Jump to content
Cura Connect | Survey Read more... ×
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
ArminMuc

Neuer 3Extended funktioniert nicht - was mache ich falsch?

Recommended Posts

Hi Leute,

 

ich habe mir den 3Extended geleistet und frisch aufgestellt. Es wurden beide Filllamente (wie mitgeliefert) eingezogen und es wird auch nach dem einsetzen auch das Material ausgegeben.

Somit passt das Material und die Düse gibt alles aus.

Nun habe ich einen 1. Druckversuch gestartet und mir aus dem Netz einige Vorlagen gezogen.

Mit Cura habe ich die Dateien geladen und platziert und wollte diese nun mit der Düse 1 einfach drucken, da nur 1 Düse für dieses Modell notwendig ist.

 

ABER:

# Vor allen Versuchen wurde Autoleveling durchgeführt

1. Versuch: Das Fillament wird anfänglich von der Düse ausgegeben, verbleibt aber nicht auf der Glasplatte und wird von der Düse mitgezogen. Nach einer Zeit ist die Glasplatte mit einem Riesen Abstand zum Druckkopf und es kommt kein Fillament mehr aus dem Druckkopf.

2. Versuch: Mitgelieferten Klebstoff auf der Glasplatte in dem Druckbereich angebracht - auch hier bleibt das Fillament nicht auf der Glasplatte. Nach einer Zeit ist die Glasplatte auch hier mit einem Riesen Abstand zum Druckkopf und es kommt kein Fillament mehr aus dem Druckkopf.

 

Hmm, ich weiß jetzt nicht mehr weiter.

Auch weiß ich nicht, wie ich den Klebstoff nun wieder von der Glasplatte bekomme.

 

 

Wer kann mir weiterhelfen? Bin für jeden Tipp dankbar.

Eigentlich habe ich mir den Ultimaker 3 aufgrund der EasyOfUse Angaben gekauft und scheitere schon am 1. Druck.

 

Viele Grüße

 

Armin

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Armin,

 

vielleicht ist beim Autoleveling etwas schief gegangen. Eigentlich müsste der Abstand zwischen Nozzle und Druckbett klein genug sein damit das Filament haftet. Führe mal ein Firmwareupdate durch und schaue ob das Autoleveling besser arbeitet:

https://ultimaker.com/en/resources/20500-upgrade-firmware

 

Wenn es immer noch nicht klappt, kannst du im Druckermenü das Autoleveling auch mal deaktivieren und das manuelle Leveling durchführen (das ist mir eigentlich auch lieber - ich habe aktuell das Autoleveling auch deaktiviert).

 

Sollte danach das Filament immer noch nicht haften, dann hole die Glasplatte heraus (das musst du sowieso machen um sie mit lauwarmes Wasser zu reinigen) und prüfe ob die Glasplatte gerade ist. Einfach auf einer flachen Unterlage aufstellen und auf allen 4 Ecken drücken um zu sehen ob sie kippelt.

 

Noch eine Frage - welche Druckeinstellungen hast du in Cura benutzt? Wenn es eines der ersten Drucke ist, dann schlage ich vor die voreingestellten Einstellungen zu verwenden und erstmal nichts umzustellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Nicolinux,

 

ich habe nun die Werkseinstellungen wiederhergestellt und den Initialprozess nochmals gestartet. Die Firmware ist auf dem neuesten Stand, die hat sich nach dem Einrichten des Netzwerks bereits selbst zur Aktualisierung angeboten. 20180102

 

Die Glasplatte habe ich auf einer anderen Glasplatte geprüft und da passt alles.

 

ABER! Ich habe einen Fehler gefunden, als ich das Material wieder entnommen habe. Das Material in Düse 1 hat bei der Transporteinheit eine "Ausbuchtung/Abrieb" und dadurch wurde es wohl nicht mehr transportiert. Warum, kann ich nicht sagen. habe auf jeden Fall die Ausbuchtung entfernt (abgeschnitten) und neu eingezogen. Im Nachhinein hätte ich es wohl nur "bewegen -> weiterschieben" sollen, anstatt soviel Material zu verschwenden. 1. Erfahrung

 

Damit nun ein Problem erkannt und weiter zum nächsten Versuch.

Glasplatte wurde gewaschen und wieder eingesetzt.

Druck gestartet und Auto Nivellierung Funktion genutzt -> Druckkopf fährt alle möglichen Ecken ab und hinterlässt seine Häufchen. Nur nicht bei der letzten Ecke vor der Fahrt zum eigentlichen Druck, denn das "Häufchen" wird mitgezogen, bis der Kleber es abfängt. Gut, es ist nicht der Druckbereich, liegt aber immer in Druckkopfbereich und stört optisch.

-> Der Druck beginnt und wieder das gleiche. Material kommt und bleibt nicht liegen. Nach 1 Minute stoppe ich den Auftrag, da nicht an allen abgefahrenen Bereichen Material ist.

Ich versuche einmal ein Bild mit anzuhängen.

