Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Assist91

Beurteilung Druckqualität inkl. Bilder, gcode, STL

Recommended Posts

Hallo zusammen

Ich habe seit einigen Wochen einen Ultimaker Original und habe schon einiges gedruckt. Die Druckqualität ist nicht schlecht, aber überzeugt mich bei weitem nicht. Vielleicht habe ich auch zu hohe Erwartungen, deshalb wollte ich eure Meinung hören und habe ein Beispiel vorbereitet.

Schade, dass man in diesem Forum keine Dateien anhängen kann (zumindest kein gcode oder STL). Das heisst, dass ich auf die Dropbox ausweichen muss und dieser Thread unvollständig sein wird, sobald ich Dateien mal aus der Dropbox entfernen. Das Forum müsste unbedingt um diese Funktionalität erweitert werden, aber das nur so am Rande.

Ich habe ein Testobjekt irgendwo im Netz heruntergeladen, und dieses gedruckt. So sieht es in Cura aus:

ctrlV_3D_cura_2.thumb.PNG.03d260812fe0da0c0331f33f001b2836.PNG

So sieht es gedruckt aus:

DSC01685_small.thumb.jpg.a7c8054c1df1f83b7e3f933986fb2c6c.jpg

Hier die Druckeinstellungen:

einstellungen1.thumb.PNG.200a0794793f215f51c5f6c965605cb8.PNG

einstellungen2.thumb.PNG.9b590c97a44936bedc5f2c890a678781.PNG

In folgendem Ordner findet noch weitere Fotos, sowie die verwendeten Druckereinstellungen, gcode, STL File.

https://www.dropbox.com/sh/jnqcjw7e03xsmmc/AAC4CAgezhQSu7FrwWH3uIZCa?dl=0

Was sagt ihr zur Druckqualität?

Ich habe keine Ahnung was das Maximum ist, was die verschiedenen 3D Drucker erreichen. Designobjekte sind eigentlich kein Problem, aber mit der jetzigen Genauigkeit ist es nur mit viel Try & Error möglich, vernünftige Konstruktionsteile herzustellen. Insbesondere mit kleinen Löchern, rund, oder sechseckig (Mutter Halterung), hat der Drucker seine mühe. Was gar nicht vernünftig geht, ist Text, zB. mit einer Zeilenhöhe von 5mm, vertieft oder erhöht.

Druckgeschwindigkeit habe ich schon massiv zurückgeschraubt, so dass die Druckzeit für das Teil ca. 5 Stunden betrug.

Mich würde mal interessieren, wie das Testobjekt auf anderen Druckern rauskommt. Vielleicht könnte ja jemand mal den angehängten gcode Drucken und die Bilder Zwecks Vergleich posten?

Danke für eure Mithilfe.

ctrlV_3D_cura_2.thumb.PNG.03d260812fe0da0c0331f33f001b2836.PNG

DSC01685_small.thumb.jpg.a7c8054c1df1f83b7e3f933986fb2c6c.jpg

einstellungen1.thumb.PNG.200a0794793f215f51c5f6c965605cb8.PNG

einstellungen2.thumb.PNG.9b590c97a44936bedc5f2c890a678781.PNG

Share this post


Link to post
Share on other sites

I would enlarge your layer height from 0.04 to 0.1. At 0.04 layer height you hardly have flow.

Print again and then see.

 

Ok, werde ich ausprobieren.

Mir ist aufgefallen, dass der Drucker kleine Features wie Löcher extrem schnell druckt, obwohl ich die Druckgeschwindigkeit reduziert habe. Ich nehme an, die Druckgeschwindigkeit ist gleich wie bei grossen Features, wegen des kleinen Radius dauert dann ein "Kreis" aber nur Bruchteile einer Sekunde.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

0.1 ist guter Start. Oder direkt Normal Qualität von Cura Print Profile anwenden. PLA oder ABS? Ultimaker Original druckt genau so gut wie Ultimaker 2.

 

PLA von Verbatim, Drucktemperatur 215°C wobei ich sagen muss, dass der Drucker im Keller steht und die Umgebungstemperatur wohl ca. 17°C beträgt. Werde also eher ein wenig hochgehen mit der Drucktemperatur.

Was mich ein wenig verwirrt in Cura, ist die Angabe der Druckzeit. Wenn ich die Druckgeschwindigkeit halbiere müsste das doch in jedem Fall die Druckzeit verlängern. Exterm war zB. auch der Unterschied zwischen Füllmenge 99% und 100%. Ich habe von 99% auf 100% gestellt un die Druckzeit hat sich um den Faktor 2-3 verlängert. Ich traue der Anzeige demzufolge nicht so ganz.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit welcher Füllmenge hast Du gedruckt? 20% sehe ich in deinen Einstellungen.

