Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Füllungslinie zu dünn


Recommended Posts

Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

Hallo,

 

ich habe den UM2+ auf 1.75mm und 0.3mm Düse umgebaut und habe Probleme mit Füllungslinie, die immer zu dünn gedruckt wurde.

Sie haben eine Breite von ca 0.2-max 0.25mm und haften nicht richtig. Die Außenwand und Innenwand sind richtig mit 0.6mm. Alle Linien wurden auf 0.3mm und mit 100% eingestellt.

Alle Geschwindigkeiten von 30-60mm/s ausprobiert, keine Unterschiede sowie Beschleunigung auf max 1000 und jerk 10 reduziert. Keine Schrittverluste und E-Stepp stimmen.

Temperaturen haben keinen Einfluß auf dieses Problem. G-Code-Variante alle ausprobiert und keine Unterschiede festgestellt. Der Drucker hat auch ein Problem mit retract, Filament kommt verzögert heraus, die ich nicht lösen konnte. Als Retractlänge an der Maschine als auch am Slicer habe ich von 0.1 bis 2mm ausprobiert, keine wesentliche veränderungen.

Im Slicer habe ich 0.25mm Düse ausgewählt, da sie nah am 0.3mm liegt. Habe ich hier was übersehen was das Problem betrifft?

 

DSC06508.JPG

Edited by Allrounder
Combingmodus und Coast at end war aus.
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Die Frage ist, was hast du alles umgebaut um 1.75 Filament zu drucken?

    Weil eigentlich brauchst du die ganze Kette vom Feeder über den Bowden Schlauch bis zum kompletten Hot End. Wenn du nur Teile davon umgebaut hast, wundert es mich nicht wenn es teilweise zu Problemen kommt.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hi Smithy, ich habe versucht Originalteile zu benutzen, damit er wie ein Ultimaker aussieht.

    Habe den original Schlauch ca 1cm abgeschnitten und innen auf 4.1mm aufgebohrt und auf ein 2/4mm Schlauch mit sekunden Kleber verklebt, hält bommenfest.

    Extrudergehäuse etwas nachgeschliffen, damit er 1.75mm auch packt. Und den Rest sieht so aus. Drucke mit PETG.

     

    DSC06509.JPG

    DSC06510.JPG

    DSC06511.JPG

    Olsson Block V7.JPG

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hi, ich habe von 2.85 auf 1.75mm umgerüstet. Der Extruder ist noch original, habe lediglich den "Anschlang" am Gehäuse wo der Hebel anschlägt etwas "tiefer" gefeilt wo die rote Linie zu sehen ist, damit das Ritzelrad auf 1.75mm Filament drauf drüken kann. Den PTFE Tube Schlauch meinte ich.

     

    IMG_20201215_171007553.jpg

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Mal eine Frage: Wie hast du das mit der Übergangszone im Hotend gelöst, oder ist das ein 1,75er Hotend? Wenn du nämlich alles, bis zum Eingang des "Core" auf 1,75 mm umgerüstet hast, aber Übergangszone und Düse nach wie vor auf 2,85 mm ausgelegt sind, ahne ich das Problem... Allerdings müßtest dann eventuell auch recht viel "Kleckern" haben, aber bei PETG ist das ja eigentlich normal - von daher fällt das nicht so auf... Retract kommt ja bei dem bappigen Zeug nicht so dolle...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hallo Digibike, das ist ein 1.75mm System, habe es selber entwickelt Hybridensystem kombiniert aus Full Metall und PTFE Kram oder wie das sonst noch heißt, damit kanst du bis kurz vor Schmelzpunkt von Messing erhitzen und nichts geht kaputt, aber auch für alle Filamentsorte geeignet, das ist Hybride. Auf direct drive drucke ich mit 200mm/s aber als bowden drive noch keine Erfahrung oder was der Ultimaker so macht. Ich vermisse die Line Advance nicht K Advance bei Tinker Firmware, ich glaube das könnte das Problem lösen.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    wegen Kleckerei mit PETG kannst du mein Post lesen, das kann helfen, zumindest bei direct drive.

    https://community.ultimaker.com/topic/30184-optimierung-der-druckqualit%C3%A4t/?tab=comments#comment-251369

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hallo Allrounder,

     

    Mir kommt der Retract etwas wenig vor:

    6 hours ago, Allrounder said:

    Als Retractlänge an der Maschine als auch am Slicer habe ich von 0.1 bis 2mm ausprobiert, keine wesentliche veränderungen.

     

    Normal bei Bowden ist um die 5,5mm.

    Ich habe mir Gedanken gemacht ob man bei 1.75 weniger braucht, aber bin zum Entschluss gekommen das ja im Bowden der gleiche spiel wie bei 2,85mm ist. Oder täusche ich mich? Aber deine Werte hören sich für mich nach direkt Drive an, so gering sind die.

