Jump to content
Cura Connect | Survey Read more... ×
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Christoph13524

2 Probleme mit Simplify 3D

Recommended Posts

Hallo,

 

habe Simplify3D jetzt schon eine ganze Weile und die Fehler waren von Anfang an da. Hab schon etliches probiert, jedoch ohne Erfolg. Schlussendlich glaube ich, dass das Slicing Probleme selbst von S3D sind.

 

Problem 1:

Das kann zu 99% nur ein Slicing Bug von S3D sein, der derartig nervt, dass ich wieder überlege, auf Cura umzusteigen. 

Dieses Problem ist schwierig zu erklären, aber einfach zu verstehen, wenn man sich Beispielbilder anschaut:

ACFF7661-C0BC-4C63-9799-BFE34EE2D864.thumb.jpeg.69caad1f96ce515953ff6bbaca4ac479.jpeg

962D3F35-D1C2-4BBC-8359-490654115456.thumb.jpeg.6633713b1ba6d57dd9bc7df0c9df63ae.jpeg

A2F9FB55-0E00-446C-B743-B9BAE28FC4DB.thumb.jpeg.c098f6ac867914654b57ced57263834f.jpeg

Wie man sieht, ist bei einer „Formänderung“ des Objektes eine andere Wand einfach verschoben. Das Problem tritt immer und überall auf. Wenn man z.B. ein Objekt hat, wo auf der einen Seite eine Bohrung ist, ist irgendwo auf SELBER Höhe wieder so eine Wand nach Innen oder Außen verschoben. 

Wer kennt den Bug? Bzw. wie gesagt, kann doch nur ein Slicing Problem selbst sein?

 

Problem 2:

Glaube zu 90% ein Slicing Bug von S3D.

Wie man bei den Bildern sieht, sind auf manchen Seiten Lücken zw. Perimeter und Infill und wo anders wieder alles perfekt geschlossen! Wie kann das sein? Das Problem ist unabhängig von der X- und Y-Achse: Bei beiden Richtungen gibt es Lücken und wieder keine. 

1D50AAB1-B9C4-40DA-8D7F-D66316998A70.thumb.jpeg.21eb8f71f8877b0b2f02acc5ddc5c252.jpeg

68B27785-E048-42D9-9827-FAEEA8FCBCE3.thumb.jpeg.97ff10bf1d2cae7f6b0d4acf3ef60018.jpeg

 

Meine Settings:

Infill Overlapp 65%

60 mm/s

0,4 mm Düse

UMO+

Neuste S3D Version 4.0.1

 

Wackeliger Druckkopf und ungespannte Riemen sind ausgeschlossen. Alles bombenfest. Beschleunigungswerte sind ebenfalls reduziert.

Edited by Christoph13524

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

On 24.2.2018 at 4:20 PM, Christoph13524 said:

Problem 1:

Das kann zu 99% nur ein Slicing Bug von S3D sein, der derartig nervt

 

Ich glaube nicht das dass ein Bug von S3D ist, weil:

  1. Die Layer Ansicht schaut gut aus, um 100% sicher zu sein müsste ich den gcode sehen
  2. Ich habe keine solche Probleme/Bug jemals bei S3D gehabt oder gesehen
On 24.2.2018 at 4:20 PM, Christoph13524 said:

Problem 2:

Glaube zu 90% ein Slicing Bug von S3D.

 

Hier das gleich!

 

Wieso denkst du das solche Fehler von S3D kommen, wenn jeder solch eine Qualität von S3D bekommt würde, würde es keiner verwenden.

 

Hier ein paar beweis Fotos: (gedruckt mit S3D)

Beweis1.thumb.jpg.bcf810e89cf152e5db4de13afc517de8.jpgBeweis2.thumb.jpg.7bd8eb7b6cfe168fb7d877b07cdaaa8e.jpg

 

Es gibt zwar ein paar Durchfluss Einstellungen aber bei dir sind ja die Layer versetzt.

 

On 24.2.2018 at 4:20 PM, Christoph13524 said:

Wackeliger Druckkopf und ungespannte Riemen sind ausgeschlossen. Alles bombenfest. Beschleunigungswerte sind ebenfalls reduziert.

 

Irgendwo muss bei dir der Fehler liegen, vielleicht sind bei dir die Achsen schwergängig so das so ein spiel entsteht!

 

Gruß

Edited by zerspaner_gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

mit den schwergängigen Achsen kannst du Recht haben. Aber ich weiß nicht so ganz. Meine sind nämlich schon sehr schwergängig. Das liegt am eher straff gespannten Riemen. Wenn ich sie lockere, geht es leichtgängiger. Also den Druckkopf kann ich derzeit nicht bewegen, ohne den Drucker festzuhalten. Geschmiert bzw. gefettet sind die Achsen. 