 

Genau 20%. Ich habe jetzt nochmals einen Versuch gestartet, mit gleichen Einstellungen ausser die Schichtdicke; diese habe ich auf 0.1mm erhöht. Ich habe die erste Schicht live zugeschaut, und die Geschwindigkeit bei den inneren Konturen (Löcher und Ähnliches) war viel zu hoch (schwierig zu beschreiben, Ergebnis sah aber nicht gut aus). Starte jetzt nochmals einen Versuch mit noch tieferer Geschwindigkeit.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Drucke den Gcode von Simplify3D

Temperatur 193°

Heizbrett 55°

Layer 0,1mm

Düse 0,4mm

Speed 25mm/s

Druckzeit denke ich mal waren 2,5 Std

 

Ok, bin gespannt auf die Ergebnisse. Simplify3D kenne ich noch nicht, möchte aber auch nicht unbedingt zusätzlich Geld für die Slicer Software ausgeben, es sei denn das Ergebnis ist massiv besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ist nun mein Erfahrung: ich bin mit Innofil immer erfolgreich gewesen, Colorfabb geht auch gut, aber Verbatim hat leider garnicht funktioniert. Es gibt halt mehrere ausdrücke für die begeisterung: Schlecht, gut, perfekt und mich interessiert eher das wort "interessant" (Mein Duden sagt interessant=ich kann damit nichts anfangen). Verbatim ist "interessant" (ich habe nichts gegen die Marke oder die Firma). Deswegen finde ich dein Druckergebnis sehr gut.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Bilder. Sieht nicht schlecht aus, die Löcher sind rund, und vorallem ist der Text (vertieft) deutlich besser als bei mir, auch beim 2. Versuch. Könntest du deinen Druck nicht durch eine etwas höhere Temperatur noch verbessern?

Hier mein neues Ergebnis:

DSC01696_small.thumb.jpg.ab8986cfadc4f6a3758fc491bdcc0e42.jpg

DSC01707_small.thumb.jpg.80becdbb2025413476f6e2423c550537.jpg

DSC01709.thumb.JPG.99795a496b94f0a5550c76adee175909.JPG

Mein 2. Versuch ist deutlich besser, auch wenn er bei den Türmchen ein wenig spinnt. Auf den ersten Blick ist der Unterschied nicht so gross, er ist doch deutlich. Sollte ja auch sein bei einer massiv reduzierten Druckgeschwindigkeit?

Einstellungen waren folgende:

config_4_a.thumb.PNG.94bd939447d68563920725523030480a.PNG

config_4_b.thumb.PNG.d5918bac037f5691f078f42f9478fc76.PNG

DSC01696_small.thumb.jpg.ab8986cfadc4f6a3758fc491bdcc0e42.jpg

DSC01707_small.thumb.jpg.80becdbb2025413476f6e2423c550537.jpg

DSC01709.thumb.JPG.99795a496b94f0a5550c76adee175909.JPG

config_4_a.thumb.PNG.94bd939447d68563920725523030480a.PNG

config_4_b.thumb.PNG.d5918bac037f5691f078f42f9478fc76.PNG

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Assist91

Probier einmal, etwas schneller zu drucken. z.B. 35 mm/s.

Bist du sicher, dass es sich bei den zu schnellen Bewegungen um "Druck"-Segmente handelt, und nicht um "Travel"-Bewegungen?

Dass bei kleinen Konturen ( = kurzen Liniensegmenten) die Geschwindigkeit höher wird, könnte mit den Beschleunigungswerten in der Firmware zusammen hängen. Ich habe mich allerdings nie nahe genug mit der FW beschäftigt, um dir da genauere Auskunft geben zu können..

Ich habe allerdings auch schon beobachtet, dass mit den Druckgeschwindigkeiten manchmal etwas nicht zu stimmen scheint.

Die verwendete Drucktemperatur brauchst du bei einem UMO (nicht UMO+?) nicht mit anderen zu vergleichen. Dein Temperatursensor hat eine mögliche Abweichung von grob 10-15 °C (billiger NTC-Sensor, keine präzise Messschaltung, keine Kalibrierung). Klar - die eingestellte Temperatur ist trotzdem stabil und auch wiederholbar. Aber die tatsächliche Temperatur unterscheidet sich von Maschine zu Maschine.

Zudem gibt es für jedes Filament von jedem Hersteller eine andere "sweet spot" Drucktemperatur.

