Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware


Recommended Posts

Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

Hallo,

Ich habe gemäß dieser Anleitung den Drucker eingestellt. Den erstellten gCode von einem anderen Rechner habe ich zu octoprint hochgeladen. Wenn ich diesen jedoch drucken möchte, dann gibt es bei dem Drucker wäre noch eine Aufheizphase noch ein priming. Der Drucker fährt wie wild in der Luft herum und nichts passiert. Vielleicht hat jemand einen Tipp?

Vielen Dank,

Daniel

  • Link to post
    Share on other sites
    • Replies 118
    • Created
    • Last Reply

    Top Posters In This Topic

    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Hallo Daniel,

     

    Ich habe gemäß dieser Anleitung den Drucker eingestellt. Den erstellten gCode von einem anderen Rechner habe ich zu octoprint hochgeladen. Wenn ich diesen jedoch drucken möchte, dann gibt es bei dem Drucker wäre noch eine Aufheizphase noch ein priming. Der Drucker fährt wie wild in der Luft herum und nichts passiert. Vielleicht hat jemand einen Tipp?

    Du musst noch auf Gcode Art "RapRap" Modus umschalten!

    Gruß Gerd

  • Link to post
    Share on other sites
    • 2 weeks later...
    • 1 month later...
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Hallo,

    ich nutze Tinkergnome 16.08.2 mit einem Ultmaker 2 Extended plus und Octorpint erfolgreich. Als Slicer kommt Simplify3d zum Einsatz. Die SDcard ist bei mir leer ...

    Gruß,

    Dirk

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Das ist gut zu wissen. Nutze auch S3D und bei mir ist jetzt noch der Dual-Extruder Umbau mit Wasserkühlung dazugekommen.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Hallo zusammen,

    konnte mich nach langem endlich dazu durchringen auf Cura 2.x umzustellen. Damit Octoprint den gcode verarbeiten kann, muss ein Custom FDM printer erstellt werden. Die Einstellungen für den UM 2 Ext. + sind dann wie folgt:

    printer.jpg.1d589e720af139576d159299c194a3b4.jpg

    G-Code start

    G21 ;metric values

    G90 ;absolute positioning

    M82 ;set extruder to absolute mode

    M107 ;start with the fan off

    G28 X0 Y0 ;move X/Y to min endstops

    G28 Z0 ;move Z to min endstops

    G0 X20 Y20 F7200 ;bring extruder to the front

    G1 Z25.0 F7200 ;move the platform down 25mm

    G92 E0 ;zero the extruded length

    G1 F200 E25 ;extrude 25mm of feed stock

    G92 E0 ;zero the extruded length again

    G1 F7200

    M117 Printing...

    G-Code end

    M107 ;fans off

    M104 S0 ;extruder heater off

    M140 S0 ;heated bed heater off (if you have it)

    G21 ;metric values

    G90 ;absolute positioning

    G28 Z0 X0 Y0 ;move Z and X/Y to min endstops

    G91 ;relative positioning

    G1 F300 E-10 ;retract the filament

    M84 ;steppers off

    G90 ;absolute positioning

    Hier noch meine aktuellen Profileinstellungen für Entwürfe:

    (für die nicht „+“ Modelle die Geschwindigkeiten ca. halbieren, da der einfache Feeder nicht mehr schafft.)

    settings.jpg.e2314d480283188972e50a7f12954a73.jpg

    printer.jpg.1d589e720af139576d159299c194a3b4.jpg

    settings.jpg.e2314d480283188972e50a7f12954a73.jpg

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Das ist eigentlich nicht nötig.

     

    Damit Octoprint den gcode verarbeiten kann, muss ein Custom FDM printer erstellt werden.

    Man kann in Cura 2.4 einfach in den Geräteeinstellungen auf RepRap umstellen

    [media=33505]Geräte Einstellungen Cura 2.4

    [/media]

    In den vorherigen 2.xx Versionen muss man dazu in den Programm Ordner "C:\Program Files\Cura 2.4\resources\definitions" gehen und die JSON-Datei von Hand abändern, z.B.:

     

           "machine_gcode_flavor": {           "default_value": "RepRap (Marlin/Sprinter)"       },       "machine_start_gcode": {           "default_value": "G21 ;metric values\nG90 ;absolute positioning\nM82 ;set extruder to absolute mode\nM107 ;start with the fan off\nG28 X0 Y0 ;move X/Y to min endstops\nG28 Z0 ;move Z to min endstops\nG1 Z15.0 F9000 ;move the platform down 15mm\nG92 E0 ;zero the extruded length\nG1 F200 E6 ;extrude 6 mm of feed stock\nG92 E0 ;zero the extruded length again\nG1 F9000\n;Put printing message on LCD screen\nM117 Printing..."       },       "machine_end_gcode": {           "default_value": "M104 S0 ;extruder heater off\nM140 S0 ;heated bed heater off (if you have it)\nG91 ;relative positioning\nG1 E-1 F300  ;retract the filament a bit before lifting the nozzle, to release some of the pressure\nG1 Z+0.5 E-5 X-20 Y-20 F9000 ;move Z up a bit and retract filament even more\nG28 X0 Y0 ;move X/Y to min endstops, so the head is out of the way\nM84 ;steppers off\nG90 ;absolute positioning"       },