 

Aber die Motoren haben doch genug Kraft? Solche Fehler würden ja nur passieren, wenn der Schrittmotor Schritte überspringt. Das macht er ja nicht. Und ich glaube, wenn wirklich die Achsen zu schwergängig gehen dann würden ja andauernd irgendwelche Flächen uneben gedruckt werden? Die Außenkontur ist ja ganz normal schön glatt.

 

Vor Allem mein 1. Problem macht mit der Thematik zu schwergängigen Achsen finde ich irgendwie keinen Sinn? 

 

Ich werde mal die beiden Modelle mit Cura drucken. Dann sollte einiges geklärt sein hoffentlich.

 

Danke für den Hinweis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

also ich habe auf meinem UM3 solche Probleme mit S3D auch noch nicht beobachtet.

Aber wenn du die Riemen so nachgespannt hast, ist das überhaupt nicht gut!

Da mußt dich nicht wundern, wenn du mal an einem der Stepper einen Achsenbruch

erleidest... Deine Welle wird immer in Zugrichtung ausgelenkt und die Achse (Motorwelle)

dreht sich ja, so dass sich die Auslenkung immer ändert. Schonmal einen Draht durch

rechts links biegen abgeknickt, weil gerade keine Zange griffbereit hattest/bzw. keine Lust

hattest, eine zu holen? Nichts anderes machst du da eigentlich... Nennt sich wohl Ermüdungsbruch.

Generell muß der Riemen ein Spiel haben. Zwischen Zeigefinger und Daumen geklemmt,

sollte er mit ein wenig Kraft sich um 180 Grad verdrehen lassen. Nach deiner Schilderung komme

ich da wohl gerademal auf 10 Grad oder so...

Das nur als Anmerkung, nicht das du demnächst noch ein größeres Problem als versetzte Layer etc.

bekommst...

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

On 25.2.2018 at 10:17 PM, Christoph13524 said:

Also den Druckkopf kann ich derzeit nicht bewegen, ohne den Drucker festzuhalten. Geschmiert bzw. gefettet sind die Achsen. 

 

Normal liest man das immer dass genau das als Anhaltspunkt gilt. "Druckkopf sollte ohne festhalten des Druckers beweglich sein“.

Was fettest du ein? Ich sehe auf deinen anderen Bildern, von deinen anderen Post, das auch fett an den Achsen ist. Normal soll hier nur Öl ran!

 

On 25.2.2018 at 10:17 PM, Christoph13524 said:

Aber die Motoren haben doch genug Kraft?

 

Das ist nicht die richtige Einstellung?

 

On 25.2.2018 at 10:17 PM, Christoph13524 said:

Solche Fehler würden ja nur passieren, wenn der Schrittmotor Schritte überspringt. Das macht er ja nicht. Und ich glaube, wenn wirklich die Achsen zu schwergängig gehen dann würden ja andauernd irgendwelche Flächen uneben gedruckt werden? Die Außenkontur ist ja ganz normal schön glatt.

 

Vor Allem mein 1. Problem macht mit der Thematik zu schwergängigen Achsen finde ich irgendwie keinen Sinn? 

 

Wenn die Motoren Schritte überspringen bleiben alle folgende Layer versetzt, da hast du recht.

Dein Problem sind die Riemen/Pulley und das entstehende spiel, auch Umkehrspiel oder Backlash genannt und das trieft genau auf dein Problem Nr.1 und Nr.2 zu.

 

Sobald der Druckkopf in einer anderen Richtung fährt entsteht dieses Speil: (hier ein Bild)

 

5a94863a2fb19_2ProblememitSimplify3D.thumb.jpg.faa30c6c7dbefbd260afd85f585b42ec.jpg

 

Gruß

Edited by zerspaner_gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

also ganz so bombenfest war es ja eh nicht. Hab das in einem anderen Zusammenhang gemeint bzw. kam jetzt falsch rüber.

 

Die Welle hat sich eh überhaupt nicht verformt. Hab mir das gerade angeschaut. 

Hab die Riemen jetzt gelocktert und deine 180 Grad Regel passt jetzt gut. Jetzt sitzen sie so, wie sie sollen, denke ich. Bisschen Spiel haben sie jetzt. Also unter Zug steht jetzt definitiv nichts mehr. Auch die kurzen Riemen vom Motor sind entspannter. 

 

Der Druckkopf geht jetzt deutlich leichter zu bewegen. Jedoch ohne Festhalten des Drucker, gehts noch immer nicht. 

