Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?


Recommended Posts

Posted · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

Hallo,

ich besitze seit ein paar Tagen den Ultimaker 3 und möchte Ihn mit einer Dauerdruckplatte

verwenden. Diese verfälscht mir aber beim Autoleveling die Höhe.

Dies würde ich gern im Startcode automatisch korrigieren. Wie bekomme ich das am besten

hin? Also ich habe eine Differenz von 0,9 mm raus gemessen - so ziemlich die Dicke der DDP... ;-)

In Simplify kann ich zum start ja Problemlos ein paar Befehle definieren. Gibt es da sowas

wie G1 Zxxx und muß ich da Positve Werte oder Negative für eine Vergrößerung des Abstands

zum Druckbett angeben?

Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

    0,9 mm hört sich nach MTplus Dauerdruckplatte an?

    Entweder das Autoleveling zum laufen bekommen oder die Schraube für den Endlagenschalter der Z-Achse um 0,9mm verstellen und kontern.

    Siehe: https://ultimaker.com/en/community/40168-buildtak-flexplate-auf-um3-justieren

    Die Abstandmessung erfolgt kapazitiv. Geniales System: wenn die Kapazität sich nicht mehr ändert während das Druckbett sich bewegt ist Anschlag erreicht. Diese Änderung wird nur innerhalb eines Bestimmten Bereiches überwacht. Mit den 0,9mm bist Du scheinbar aus diesem raus.

    Habe ich im Zusammenhang mit dem BuildTak FlexPlate System auch machen müssen.

    Inzwischen ist mir jedoch eine manuelle Justierung lieber, da ich diese bei aufgeheiztem Druckbett durchführen kann und dadurch genauer ist.

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites
    • 2 weeks later...
    Posted (edited) · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

    Hi,

    um nochmal auf das Thema zurück zu kommen...

    Ich muß doch im G-Code (ich kann ja in Simpliy eine Startsequenz

    mit G-Codes definieren) die Höhe, die das System ermittelt hat, korrigieren

    können, oder? Wie mache ich das am besten? Ich habe da einen Befehl M206

    gefunden. Könnte das die Lösung sein? Und wie vergrößer ich um sagen wir mal

    0,1 mm den Abstand zwischen Düse und Heizbett? Da die Werte nur ganze Zahlen

    sein dürften, der Ultimaker aber Auflösungen von bis zu 0,02 mm schafft, gehe ich mal davon aus, daß die Zahlen, die dort angegeben werden /100 zu sehen sind, sprich, setze ich M206 Z10 müßte einer Vergrößerung des Abstands um 10 Hunderstel (10/100) sein. Bzw. muß die Zahl dann Positiv oder Negativ sein? Ich möchte nicht so gern in die Dauerdruckplatte fahren, daher frage ich so dumm, wie er die Werte interpretiert und wie ich am besten vorgehe...

    Alternativ habe ich noch G1 Z10 gefunden, was auch helfen könnte?!

    Kann mir da jemand Infos geben?

    Gruß, Digibike

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

    Hi,

    Vielleicht hat ja einer das selbe Problem (hat einen Ultimaker 3 und möchte nicht groß mit Kleber, Tape oder sonstigem Rum hantieren) und möchte eine DDP

    nutzen...? Kennt jemand da eine Lösung?

    Also M206 Zx funzt nicht wirklich gut - das kollidiert wohl mit seiner ermittelten Höhe - will jedenfalls dann gegen die Düse beim Homeing fahren.

    Autoleveling habe ich mittlerweile aufgegeben und mache manuelles Leveleing.

    Das ändert aber nichts daran, daß es von der ersten Layerhöhe Meilenweit entfernt ist.

    Ich behelfe mir gerade damit, die ersten 3 Layer mit 0,2 mm Höhe im Slicer einzustellen und beim 1.ten mit ´ner Flowrate von 10%, 2.ten Layer 25% und dritten Layer 65% um dann ab 4.ten Layer mit "normalem" Flow von 94% zu fahren.

    Aber das ist doch Murks! Das kann es doch nicht sein?!?

    Bei meinem RF1000, der kostet etwas mehr als ein drittel des Ultimaker 3 Extended, funzt das mit dem Autoleveling doch auch und deutlich genauer - egal was für eine Platte oder ob noch ´ne DDP drauf ist...

    Steh da übel auf dem Schlauch und das Frustet etwas - sorry...

    Gibt es wirklich keine Befehle, mit denen ich Ihm sagen kann: Fahre deine Homeing-Position Z = 0 + 0,6 mm und gut ist? Oder will man DDP-Platten oder andere Lösungen damit ausgrenzen?

    Ich finde diese nämlich erheblich praktischer und sinnvoller. Da sind schnelle Wechsel und ohne große Sauerei und hebelei möglich. Ich praktiziere das ja auf dem RF schon seit knapp 3 Jahren, noch mit der 1.ten DDP, ohne Probleme. Das muß doch auch mit dem Drucker umsetzbar sein?!