     

    Aber was mich schon lange beschäftigt, warum kann man per Octoprint nicht mit UltiGCode Drucken?? Weis das jemand??

    Ich hätte mir schon lange Octoprint angeschafft wenn das möglich wäre. Ich Drucke zwar auch mit RepRap Modus mit S3D, aber auch mit Cura und UltiGCode und ich habe Programme die ich öfter Drucken will mit unterschiedlichen Material!

    Gruß

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Aber was mich schon lange beschäftigt, warum kann man per Octoprint nicht mit UltiGCode Drucken??

     

    Das ist die falsche Frage... Octoprint kann da nicht viel tun.

    UltiGCode wird ja nur durch die Kommentarzeilen am Anfang der Datei gekennzeichnet. Nur werden Kommentare im gcode während des Normalbetriebes von der Marlin-Firmware komplett ignoriert.

    Die einzige Aktion, bei der die "Ulti"-Kommentarzeilen ausgewertet werden, ist die Auswahl einer Datei von sd-Karte direkt am Drucker. Es gibt einfach keine Möglichkeit, dem Drucker von aussen mitzuteilen, das die Materialeinstellungen vom Gerät verwendet werden sollen. Das ist alles.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wird Ultimaker diesen Weg auch nicht weiter beschreiten. Bei der immer größeren Auswahl an Materialien gibt es inzwischen immer mehr Parameter, die jeweils angepasst werden müssen - das kann der Slicer besser.

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Danke dir tinkergnome,

    auf so einer Antwort habe ich gehofft!;)

    Habe garnicht bedacht das dass ein Firmware Problem ist!

    Ist war ein wenig OT, aber

     

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wird Ultimaker diesen Weg auch nicht weiter beschreiten. Bei der immer größeren Auswahl an Materialien gibt es inzwischen immer mehr Parameter, die jeweils angepasst werden müssen - das kann der Slicer besser.

     

    ist es beim Ultimaker3 nicht auf der gleiche Art und weise? Also mit Kommentarzeilen am Anfang der Programm Datei!

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    ist es beim Ultimaker3 nicht auf der gleiche Art und weise? Also mit Kommentarzeilen am Anfang der Programm Datei!

     

    Ich glaube, nicht. Außer das diese Kopfzeilen ebenfalls Kommentare sind, die am Anfang der Datei stehen, gibt es da keine Gemeinsamkeiten.

    Der Header soll im Wesentlichen verhindern, das der Drucker aus Versehen mit einer Datei gefüttert wird, die gar nicht für ihn gedacht ist (z.B. ein Modell für den "Extended", das in den "kleinen" gar nicht reinpasst... ). Man kann Dateien ohne den richtigen Header zwar trotzdem starten, aber es gibt vorher eine Warnung.

    Es gibt als Erweiterung noch ein oder zwei "custom gcodes", die für das "Häufchen-machen" beim Druckstart verwendet werden können (aber nicht müssen...). Der Rest ist normaler RepRap-Gcode. Ich finde, das ist auch gut so, man behält damit die Flexibilität, einen Slicer seiner Wahl zu benutzen und ist nicht auf Cura beschränkt.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Das ist eigentlich nicht nötig.

     

    Damit Octoprint den gcode verarbeiten kann, muss ein Custom FDM printer erstellt werden.

    Man kann in Cura 2.4 einfach in den Geräteeinstellungen auf RepRap umstellen

     

    OK, danke. War mir nicht bekannt und ging unter OS X auch nicht, erst als ich einen zweiten Drucker angelegt habe, wurden die Schaltflächen eingeblendet.

    Wieder was gelernt.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Das ist eigentlich nicht nötig.

    ...

     

    Zu früh gefreut. Trotz absolut gleichen Druckeinstellungen und angepasstem star/end code stimmt die angezeigte Druckdauer jetzt nicht mehr, hier zum Vergleich:

    Cura 15.04.6

    Druckzeit geschätzt: 53 Minuten

    Tatsächlich: 54 Minuten

    Cura 2.4 mit FDM Printer (Einstellungen gemäß Original UM2 Ext. +)

    Druckzeit geschätzt: 53 Minuten

    Tatsächlich: 54 Minuten

    Cura 2.4 mit UM2 Ext. + auf Marlin/Sprinter

    Druckzeit geschätzt: 1 Stunde 9 Minuten

    Tatsächlich: 54 Minuten

    Habe mir alle Einstellungen die möglich waren eingeblendet und verglichen, ist alles identisch.

