Jump to content
Cura Connect | Survey Read more... ×
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
stephan-dgf

Cura erzeugt bröselige Strucktur ?

Recommended Posts

Hallo,

vor kurzem habe ich ein Fahrzeug-Modell (STL-Datei) mit Cura geöffnet und als *.gcode abgespeichert.

Als ich dann die erzeugte Gcode-Datei geöffnet habe, war da nur eine bröselige Strucktur ohne Aussenhaut zu sehen.

Beim abspeichern ist kein Fehler aufgetreten.

 

Gruß

 

Stephan

IMG_20180607_103829.jpg

Edited by stephan-dgf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wie es aussieht versuchst du hier eine Karosse zu drucken. Da die Karosserieteile ja nur wenige mm dick sind, werden diese beim Skalieeren so dünn, dass der Slicer sie ignoriert, weil sie mit der Düse nicht druckbar sind.

Ich würde die Wandstärken des Modells im CAD dicker machen, so dass dann beim verwendeten Skalierungsfaktor druckbare Wandstärken herauskommen. Meiner Ansicht nach hat das nichts mit der STL Datei zu tun. Stand nämlich mal vor dem gleichen Problem mt einem Fahrzeugmodell 🙂

Evtl. zusätzlich eine kleinere Düse in betracht zeihen, das Modell wegen des Skalierens viele kleine Details hat.

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja genau stimmt, ich wollte eine Karosse drucken.

Ich habe mir die letzten Tage schon sowas gedacht, weil die Blechdicke ja nur ca. 0,8mm ist und beim kleiner skalieren noch dünner wird. Wenn meine Rechnung stimmt wären das bei meinem Modell etwa 0,047mm ?

Ich habe es letzte Woche nochmals mit einem SLS_Drucker probiert und die Aussenhaut war zum Teil auch löchrig.

Das wird kein Drucker schaffen wenn man die Wandstärke nicht dicker macht.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
On ‎7‎/‎1‎/‎2018 at 4:13 PM, DF-Werkzeugservice said:

Hallo,

 

wie es aussieht versuchst du hier eine Karosse zu drucken. Da die Karosserieteile ja nur wenige mm dick sind, werden diese beim Skalieeren so dünn, dass der Slicer sie ignoriert, weil sie mit der Düse nicht druckbar sind.

Ich würde die Wandstärken des Modells im CAD dicker machen, so dass dann beim verwendeten Skalierungsfaktor druckbare Wandstärken herauskommen. Meiner Ansicht nach hat das nichts mit der STL Datei zu tun. Stand nämlich mal vor dem gleichen Problem mt einem Fahrzeugmodell 🙂

Evtl. zusätzlich eine kleinere Düse in betracht zeihen, das Modell wegen des Skalierens viele kleine Details hat.

 

Viele Grüße

 

Leider hatte ich noch keine CAD-Schulung und noch nichts damit erstellt.

Aber ist das überhaupt möglich die Wandstärke einfach so dicker zu machen ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 9 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!