Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Bubbleman

3D Modeling mit Cinema 4D

Recommended Posts

Hallo

Ich komme ganz gut mit Cinema 4D zurecht, da ich seit Jahren immer mal wieder etwas damit mache. Nun habe ich einen Crelity CR10 gekauft.

Ich bin mir noch nicht ganz im Klaren wie ich die Modelle in Cinema aufbereiten muss. Wenn ich aus Cinema einen Würfel als STL exportiere, ist der in Cura solide gefüllt und ich kann daran über "Füllung" auch nichts ändern. Wenn ich aus zB Thingiverse einen einfachen STL Würfel, der in Cura dann nicht solide gefüllt erscheint, in Cinema importiere. Scheint erstmal nichts anders zu sein. Die Wände sind einfache Polygone. In diversen Postings im Netz lese ich immer wieder ich müsste die Wände eines Objekts in Cinema extrudieren um ihnen eine Dicke zu geben. Beim importierten STL des Würfels ist das aber auch nicht der Fall. Wie soll das auch bei komplexen "organischen" oder technischen Objekt auch möglich sein...

Ich habe es bis jetzt so verstanden, dass Cura aus einem Polygon, das ja erstmal die Stärke Null hat eine Wand mit einer definierten Stärke erzeugt und die Füllung dann über einen Prozent Wert angegeben wird.

Kann mir jemand einen Hinweis geben, wie der Workflow aus Cinema 4D heraus aussehen muss?

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

ich kenne jetzt Cinema 4D nur noch flüchtig aus der Amiga-Zeit... Aber das Problem kommt mir bekannt vor...

Hast du die STL mal repariert? Wenn hier falsch orientierte Polygone o.ä. vorliegen, erkennt der Slicer nämlich

zwar die Grundform - scheinbar - aber er kann Sie nicht in zusammenhängende Flächen zerlegen. Stell dir das

einfach wie ein geschredderten Haufen Papierschnibsel vor, der in die Form gepresst ist. Es ist zwar irgendwie

ein Würfel, aber doch eigentlich nur zig tausende Schnibsel die in der Form angeordnet sind. Welches ist nun

Außenform und welches innen? Die Folge ist, er nimmt die Schnibsel alle als einzelne Modelle und fügt diese

zusammen - ein Massiver Block, der keines Infill bedarfs, da dieser nicht bestimmt werden kann...

Dieses Problem haben viele CAD-Programme, die zwar STL Exportieren können, aber...

Onshape z.b. produziert, soweit ich das feststellen konnte, fehlerfreie STL´s. Kommt sehr stark auf das interne

Handling der CAD an.

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Introducing Ultimaker Cura 3.6 | Beta
      Ultimaker Cura 3.6 | Beta is available. It comes with new features, bug fixes, and UX improvements. We would really like to have your feedback on it to make our stable release as good as it can be. As always, you can download the beta for free from our website, for Windows, MacOS, and Linux.
        • Like
      • 95 replies
    • Print Core CC | Red for Ruby
      Q: For some users, abrasive materials may be a new subject matter. Can you explain what it is that makes a material abrasive when you are not sure which print core to use?
      A: Materials which are hard in a solid piece (like metals, ceramics and carbon fibers) will generally also wear down the nozzle. In general one should assume...
        • Like
      • 30 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!