Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
diettelo

E Steps und S3d und Pid 50 Watt

Recommended Posts

Hallo,

jetzt kommen mal paar Fragen die ich nicht verstehe wie ich die umsetzte:

1) E Steps kalibrieren und mit S3d in Verbindung also zum Testen 10 cm Filament makieren und durch lassen und schauen ob es 10 cm sind aber wie machen mit Gcode und wo danach eintragen ?

 

2) Man soll ja einen Würfel 20 mm drucken (infill egal, Material ABS PLA Egal und Temp egal?) und denn

danach abmessen um festzustellen ob E Steps passen aber was ist eben mit Schrumpfung und so       weiter?

3) Habe ich bei meinem Drucker eine 50 Watt Heizeinheit eingebaut die geht sehr gut aber ich habe

gelesen es gibt da einen PID wert und zu starkes drüber heizen oder abfall von Temp zu minimieren Heizkurve (geht bei mir meist 10 Grad drüber beim aufheizen und danach 10 Grad darunter danach passt es) und eine Formel aber auch das weiss ich nicht wie?

4) wenn alles eingestellt muss ich das wo aufschreiben, da es ja bei Firmware Upgrade überschrieben wird?

Habe auch einen TL Smoother verbaut der seinen Job tut aber ich möchte eben noch besser den Drucker justieren.

Habe eine Ultimaker 2+ (von Ultimaker 2 aus Plus Upgrade)

Ich hoffe ihr könnt mir dabei bisschen helfen.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

1. Ich würde die Standard E-Steps belassen. Es ist mehr wie nur 100mm Filament zu fördern.

2. Ein druck von einen würfel, für die E-Steps Kalibrierung, habe ich noch nie gehört.

Wenn du willst kannst du einen ein wandigen Druck drucken (Vasenmodus)

20170108_204325.thumb.jpg.53aaaf31bce34794e5d251330035bcd5.jpg das macht mehr sinn.

3. Es gibt ein PID Autotuning Funktion, welche Firmware hast du? (muss nicht funktionieren kann aber)

Tinker geht über Menü

Orginale geht nur über gcode, oder Terminal

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich werde das testen mit Vasen Mode muss aber erst Düse erneuern, die ist nicht mehr ganz frisch :-)

In Facebook reden die immer davon einen Würfel zu drucken zb 2 cm und messen.

Und ich denk mir was ist Material Schrumpfung oder so. Gut die anderen haben zumeist billigere Drucker.

Wie stell ich es dann ei n wenn ich Abweichung habe?

Zum Pid Thema ich habe die Originale Firmware.

Ich wollte mal die vom Thinkergnome vor ein paar Monaten aufspielen hab dann aber die Issues gesehen.

Mich würde es interisieren wie das über Gcode geht.

Die Firmware würde mir schon allein deswegen gefallen weil man genauere Angaben sieht.

Aber es hat auch den anschein gemacht das die nicht weiter entwickelt wird.

Wegen Tinkergnome Firmware weiss nicht genau welche ich da nehmen muss.

Weil ich werds mir über Weihnachten anschauen.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

In Facebook reden die immer davon einen Würfel zu drucken zb 2 cm und messen.

Und ich denk mir was ist Material Schrumpfung oder so. Gut die anderen haben zumeist billigere Drucker.

Ich kann mir nicht vorstellen wie man daraus was auf die E-Steps beziehen kann.

Wie stell ich es dann ei n wenn ich Abweichung habe?

Wennst du eine grobe Abweichung hast, mit:

M92 E369.000

Mit M500 wird das dauerhaft in Drucker gespeichert

Mich würde es interisieren wie das über Gcode geht.

http://reprap.org/wiki/PID_Tuning

http://reprap.org/wiki/G-code#M303:_Run_PID_tuning

Ich würde nicht direkt den gcode nehmen, sondern den Terminal von S3D. Da sieht man dan auch die Werte was berechnet werden, berechnet nicht immer logische Werte (auf jedenfalls aktuellste Firmware verwenden). Dauerhaftes speichern geht auch mit M500

Aber es hat auch den anschein gemacht das die nicht weiter entwickelt wird.

