Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
ViviBee

Ein paar Probleme/Fragen

Recommended Posts

Halli Hallo ihr Lieben

Ich bin ziemlich neu auf dem Gebiet des 3D-Druckens und stehe wie so viele Anfänger vor ein paar Problemen. Nach einiger Recherche und einigem herum probieren mit ein paar Einstellungen kann ich nicht behaupten zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen zu sein.

Ich arbeite mit dem Ultimaker Original Plus (Bausatz) mit Druckbett Heizung.

Das Hauptproblem was immer wieder auftritt : Warping!

Manchmal nur an den Ecken und manchmal löst sich das komplette Bauteil auch einfach ganz  von der Platte.

Eine wirkliche Lösung konnte ich noch nicht finden.

Verschiedene Beschichtung habe ich bereits probier (Klebestift, Haarspray, eine spezielle Folie, ganz ohne, Kreppband) aber so richtig funktioniert es nicht.

Bei der reinen Glasscheibe, der Folie oder auch dem Malerkrepp fängt das Filament gar nicht erst an zu haften. Die Frage ist, warum?

Die "besten Ergebnisse" hat bis jetzt das Haarspray erzielt. Aber eben nicht ideal.

Ich habe versucht mich an ein paar Daten zu orientieren, die ich in verschiedenen Foren immer wieder gelesen habe:

Bett - Temperatur: 70°C

Düsen - Temperatur: 206°C

Da es bei einem Bauteil zu einer Rissbildung in den höheren Schichten kam, habe ich gelesen das man später die Temperatur noch einmal erhöhen soll. So hatte ich es während des Druckes auf:

Bett - Temperatur: 74°C

Düsen - Temperatur: 210 bis 212°C

angehoben.

Die Rissbildung ist nicht mehr aufgetreten, abgelöst hat es sich trotzdem. Keine Ahnung ob das nun ein Fehler war oder es sowieso schief gegangen währe.

Ich hänge die Bilder meines letzten Bauteils (hatte sich später komplett gelöst), sowie meine Einstellung mal hinten dran. Es geht bestimmt auch irgendwie das ich meinen Code hier rein lade. Wenn ihr den braucht wäre es super wenn ihr mir verraten könntet wie ich das machen kann.

Es wäre super wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet was ich an den Einstellungen noch verbessern kann.

Eine weitere Frage: Wie sieht es mit dem Infill aus. Ich hatte es zum Schluss auf 20% gesenkt. In vielen Foren stand das so eine geringere Spannung innerhalb des Bauteils auftritt und es sich nicht ablösen soll. Die Beuteile zuvor hatte ich mit 30% gedruckt.

Genauso beschäftigt mich die Frage welche Art des Infill ideal ist oder ob das Bauteil abhängig ist. Ich hatte meine Bauteile mit der Einstellung "Line" gedruckt. Ich kann mir vorstellen das dies ebenso einen Einfluss auf da Beuteil hat.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.

ViviBee

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurzes Update:

Ich hatte mich noch versucht ein wenig belesen und glaube ein Großes Problem bei mir war die Raumtemperatur.

Um das zu testen habe ich einfach mal die Seiten meines Druckers zu gemacht. Weiterhin habe ich noch ein paar Einstellungen verändert. Die Kühlung zum beispiel auf knapp 20% herunter gesetzt.

Es hat auch ganz gut funktioniert denn dieses mal musste ich den Druck nicht abbrechen.

An einigen Stellen sind leider Gottes immer noch Spannungsrisse aufgetreten und nach etwa 70% des Druckes haben sich einige Stellen der untersten Schicht wieder abgelöst. Minimal aber dennoch ärgerlich.

Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tips was ich noch verändern könnte. Ich habe auch bei weiten noch nicht alles ausprobiert was ich in Cura alles einstellen kann.

