versprochen hat :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Also bzgl. Feeder kann ich Dir meine Lösung wärmstens empfehlen: Link

Dazu noch passende Bowdenanschlüsse und das MK7 Gear bestellen (bei Stoutwind.de z.B. - absolut perfekt).

Von der Kombi bin ich bis jetzt hellauf begeistert.

Der Feeder mit dem MK7 Gear schiebt das Material sanft aber unermüdlich ohne skipping und materialschonend nach vorne, als wäre es das selbstverständlichste.

Selbst Gummi Filament kann ich damit mit 50mm/s wegdrucken ohne irgendwelche Probleme (mit einer kleinen zusätzlichen Anpassung).

Grüße

Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Habe selbst seit einer Woche den UM2 im Studio. Komme bisher mit der Startfilement von UM und Verbatim Weiß bei

[material]

name=PLA_VERBATIM

temperature=210

bed_temperature=55

fan_speed=80

flow=100

diameter=2.85

 

gut hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

PLA Verbatim in schwarz funktioniert nun auch gut. Gleiche Settings wie mit Weiß. Meine ersten Versuche mit ABS hingegen waren Katastrophen. Weniger vom Platsikfaden her, als vielmehr von der Haftung auf der Glasplatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

@ 3Dimensionen

Erstmal Danke für den Tip - innerhalb eines Tages hatte ich das viel gelobte Hiendl Filament von Reichelt geleifert bekommen.

Tja, man merkt es schon im ersten Satz "viel gelobt". Ich hatte mir mehr erwartet :(

Als erstes einmal ist mir ein großer Teil des Filament nach lösen der Transportsicherung regelrecht von der Rolle gehüpft - so verspannt und übervoll (das ist ja an sich nichts schlechtes) war das.

Da ich mit meinem Innofil zum Schluß der Rolle nur noch Probleme hatte, habe ich mich schon ein bisschen auf das Hiendl gefreut. Also NEUE leere Düse rein (0.6) und los gings.

Leider ging es mit den Problemen nahtlos weiter. Der Filament Transport Motor ist bei schnellen Vorschüben genau so am überspringen wir er das mit dem Innofil Zeugs gemacht hat. Ich habe mitlerweile schon alles auf Umlenkungen und Kugellager umgestellt - trotzdem ruckt und zuckt der Feeder Motor (nur Vorschub pur - kein Rückzug). Auch habe ich den Feeder schon komplett demontiert, gereinigt und auf maximalen Federdruck eingestellt.

Außerdem hat das Hiendl Filament eine, aus meiner Sicht, sehr unangenehme Eigenschaft. Es zieht unmeinliche Fäden (210-215°C). Gerade bei Materialwechsel, kann man gleich noch den Schlauch mit sauber machen, weil er hier immer die Reste aus der Düse mit hoch zieht.

Im Moment sehe ich noch keinen großen Vorteil, außer das es sich sehr gut anfühlt . Ein Druckjob läuft aktuell noch. Mal sehen wie dann das Endergebnis ausschaut.

Die Einzugsprobleme scheinen aber wohl eher der gesamten Feeder (Filament Transport) Konstruktion zu zu ordenen zu sein.

Gibt es da vielleicht etwas besseres, was A) Wartungsfreundlicher und B) vielleicht auch kräftiger und einstellbarer ist?

 

Du solltest mit der Drucktemperatur runtergehen. So auf 195-max 200°C. Das reicht völlig aus.

Feederprobleme löst Du nicht durch irgendwelche Feeder zum selberdrucken.

Das haben wir längst durch.

Bestell Dir den neuen von BondTech und all Deine Feederprobleme lösen sich in Luft auf.

LG

Der Peter

Happy Printing

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Welches PLA Filament als Anfänger

Also das Hiendl Filament habe ich ja alles zurück geschick. Weitere Tests wird es von mir damit erstmal nicht mehr geben.

In der Zwischenzeit bin ich Filament mäßig bei FilaFarm angelangt. SEHR SEHR GEIL !!! Lief sofort ab dem ersten Druck 1A. Dem Zeug ist es fast egal ob ich es mit 190°C oder 220°C drucke. OK, bei bei 220°C fängt es an zu schmieren, aber die Range ist schon nicht schlecht.

