Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft


Recommended Posts

Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

Wenn der übliche Atomic pull nichts hilft, dann kannst du nur versuchen mit einer Nadel die Düse freizubekommen. Manche nehme auch einen Brenner und brennen die Düse frei.

 

Warum ist sie so stark verstopft dass kein Atomic pull mehr hilft?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Wir reden von einem Print Core vom UM3 richtig?

    Dann vergiss das mit dem Brenner wieder ich war beim UM2 vorhin.

     

    Ja soweit ich mich erinnern kann ist da auch ein PTFE Röhrchen drinnen. 
    Ich würde aufheizen und dann mit einer Nadel versuchen die Verstopfung zu lösen. Danach wieder einige Atomic Pulls bis das Ding sauber ist,

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Nein, der Printcore ist ein Teil, da gibt es keine Ersatzteile. 

     

    Wahrscheinlich hast du versucht die Düse abzuschrauben, das ist dann schon vielen passiert, dass der Printcore dann gebrochen ist. Die Düse ist auch nicht zum abschrauben gedacht, auch wenn es geht wenn man Glück hat und sehr vorsichtig ist. Problematischer ist dann auch wieder das zusammenschrauben, da die Düse extrem fest wieder angezogen werden muss, damit oben kein Filament raus kommt.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Hallo, auch ich hatte eine verstopfte 0,4mm Düse! Zuerst habe ich Reinigungsfilament gekauft: kein Erfolg! Dann habe ich es mit entspr. Nadeln versucht: kein Erfolg!

    Natürlich wollte ich den Printcore AA0,4 wieder betriebsfähig machen. Im IN erfuhr ich, dass eine verstopfte Düse, wenn nichts mehr geht, auf der heissen Herdplatte gangbar gemacht werden kann!! Ich habe mir eine entsprechende Düse (DIE GIBT ES JA ZU KAUFEN!!)

    Also nahm ich den Printcore und versuchte die Düse abzuschrauben. Das war ad hoc nicht möglich. Sie saß zu fest. Ich versuchte es mit sanfter Gewalt und siehe, das Gewinde zerbrach! in zwei Teile.

    Zufällig hatte ich einen Ersatzteilkatalog vom Ultimaker, aber ein derartiges Teil war darin nicht zu finden. Nur komplette Printcors.

    Ich dachte, irgendwer wird ja die Printcors herstellen/montieren, also muss es auch irgendwo so ein Drehteil geben.

    Am besten, so dachte ich, wende ich mich an iGo3D! die haben einen KUNDENDIENST! Gesagt, getan!

    Am 28.09.2020 kam die Antwort:

    Der Ultimaker Printcore AA 0,4 ist ein komplettes Bauteil und nicht dafür gedacht zerlegt zur werden. 
    Es handelt sich hier um ein Verschleißteil
    .

    So So:

    Der PRINTCORE IST EIN VERSCHLEIßTEIL ! und kostet 116,€ !! und wenn ich die Düse wechseln will ist das eine unerlaubte ZERLEGUNG!!

    Dabei fehlt mir nur ein Teil, welches, auf einem Drehautomaten gedreht, eigentlich nur Pfennige kosten dürfte!!

    fritzi

     

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Es ist nun einmal so, dass der Print Core ein ganzer Teil ist und es nicht vorgesehen ist, dass der Endkunde den Print Core zerlegt oder eine Düse tauscht. Es gab bis vor kurzem auch gar keine Düsen die vom Gewinde und von der Länge gepasst hätten. Nun gibt es aber einige wenige Anbieter die Nachbau-Düsen für den UM Print Core anbieten, das heißt aber noch lange nicht, dass es jetzt ein Druckkopf mit wechselbaren Düsen ist. 

     

    Wenn man sehr vorsichtig ist, dann kann man mit Schraubstock zum Gegenhalten und mit viel Glück die Düse rausschrauben und mit nochmals viel Glück die Düse wieder reinschrauben. Wenn dann noch immer alles ganz ist, dann hofft man weiters, dass auch alles dicht ist.