    Fehler im Cura?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Vergleich:

    Cura 15.04.6

    Druckzeit geschätzt: 53 Minuten

    Tatsächlich: 54 Minuten

    Cura 2.4 mit FDM Printer (Einstellungen gemäß Original UM2 Ext. +)

    Druckzeit geschätzt: 53 Minuten

    Tatsächlich: 54 Minuten

    Cura 2.4 mit UM2 Ext. + auf Marlin/Sprinter

    Druckzeit geschätzt: 1 Stunde 9 Minuten

    Tatsächlich: 54 Minuten

     

    Habe gar nicht gewusst das die Zeiten so genau sind!:O

    Für mich wäre es gut genug!

     

    Habe mir alle Einstellungen die möglich waren eingeblendet und verglichen, ist alles identisch.

    Fehler im Cura?

     

    Hast du auch die Beschleunigungsteuerung & Rücksteuerung (frag mich nicht was die Rückfunktion genau macht, vielleicht weis das jemand;)) aktiviert?

    Ich habe irgendwas im Hinterkopf das die Standard UM2+ Einstellung in Cura (Speicherort finde ich aber gerade nicht) nicht die gleichen sind wie am Drucker Standard eingestellt ist (in der Tinker Firmware kann man dies einfach in Menü anschauen).

    Zum testen würde ich die Funktion mal aktivieren und das gleiche eintragen wie bei deinen FDM Printer (Einstellungen gemäß Original UM2 Ext. +)

    Interessant wäre auch ob die Änderung auf RepRap eine Zeit Änderung mit sich bringt?

    Schlussendlich würde ich mal die gleichen Werte wie am Drucker eingestellt sind im Cura einstellen, oder mit dieser aktivierten Funktion einmal Drucken und dann die Zeiten vergleichen, den das fliest in der Zeitberechnung mit ein!

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Habe gar nicht gewusst das die Zeiten so genau sind!:O

    Für mich wäre es gut genug!

    ...

     

    Bis ca. 10 Stunden Druckzeit war es bis jetzt immer sehr genau. Maximal 10 Minuten Abweichung bei komplexen Strukturen. Werde es testen sobald die Drucker mal wieder frei sind, aktuell ist alles belegt.

    So kann ich das nicht lassen, dass haut mir die Planung für die Belegung komplett durcheinander.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    ...

    Man kann in Cura 2.4 einfach in den Geräteeinstellungen auf RepRap umstellen

    ...

    Also entweder die OS X Version hat einen Fehler oder ich mache etwas falsch. Habe den Originalen UM2 Ext. + auf Reprap Marlin/Sprinter umgestellt und bei der Drucktemp. 220 °C eingestellt, hier der Anfang vom gcode:

    ;FLAVOR:RepRap

    ;TIME:2736

    ;Filament used: 3.09535m

    ;Layer height: 0.2

    ;Generated with Cura_SteamEngine 2.4.0

    M190 S60

    M104 S225

    M109 S225

    Woher bitte kommen die 225 °C?

    Egal was ich einstelle, er erstellt den gcode immer mit +5 °C.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Also entweder die OS X Version hat einen Fehler oder ich mache etwas falsch. Habe

    Test.png.e7f4521723815f40fc0f0dec1231e4cc.png

    Hast recht, scheint ein Bug zu sein. Cura 2.4 OSX

    Reiner

    Test.png.e7f4521723815f40fc0f0dec1231e4cc.png

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Nachtrag, in der 2.5 beta passt es wieder;-) Hab's grad getestet.

    Reiner

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware
    Woher bitte kommen die 225 °C?

    Das ist die erste Layer Temp. (ist standard ausgeblendet) die bei Cura 2.4 Standard +5C zu der Drucktemp dazu rechnet.

    Ich bin auch kein Freund von ausgeblendeten Einstellungen die aber Standard irgend welche Werte gesetzt sind. Deshalb habe ich alle Einstellungen eingeblendet und die unwichtigen wieder ausgeblendet!

     

    Hast recht, scheint ein Bug zu sein. Cura 2.4 OSX

    Kein Bug;)

    Gruß Gerd

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Das ist die erste Layer Temp. (ist standard ausgeblendet) die bei Cura 2.4 Standard +5C zu der Drucktemp dazu rechnet.