Vor allen Dingen passt eine Einstellung für alle Farben !!! Also FilaFarm ist jetzt erstmal mein Hauptlieferant.

In der Zwischenzeit haben ich mir diesen Feeder aus China kommen lassen KLICK. Das Ding ist totaler Müll. Frisst das Filament regelrecht auf. Keine Einstellmöglichkeit an den Federn.  Habe es schon mit einer Feder, anderen Federn, mit MK7 Ritzel probiert, aber alles Grütze. Entweder er schieb es gar nicht, oder es wird zerrieben. Also wieder ab den Mist.

Dann bin ich doch zur gedruckten Variante gewechselt  ( KLICK ) Damit läuft es bis jetzt richtig gut - auch mit dem FilaFarm.

EDIT: Trotzdem werde ich weiter schauen, ob sich noch was optimieren oder verbessern läßt.

Erste Maßnahme diese "Wunder Düsen" - mal schauen: http://www.mapa-refining.de/produkte/

Als nächstes dann vielleicht ein Bulldog oder ein Bondtech Feeder, wobei mich da derzeit die Preise abschrecken :(

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Hi Dr. Faust,

was für ein Name :-)

Das mitgelieferte Filament ist von Ultimaker und qualitativ sehr gut.

Folgende Firmen können wir empfehlen:

1. Hiendl                   http://www.hiendl-kunststofftechnik.de/

2.Colorfabb             http://colorfabb.com/

3.Innofil                    http://innofil3d.com/

4.Multec                   https://www.multec.de/

5.German RepRap   https://www.germanreprap.com/

6.Faberdashery       http://www.faberdashery.co.uk/

7.Extrudr                   http://extrudr.eu/

8.Filafarm                 http://www.filafarm.de/collections/filament

Dies sind alles sehr hochwertige Filamente und "einfach" in der Verarbeitung.

LG

Der Peter

 

Hallo und welcher Hersteller ist das mitgelieferte original pla?

Und wie ist pla von verbatim einzuschätzen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Moin Edel,

das originale Filament ist von Ultimaker.

Verbatim ist auch sehr gut, erfordert jedoch etwas Erfahrung.

LG

Der Peter

Happy Printing

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Hallo Peter danke für die Info, naja ich suche eben das leichte zum Einstieg, ich bin grade vom Makerbot nun auf UM2 umgestiegen weil ich mir hier bessere Ergebnisse erhoffe....

doch schwer zu benutzendes Filament kann ich mir nicht leistens ;)

welches würdest du empfehlen? das original von UM finde ich nicht im Netz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Moin Edel,

das originale Filament bestellst Du über Ultimaker oder iGO3D in Hannover.

Wenn Du ein wirklich leicht zu benutzendes Filament suchst, dann empfehle ich Dir das von Multec.

https://www.multec.de/PLA-HT-Hitzebestaendiges-Filament

Wenn Du es Dir finanziell erlauben kannst, dann bestelle Dir gleich die 2kg Rolle. Dieses Filament lässt sich wirklich sehr, sehr leicht drucken und die Ergebnisse sind phänomenal. Leider gibt es dieses Filament nur in weiß und ob sich das irgendwann ändert - wir wissen es nicht.

Du kannst Dir jedoch auch erstmal Proben bestellen und testen.

Wenn Du Tips zu möglichen Einstellungen am UM2 benötigst - frag lieber nicht - Spaß. Melde Dich einfach, wir schauen mal, wie wir Dir weiterhelfen können.

LG

Der Peter

Happy Printing

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Moin Edel,

das originale Filament bestellst Du über Ultimaker oder iGO3D in Hannover.

Wenn Du ein wirklich leicht zu benutzendes Filament suchst, dann empfehle ich Dir das von Multec.

https://www.multec.de/PLA-HT-Hitzebestaendiges-Filament

Wenn Du es Dir finanziell erlauben kannst, dann bestelle Dir gleich die 2kg Rolle. Dieses Filament lässt sich wirklich sehr, sehr leicht drucken und die Ergebnisse sind phänomenal. Leider gibt es dieses Filament nur in weiß und ob sich das irgendwann ändert - wir wissen es nicht.