     

    Nur weil etwas technisch geht, muss es noch lange nicht dafür vorgesehen sein.

     

    Wenn man unbedingt Düse tauschen möchte, dann bietet 3DSolex Print Cores mit wechselbaren Düsen an. Dort kann man dann in gewohnter Weise die Düsen tauschen.

     

    Bei einem UM Print Core ist es eigentlich nicht wirklich notwendig die Düse zu tauschen, wenn man sie bei Bedarf reinigt und keine abartigen Materialien damit druckt. Für abrasive Materialien gibt es den CC Core, der hält das aus, alle anderen nicht.

     

    Warum manche Print Cores so verstopft sind, dass gar nichts mehr geht entzieht sich meiner Kenntnis, ich hatte bei meinen Print Cores noch nie eine Verstopfung und reinige sie äusserst selten. Wechsel auch häufig die Materialien wie PLA, ABS, PETG, Nylon, PC etc. alles kein Thema. 

     

    So gesehen wäre es besser gewesen, der Print Core hätte keine geschraubte Düse, sondern wäre ein einzelner Block wie es damals bei dem UM2 Printern vor dem Olsson Block gewesen ist, dann gäbe es keinen Interpretationsspielraum und alles wäre gut.

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Hi,

     

    Generell muß man wissen, was man tut, wenn man eine verstopfte Düse ausbauen will. Die Düse ist zwar gedichtet, aber das verflüssigte Filament wurde versucht, mit Druck raus zu drücken. Das funzte nicht. Man kann sich vorstellen, wie sehr die Abdichtung unter Druck stand. Das da etwas ins Gewinde gedrungen sein kann, würde ich mal annehmen. Was macht abkühlendes Filament? Es wird fest und verklebt. Das du da dann das Gewinde abreißt, ist nachvollziehbar, oder? Generell sollte die Düse immer im HEIßEN Zustand demontiert werden! Das sollte die Düse auch beim Festziehen sein. Sonst wird sie im Warm/Kalt-Wechsel schnell wieder locker... Im Internet gibts jemand, der den Core zerlegt hat und das gefilmt hat. Es ist nicht zum zerlegen gedacht, aber es geht. Allerdings ist es nicht für erste "versuche" gedacht. Der Core hält recht lang. Und damit sind gleich alle Verschleißteile gewechselt. Ist halt für "ich will nur zuverlässig drucken" praktikabler. Unterschiedliche Düsen gibts unterschiedliche Core´s. Halten ewig .

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Danke für eure ausführlichen Beiträge. Ich persönlich finde es Verschwendung, wenn man die Heizung und den Chip usw. mit wegschmeissen muss, weil die Düse verstopft ist. Bei mir ist jetzt schon der 2. Kopf verstopft. Ich habe Ihn nach dem besagten Video zerlegt. Es geht wirklich, mit einer 0,3 mm Nadel von meinem Creality liess es sich unter Hitze reinigen. Mit Pla läuft der Druckkopf wieder gut, aber sobald ich das 1 Jahr alte ABS+ einlege ist wieder alles verstopft. Seltsam.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Die Print Cores lassen sich eigentlich sehr gut mit dem Reinigungsfilament reinigen. Wenn er arg verstopft ist,  muss man das sicher mehrmals machen, aber wenn man wirklich wartet bis er auf die 80° oder was auch immer abgekühlt ist, dann zieht man da schon einiges raus. Wenn man das mehrmals macht, bis die Soitze sauber ist, sollte das ausreichend sein und zerlegen muss man auch nichts.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Hallo Leute, was ihr da schreibt, erinnert mich an das Austauschen einer Grühbirne einer Scheinwerfer. Ein Verschleißtteil, nicht vorgesehen für Endverbraucher, die es selber auswechseln wollen, sondern nur komplett austauschen. Ich persönlich finde es komplette Ressourcenverschwendung. Ich habe mich schon so lange mit Düse/Nozzle beschäftigt und kann sagen, dass keine einzige Düse zu 100% nicht verstopft werden kann. Es gibt viele Faktoren die das begünstigen wie zu hohe oder niedrige Temperatur, zu langsam oder zu schnell und mit viel retract gedruckt werden soll weil das Teil es erfordert. Es kommt auch vor, dass ein Teil sich wölb oder löst und die Düse sich dadurch verstopft ect.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Ja ich finde auch das ist Verschwendung. Ein einzelne Düse kosten wenig und ist schnell getauscht bei jedem anderen Drucker.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Ein guter Vergleich sind die Druckpatronen von den Tintenstrahldruckern wo Tank und Druckkopf ein Teil ist. Dort ist auch vorgesehen, dass der komplette Druckkopf getauscht wird. Man kann die Tinte auch mit einer Spritze wieder auffüllen, nicht so vorgesehen, aber man bekommt das schon wieder hinein in den Tank. Dass dann danach das Druckbild verwischt ist, eventuell Düsen verstopft sind, nimmt man entweder in Kauf, weil es so geil ist den Hersteller zu überlisten und doch etwas geschafft zu haben was nicht so vorgesehen war, oder man macht gleich den ganzen Drucker schlecht weil er nicht mehr so funktioniert.