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

    Hi,

    ich weiß zwar nicht, warum M206 nicht geht, aber ich habe in Simplify was gefunden. Dort kann man bei Reiter GCode ja einen Offset links unten setzen.

    Sieht gut aus! Ausdrucke jetzt nicht mehr wie "Festbetoniert"...!

    Danke!

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

    ich weiß zwar nicht, warum M206 nicht geht

     

    Der UM3 ist eine komplett neue Maschine mit neuen gcode Typ namens "Griffin" das heißt das die RepRap Befehle nicht alle unterstützt werden.

    Das hier wurde von UM gepostet Inside the Ultimaker 3 - Day 1 - GCode

    Das sind die unterstützten Befehle:

     

    G0, G1, G4, M104, M109, M140, M190, M106, M107, M201, M204, M205, M302, M400, M117

     

    Das ändert aber nichts daran, daß es von der ersten Layerhöhe Meilenweit entfernt ist.

    Ich behelfe mir gerade damit, die ersten 3 Layer mit 0,2 mm Höhe im Slicer einzustellen und beim 1.ten mit ´ner Flowrate von 10%, 2.ten Layer 25% und dritten Layer 65% um dann ab 4.ten Layer mit "normalem" Flow von 94% zu fahren.

    Aber das ist doch Murks! Das kann es doch nicht sein?!?

    Meiner Meinung stimmt da was nicht, wenn´st du die Platte richtig ab nullst (wahrscheinlich mit 0,1, ich habe kein UM3) "manuell" und deine ersten Layerhöhe z.B. 0,25mm eingestellt ist dann muss z.B. dein Skirt auch 0,25 betragen, wenn nicht liegt irgendwo ein Fehler oder Problem!

    Du hast gesehen das die erste Layer Angabe in % ist, also für 0,25 first Layer heigt bei einer Layerhöhe von 0,1 ist 250%

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

    Hi und vielen Dank!

    Endlich mal etwas Licht im Dunkel mit den GCodes... :-))

    % Layerheight kenn ich, aber nutze ich nicht! Ich definiere immer

    grundsätzlich für den 1.ten Layer einen eigenen Prozess. Hat den

    Vorteil, daß ich alles exakt so einstellen kann, wie ich es benötige - einfach

    übersichtlicher und mehr Kontrolle.

    Das ist mit ein Grund, warum ich Simplify so gern einsetze - es ist noch nicht

    Perfekt, aber sehr nah dran, was die Kontrolle über die einzelnen Layer - sogar

    pro Werkstück runter "gebröselt" angeht - allerdings macht es keinen großen

    Sinn, die Temperatur innerhalb eines Layers für jedes Werkstück zu verändern - geht zwar theoretisch, aber das wird wohl eher "Matsch" geben... ;-)

    Gruß, Digibike

    P.s.: Da sind aber eine Menge Befehle "unter den Tisch" gefallen...! Ist das nicht eher Kontraproduktiv, was die Kontrolle der Maschine und des Drucks angeht?

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Höhenkorrektur bei UM3 im GCode?

    Ich definiere immer grundsätzlich für den 1.ten Layer einen eigenen Prozess. Hat den

    Vorteil, daß ich alles exakt so einstellen kann, wie ich es benötige - einfach

    übersichtlicher und mehr Kontrolle.

    Wie lange benutzt du S3D schon?

    Du kennst den Fehler (Bug) mit mehreren Prozesse?

    Hast du schon den gcode kontrolliert, welche Z-Werte geschrieben werden?

    Es kann sein das z.b. sogar Layer doppelt gedruckt werden, oder deine 2te Schicht nur mit 0,05 Layer höhe gedruckt wird (eingestellt 0,1).

    Hier der Fehler und wie man ihn behebt

     

    bei ca. 16:38

     

    Das ist mit ein Grund, warum ich Simplify so gern einsetze - es ist noch nicht

    Perfekt, aber sehr nah dran, was die Kontrolle über die einzelnen Layer - sogar

    pro Werkstück runter "gebröselt" angeht - allerdings macht es keinen großen

    Sinn, die Temperatur innerhalb eines Layers für jedes Werkstück zu verändern - geht zwar theoretisch, aber das wird wohl eher "Matsch" geben... ;-)

    Leider hat S3D schon Jahre Lang nervige Bugs, wo nichts dagegen getan wird. Von den Funktionen her ist Cura eindeutig besser, leider nicht von der verfahrwegen.

     

    P.s.: Da sind aber eine Menge Befehle "unter den Tisch" gefallen...! Ist das nicht eher Kontraproduktiv, was die Kontrolle der Maschine und des Drucks angeht?

     

    Viele werden nicht gebraucht, ich verwende bei meinen UM2 nicht mal ein Bruchteil von den vorhandenen.

    Gruß Gerd

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    ×
    ×
    • Create New...