Du kannst Dir jedoch auch erstmal Proben bestellen und testen.

Wenn Du Tips zu möglichen Einstellungen am UM2 benötigst - frag lieber nicht - Spaß. Melde Dich einfach, wir schauen mal, wie wir Dir weiterhelfen können.

LG

Der Peter

Happy Printing

 

Ohje das ist aber ein wirklich teures zeug aus dem Link und nicht mal in der Größe von 2,85 lieferbar.... ich hab ja grade ein anders Thema eröffnet, weil das Verbatim, obwohl in 2,85 gekauft 2,95 groß ist und nicht in den Druckkopf geht.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Welches PLA Filament als Anfänger

Ohje das ist aber ein wirklich teures zeug aus dem Link und nicht mal in der Größe von 2,85 lieferbar.... ich hab ja grade ein anders Thema eröffnet, weil das Verbatim, obwohl in 2,85 gekauft 2,95 groß ist und nicht in den Druckkopf geht.....

 

Hast Du schon mal versucht, das 2.95mm dicke Filament mit einem Bleistift-Spitzer anzuspitzen (der Tipp ist nicht von mir, sondern von @Nicolinux)?

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

 

Ohje das ist aber ein wirklich teures zeug aus dem Link und nicht mal in der Größe von 2,85 lieferbar.... ich hab ja grade ein anders Thema eröffnet, weil das Verbatim, obwohl in 2,85 gekauft 2,95 groß ist und nicht in den Druckkopf geht.....

 

Hast Du schon mal versucht, das 2.95mm dicke Filament mit einem Bleistift-Spitzer anzuspitzen (der Tipp ist nicht von mir, sondern von @Nicolinux)?

 

Nein das habe ich nicht aber das Problem ist die automatische Zuführung die vom Schlauch zu dem weißen Röhrchen nicht klappt

Das Material findet den Weg nicht

Selbst manuell mit dem abgeknickten Materialstück muss ich förmlich rumdrücken das ds reingeht

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

@Edel, mit dem weissen Röhrchen meinst Du wahrscheinlich den Teflon-Isolator im Druckkopf, oder? Wenn dort, das Problem ist, dann kann das verschiedene Ursachen haben:

- Der durchsichtige PFA-Schlauch (Bowden Schlauch) steckt nicht richtig im Teflon-Isolator drin

- Der Bowden-Schlauch ist verkehrt herum montiert (er ist an einem Ende innen aufgeweitet und dieses Ende sollte beim Feeder sein, nicht im Druckkopf

- Es liegen Beschädigungen am Schlauch und/oder am Teflon-Isolator vor -> austauschen

So oder so sollte ein rundherum angespitztes Filament seinen Weg ja leichter finden, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

ok, ich werde es nun probieren und dir mit Fotos dokumentieren, doch die allerwichtigste Frage für mich ist immer noch, kann ein Filament, welches 2,95 oder gar echte 3,00mm ist, den UT2 nachhaltig schädigen und somit alles dann "ausleihern", "weiten", das dann echtes 2,85mm nicht mehr richtig durchläuft?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Das halte ich eher für unwahrscheinlich. Der kritischste Punkt ist sicher der Teflon-Isolator. Den müsstest Du auf Verformungen untersuchen. Rhetorische Frage: Der Rändelaufsatz des Feeders ist sauber, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Das halte ich eher für unwahrscheinlich. Der kritischste Punkt ist sicher der Teflon-Isolator. Den müsstest Du auf Verformungen untersuchen. Rhetorische Frage: Der Rändelaufsatz des Feeders ist sauber, oder?

 

Hallo, so ich habe nun einmal ein kleines Video gemacht mit den zwei Problemen die auftreten. Es ist ja relativ schwer es für mich zu erklären. Daher ist es in dem Video ein wenig offensichtlicher was passiert.

In diesem Video siehst du, dass der Schlauch komplett bis ans Ende gesteckt ist, hier ist aus meiner Sicht kein Problem, so wie du es vermutest.