     

    Jetzt könnte man sagen, aber der Hersteller hätte das gleich planen und vorsehen können. Ja aber der Fokus lag auf Bedienerfreundlichkeit und da ist es nun mal einfacher den ganzen Kopf zu tauschen als Tinte nachzufüllen. Keiner im Büro und wenige Zuhause wollen mit dem Ding herum patzen, da geht die Tinte aus während des Drucks und da will schnell weitergearbeitet werden.


    Wer besonders auf Nachhaltigkeit Wert legt, kauft dann sinnvollerweise gleich einen Drucker wo Druckkopf und Tank extra sind oder das Auffüllen möglich ist. Man hat ja meistens die Wahl.

     

    Aber oft wird lieber zu benutzerfreundlichen Geräten gegriffen, weil es halt viel einfacher ist.

     

    Ein weiteres gutes Beispiel sind dann auch die Filamentspulen. Eigentlich jede Menge Plastik die man da wegschmeißt nach jeder Rolle. Ein Hersteller hat sich gedacht, er bietet Refill Pakete für seine Spulen an damit man weniger Müll hat. Eigentlich eine gute Idee, aber angenommen wird es von den wenigsten weil es zu aufwändig in der Handhabung ist. Gerade im professionellen Bereich und dafür sind die S-Line Drucker von Ultimaker ausgelegt, ist das selten ein Thema, da muss schnell Material gewechselt werden und da setzt sich niemand hin und wickelt das Refillpaket auf eine leere Spule.

     

    Ich will damit nur sagen, hinter vielen Dingen gibt es auch einen Sinn, auch wenn es für manche auf den ersten Blick nicht erkennbar ist oder auch nicht für alle die optimale Lösung darstellt.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Also ich hatte vor dem Kauf meines Druckers das alles berücksichtigt und einkalkuliert. Finde ich krass gut.

    Habe mittlerweile für fast jedes Material eine eigene Düse in zwei Durchmessern.

     

    Meine Meinung:

    Sich so einen (teureren) Drucker zu kaufen und hinterher feststellen das man sich die Druckkerne nicht leisten will ist mehr als doof. Klingt sehr tragisch. Das macht mich sogar traurig. Diese unbeschreibliche Not. Gibt es ein Spendenkonto dafür?

     

    Nachhaltigkeit ist immer das was der Kunde daraus macht. Ich habe bei zwei Kernen die Düsen erfolgreich getauscht. (Manchmal muss es eben Stahl sein)

    Sowas geht aber natürlich nicht wenn man sich in die Ecke stellt und darauf wartet das die Welt Nachhaltig ist.

