Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Recommended Posts

Posted · Erfahrung mit Drittanbietern

Seit ungefähr 6 Jahren beschäftige ich mich mit dem 3D Druck.

Ich begann mit einem Baukasten und montierte den Drucker selbst zusammen. Das ging relativ zügig und ich habe die ersten Erfahrungen mit dem 3D-Druck gemacht. Das Problem war noch, dass ich Stützfunktionen mit dem gleichen Filament drucken wie das eigentliche Objekt. Das war eine große Friemerei !!  . Da ich in dem Alter bin, wo man lieber druckt als bastelt, kaufte ich mir einen 3D Drucker mit zwei Düsen. Ich wollte klug sein und kaufte einen „PREISWERTEN“. Ich habe das Teil eingeschaltet und der fuhr nach Links und Ratterte. Was  tun? Es gelang mir nicht, den Fehler zu beheben. Nachträgliche E-Mails mit dem Verkäufer, ich habe Bilder / Videos und exakte Beschreibung gesendet , wurde der Drucker getauscht. Nun ging es los. Das bestimmte Problem war die Justierung  der Düsen. Entweder kratzte eine Düse die Arbeit der anderen wieder weg oder, oder ... Es war ein ständiges Justieren und die Fehldrucke waren der letzten Begleiter meiner Lernkurve.

Nach genau einem Jahr und drei Tagen war  Schluss:

Bei jeder Druckschicht wanderte der Druckkopf einige Millimeter nach hinten. Die Druckobjekte wurden unbrauchbar!

E Mail zum Verantwortlichen: Tut uns schreckliche leid, die Garantie ist abgelaufen!

Nun, habe ich in Foren gesucht, was denn der Fehler sein könnte ?. Es verdichteten sich die Wahrnehmung, es kann sein, dass das Kabel eines Endlagenschalters defekt ist ..Tatsächlich  gelang hin und wieder ein Druck, wenn ich ein bestimmtes Kabel in einer anderen Position stundenlang festhalten. Doch damit war auch bald Schluss!

 Ich suchte vergeblich im IN ein derartiges Kabel. Vielleicht ist man mit 70 nicht mehr so agil, da war jedenfalls nichts zu machen.

Eine EMail zu meinem Verkäufer:

Tut uns leid, wir haben keine Ersatzteile!

Nach Bitten und Betteln erhielt ich eine EMail Adresse in Shanghai! Mittels ÜBERSETZER formte ich mein Problem in ENGLISCH und bekam Wochen später eine Antwort, in CHINESISCH. Hier war der Übersetzer aber überfordert. Auch schrieb ich noch einmal eine Mail in Deutsch und erhielt eine Antwort in ENGLISCH, mit der Bitte, Bilder und eine exakte Beschreibung des Fehlerbildes zu senden. Gesagt, getan   kein Problem für mich, war ja alles vorhanden.

Nach Wochen kam die Antwort: in es ist ein Kabel defekt !!

Na gut, ich frage zurück, ob sie mir ein derartiges Kabel gehört kann?

Wir haben keinen Ersatzteilhandel, bitte wenden Sie sich an einen Vertragshändler!

Langsam schwoll mir der Kamm!

Ich frage zurück, ob sie mir einen Vertrag Vertragshändler Beziehung gehört?

Die Antwort lautet schlicht und einfach  :

Aus DATENSCHUTZRECHTLICHEN fühlen DÜRFEN wir Ihnen keinen Vertragshändler benennen !!

??

fritzi

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Erfahrung mit Drittanbietern

    Danke für den Erfahrungsbericht.

    Das ist ein Punkt den die wenigsten im Auge haben, dass es auch wichtig ist, dass es Support und eine gute Ersatzteilverfügbarkeit gibt. Diese Dinge spiegeln sich natürlich auch im Preis des Produktes nieder und daher auch die teilweise enormen Preisunterschiede. 
     

    Ersatzteillogistik und Support kosten Geld, die Chinesen pfeifen auf das, die sind nur am Verkauf interessiert, alles andere ist uninteressant.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Erfahrung mit Drittanbietern

    Lieber Smithy

    Heute haben mir die chinesischen Genossen eine Mail geschickt !!?

    Leider kann ich diese nicht lesen! Vielleicht kann es jemand?

    Ob da wohl ein Zusammenhang zu meinem Erfahrungsbericht besteht?

    (Du weißt ja sicherlich, es gibt keine Zufälle im Leben!)

    fritzi

    ChinaPost2.jpg

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Erfahrung mit Drittanbietern

    Hehe, man kann nichts ausschließen, aber ich glaube kaum, dass die hier mitlesen und schon gar nicht im deutschen Forum. 

     

    Jetzt wäre es nur interessant was drinnen steht. Vielleicht nimmst du das Mail mit auf ein Mittagessen beim Chinesen und die übersetzen dir das 🙂 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Erfahrung mit Drittanbietern

    (I can read German, but not write it, so...)

     

    I would say: go to a local distributor, who has a lot of different printer brands and models on display, each with demo-prints made by each printer. Go have a look and inspect all these prints, the printers, and have a chat with that guy. He is most likely to sell you a printer that suits your requirements and budget, and still gives good quality. Because he knows, if he messes up, he will lose you and all your friends forever as customer.

     

    For example, here in Belgium we have Trideus, but there will sure be others too.

     

    Also go for a printer that has an open filament system, so you can print materials from different brands. And preferably go for a reasonably open-source printer, or one where you can easily find spare parts, info, plans, manuals, slicers, etc.

     

    I spent quite a lot of time researching the market, and talking with people, and going to collegues from the department of product development, before deciding. It was well-spent time.

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Erfahrung mit Drittanbietern
    On 10/3/2020 at 5:42 AM, Smithy said:

    Spare parts logistics and support cost money, the Chinese don't give a damn, they are only interested in selling, everything else is uninteresting.

    No truer words were ever spoken.

    I saw an advertisement somewhere online - "Genuine Taiwan manufacture - not cheap Chinese junk." A sign of the times I suppose.

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    ×
    ×
    • Create New...