 

Hmm - ist die Autolevel Funktion denn wirklich hier die Ursache?

Ich prüfe lieber nochmals die Materialzufuhr -> Ergebnis: Wieder eine Einkerbung, siehe Foto. Somit Problem erkannt, aber wie löse ich es?

Warum wird das Material abgetragen? Ist die Transporteinheit zu schnell und der Druckkopf verarbeitet dies nicht und daher die Materialabtragung?

 

Hmm - sollte doch eine EasyOfUse Geschichte sein -> Erfahrung 2, ist nicht

Kann das die Ursache sein oder kommt die Einkerbung beim Versuch des "Entladens"? Das Entladen hat nicht funktioniert, da hat sich nichts bewegt.

 

Irgend welche Tipps?

 

IMG_3255.JPG

IMG_3254.JPG

IMG_3253.JPG

IMG_3256.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne das ist nicht normal. Da stimmt was nicht und wir müssen herausfinden was es ist. Normallerweise klappt der Druck mit PLA einwandfrei. 

Anscheinend wird das Filament nicht richtig transportiert. 

Folgende Idee:

beim UM3 sind so weit ich weiss zwei AA Printcores dabei. Wechsel doch die aktuelle aus (mit dem Assistenten am Drucker) und probiers erneut. Wenn es wieder nicht klappt, dann können wir die Printcores als Ursache ausschliessen. 

Es kann auch einfach sein dass die aktuelle Printcore nach dem Testdruck nach der Montage, verstopft wurde. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe nun auch das Filament aus dem Drucker Düse 2 "entladen". Hier hat das "entladen" noch sauber funktioniert und das Material wurde ausgeworfen. Bei Düse 1 war die Entladung nicht mehr möglich und ich musste diese manuell aus dem Lader ausziehen.

 

Ergebnis von Düse 2 -> Material hat ebenfalls Spuren vom Lader und wäre wohl auch wie bei Düse 1 nicht mehr weiter gelaufen. Siehe Foto.

 

Warum verursacht der Filament Lader denn solche Schäden und verhindert damit die Arbeit?

Firmware Version ist die 4.2.5.20180102 also die aktuellste.

 

Neuprozess des "Ladens" funktioniert. Material wird sauber vom Lader eingezogen.

ABER: Manchmal kommt das Material nicht bis zur Düse und ich muss "bestätigen" und das Material "bewegen", damit es bis zur Düse geladen wird.

Danach kann ich nochmals "laden" und das Filament wird ausgegeben.

 

Problem sind wohl die "Lader" aber wie kann ich das beheben? Ich habe keinerlei Möglichkeit, darauf Einfluss zu nehmen.

IMG_3258.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 minutes ago, Nicolinux said:

Es kann auch einfach sein dass die aktuelle Printcore nach dem Testdruck nach der Montage, verstopft wurde. 

Dagegen spricht, dass immer noch Material aus dem Drucker kommt. Aber eben nur soviel, wie mit "bewegen" vorgeladen wurde.

 

Ich werde den nun mal austauschen und die Tests nochmals durchführen.

Düse 1 hat aber auch die gleichen Anzeichen, siehe Foto.

Hmm - 2 Düsen gleich am Anfang verstopft, kann ich bei dem Qualitätsprodukt eigentlich kaum glauben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun habe ich den AA Kopf ausgetauscht (Düse 1) und alles wieder eingestellt.

 

Nach Kopftausch wollte er Kalibrieren - konnte er aber nicht, da kein Material geladen hat (ist ja logisch - Menü ist hier nicht logisch). Musste also Abbrechen.

Dann habe ich Material geladen - Lader hat nur ca. 10cm eingezogen, den Rest habe ich mit der Hand nachziehen müssen, da er eine Bestätigung für die Materialausgabe wollte - aber ohne Material nicht möglich. (Im Menü müsste ich "bestätigen" und dann mit "bewegen" das Material holen und nochmals den "laden" Vorgang wiederholen -> Menü entspricht nicht der Realität, daher habe ich "manuell - bewegt".

 

Ergebnis: Er druckt! YEAH! Endlich! Es wird überraschender Weise ein "schwarzes" Filament ausgegeben, obwohl ich "silber" habe. Nach einiger Zeit kam dann "silber", daher vermute ich die Ausgabe des "Testfilament vom Hersteller" war die schwarze Ausgabe.

Frage: Was mache ich nun mit dem anderen Druckkopf - der ist doch nun nicht kaputt, oder doch? Auch der BB hat die gleichen Probleme. Muss ich nun einen neuen organisieren?

Das alles bei der Ersteinrichtung ist schon sehr "komisch" für mich.

Der 1. AA Kopf war übrigens schon bei der Lieferung fest verbaut, der wurde von mir nicht eingesetzt, da schon im Druckerkopf eingesetzt ausgeliefert wurde.

 

OK - damit kann ich jetzt erst mal drucken und um den AA/BB Kopf muss ich mich nun kümmern - wie, keine Ahnung! Da mein 1. 3D-Drucker.

