Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
pyanfar

Probleme mit Filamentaustritt oberhalb der Düse - Ultimaker 2+

Recommended Posts

Hallo zusammen,

unsere Schule ist seit kurzem stolzer Besitzer eines 3D-Druckers, Ultimaker 2+. Ich bin dafür zuständig, dass alles läuft und wir mit dem Drucker umgehen können.

Bei den meisten Problemen bin ich irgendwie fündig geworden, unser Schullogo sieht auch schon sehr schön aus. Aktuell habe ich allerdings das Problem, dass nicht nur an der Düse, sondern oberhalb der Düse (am Rand?) Filament auszutreten scheint.

Das tropft dann irgendwann auf den Druck und dann wird's natürlich unschön.

Hat irgendjemand eine Ahnung, was ich falsch gemacht habe? Ich hatte schon einmal eine Verstopfung beim Vorschub, unsaubere Bauplatten, nicht haltende Ausdrucke, das habe ich alles in den Griff bekommen.

Aktuell weiss ich aber nicht, wie ich das bereinigen kann. Ich habe versucht, die Druckdüse zu wechseln, aber die klemmt. Morgen werde ich es noch einmal versuchen. Ich habe mir schon ein paar Videos angeschaut, aber zerlegen will ich den Drucker eigentlich nicht. Der Drucker steht natürlich an der Schule, ist also nicht immer greifbar.

Auf dem Bild sieht man rechts ein Logo zum Theatertag (das wollen wir eigentlich für die Zuschauer an diesem Tag drucken), links ist das Schullogo. Beim linken sieht man die Unsauberkeit des innenliegenden "G", da ist wohl Filament draufgetropft ....

logo.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aktuell habe ich allerdings das Problem, dass nicht nur an der Düse, sondern oberhalb der Düse (am Rand?) Filament auszutreten scheint.

Es wäre schon wichtig wo genau du eine Leckage hast evtl. ein Bild!

 

Hat irgendjemand eine Ahnung, was ich falsch gemacht habe?
Wahrscheinlich ist irgendwas zulocker angezogen worden oder eine Fläche war unsaubere somit irgendwo ein spalt vorhanden ist.

 

Aktuell weiss ich aber nicht, wie ich das bereinigen kann. Ich habe versucht, die Druckdüse zu wechseln, aber die klemmt
Also es scheint das du eine Leckage zwischen Düse und Block hast an bestens in heißen zustand Düse abzuschrauben aber vorher einen Atomic zug (Atomic Methode) machen.

Nach den entfernen musst du versuchen so gut wie es geht zu reinigen und vor allem die anlege Flächen müssen sauber sein.

Die Düse auch wieder im erhitzten zustand (um die 200C) einschrauben, ich verwende hierzu einen gedruckten Drehmomentschlüssel (Nozzle torque wrench)

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, mit der Atomic Methode habe ich es mehrfach versucht. Ich habe nun den Druckkopf zerlegt und da hat sich wohl einiges an Material angesammelt. Eventuell stammt das von einem missglückten Druckversuch von letzter Woche, bei dem irgendetwas schief gegangen ist. Ich bleibe zwar immer eine Weile beim Gerät, solange die ersten Schichten gelegt werden, aber dann bin ich heimgegangen. Als ich wieder danach geschaut habe, sah der Ausdruck wie ein Hundehaufen aus :-D

Hier habe ich nun ein paar Bilder.

bild1_09.jpg

bild1_01.jpg

bild1_42.jpg

Mit einem Bad im heißen Wasser habe ich den Druckkopf oben sauber bekommen. Im Gewinde ist allerdings noch Material.

Die Platte, in der er eingeschraubt war, hat auch noch eine dünne Schicht PLA drauf, aber ich habe keine Ahnung, wie ich das wegbekommen soll.

Ich hoffe einfach, dass das nicht großartig stören wird. Die Kabel lassen sich nicht abziehen, sonst hätte ich da auch eine Reinigung versucht.

Ein Leck sehe ich nirgends, vielleicht hat sich bei dem Fehldruck wirklich einfach das ganze Material abgesetzt.

Ich werde alles wieder zusammenschrauben und die 0.25er Düse verwenden, bis ich die 0,4er Düse vollkommen sauber habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, mit der Atomic Methode habe ich es mehrfach versucht. Ich habe nun den Druckkopf zerlegt und da hat sich wohl einiges an Material angesammelt. Eventuell stammt das von einem missglückten Druckversuch von letzter Woche, bei dem irgendetwas schief gegangen ist. Ich bleibe zwar immer eine Weile beim Gerät, solange die ersten Schichten gelegt werden, aber dann bin ich heimgegangen. Als ich wieder danach geschaut habe, sah der Ausdruck wie ein Hundehaufen aus :-D

Kann auch gut möglich sein, dann wären aber (beide) Gewinde sauber

 

Im Gewinde ist allerdings noch Material.

 

In welchen Gewinde?

das wo die Nozzle drin eingeschraubt ist oder da wo der Edelstahl Isolator aufgeschraubt ist

 

Ein Leck sehe ich nirgends, vielleicht hat sich bei dem Fehldruck wirklich einfach das ganze Material abgesetzt.

Wenn im Gewinde Material ist hast du eine Leckage da da normalerweise kein Kunststoff hinkommt

Solche Bilder habe ich schon öfter in Forum gesehen da war der Grund eine Leckage zwischen Edelstahl Isolator, TFM Coupler und Block, also oberhalb.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Terms of Use Privacy Policy