Wegen Tinkergnome Firmware weiss nicht genau welche ich da nehmen muss.

Weil ich werds mir über Weihnachten anschauen.

Doch es kommen schon regelmäßig Updates

https://github.com/TinkerGnome/Ultimaker2Marlin/releases

Bei mir läuft immer noch die 16.03, bei den neueren hatte ich auch immer Probleme. Von der neusten habe ich nichts negatives gelesen.

Du brauchst die von UM2+, aber da man alles über Menü ändern kann (z.B. Drehrichtung von der Feeder) ist es kein Drama wenn du die UM2 installierst, müssen halt einige Werte dann von Hand geändert werden.

Gruß Gerd

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich noch mal.

Firmware aufspielen über Cura, dann Factory Reset und Motor Drehung umdrehen wegen Plus und neu Bed leveln?

Bzw was muss ich ändern für den Plus und kann ich es über menu machen?

Brauche ich nix bei S3d umstellen oder sonst was?

Von den Features her verliere ich nix oder?

Da die Firmware eine 17.xxx ist von Tinkergnome gegenüber 2.xxx Original

Das Limit kann man Damit auch umstellen das max 260 Grad Nozzle ist?

Natürlich mit Vorsicht.

Ich überlege sehr stark das ich bald das Firmware Upgrade mache von Tinkergnome.

Ach ja Anbei der Calibration Cube von Thingiverse welcher für alle anderen Drucker als Masstab gilt:

https://www.thingiverse.com/thing:1278865

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ist zwar schon eine weile her, wo ich meine letzte Firmware aufgespielt habe, dazu habe ich aber immer noch das alte Cura genommen. Weiß jetzt nicht ob es jetzt mit Cura 3.0 auch Problem los geht.

Ein Factory Reset bringt bei den wechsel von Originaler auf Tinker einige Vorteile, also schadet auf jedenfalls nicht (löst einige Probleme, da Tinker und Originale ein paar unterschiedliche speicher Orte verwenden).

Von S3D muss du nichts umstellen.

Du kannst auch die Firmware für den UM2+ (Tinker-MarlinUltimaker2plus-17.10.1) nehmen, so ist es nicht.

Die unterscheide zwischen UM2 und UM2+ sind:

  • PID-Setting
  • E-Steps
  • Drehrichtung Feeder

(Habe in meinen vorherigen Post mich mit einmal zu viel Plus verschrieben, hab´s geändert)

Da die Firmware eine 17.xxx ist von Tinkergnome gegenüber 2.xxx Original

Ultimaker hat dies geändert, Tinkergnome ist bei der alten Versionsnummern geblieben (Jahr, Monat). Finde ich auch richtig so, mann kann doch nicht bei einer alten Maschine einfach mit 2.0 neu beginnen.

Das Limit kann man Damit auch umstellen das max 260 Grad Nozzle ist?

Natürlich mit Vorsicht.

So weit ich weiß ist Standard 300C in dieser Firmware, dies auf 260C zu senken ist nicht so einfach!

Zu den Würfel, das kann ich nicht nachvollziehen wie man damit sich auf die E-Steps beziehen kann.

Man sieht auf den Bild das die obere Schicht so und so nicht gut ausschaut.

Gruß

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

So Tinkergnome Firmware aufgespielt.

Neue Nozzle, Factory Reset und neu gelevelt.

Habe das mit dem Pit Tune gefunden hat aber erst bei 200 Grad funktioniert

bei 150 schoss er 20 Grad darüber und brach Autotune ab.

Habe es dann für PLA auf 215 gemacht.

Ich hab da eben schon beim PID Tune PLA drinnen gehabt hoffe das dies keine groben Auswirkungen hat, ich dachte mir das ist so richtig da ein hohler Körper was anderes anzeigt als eine gefüllte nozzle.

