Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Filamentklumpen innerhalb der Abdeckung des Druckkopfes entfernen


Recommended Posts

Posted · Filamentklumpen innerhalb der Abdeckung des Druckkopfes entfernen

Hallo Community,

 

ich habe einen Druck gestartet und erst nach mehreren Stunden festgestellt, dass das Filament nicht korrekt ausgegeben wurde. An der Düse hat sich nun ein Klumpen aus dem Filament gebildet und das Filament ist unterhalb der Abdeckung des Druckkopfes verhärtet. Aufgrund der Verhärtung des Filaments hat sich zusätzlich die Aluabdeckung der Lüfter verbogen. Die Düse ist auch verstopft.


Drucker: Ultimaker 2+

 

Habt ihr eine Empfehlung, wie ich vorgehen kann, um den Schaden zu beseitigen? Lässt sich der Schaden überhaupt eigenständig zu beheben oder muss der Druckkopf vollständig ausgetauscht werden?

 

Ich habe die Sorge, das Filament mit reiner Kraft zu lösen und ggf. noch mehr Schaden zu verursachen. Viele Grüße

Tobi

 

1677348140_Ultimaker-2Filamentklumpen-an-Druckkopf-02.thumb.jpg.adb9ae660238ad0f795b9e58f09f0412.jpg

 

421956980_Ultimaker-2Filamentklumpen-an-Druckkopf-01.thumb.jpg.1f06d233f8cc2dd1670411a8ff22733a.jpg

 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Filamentklumpen innerhalb der Abdeckung des Druckkopfes entfernen

    Sieht zwar schlimm aus, sollte sich aber beheben lassen, da du beim UM2 alles gut zerlegen kannst. 

     

    Ich würde folgendermaßen vorgehen:

    1. Beide Lüfter oben abschrauben
    2. Metallblende abschrauben (2 Schrauben links und 2 rechts)
      Falls das nicht geht wegen dem Filament, dann mit einer Heißluftpistole das Material erweichen.

    Das sollte es fast schon gewesen sein, wenn die Düse oder der Olsson Block auch betroffen ist, dann eventuell noch weiter zerlegen oder du bekommst es auch im montierten Zustand weg. Dazu eventuell die Düse aufheizen.

     

    Ansonsten mach einfach noch ein paar Fotos wenn du die Lüfter + Blende abmontiert hast, dann sehen wir weiter.

     

    Was ist das für ein Material? Falls PLA kannst du auch einen Haarfön verwenden falls du keine Heißluftpistole hast. 

    Mit der Heißluftpistole aber aufpassen, die werden richtig heiß also klein anfangen bzw. weiter weghalten wenn sie sich nicht regulieren lässt.

     

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites
    Posted · Filamentklumpen innerhalb der Abdeckung des Druckkopfes entfernen

    Am besten ein Holzstück bereitlegen, auf dem du das Filament abstreifen kannst - ist nämlich deutlich wärmer, als deine Haut mag... 😉 Nicht auf Lüfter oder gelötete Kontakte/Gehäuse nach Möglichkeit die Heißluftpistole richten, je nach Material kommst du mit 250 Grad recht weit. Sieht aus, wie wenn die Düse gewechselt wurde oder so und nicht richtig festgezogen wurde - dann drückts oben raus, weil umlaufender 5 Hunderstel Spalt eben mehr Volumendurchfluss wie eine 0,4er Loch "hergibt"... 😉

    Falls dem so ist, Düse kalt aufziehen und auf Temperatur aufheizen und dort nochmal nachziehen. Wenn du Sie nur kalt festziehst, passiert das... Wie Smithy schon schrieb, die Oberfläche anschmelzen und dann mit einem Schlitzschraubenzieher o.ä. das abstreifen vom Klumpen und am Holzstück o.ä. wieder abkratzen - spar dir das mit dem Finger abkrubeln - geht zwar besser, gibt aber nur Blasen oder zumindest Krebsrote Finger und unangenehmes Jucken... Haut mag einfach keine Temperaturen, die deutlich oberhalb 50 Grad sind, besonders... Viel Erfolg!

     

    Gruß, Digibike

    • Thanks 1
    Link to post
    Share on other sites
    Posted · Filamentklumpen innerhalb der Abdeckung des Druckkopfes entfernen

    Passiert zu 90% nur wenn man die Düse kalt montiert, das durfte ich bei meinem ersten Drucker selbst erfahren ein paar Mal, war aber kein Ulti.

    Hatte dieses Problem nie beim UM2+, ich mach das folgendermaßen:

    Atomic Methode bei 90°C, danach Düse raus, neu Düse rein, Temperatur auf 100°C, bissi warten bis die Düse auch den Wert erreicht hat und dann mit dem Tool hier festdrehen:

     

    https://www.youmagine.com/designs/nozzle-torque-wrench

     

    Du kannst mit der Temperatur auch auf 200°C gehen, aber ich habs immer bei 100°C gemacht und so ein Fehler blieb mir bisher erspart.

    • Thanks 1
    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    ×
    ×
    • Create New...