Und, als wär es nicht schon genug: Die eingestellte Temperatur sollte auch auf die Durchflussmenge (Druckgeschwindigkeit * Schichtdicke) abgestimmt sein.

Grund: Das Filament nimmt beim Durchfliessen durch die Düse deren Wärme auf. Bei hohem Durchfluss sackt dadurch die tatsächliche Temperatur in der Düse ein wenig ab.

Ein Beispiel: Ich drucke 0.1mm Schichten meist bei 210°C, für 0.2mm Schichten (Durchflussmenge verdoppelt!) erhöhe ich auf 220°C. Da ich fast ausschliesslich Diamond Age PLA verwende, funktioniert diese Formel für mich und meinen Drucker so gut wie immer.

Ich gehe davon aus, dass mein UMO die Temperatur etwas überschätzt, da die vom Hersteller empfohlene Drucktemperatur bei ca. 190°C liegt.

Anmerkung: Die Herstellerangabe bezieht sich auf die tatsächliche Verarbeitungstemperatur und ergibt sich aus Labormessungen. Mit der Temperatur, die wir bei unseren Druckern einstellen, hat das nicht mehr viel zu tun..

Langer Rede kurzer Sinn:

Du musst die ideale Drucktemperatur für deine Maschine und dein Filament selber bestimmen. Drucke einfach ein bestimmtes Objekt mit verschiedenen Einstellungen, und bewerte die Ergebnisse. Mit der Zeit wirst du den Dreh raus haben. Es hilft ungemein, wenn man sich früh für ein hochwertiges Filament entscheidet und dann auch dabei bleibt ;)

/edit

Hier findest du auch nützliche Infos:

http://support.3dverkstan.se/article/23-a-visual-ultimaker-troubleshooting-guide

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

It looks like you have retraction issues. What is your retraction length I think default is something like 4.5mm if I am not mistaken (I played a lot with it due a different hotend). I would also try to drop the temperature and see if you can print at 40mm/s.

And printing at room temperature of about 17 degrees is a bit cold. When it is that cold in my room I usually close one of the side panels to keep it a little warmer. Don't close all the panels your are not printing ABS it would get to warm for PLA.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zoev89

Danke für den Hinweis. Werde ich ausprobieren, kann ich im Moment aber nicht. Mein Ultimaker will im Moment gar nicht mehr richtig.

1. Das Filament haftet nicht richtig, es gibt ständig Fäden, dies obwohl ich die Druckplatte richtig justiert habe. Ich vermute dass die Düse verstopft ist. Ich kann zwar Von Hand Extruden, aber des braucht relativ viel Druck. Ich habe im Moment keine Nadel welche genügend klein ist, dass ich die Düse richtig putzen könnte. Auf 250°C hatte ich die Temperatur schon erhöht.

2. Der Ultimaker "hustet", ev. ein mechanisches Problem. Z.B. bei einer längeren diagonalen Linie da fährt der Extruderkopf zuerst korrekt, dann gibtes plötzlich ein Geräusch (ich nenn das mal "Husten") und der Extruder fährt parallel jedoch um 0.1-0.2mm versetzt weiter. Das gleiche Problem tritt auch bei einem Kreis auf. An einem bestimmten Punkt gibts ein Geräusch, und der Extruderkopf fährt ein wenig versetzt weiter (konzentrisch versetzt).

An den Einstellungen habe ich nichts geändert, ich verwende auch immer noch das gleiche Filament wie für den Testdruck.

Irgend welche Ideen was zu tun ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu 1. Ich denke das Problem hat sich etwas entschärft. Habe zwar immer noch das Gefühl dass das Extrudieren nicht perfekt gleichmässig passiert, durch Erhöhen der Temperatur um 20°C auf 240°C kann ich nun aber wieder Drucken. Die tiefere Aussentemperatur hat zu einer tieferen Temperatur im Keller (16°C um genau zu sein) geführt, was sicher nicht förderlich ist.

Zu 2. Die Zahnriemen sitzen Straff, habe ich kontrolliert. Achsen habe ich heute geölt (Nähmaschinenöl nicht WD40). Wenn ich den Extruder von Hand bewege kann ich nichts feststellen. Das Problem besteht aber definitiv erst seit Kurzem.

Hier noch ein Video:

https://www.dropbox.com/s/0orvikv6y07nahe/UltimakerHusten.mov?dl=0

Es ist gar nicht einfach zu sehen, man sieht aber dass die erste Schicht nicht komplett rund ist (unten links).

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 31 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!