Ich meine ich habe jetzt auch auf 8 mm Achsen umgebaut und andere Lager, die bisschen schwergängiger gehen, als die originalen. Aber das wirds nicht ausmachen. 

Mein UMO+ ging aber immer schwergängig. Früher konnte ich den Druckkopf auch nur mit Festhalten des Druckers bewegen. 

Also durch die 8 mm Achsen bzw. neuen Lager hat sich das wirklich nur minimal verschlechtert. 

 

Wie sieht das bei euch aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Zerspaner,

 

aber Schrittmotoren selber haben ja kein Umkehrspiel oder liege ich da falsch? So ein Umkehrspiel entsteht bei Zahnrädern oder eben Riemen. Da aber meine äußerst gespannt waren, sollte eben das Umkehrspiel geringer sein, als wenn die Riemen locker sind. (?)

 

Alles ist gefettet bei mir mit Lagerfett/Mehrzweckfett. Hab mir auch schon darüber Gedanken gemacht, aber dachte das kann keinen großen Unterschied machen. Aber ok, ich kann ja mal Öl an den Achsen probieren.

Edited by Christoph13524

Share this post


Link to post
Share on other sites
19 minutes ago, Christoph13524 said:

ber Schrittmotoren selber haben ja kein Umkehrspiel oder liege ich da falsch? So ein Umkehrspiel entsteht bei Zahnrädern oder eben Riemen.

 

beides richtig

 

19 minutes ago, Christoph13524 said:

Da aber meine äußerst gespannt waren, sollte eben das Umkehrspiel geringer sein, als wenn die Riemen locker sind. (?)

 

Eigentlich ja, aber wenn dadurch der Kopf sich so schwer bewegen lässt das sich die Riemen dehnen oder und in den Pulley die Riemen hin und her drückt, zähne haben ja auch etwas spiel, gibt es dadurch eher nachteile.

 

Sind das eigentlich noch die originalen Riemen von UMO? Oder auch schon auf den GT2 Riemen von UM2 umgerüstet? (Die Riemen von UMO haben irgendein nachteil in der zähne form, bin gerade zu müde um es zu suchen)

 

Die kurzen Riemen von Motor sind bei mir auch ziemlich straf gespannt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Quote

 

Ich denke auch nicht, dass es am Slicer liegt. Das zweite Bild sieht ein wenig nach Underextrusion aus.

Was ist das für ein Material? Sieht ein wenig nach PET aus. Dafür wären die 60 mm/s schon sehr viel (ich Drucke PET mit max. 40 mm/s bei geometrischen Teilen auf meinem UM3) und solche Probleme sind natürlich schlimmer, je schneller man verfährt (Massenträgheit).

Aber ich habe das Phänomen des ersten Bildes auch schon bei mir live gesehen. War in meinen ersten Tagen mit dem UM3 als die Einstellungen in S3D noch nicht optimiert waren.

Ich habe den Fehler mit dem Versatz nicht mehr beobachten können.

Ein schneller Vergleichsdruck mit Cura wäre aber sehr interessant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind noch die originalen Riemen. Den Vorteil der GT2 kenne ich. Gibt eigentlich keinen Grund, diese nicht zu verwenden. Dadurch hast hald minimal weniger Spiel. 

 

Findest dass das Unterextrusion ist royaljelly? Liegt dann eher daran, dass nicht alle Perimeter usw. nicht perfekt aneinander liegen - wahrscheinlich eben aufgrund der Riemen. Aber das Objekt hat nie Lücken oben oder sonstiges. Das passt schon. Mit PET kannst locker schneller drucken finde ich. 

 

Vergleichdruck dauert noch bisschen. Hab derzeit wenig Zeit. 

 

Ich sollte den UMO+ auf Zahnradantrieb umbauen :). Dann gibts keine Probleme. Hab ich eh schon gesehen, dass das wer gemacht hat. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
16 hours ago, Christoph13524 said:

Findest dass das Unterextrusion ist royaljelly? Liegt dann eher daran, dass nicht alle Perimeter usw. nicht perfekt aneinander liegen - wahrscheinlich eben aufgrund der Riemen. Aber das Objekt hat nie Lücken oben oder sonstiges. Das passt schon. Mit PET kannst locker schneller drucken finde ich. 

 

Glaub nicht, sonst wäre überall der gleiche Abstand und nicht nur an ein paar stellen und dann gleich so ein großer.

 

Ich drucke mit PETG und S3D + Bondtech auch etwas schneller. Infill ca. 60mm/s / Außenwände um die 30mm/s

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 9 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!