    Hier im Deutschen Forum gibt es einen Thread dazu. (Aber Vorsicht die Fingerspitzen werden etwas schmutzig und der ein oder andere könnte sich dabei den Nagellack beschädigen. 💅 😗)

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Du lobst dich selbst "Also ich hatte vor dem Kauf meines Druckers das alles berücksichtigt und einkalkuliert. Finde ich krass gut." und beleidigst andere "

    Meine Meinung:

    Sich so einen (teureren) Drucker zu kaufen und hinterher feststellen das man sich die Druckkerne nicht leisten will ist mehr als doof. Klingt sehr tragisch. Das macht mich sogar traurig. Diese unbeschreibliche Not. Gibt es ein Spendenkonto dafür?"

     

    No Comment

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Leute, das Thema polarisiert natürlich und im Herzen des Makers will man manche Dinge nicht einfach hinnehmen, dafür habe ich volles Verständnis, bin ja auch nicht wirklich anders.

     

    Ich kann auch verstehen, dass auch wenn sich jemand einen teuren Drucker kauft, er dann nicht bereit ist einfach so die Print Cores zu tauschen. Nach dem Motto versuchen kann man es ja, mehr als nicht mehr funktionstüchtig kann es ja nicht werden. Man muss ja Geld nicht einfach so beim Fenster hinausschmeissen. 

     

    Ich finde auch beide Meinungen legitim, denn es sind zwei unterschiedliche Ausgangspunkte. Die einen möchten den Core gerne reparieren weil sie Interesse und die Zeit dazu haben, die anderen legen Wert auf Zuverlässigkeit und wollen schnell zum Ergebnis kommen. Beides is gut.

     

    @UlrichC-DE hat in seinem Posting mit dem Sarkasmus ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen, das kann schnell passieren, ist aber mit Sicherheit nicht so gemeint gewesen wie es geschrieben wurde. 

     

    Ich glaube die Fakten zu dem Thema haben wir nun ausführlich beleuchtet, wir wissen nun, dass es von UM nicht vorgesehen ist die Düse zu tauschen, wir wissen, dass es trotzdem geht, dies aber mit gewissen Geschick uns Risiken verbunden ist. Daher wird jeder für sich die passende Lösung finden, es gibt ja mehrere und es gibt nicht die einzige Richtige.

     

    Wenn ich jetzt sage, Leute reicht euch die Hände hört sich das ja schon fast an wie in der Kirche, daher tue ich es nicht 😆, appelliere aber an eure Toleranz und sage Prost, lasst uns mit einem Bierchen anstoßen  🍻🍺 🍻🍺  🍻🍺  

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft

    Um es mal etwas Plausibel und entschärfend zu erläutern: Mit Einführung des UM3/UM3 E, dass dann konsequent weiter mit dem S3 und S5 voran getriebenen Konzept ist bei Ultimaker der Klein- oder Mittelständische Betrieb in den Fokus gerückt. Hier gilt es, nachvollziehbare, reproduzierbare Prozesse zu initieren. Die kosten stehen da, und eben auch die "Nachhaltigkeit" auf dem 2.ten Blatt. Ultimaker hat daraus nie ein Geheimnis gemacht und wenn man sich vorab informiert, wäre man auf das gestoßen, dass es alle Ersatzteile gibt - bis zum kleinsten Gehäuseteil, aber rund um den Druckkern nirgends auch nur ansatzweise was anderes wie komplette Cores - und das in verschiedensten Größen. Wenn man sich dazu das Cura-Konzept anschaut, stößt man schnell drauf, dass das ja gar nicht funzen kann, wenn ich die Düsen wechsle - da kann ich als Anwender einen Fehler Provozieren, da Cura ja von den Codes der Cores, soweit ich weiß, ausgeht - wenn da aber nun eine andere Düse drauf ist, verhaut es ziemlich sicher den Druck, oder?