 

Schon mal Danke für die Hilfestellung.

Edited by ArminMuc

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 minutes ago, Nicolinux said:

Printcores und Nozzles im Allgemeinen können auch teilweise verstopft sein. 

 

Noch eine Idee. Schau mal auf der Rückseite. Der Feeder sollte auf der rechten Seite einen Marker besitzen welcher den Anpressdruck auf das Filament markiert. Es sollte auf der mittleren Stufe eingestellt sein. 

Der Anpressdruck ist auf mittlerer Stufe bei bei beiden.

Der Lader heißt also "Feeder"  -> ok, verstanden.

Was sind aber "Nozzles"? Printcores kenn ich - Muss mich wohl noch weiter einlesen.

 

Der Drucker druckt nun das 1. Werkstück - hat doch länger gedauert, als ich geplant hatte.

Was mache ich nun mit den 2 Printcores (1x AA, 1 x BB), die Probleme haben?

Edited by ArminMuc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nozzles sind im Allgemeinen "Düsen". Vor dem Ultimaker 3, haben die Ultimaker 2 und Ultimaker Original Modelle, auswechselbare Nozzles wobei sich nur die Spitze austauschen ließ. Beim UM3 ist das anders. Die Printcore ist die ganze Einheit aus Düse, Kühlrippe und Heizelement - insgesamt ist das der Extruder.

 

Ok demnach funktioniert es mit der zweiten AA core? Wenn ja, dann ist ja noch nicht gesagt dass die BB core auch Probleme hat. Die BB core ist für PVA Filament gedacht. Wenn du damit noch nicht gedruckt hast, dann würde ich die noch nicht als problematisch abschreiben :)

 

Hier ist eine Anleitung die beschreibt wie cores sauber gemacht werden können:

https://ultimaker.com/en/resources/23132-clean-the-print-cores

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube dein Problem liegt im Verständnis des Ladeprozesses des Feeders.

 

Du führst das Filament in den Feeder ein und drückst dazu am Feeder das Antriebsrad ein bisschen auf die Seite (dazu ist auf der Seite des Feeders ein kleiner Hebel) danach startest du den Ladeprozess. Dann musst du, sobald das Filament über dem Feeder im Bowdenzug zu erkennen ist, dies im Display bestätigen. Dann wird der Printcore aufgeheizt.

Wenn er die Temperatur erreicht hat, dann fördert der Feeder das Material schnell durch den Bowdenzug richtung Extruder.

Dann fördert er langsam wieder weiter und wenn dann Material aus der Nozzle austritt, dann musst du dies wieder auf dem Display bestätigen. Danach ist der Prozess beendet. Der Printcore wird abgekühlt und alles sollte normal funktioneren.

 

Das beim ersten Mal schwares Material aus dem AA Printcore kommt ist normal, da das Probeteil, was beim Drucker mit beiliegt zuletzt mit schwarzem Material gedruckt wurde.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, danielfrei said:

Ich glaube dein Problem liegt im Verständnis des Ladeprozesses des Feeders.

Das glaube ich nicht. Deine Angaben haben bei "Düse 2" genauso funktioniert. Bei "Düse 1" nicht. Da beendet der Feeder seine "Transporttätigkeit" und das Menü wartet auf "Wenn Material aus dem PrintCore kommt, bitte bestätigen". Nach 5 min habe ich bestätigt und die "Transporttätigkeit" mit "bewegen" durchgeführt, oder manuell.

 

Das Menü will eine Bestätigung, obwohl kein Material bis zum PC vorgedrungen ist.

Deine Beschreibung passt aber zu "PC / Düse 2" -> d.h. es sollte also immer so laufen.

Ich habe mittlerweile oft (4x) "entladen" und "geladen" - der Feeder von Düse 1 hat bisher noch nie bis zum PC geladen. Das Material wurde aber auch sehr spät "gegriffen" so das Zeit verloren ging. Ich gehe davon aus das der Feeder "zeitorientiert" arbeitet und wenn die Zeit abgelaufen ist, transportiert er nicht mehr weiter.

 

Der Drucker druckt nun schon und ich werde den Feeder nächstes mal genauer analysieren. Benötige bestimmt bald eine andere Farbe, da ich den Drucker meiner Frau gezeigt habe und die Deko wohl nicht "silber" werden soll ;-).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Armin,

 

Also für mich (als nicht UM3 Besitzer) höht sich das so an als hätte @danielfrei schon den richtigen Riecher gehabt.

 

  • Der erste abschnitt ist Zeitbasiert. Bis dann das Material in Bowden zu sehen ist, um es dann zu Bestätigen
  • Der zweite allerdings wird das Filament mit einer bestimmten Anzahl von mm (Bowden länge) in schnelleren Vorschub vorgefahren
  • bis dann wieder ein langsamerer Vorschub beginnst der wieder Zeitbasiert ist wo wieder ein Bestätigung erforderlich ist wenn material aus der Düse tritt

(So ist es auch auf den UM2)

 

Hier noch ein link:

Loading materials

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 8 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!