Da die blaue Sicherung mir nun schon zweimal in den Antriebskopf gerutscht ist, habe ich die große Öffnung mit Isolierband abgeklebt, wie du siehst, siehst du hier ein Problem?

http://youtu.be/i7Ohr0Xdhmc

In diesem Video siehst du, wie ich mit dem manuellen Materialvorschub das Materialstückchen vorschieben aber du hörst und siehst auch die Blockierung, dass es nicht in das weiße Teflonröhrchen hinein gelangt, weil es eben blockiert.

http://youtu.be/MqqLqPh7SpQ

Wie teuer ist so ein Teflonteil? Ich habe ja eben durch das Lesen erfahren, dass dieses relativ schnell kaputt geht..

Also sollte man sich generell einzige von auf Vorrat legen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Problem erkannt... ;)

Wenn ich das richtig sehe im Video (eher im 2. als im 1. sichtbar), dann steht der Bowdenschlauch irgendwo im Druckkopf drin an und kommt gar nicht bis zum Teflon runter. Es gibt ja bei der Feder ein kurzes Stück, wo der Schlauch sichtbar sein müsste. Und das dunkelblaue Filament, das Du durchstösst.

Beim Reinschieben des Schlauches also darauf achten, dass er schön bei der Feder durchkommt und ins Teflon hineingeht. Dann - das ging natürlich mit der Kamera in der Hand nicht - mit einer Hand den Schlauch runterdrücken und gleichzeitig den weissen Clip mit der anderen zurückziehen und dann den blauen Sicherungsring montieren. Sonst kann es vorkommen, dass zwischen Schlauch und Teflon noch ein kleiner Spalt ist, der dann genau dem Spiel des weissen Clips entspricht. Die Montage des Schlauchs würde ich unbedingt auch ohne Filament drin (bzw. dieses klar etwas zurückgezogen) vornehmen; sonst steht Dir ev. das Filament irgendwo auf bevor der Schlauch richtig drin ist.

Mindestens ein Ersatzteflon müsstest Du bei Deiner Maschine dabei gehabt haben wenn Sie nicht älter als etwa 8 Monate ist. Bei mir hat das erste Teflon bei reinem PLA-Druck über 1200 Druckstunden gehalten und wäre auch noch weiter gelaufen, wenn ich nicht beim Wechsel auf den Olsson Block das Teil vorsorglich schon mal getauscht hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Hallo Edel hast du schon "Atomic Pull" method angewendet. Wenn nicht https://ultimaker.com/en/support/149-atomic-method . Und ich benutze stahl gitarrenseiten von meine elektrogitarre 0.38mm in 20cm länge zum sicher zu gehen keine plastik reste mehr in düse ist. Einfach nach Atomic Pull methode angewendet so ein stahl gitarren seite 0.32mm bis 0.38mm stärke von unten wo düsen öfnungist bis dahin wo bowden tube von oben rein kommt. Nicht vergessen bowdentube musste schon vorher entfernt sein. Video ist nicht deutlich ander hand drückt bowdentube bis zum anschlag runter oder nicht kann ich nicht sehen. Leider wenn bowdentube einmal durch den clip markiert ist (in falsche höhe) klappt es auch nicht mehr gut bündig schliessen. Mann kann denn nur noch Bowdentube umdrehen und hoffen dies mal alles in ordnung geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Welches PLA Filament als Anfänger

Hier mal der direkte Vergleich mit dem bei Auslieferung enthaltenem tetra_wire.gcode:

Von links nach rechts:

1. Hiendl

2. ColorFabb

3. Innofil

4. PrintME3D

Vergleich.thumb.jpg.70d4a4e5b80abc92c0ebc675bd009a39.jpg

Alle auf dem gleichen Drucker bei 210°C / 65°C.

Kühler ist es mir leider nicht gelungen.

 

ja aber in diesem Bild schneidet ja PrintME3D am besten hab, grad Colorfabb hat ja diesen hässlichen putzel oben, wo der druck nicht gescheit beendet wird...

das problem hab ich auch immer und ich hab keine idee wie ich es behebe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!