Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
matze

Öl am Druckkopf!

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Sorry das es hier so hektisch rüberkommt aber die "Garantie" des Drukers läuft bald ab und ich habe keine Zeit hier im Forum zu suchen.

 

Bitte schaut Euch das Foto an. Ist das normal? Und nein, ich habe nichts gemacht.Der Drucker ist 7 Tage alt und war bisher 18 Stunden i.B. Das Öl läuft richtig raus. wenn man es nicht abtupft dann gehts es aufs Hot End und vielleicht auch aus Modell. Das wäre ungünstig.

 

Vielen Dank für die Hilfe

poiughfdsfrthhu.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, ich denke da hat es jemand richtig übertrieben mit der Schmiering der Achsen...  Sonst kann ich mir nicht vorstellen wo das sonst her kommen kann. Bewege doch mal den Druckkopf von Hand (langsam und vorsichtig) ein paar Mal hin und her bis zu den äußersten Kanten und tupfe das auslaufende Öl ab. Danach sollte es ok sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie kann bei einem 7 Tage alten Drucker die Garantie ablaufen?
Oder bist Du nicht Erstkäufer? Dann lies Dir mal die Garantiebedingungen von Ultimaker durch, Garantie gibt es nur für den Erstkäufer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 minutes ago, Nicolinux said:

Hi, ich denke da hat es jemand richtig übertrieben mit der Schmiering der Achsen...  Sonst kann ich mir nicht vorstellen wo das sonst her kommen kann. Bewege doch mal den Druckkopf von Hand (langsam und vorsichtig) ein paar Mal hin und her bis zu den äußersten Kanten und tupfe das auslaufende Öl ab. Danach sollte es ok sein. 

Danke für die Info!

Wie muss ich mir das eigentlich vorstellen wie das von innen aussieht? Ist da irgendein Lager drin oder eine Hülse oder oder oder? Wollte es nicht auseinander bauen. Beim drucken erkennt mann einen kleinen Tropfen der mal mehr und mal weniger zu sehen ist. Jetzt hat er 24h gestanden und es hat sich am unterne Ende ein Tropfen gebildet. Naja so wie auf dem Foto halt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 minutes ago, schnixx said:

Wie kann bei einem 7 Tage alten Drucker die Garantie ablaufen?
Oder bist Du nicht Erstkäufer? Dann lies Dir mal die Garantiebedingungen von Ultimaker durch, Garantie gibt es nur für den Erstkäufer.

Also ich habe den Drucker beim grossen blauen C gekauft. Wenn was in den ersten 14 Tagen defekt ist, dann wird da nicht rumgedoktert sondern dann gibt es einen neuen Drucker ;-)

 

Sagt mal, gibt es hier eine Area, wo man sich vorstellen kann?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ahhhhh, das ist natürlich etwas Anderes 🙂

Wisch mal die Achsen ab, denn auf die trägt man ja das Öl auf.
Wenn die voller Öl sind gerät das Öl natürlich immer wieder in das Lager und Du hast Tropfen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 minutes ago, matze said:

Danke für die Info!

Wie muss ich mir das eigentlich vorstellen wie das von innen aussieht? Ist da irgendein Lager drin oder eine Hülse oder oder oder? Wollte es nicht auseinander bauen. Beim drucken erkennt mann einen kleinen Tropfen der mal mehr und mal weniger zu sehen ist. Jetzt hat er 24h gestanden und es hat sich am unterne Ende ein Tropfen gebildet. Naja so wie auf dem Foto halt.

 

Ja genau, die dünen Achsen laufen durch jeweils einen Lager. Diese Lager sind im Drickkopf verankert. Die schwarzen Plastikteile sind so passend gebaut dass sie sich stapeln lassen und formen so die Fassungen für die Kugellager.