Muss man das PID bei wechsel von PLA zu ABS wiederholen?

Im menu Power Budget Extrude auf 50 W erhöht und Total auf 200 W.

Hoffe das passt?

Anbei der Screenshot von PID Werten vom Extruder mit 215 Grad getuned und Buildplate 60 und Power Budget:

5a334194a6d40_Foto08_12.17094838.thumb.jpg.473aec387194c2afdd67e4157cb355a5.jpg

5a33419503be6_Foto08_12.17094825.thumb.jpg.38df9969522b2ccf35babd962cf44d15.jpg

5a33419549aa4_Foto08_12.17094115.thumb.jpg.2adfbebf21486bda64f5e14e9e3a0297.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe das mit dem Pit Tune gefunden hat aber erst bei 200 Grad funktioniert

bei 150 schoss er 20 Grad darüber und brach Autotune ab.

Habe es dann für PLA auf 215 gemacht.

Ich hab da eben schon beim PID Tune PLA drinnen gehabt hoffe das dies keine groben Auswirkungen hat, ich dachte mir das ist so richtig da ein hohler Körper was anderes anzeigt als eine gefüllte nozzle.

Ich habe da verschiedene Varianten Probiert. Mit Lüfter, mit und ohne Material, kurz über der Bauplatte.

Bei mir hat das PID-Autotune nicht richtig funktioniert, total unlogische Werte ermittelt.

Deine Werte auf den Bild für den Extruder schauen aber gut aus, in einen normalen Bereich.

Die für der Buildplate habe ich gelassen da meine ermittelten Werte schlechter waren wie die Originalen. Hatte starke Temp Schwankung mit den ermittelten PID-Werten.

Muss man das PID bei wechsel von PLA zu ABS wiederholen?

Nein normal nicht,

Ich habe einen mittel Wert (aus den von mir gedruckten Temps, PLA & XT = 230C) bei der Temperatur gewählt. Und glaube so 8 Durchgänge.

Ich habe meine Werte dann noch von Hand etwas modifiziert, das beim Dual drucken das aufheizen von der Standbytemperatur (ca. 170) auf Drucktemperatur ohne große Schwankung vor sich geht.

Bei dir reicht ja wenn er die Temp beim Drucken genau hält und bei einer Temp Änderung (z.B. nach erster Schicht) nicht übermäßig das schwanken anfängt.

Im menu Power Budget Extrude auf 50 W erhöht und Total auf 200 W.

Hoffe das passt?

Zu diesen kann ich nicht viel sagen, das Total würde ich aber nicht erhöhen weil ein stärkeres Netzteil hast du ja nicht verbaut, oder?

Hier gab es eine erklärung von Tinktergnome:

https://ultimaker.com/en/community/51685-drucker-fahrt-kurz-ausserhalb-des-bereiches#reply-192102

Gruß

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

wegen dem Power Budget da habe ich als reserve Netzteil mir eins mit 24V und 15 A zugelegt. Aber selbst mit dem Alten Netzteil und leisere Lüfter und 50w und TL Smoother funktioniert gut bis jetzt.

Hast du noch Tips was gut wäre über die Tinkergnome von Features oder EInstellungen?

Andere Frage noch:

Bei S3d Zeigt es mir zb an das es 2 Stunden druckt was aber dann meist 30-1 Stunde ja nachdem mehr ist. Ich weiss S3d geht immer von max Beschleunigung aus. Gibt es da ne Möglichkeit das im Slicer zu justieren oder so?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wegen dem Power Budget da habe ich als reserve Netzteil mir eins mit 24V und 15 A zugelegt.

So weit ich weiß kommt es auf der Wattleistung drauf an, ich habe mir auch eins gekauft (wegen Dual) aber es gab keine stärkere mit gleichen Stecker somit habe ich da ein neuen Stecker anlöten müssen

 

Hast du noch Tips was gut wäre über die Tinkergnome von Features oder EInstellungen?