Vielen Dank schonmal,

ViviBee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Thema Haftung: Ich habe auch den UMO + Heatbed und nehme verdünnten Holzleim (Ponal etc.). Etwa 1 Teil Leim mit 5 - 8 Teilen Wasser verdünnen, kommt nicht genau drauf an. Das Bett dünn und gleichmässig benetzen und das Wasser verdampfen lassen, es bleibt eine ultradünne Leimschicht, das Glas sieht ganz leicht milchig aus. Ich drucke PLA auf 55* Bett und die Teile haften perfekt, auch mit geringer Grundfläche, und lassen sich nach Erkalten des Betts leicht lösen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Halli Hallo,

das mit dem Leim habe ich glaube schon einmal gelesen aber selbst noch nicht getestet. Wie sieht es in dem Fall mit der Reinigung der Fläche aus? Was benutzt du dann dafür?

Viele Grüße,

ViviBee

Das Glas lässt sich leicht mit warmem Wasser reinigen, weil der Leimfilm ja ultradünn ist. Wenn ich sehe, dass das Glas nach etlichen Drucken in der Mitte blank wird, erneuere ich die Schicht. Gereinigt habe ich das Glas erst einmal - braucht man eigentlich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Glas lässt sich leicht mit warmem Wasser reinigen, weil der Leimfilm ja ultradünn ist. Wenn ich sehe, dass das Glas nach etlichen Drucken in der Mitte blank wird, erneuere ich die Schicht. Gereinigt habe ich das Glas erst einmal - braucht man eigentlich nicht.

Okay vielen Dank. :)

Ich hatte nur schon oft genug gelesen das es wahnsinnig wichtig ist, immer alles blitz blank zu haben, hatte aber selbst das Gefühl das der zweite oder dritte Druck nach der Reinigung immer viel besser funktioniert. Dann habe ich es einfach gelassen.

Viele Grüße,

ViviBee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Glas lässt sich leicht mit warmem Wasser reinigen, weil der Leimfilm ja ultradünn ist. Wenn ich sehe, dass das Glas nach etlichen Drucken in der Mitte blank wird, erneuere ich die Schicht. Gereinigt habe ich das Glas erst einmal - braucht man eigentlich nicht.

Okay vielen Dank. :)

Ich hatte nur schon oft genug gelesen das es wahnsinnig wichtig ist, immer alles blitz blank zu haben, hatte aber selbst das Gefühl das der zweite oder dritte Druck nach der Reinigung immer viel besser funktioniert. Dann habe ich es einfach gelassen.

Viele Grüße,

ViviBee

Das "blitzblank" ist aus meiner Sicht wichtig, wenn man einfach auf Glas druckt - was ja auch gehen kann. Dann sind zB Fettreste von Fingerabdrücken etc. ein no-go. Wenn man einmal eine gute Haft-Methode gefunden hat, kann man sich ganz auf die anderen 497 Parameter konzentrieren.

Happy printing!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr merkwürdig, dass du derartige Probleme mit PLA bei 70 Grad Heizbett-Temperatur hast.

Ich hatte das bisher wirklich noch nie bei PLA. Habe deinen Post extra nochmal durchgelesen und dann gesehen, dass du wirklich mit PLA druckst. Von ABS kenne ich die Thematik mit Warping zu gut.

Eventuell würde ich die generelle Druckgeschwindigkeit verringern. Ich drucke derzeit alles 24/7 mit max. 40 mm/s bei 0,15 Schichthöhe, 215 Grad Extruder, 62 Grad Betttemperatur mit einem 0,4er Nozzle bei meinem Ultimaker 2.

Das Bett ist bei mir mit einer dünnen Schicht Haarspray behandelt. Seit 3 Wochen Dauerdruck hält die alle Teile wunderbar am Glas.

Vielleicht hast du aber auch das Bett nicht richtig gelevelt und der Abstand ist minimal zu groß, sodass die Schichten nicht richtig angepresst werden.

Die erste Schicht ist bei mir teilweise fast pergamentartig, weil der Abstand vom Nozzle zur Druckplatte sehr gering ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 31 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!