Den Druckkopf auseinander zu bauen ist nicht so schwer. Früher oder später wirst du es machen müssen wenn die Teflonkupplung verschleißt. Aber das hält mittlerweile sehr lange. Bei meinem Ultimaker 2+ Upgrade verwende ich noch das Originalteil und drucke seit über einem Jahr damit. Es kommt natürlich darauf an wieviel du druckst aber im Vergleich zu den alten Teflonkupplungen hat sich das stark verbessert. 

 

Wegen der Vorstellung - erstelle einfach einen neuen Beitrag im deutschen Unterforum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 minute ago, schnixx said:

Ahhhhh, das ist natürlich etwas Anderes 🙂

Wisch mal die Achsen ab, denn auf die trägt man ja das Öl auf.
Wenn die voller Öl sind gerät das Öl natürlich immer wieder in das Lager und Du hast Tropfen.

 

 

So das habe ich jetzt gemacht. Jetzt läuft ein >9 h Auftrag durch. Mal sehen wie es sich so verhält.

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, Nicolinux said:

 

Ja genau, die dünen Achsen laufen durch jeweils einen Lager. Diese Lager sind im Drickkopf verankert. Die schwarzen Plastikteile sind so passend gebaut dass sie sich stapeln lassen und formen so die Fassungen für die Kugellager.

Den Druckkopf auseinander zu bauen ist nicht so schwer. Früher oder später wirst du es machen müssen wenn die Teflonkupplung verschleißt. Aber das hält mittlerweile sehr lange. Bei meinem Ultimaker 2+ Upgrade verwende ich noch das Originalteil und drucke seit über einem Jahr damit. Es kommt natürlich darauf an wieviel du druckst aber im Vergleich zu den alten Teflonkupplungen hat sich das stark verbessert. 

 

Wegen der Vorstellung - erstelle einfach einen neuen Beitrag im deutschen Unterforum.

 

Alles klar! Danke für die ausführliche Beschreibung und auch für die Vorstellungsinfo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So der Drucker läuft jetzt 5h es sieht relativ feucht aus. Kann ja nicht sein, dass der Mitarbeiter von UM zu viel Öl reingemacht hat. Ok es läuft nicht aber trotzdem gibt es mir zu denken. 

A915A878-698C-4E31-9FFE-6F68E040027F.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und willkommen hier im Forum,

 

Mach dir keine großen Gedanken, es ist etwas zu viel geschmiert worden, wisch hin und wieder drüber und dann gibt sich das. Es ist auf jeden Fall nicht das Lager welches undicht wäre und dort irgendwas ausläuft. 

 

Und besser zuviel geschmiert als staub trocken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, dem würde ich mich nur bedingt anschließen...

Problem bei Zuviel Öl oder Fett ist, dass Staub umso besser anhaftet und damit wird der Schmierstoff dann recht

bald zu "Schmiergelstoff"... Also zügig immer wieder trocken reiben. Ideal ist ein leichter Schmierfilm, aber keinesfalls

tropfend Feucht. Aber Trocken und Staub ist noch schlimmer, von daher aktuell das kleinere Übel. Sollte es auf

das Heizbett fallen, wirst das recht schnell an mangelnder Haftung bemerken... 

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir kommt das ganze auch komisch vor.

Wenn das Öl nicht mehr von den Wellen kommt, da nach mehrmaligen abwischen kann da ja nichts mehr dran sein.

Dan muss ja das Öl ja aus den Linarlager rauslaufen, und nach meiner Kenntnis sind diese Linarlager mit Fett befühlt und sind beidseitig abgedichtet, also da gehört kein Öl rein und womöglich zersetzt es auch das Fett.

https://www.ihb.ch/de/produkte/301-kugellager/wellenfuehrungen-und-linearlager-skf-katalog

Also Mhh, vielleicht mal nachfragen vielleicht bekommt du ein neues zugesandt und wenn es nicht Kaput geht hast du eines als Ersatz

 

Gruß

Edited by zerspaner_gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!