     

    Hast recht, scheint ein Bug zu sein. Cura 2.4 OSX

    Kein Bug;)

    Ja und nein.

    Die +5°C stammen von der Einstellung der ersten Schicht, allerdings beschränkt es sich nicht auf die erste Schicht sondern greift für alle Schichten.

    Temp. bleibt bis zum Schluss bei dem Wert der ersten Schicht.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

     

    Das ist die erste Layer Temp. (ist standard ausgeblendet) die bei Cura 2.4 Standard +5C zu der Drucktemp dazu rechnet.

     

    Hast recht, scheint ein Bug zu sein. Cura 2.4 OSX

    Kein Bug;)

    Ja und nein.

    Die +5°C stammen von der Einstellung der ersten Schicht, allerdings beschränkt es sich nicht auf die erste Schicht sondern greift für alle Schichten.

    Temp. bleibt bis zum Schluss bei dem Wert der ersten Schicht.

     

     

    Habe es getestet (drucke sonst nur mit Ultigcode, bei meinen UM2-Dual funktioniert es auch) bei mir geht es:5a3328a554bb1_TemperstenLayerCura2.4.thumb.JPG.b3e314db65c7bbeb0a9a7573f88767fe.JPG

    Hast du nach M104 gesucht oder nach Layer:1, du siehst das M104 steht ein paar Zeilen vor den Layer:1

    Gruß Gerd

    5a3328a554bb1_TemperstenLayerCura2.4.thumb.JPG.b3e314db65c7bbeb0a9a7573f88767fe.JPG

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    ...Hast du nach M104 gesucht oder nach Layer:1, du siehst das M104 steht ein paar Zeilen vor den Layer:1

    Gruß Gerd

     

    Die Einstellung habe ich gefunden und geändert, seit dem passt es auch wieder. Alle Schichten auf der gleichen Temp.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Hallo, ich weiß nicht obs das richtige Thema ist aber ich muss nun 2,4 start klar machen für den RepRap Code, das octoprint ihn an meiner 2+ Normal bearbeiten kann...

    Nund sind aber einige Werte in der alten 15er ander als in der 2.4....

    ich weiß nun leider nicht mehr warum das so war.

    Soll ich die alten von 15 auf 2 abschreiben oder die 2er Werte als neu lassen ?

    Hoffe auf Tipps

    um.thumb.JPG.cc87c6b1677a2ec9ede111de48949a8f.JPG

    Ist der G Start und Enden richtig oder muss da in der ersten Zeile ne Leerzeile?um.thumb.JPG.cc87c6b1677a2ec9ede111de48949a8f.JPG

    um.thumb.JPG.cc87c6b1677a2ec9ede111de48949a8f.JPG

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Hallo, ich weiß nicht obs das richtige Thema ist aber ich muss nun 2,4 start klar machen für den RepRap Code, das octoprint ihn an meiner 2+ Normal bearbeiten kann...

     

    Ist genau das richtige Thema.

    Du kannst die Werte von Cura 2.4 verwenden. Einfach den vorhandenen UM2 auf RepRap Marlin/Sprinter umstellen. Erste Zeile beim start und end code leer lassen ist bei 2.4 nicht mehr nötig, hier meine aktuellen einstellungen:

    start code:

    G21 ;metric values

    G90 ;absolute positioning

    M82 ;set extruder to absolute mode

    M107 ;start with the fan off

    G28 X0 Y0 ;move X/Y to endstops

    G28 Z0 ;move Z to bottom endstops

    G1 X15 Y0 F7200 ;move X/Y to front of printer

    G1 Z15.0 F9000 ;move the platform to 15mm

    G92 E0 ;zero the extruded length

    G1 F200 E25 ;extrude 25 mm of feed stock

    G92 E0 ;zero the extruded length again

    G1 F9000

    M117 Printing...

    end code:

    M104 S0 ;extruder heater off

    M140 S0 ;heated bed heater off (if you have it)

    G91 ;relative positioning

    G1 E-1 F300  ;retract the filament a bit before lifting the nozzle, to release some of the pressure

    G1 Z+0.5 E-14 X-20 Y-20 F9000 ;move Z up a bit and retract filament even more

    G28 Z0 X0 Y0 ;move Z and X/Y to min endstops, so the head is out of the way

    M84 ;steppers off

    G90 ;absolute positioning

    Ansonsten noch die aktuelle Firmware mit Cura 2.4 aufspielen und fertig,

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

    Danke ich probiere es gleich

    So wie oben in meinen BILD hat er jedenfalls nichts extrudiert

    Angefangen zu arbeiten hat er jedoch

    Das wollte ich dich noch fragen, gibt es auch eine Möglichkeit den um an und aus zu schalten? Also Strom?

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

    ×
    ×
    • Create New...