     

    Und was ich nicht verstehe:

    7 hours ago, Allrounder said:

    0.3mm Düse umgebaut und ..........

    Sie haben eine Breite von ca 0.2-max 0.25mm .........

    Die Außenwand und Innenwand sind richtig mit 0.6mm.

     

    Die Infill Linien werden ja nur einfach gedruckt! Und die Wände doppelt.

    Deshalb kommen mir die 0.25mm Infill stärke gar nicht so falsch vor bei einer 0,3 Nozzle?

    Bei dir muss ich ja nicht hinweisen das Cura mehrere Geschwindigkeits Settings hat, hast du somit schon mal versucht das infill und die Wände mit der gleichen Geschwindigkeit zu drucken?

     

    Wie schaut den die Führung von der "Druckluftklemme" am Druckknopf bis zu "Heater" aus?

    Normal ging ja der Bowden beim UM2 bis zu TFT Coupler

     

    Hast du auch die E-Steps von der Feder kontrolliert, angepasst? Ich meine von irgendwo her das nach Änderung des Filament (also von 2,85 auf 1,75) das nicht mehr stimmt.

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Der Bowden sollte aber schon zum Filament passen. Wenn das noch der 2.85er Schlauch ist, dann ist der viel zu groß innen um sinnvoll nach einem Retract das Filament wieder nach vorne zu bringen. Also dort würde als erstes ansetzen und einen Bowden für 1.75 verwenden.

     

    Zum Rest kann ich nichts sagen, da ich generell den Sinn nicht verstehe warum man ein funktionierendes 2.85er System auf 1.75 umbaut um dann mit viel Glück das gleiche Ergebnis zu bekommen. Ist aber nur meine Meinung und du wirst dafür schon deine Gründe haben und auch nicht irgendwie abwertend gemeint. 🙂 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hallo Gerd,

     

    ich habe das Problem, dass nach dem retract nur ein dünner Faden raus kommt bis ca. 1.5cm danach wieder normal, aber die Füllungslinien sollten 0.3mm haben anstatt  0.22mm oder so, Außenwand ist 0.3 + Innenwand 0.3= 0.6mm so sollte es sein. Die Füllungslinie ist dünn und haftet schlecht besonders wenn es um kurze Distanz geht. Bei der Retractlänge muss ich schon 2mm einstellen, damit PETG nicht kleckert. Die Retractlänge ist abhänhig vom Hotendsystem je heißer der Übergang vom Hotendschraube bzw. Tube zum Heizblock also heatbreaker, desto mehr ist die Retractlänge.

    Die Geschwindigkeiten habe alle ausprobiert, liegt nicht daran. Estepp habe ich eingestellt auf 345. Den Bettschubser macht nicht saubere Linien wenn es um die Ecke läuft wegen dem Extrudergewicht und 1.75mm Material hat man mehr zur Auswahl Smithy, ich gebe nicht mehr als 16€ pro 1Kg/Rolle aus, das ist der Grund.

    Schlauch ist 2/4mm

     

    Olsson Block V8.JPG

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hi,

     

    jetzt wird es langsam interessanter. Du hast das Problem also nur bei kurzen Wegen, ab etwa 1,5 cm ist das Verhalten normal. Also bricht dein Druck in der Düse zusammen. Ist deine Düse auch für 2,85 mm geeignet?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    das mit dem Feeder hab ich jetzt verstanden, und rein in Theorie müssen die steps eigentlich auch nicht geändert werden. Eigentlich ist ja nur der Kreisumfang wichtig. Aber so wie ich es auf deinem Bild sehe, würde das Rad durch den Schliff nur weiter nach oben gehen als nach links zum Filament. Gerade bei so kleinen Teilen mit viel retract hat dieser Feeder schon mit 2,85mm seine Probleme. Wenn die 1,85 nicht richtig fest sitzen könnte das das Problem sein.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    48 minutes ago, Digibike said:

    Hi,

     

    jetzt wird es langsam interessanter. Du hast das Problem also nur bei kurzen Wegen, ab etwa 1,5 cm ist das Verhalten normal. Also bricht dein Druck in der Düse zusammen. Ist deine Düse auch für 2,85 mm geeignet?

    Ich habe doch auf 1.75mm umgerüstet mit Teflocnschloch Innen 2mm und Außen 4mm, deshalb kann ich nur mit 1.75mm Filament drucken oder ich verstehe nicht wie du auf 2.85mm kommst?

    Das Problem ist nach Retract unabhängig von Distanzlänge mäßige Faden heraus kommt nach etwa 1,5cm ist der Faden wieder "normal" in diesem Fall etwa 0.22mm und kurze Fülllinen die wenige mm lang sind.

