Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?


diettelo

Recommended Posts

Posted · Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?

Hallo,

gibt es einen Trick wie man defekte Lager feststellt also die XY Lager?

Da ich immer mit Nähmaschinenöl schmiere und Z Achse einfette.

Trotztdem hört man jetzt an bestimmten stellen wenn man frei den kopf mit der Hand bewegt das es ganz fein schleift und mir kommt es denk ich auch so vor das der Kopf nicht mehr so leicht geht aber beide Achsen gleich. Drucken tut er super aber an manchen stellen ist ein feines schleifen bemerkbar.

Druckzeit habe Ich auf meinen Ultimaker 2+(vorher nur Ultimaker 2) ca. 2800 Stunden.

Ich schaue auch regelmässig ob die Keilrimen gespannt sind und putze auch.

Mir gehts nur da drum sicher festzustellen das dass Lager in Ordnung ist oder nicht.

Die richten Lager habe ich schon da aber will mir wechseln ersparen wenn möglich.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?

    Hi,

    ich fürchte du kommst nicht drum herum die Linearlager auszubauen wenn du sie testen möchtest.

    Aber vielleicht sind die dünnen Linearwellen etwas verbogen was das Schleifgeräusch erklären könnte. Wenn du die "Atomic pulls" durchführst wenn der Druckkopf sich in der Mitte befindet, dann könnten sich die Linearwellen mit der Zeit verbiegen. Besser ist es den Kopf in einer Ecke zu schieben.

    Linearwellen sind einfach zu testen - einfach auf einer geraden Oberfläche hin und her rollen und darauf achten ob sie eiern.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?

    Hallo diettelo,

    nach lediglich 2800 Stunden dürften die Lager eigentlich noch nicht defekt sein, mancher Dienstleister druckt diese Stunden in weniger als einem halben Jahr - aber es gibt immer Ausnahmen.

    Einen beginnenden Verschleiß (also keinen richtigen Defekt), alleine durch die Bewegung des Kopfes festzustellen - da muss schon sehr feinfühlig sein. Am besten geht es noch, wenn man einen Vergleich, einen zweiten Drucker hat.

    Eigentlich muss man sich nur vor Augen halten, was passiert, wenn die Lager wirklich kaputt sind (abgesehen von den Geräuschen):

    • gerade Linien sind nicht mehr gerade, sondern wellig oder zittrig
    • Parallelen sind nicht mehr parallel
    • Kreise sind nicht mehr rund
    • scharfe Innenecken haben plötzlich einen Eckenradius
    • usw. ...

    Die Abweichungen entstehen durch einseitiges Verziehen des Achsenkreuzes - eine Seite hinkt der anderen wegen unterschiedlicher Reibung hinterher (übertrieben gesagt).

    Also druckt man sich eine Testgeometrie, die man mit Objekten vergleicht, von denen man weiß, dass sie geometrisch exakt rund oder exakt rechtwinklig oder exakt quadratisch sind. Das könnte z.B. eine Plastikschale (rund oder quadratisch) sein, deren Maß man vorher mit dem Meßschieber nimmt. Das Objekt sollte nicht zu klein sein, mindestens 100 mm (umso einfacher ist die Einschätzung einer Abweichung).

    Zum gemessenem Maß addiert man 1 oder 2 Millimeter, erstellt im CAD einen einfachen Körper und druckt einige Bahnen der Geometrie auf die Glasplatte. Da nur die Außenkontur interessant ist, verwendet man die Funktion:

    Cura 15.xx : Nur der Gitternetzoberfläche folgen unter "Black Magic"

    Cura 2.xx : Oberflächenmodus (nur Oberfläche) unter "Sonderfunktionen"

    Anschließend legt man die Schale in die gedruckte Geometrie hinein und überprüft umlaufend das Spaltmaß. Eine einseitige Deformation der Geometrie kann ein Hinweis auf einen Lagerschaden sein. Allerdings können ungleichmäßig gespannte oder verschlissene Zahnriemen zu einem ähnlichen Effekt führen. Dies sollte man vorher auschließen.

    Wenn die Abweichungen sehr gering sind und Du ansonsten mit Deinen Drucken zufrieden bist, würde ich mir die Arbeit erst einmal sparen und "Weiterfahren und Beobachten".

    Viele Grüße

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?

    @Nicolinux:

    Atomic Pull mache im im vorderen Eck, da der Drucker auf einer Kommode steht und ich nicht gerade gross bin würde nicht anders rankommen :-)

    @mikar

    mit deinem Test klingt interessant werde ich am Wochenende machen und beobachten.

    Und werde es für Simplifie3d einstellen.

    Wie sieht das eigentlich nur als Frage aus wann muss man die sliding Blocks tauschen bzw die anderen Lager Z oder die normalen Lager?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?

    Hallo diettelo,

    Vielleicht sind auch deine Wellen nicht mehr rechtwinklig zueinander

    https://ultimaker.com/en/resources/20910-align-print-head

    Wie Mikar schon gesagt hat dürften die Linearlager noch nichts haben, wenn Linearlager kaputt sind knistert es und hakt. Vielleicht Ölst du auch zu viel, man liest immer wieder das eigentlich die Linealager Wellen gar keine Öl brauchen bzw. das Öl dazu führen kann das die Kugeln in den Linealager nicht mehr richtig abrollen. Ich Öle nur noch die 8er Wellen.

     

    Wie sieht das eigentlich nur als Frage aus wann muss man die sliding Blocks tauschen bzw die anderen Lager Z oder die normalen Lager?

    Es gibt da keinen festgelegten Zeitraum!

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?

    also wegen Öl. ein zwei Tropfen die verteile ich die ganze länge pro Achse. Und das mit nicht rechtwinklig klingt auch einen Versuch wert. Habe diese Calibration sticks und andere Hilfsmittel dafür.

    Wie ich den Ultimaker 2 bekommen habe war Achse komplett schief um ca1-2 mm. Habe es mit Messchieber

    und nachstellen hinbekommen weniger als 0,05 mm schief.

    Damals gab es das Achsen ding noch nicht zum kalibrieren

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Trick 17 für defekte Linear Lager zu erkennen?

    Wie ich den Ultimaker 2 bekommen habe war Achse komplett schief um ca1-2 mm. Habe es mit Messchieber

    und nachstellen hinbekommen weniger als 0,05 mm schief.

    Wie hast du das messen können?

    Bei mir ist das eine reine Gefühlssache, auch mit Hilfsmitteln, und meist kann man an der Position nicht mal die Pulley festziehen.

  • Link to post
    Share on other sites

    Archived

    This topic is now archived and is closed to further replies.

    ×
    ×
    • Create New...