Viel mehr gibt es glaube ich nicht, mir fällt im Moment nichts ein.

Evtl. das Vorheizen das verwende ich immer.

 

Andere Frage noch:

Bei S3d Zeigt es mir zb an das es 2 Stunden druckt was aber dann meist 30-1 Stunde ja nachdem mehr ist. Ich weiss S3d geht immer von max Beschleunigung aus. Gibt es da ne Möglichkeit das im Slicer zu justieren oder so?

 

Bei mir zeigt S3D immer weniger an (ca 1Std. aufwärts) als es tatsächlich druckt

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

habe was gefunden wegen dem zeit thema: http://gcodeanalyser.com/

Einfaxh werte eintragen die können auch exportiert und importiert werden.

Stimmt fast exakt.

 

4 Fragen zu der  Tinkergnome Firmware:

 

1: Wenn eine neue Version erscheint einfach wie früher drüber installieren

oder factory reset?

 

2: Was macht Adust Z Position?

Ich mein ich weiss ungefähr was das macht aber nicht für was es gut ist.

 

3: Mit der Tinkergnome Firmware

müsste ich jetzt deinen Filament wechsel

Gcode verwenden können?

Was ja damals mit ( was ich mal gefragt habe) nicht ging mit Original Firmware

Mit Pause und Filament raus.

 

4: Kann es sein das man die Position

vom Druckkopf korrigieren kann?

Wenn der zb gegen denn Druck kracht

mit viel geschwindigkeit und keinem

Vertical Lift? xyz Korrektur gesehen unterm drucken.

 

Dankeschön noch mal für die Hilfe und

das Wissen. Die Firmware macht laune.

 

 

Frohes Neues noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, diettelo said:

1: Wenn eine neue Version erscheint einfach wie früher drüber installieren

oder factory reset?

 

2: Was macht Adust Z Position?

Ich mein ich weiss ungefähr was das macht aber nicht für was es gut ist.

 

  1. "Factory Reset" ist nur erforderlich, wenn zwischen der Standard- und der Tinker-Firmware (hin- und her-) gewechselt wird, in allen anderen Fällen bleiben die Einstellungen erhalten
  2. Das ist eine "Abkürzung", um (z.B.) nach einem Wechsel der Düse (oder der Glasplatte) den Z-Abstand zur Arbeitsplatte wieder einzurichten, ohne das komplette "Buildplate-Leveling" durchlaufen zu müssen.

 

Mit 4. meinst Du das sogenannte "Babystepping"? Ich benutz das manchmal bei großen Objekten, um den Z-Abstand noch zu "tunen", während das Skirt gedruckt wird. Das geht ganz gut per Augenmaß. Für X und Y ist es wahrscheinlich weniger nützlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Weiterer Vorteil zu 2 ist, man kann sich den Wert aufschreiben (z.B. 19,10mm) und beim übernächsten Druck merkt man das der Raft eine höhe von 0,35mm hat statt einer höhe von 0,25mm, dann kann man her gehen auf den gleichen Wert wie vorher Kurbeln und dann halt 0,1mm höher. (vermute dann auf 19,00*|;)) also das ganze ohne Papier oder Fühlerblattlehren.

 

Zu 3: ja wenn ich mich richtig erinnere sollte das M601 mit der Tinker dank tinkergnome gehen

 

Zu4: das hört mir nach Slincer Einstellungen an

23 hours ago, diettelo said:

und keinem Vertical Lift

23 hours ago, diettelo said:

Wenn der zb gegen denn Druck kracht

 

Meinst du damit die seiten Wände von Drucker oder ein zu vor gedrucktes Teil in Sequentieller Druck?

 

23 hours ago, diettelo said:

xyz Korrektur gesehen unterm drucken.

 

Diese Einstellung sagt mir nichts. Wenn es das "Babystepping" ist, das ist bei der Dual Firmware nicht mehr vorhanden oder funktionstüchtig irgenswas war da bei mir

 

 

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 14 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 17 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!