    Deswegen habe ich Retractlänge von 0.2 bis 2mm ausprobiert, um den Druck in der Nozzle zu verringern.

    58 minutes ago, Falko said:

    das mit dem Feeder hab ich jetzt verstanden, und rein in Theorie müssen die steps eigentlich auch nicht geändert werden. Eigentlich ist ja nur der Kreisumfang wichtig. Aber so wie ich es auf deinem Bild sehe, würde das Rad durch den Schliff nur weiter nach oben gehen als nach links zum Filament. Gerade bei so kleinen Teilen mit viel retract hat dieser Feeder schon mit 2,85mm seine Probleme. Wenn die 1,85 nicht richtig fest sitzen könnte das das Problem sein.

    Das Filament sitzt richtig fest, wenn der E-Stepper an ist, kann ich das Filament bei 230° nicht herausziehen, das Filament läßt sich aber durch die Düse drücken wenn der Hebel entspannt ist. E-Stepp muss angepasst werden, da es ein 1.75mm ist, 1.75mm hat ein kleineres Volume als 2.85 bei gleicher Länge.

    Ist dieses Retract Problem mit PETG nur bei mir?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    Mit Welcher G-Code-Variante druckst/versuchst du jetzt aktuell zu drucken.

    Coasting & Co. sind ja in Cura deaktiviert, oder?

     

    1 hour ago, Allrounder said:

    Die Retractlänge ist abhänhig vom Hotendsystem je heißer der Übergang vom Hotendschraube bzw. Tube zum Heizblock also heatbreaker, desto mehr ist die Retractlänge.

     

    Kann ich teilweise bestätigen das dass Hotend schon Einfluss hat,. Aber der Bowden auch.

    Und ich kann mir nicht vorstellen das 2mm reicht bzw. irgendwas am Hotend ankommt, dein Bowden schaut ja auch doppelt so lang aus wie Standard (warum eigentlich?) oder täuscht die länge? Wenn ich unter 4,5mm gehe verpufft fast alles in Bowden von Retract.

    Edited by zerspaner_gerd
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    2 minutes ago, Allrounder said:

    Ist dieses Retract Problem mit PETG nur bei mir?

     

    Also beim Drucken von PETG erfordert bei mir keine Änderung am Retract, sondern nur am Combing und max. Entfernung ohne Retract.

     

    Ich glaub da wird noch irgendwo ein Problem in deinen Setup sein!

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    11 hours ago, zerspaner_gerd said:

    Mit Welcher G-Code-Variante druckst/versuchst du jetzt aktuell zu drucken.

    Coasting & Co. sind ja in Cura deaktiviert, oder?

    Man hat eigentlich nur die Wahl Griffin auszuwählen, es sei denn man möchte vor jedem Druck mit ok bestätigen, dass die Einstellungen überschrieben wird oder so ähnlich, das geht auf dauer auf die Nerven. Coasting und Co habe ich deaktiviert, bin kein Freund von sowas, rattert die ganze Zeit über die bereits gedruckte Fläche bzw. was sich hoch wölb wie Ecken, Stütztstrucktur und so und haut sie manchmal vom Bett und dann hat man den Salat.

     

    12 hours ago, zerspaner_gerd said:

    Und ich kann mir nicht vorstellen das 2mm reicht bzw. irgendwas am Hotend ankommt, dein Bowden schaut ja auch doppelt so lang aus wie Standard (warum eigentlich?) oder täuscht die länge? Wenn ich unter 4,5mm gehe verpufft fast alles in Bowden von Retract.

    Momentan kann ich die Retractlänge noch nicht ermitteln, da er Retractproblem hat und um den Druck in Düse nach retract zu minimieren habe ich so klein wie möglich gehalten. Der Tube-Schlauch ist in 2 Hälte unterteilt, die untere Hälfte ist 28mm und die obere Hälfte etwas länger. Die untere Hälfte hat sich so ergeben wegen dem Blechbauteilkühler wo oben 4 Befestigungsbohrungen sind, 2 links und 2 rechts und unten eine Bohrung wo die Düse rausschaut, somit ist die Gesamthöhe vorgegeben. Klar kann ich 4 neue Bohrungen nach unten versetzt bohren, dann sind sie auch nicht mehr zu gebrauchen, da sie unterhalb der neunen Bohrungen abgeschwächt sind, kaum noch Material vorhanden. Ich habe gestern wegen deiner Nachfrage mit dem Tubeschlauch schnell konstruiert und sehe jetzt, dass da eine Schwäche ist und zwar der obere Tube, der um die Kugellager krümmen muss, der liegt nur lose drinne. Wenn nach dem zurückziehen das Material vorgeschoben wird, gibt der Tube kurz nach, weil er Lose ist und wegen der Krümmung, das erklärt diese Retractverzögerung. Ich muss umkonstruieren und ausprobieren.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    13 hours ago, Allrounder said:

    E-Stepp muss angepasst werden, da es ein 1.75mm ist, 1.75mm hat ein kleineres Volume als 2.85 bei gleicher Länge.

