Jump to content
DivingDuck

Fusion 360 mit neuem Additive Manufacturing Modul und Unterstützung für 3D-Drucker als Postprozessor

Recommended Posts

Posted (edited) · Fusion 360 mit neuem Additive Manufacturing Modul und Unterstützung für 3D-Drucker als Postprozessor

Hi,

gestern bin ich über die Neuerungen von Fusion 360 gestolpert und habe im Fertigungsmodul einen neuen Eintrag "Zusatz" gefunden. Nun ja, die Übersetzung ist ziemlich dämlich, aber im Original bedeutet es Additive Fertigung. Somit ist nun konsequenter weise auch der 3D-Druck in Fusion als Postprozessor eingezogen. Das ist alles noch recht Beta, aber man kann schon ein wenig mit herumspielen. Falls es jemand interessiert, hier ein Link zum Autodesk Fusion 360 Video mit einer Kurzeinführung:

 

https://www.youtube.com/watch?v=Yd0l2ZOQQek

 

Es gibt schon einige Postprozessor-Profile für UM und andere, diese können hier gefunden werden (unter "Any type" den Eintrag "Additive" auswählen):

https://cam.autodesk.com/hsmposts

Edited by DivingDuck

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fusion 360 mit neuem Additive Manufacturing Modul und Unterstützung für 3D-Drucker als Postprozessor

Hallo,

 

Ja habe ich auch gesehen, und ein wenig probiert.

 

Bis jetzt ist das aber nichts.

Eigentlich brauchen wir ein Programm wo alle Slicer vereint, mich macht es fertig das jedes Programm irgendwas besser macht aber keines alles kann.

 

Ich habe nicht mehr das original UM Board, und mein aktuelles Board unterstützt G2/G3 kreis Bewegungen, und ich habe in anderen Forum gelesen das dies für der Bewegungsplanungen der Firmware eine viel besseres drucken möglich macht, also bessere Optik, statt lauter G1 bei Kreisbewegungen.

Und da ja Fusion 360 das original 3d Modell hat + Fräsen in petto hat, hoffen einige darauf das die eine Funktion einbauen die G2/G3 ausgibt.

Ich komme ja wie mein Name schon 😁 sagt aus drehen/fräsen und da sieht man ein Qualitätsunterschied zwischen kreise die mit G2/G3 gefräst werden und denen die "abgezeilt" werden also nur in G1 hergestellt werden.

Daher erhoffe ich mir da auch was

 

Aber erstmal fiebere ich jetzt S3D v5 entgegen, das dieses endlich rauskommt, soll ja ein Monster Update sein/werden

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fusion 360 mit neuem Additive Manufacturing Modul und Unterstützung für 3D-Drucker als Postprozessor

Auf das Update wartest nicht nur du...😉

 

Gruß Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fusion 360 mit neuem Additive Manufacturing Modul und Unterstützung für 3D-Drucker als Postprozessor

@zerspaner_gerd,

in der Tat, es wäre interessant zu sehen, ob dies eine Verbesserung bringt. Zumindest würde sich der G-Code, je nach dem was gedruckt wird, um einiges verkürzen. Das ist für mich per se eine sinnvolle Weiterentwicklung.

Zur Zeit ist der Postprozessor noch nicht da, wo er sein müsste, um wirklich produktiv einsetzbar zu sein. Für einfache Grundstrukturen kann man es schon nutzen (solange nicht mehr als ein Teil zu drucken ist). Offensichtlich hat der Slicer noch den ein oder anderen Fehler.

 

Jedoch finde ich es noch viel spannender, dass mit der Einführung des Slicers in Fusion als nächster logischer Schritt man dem Weg zum Thema Simulation für 3D gedruckte Modelle näher kommt. Bin mächtig gespannt, ob und wie es da weitergeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Survey: Understanding your workflow
      Interact with future concepts and aim to collect your feedback and opinion. In particular, if this would/could be a welcome addition to your 3D printing workflow. Interested?
      • 0 replies
    • Coronavirus: Let's do our part
      Through this post I would like to further explain what we are doing, and what you could be doing. 
      Our efforts consist of 2 layers. First; connect medical institutions and hospitals to (local) 3D Printing hubs to help them print parts of which a 3D model already exists. And second, contribute to design the necessary part and then have it printed via a (local) 3D printing hub. Experts are available from within Ultimaker and from within our network of 3D printing experts.
        • Like
      • 49 replies
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!