Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
JB_Sullivan

Probleme mit dem Ultimaker2 original Glas Druckbett

Recommended Posts

Guten Nabend @ all,

ich drucke zur Zeit sehr viel mit PETG von Extrudr.eu Die Heizbett Temperatur liegt bei 90°C, die Düsen Temperatur bei 230°C

Nun ist es mir schon mehrere mal passiert, das nach der Entnahme dieser PETG Druckstücke, kleine Stücke aus dem Glas heraus gebrochen sind. Nicht etwa weil ich rohe Gewalt angewendet habe, sondern einfach so.

Die Drucke waren meist sehr sehr früh am  Morgen fertig. D.h. als ich sie von der Glasplatte abgenommen hatte, lagen da schon ein paar Stunden Abkühlzeit dazwischen. Man konnte die Teile auch einfach so von der Glasplatte entnehmen.

Trotzdem habe ich beim reinigen der Glasplatte immer wieder kleinere und neue Ausbrüche aus dem Glas festgestellt. Gibt es von Eurer Seite ähnliche Erfahrungen, oder ist das ein Qualitätsmangel des Glases?

Danke für Eure Rückmeldungen.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich bin in diesem thread gelandet, weil ich genau auch dieses problem habe. und zwar auch nach drucken mit PETG. als es mir erstmalig nach dem abwaschen der platte auffiel dachte ich noch, ich bin zu kräftig mit dem spachtel drunter gegangen. ab diesem zeitpunkt habe ich die andere seite der glasplatte verwendet und bewusst keinen spachtel mehr zu hilfe genommen, wenn das druckgut zu fest noch klebte. aber so sorgfältig ich auch vorgehe - die glasplatte erodiert immer weiter und inzwischen habe ich auch die glasausbrücke unter dem druckgut gefunden. sie kleben da immer noch fest.

letzte nacht ist mir sogar ein druck missraten, weil sich das druckgut durch warping von der platte gelöst hat und die ebenen sich dann verschoben haben. auch bei diesem unterteil ist mir aufgefallen, dass ein stück glas auf der unterseite klebt. ich nehme inzwischen haarspray. bisher hat es offensichtlich nicht geholfen, die platte zu schützen. aber ich bin bisher auch sehr sparsam mit dem spray umgegangen. vielleicht muss ich es dicker auftragen.

ich kann auch nicht sagen, dass es an der heizbetttemperatur liegt. ich habe es bisher bei 60 - 100°C beobachtet. das material ist ein glasähnliches PETG eines tschechischen billiganbieters via amazon.

ich kann prinzipiell über das material nicht meckern, aber die adhäsionskräfte sind offensichtlich sehr hoc.

ich habe auch schon mit PETG von 3DPSP experimentiert. da ist mein problem genau anders rum - es haftet kaum auf der glasplatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir wurde von einem Filament Hersteller, sogar gleich empfohlen mir ein Carbondruckbett zu kaufen. Er hat mir eine alte Glaspatte von sich gezeigt die absolut zerstört wurde beim Entfernen des PETG Druckes.

Beim Carbondruckbett hat man dieses Problem nicht.

Ich selber drucke momentan noch mit PLA, wenn die Rolle Leer ist fange ich auch mit PETG an.

Ich gebe dann noch einmal rückmeldung zu meinen eigenen Erfahrungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem hat mir einige Platten zerschossen.

ABER:

nach dem Druck sofort mit einem Lüfter herunterkühlen und dann zuerst die Rückplatte unter kaltes Wasser halten, danach die Vorderseite.

Zumindest bei Druckzeiten von 60 Min passiert dem Glas nichts.

Es scheint, als würde das Problem nur auftreten, wenn der Kunststoff zu lange auf der Glasplatte klebte......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 24 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 23 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!