    Bei einer Firma ist es etwas anders: Die kaufen die Cores entsprechend den benötigten Einsätzen. Wenn ich Wood oder Carbon-Filament oder auch Edelstahl drucke, werde ich kaum was mit einer 0,25er Düse anfangen können. Umgekehrt, wenn ich massiv ins Detail gehe, werd ich mich mit einem 0,8er Core sehr schwer tun...

    Was die Nachhaltigkeit an geht: Wieviele Hotends sterben den (bin selbst in einem anderen Forum als Mod tätig...) einen vorzeitigen "tot" und müssen dann vor "Ihrer" Zeit überholt bzw. komponenten getauscht werden und wieviele Cores müssen getauscht werden? Ich hatte in 4 Jahren, durch einen Anfängerfehler (Objekt löste sich und "Goss" meinen Core ein und aufgrund mangender Erfahrung mit dem Problem etwas zu mechanisch vor - schande über mich im Nachhinein...) den Core. Damit habe ich seither, bis auf die Heizung, Ersatzteile, um eventuell einen verschlissenen Core zu "refreshen". Bisher, man ahnt es vielleicht, war das nicht notwendig. Die Betriebsstundenzahl der Core´s ist schon sehr hoch und durch das Wechseln der Core´s für die jeweiligen Einsätze verteilen sich die Betriebstunden auf die einzelnen Core´s, die ansonsten ein Hotend, mit unterschiedlichen Düsen wechselnd, ein Hotend auf dem "Buckel" hätte und entsprechend immer wieder gewartet werden müßte (was wohl kaum im Sinne von Firmen sein könnte - die rechnen dir vor, was eine ausgefallene Betriebsstunde an kosten verursacht - da sind 130 Euro für ein Core ein witz dagegen, kannst mir glauben... Habe selber teilweise damit zu tun...).

    Wenn du also dir 2 oder 3 Cores für deinen gängisten Einsätze hinlegst, ist das erstmal ´ne stolze Summe, aber, wenn du keinen Quatsch machst, wird es das dann auch für eine seeehr lange Zeit gewesen sein... Klar wird das überholen etwas billiger sein, aber da steht dann halt das "Bastelkonzept" dahinter -und genau das will Ultimaker mit Einführung der UM3/S3/S5 ja vermeiden. Vom Konzept her sehr gute, Reproduzierbare und zuverlässige Ergebnisse. Da paßt das, ich werkel da mal und tausche mehr oder minder versiert... nicht rein. Mußt man schon berücksichtigen/zu gute halten. Es steht ja frei, einen UM2 oder anderen Drucker zu erwerben, aber bei der Kategorie steht eben dieses Konzept dahinter.

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft
    9 hours ago, Allrounder said:

    Du lobst dich selbst "Also ich hatte vor dem Kauf meines Druckers das alles berücksichtigt und einkalkuliert. Finde ich krass gut." und beleidigst andere "

    Meine Meinung:

    Sich so einen (teureren) Drucker zu kaufen und hinterher feststellen das man sich die Druckkerne nicht leisten will ist mehr als doof. Klingt sehr tragisch. Das macht mich sogar traurig. Diese unbeschreibliche Not. Gibt es ein Spendenkonto dafür?"

     

    No Comment

     

    Ein Missverständnis, bzw. etwas aus dem Kontext gerissen.
    Finde ich krass gut. - Damit meine ich nur die Drucker mit wechselbaren Druckerkernen.

    Aber wenn es beliebt, darf es auch falsch verstanden werden.

     

    Dennoch Entschuldigung, es war nicht böse gemeint und nicht persönlich gegen Leute im Forum gerichtet. Falls sich jemand direkt angesprochen fühlt war das nicht beabsichtigt.✌️

     

    @Smithy Ich gelobe Besserung. Manchmal gehen die Tasten mit mir durch.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Meine 0,4 mm Nozzle ist verstopft
    2 minutes ago, UlrichC-DE said:

    @Smithy Ich gelobe Besserung. Manchmal gehen die Tasten mit mir durch.

     

    👍 nix passiert, alles gut 🙂 

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    ×
    ×
    • Create New...