    Vieleicht hab ich da einfach nur einen Denkfehler, aber die e-Stepps sind doch trotzdem nur die Länge die nur auf den umfang des Steppers basiert. Wieviel Vorschub es dann am Ende braucht wird doch dann erst auf Grundlage von Steps und Volumen berechnet. Oder rechnest du bei Cura noch mit 2,85mm?

    Edited by Falko
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    28 minutes ago, Falko said:

    Vieleicht hab ich da einfach nur einen Denkfehler, aber die e-Stepps sind doch trotzdem nur die Länge die nur auf den umfang des Steppers basiert.

    Das habe ich mir auch schon gedacht, da sollte eigentlich kein Unterschied zwischen den Durchmessern sein.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Ich habe Denkfehler, ich vom Hardware ausgegangen. Wenn ich manuell 10mm laufenlasse dann kommen natürlich bei 2.85mm mehr raus :). aber Cura berechnet das Volume vor. Ich hatte mir nach dem Kauf die E-Steppwerte nicht gemerkt, aber in Marlin Firmware steht 369mm und ich habe 347 ermittelt mit 100mm vorschublänge. Bei 369mm quirlte die gedruckte Linien überall, deswegen musste ich neu ermitteln und kam auf die Idee die Stepp müssen bei 2.85mm deutlich weniger sein.

    Man bin ich durcheinander.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Ja, 100 mm sind 100 mm. Nur das geförderte Volumen ändert sich.

    Mein Gedankengang war Richtung Düsen. Eine 1,75er Düse hat eine kleinere Kammer. Wenn die

    Düse aber für 2,85 mm geeignet ist, ist die Kammer zu groß. Da bricht der Druck damit Fluß zusammen.

    Biswieder genug gefördert ist, so dass die Kammer wieder vollständig mit aufgeschmolzenem aufgefüllt ist

    und der Druck  Richtung "normaldruck" sich entwickelt...

    Die Grundlänge des Retracts bekommst du raus, indem du das Filament rein schiebst, bis im Prinzip es nur noch weiter gehen würde, wenn du das Stepperritzel mitdrehst. Dort eine Markierung und das ganze dann in umgekehrte Richtung. Damit hast du das Spiel des Bowden. Zu dem addierst du bis zu 1,5 mm max.. Damit hast du deinen max Retract.

    Aber PETG ist sehr klebrig.  Da ist Retract recht schnell kontraproduktiv...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    8 hours ago, Allrounder said:

    Man hat eigentlich nur die Wahl Griffin auszuwählen,

     

    Du meinst Ultimaker2?

    Griffin ist für UM3 (aufwärts glaube ich)

    Man hat die Wahl zwischen Ultimaker2 (Einstellungen am Drucker) und Marlin (Einstellungen in Slicer), und ja man muss dann immer bestätigen.

     

    8 hours ago, Allrounder said:

    Wenn nach dem zurückziehen das Material vorgeschoben wird, gibt der Tube kurz nach, weil er Lose ist und wegen der Krümmung, das erklärt diese Retractverzögerung. Ich muss umkonstruieren und ausprobieren.

     

    Ich hatte mir gestern noch gedacht wie er wohl dort die Verbindung gemacht hat, dort ist ja nicht gerade viel platz 😃

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    On 12/16/2020 at 6:26 PM, Digibike said:

    Eine 1,75er Düse hat eine kleinere Kammer. Wenn die

    Düse aber für 2,85 mm geeignet ist, ist die Kammer zu groß. Da bricht der Druck damit Fluß zusammen.

    Nee, die Düse ist nicht von UM sondern von mir extra füe PETG mit 1.75mm gefertigt.

     

    On 12/16/2020 at 6:26 PM, Digibike said:

    Die Grundlänge des Retracts bekommst du raus, indem du das Filament rein schiebst, bis im Prinzip es nur noch weiter gehen würde, wenn du das Stepperritzel mitdrehst. Dort eine Markierung und das ganze dann in umgekehrte Richtung. Damit hast du das Spiel des Bowden. Zu dem addierst du bis zu 1,5 mm max.. Damit hast du deinen max Retract.

    Das ist nur standard für Düsen, meine braucht weniger, mit 3 mm habe ich keine Pünktchen und Fäden mehr bei PETG.

     

    On 12/16/2020 at 9:51 PM, zerspaner_gerd said:

    Du meinst Ultimaker2?

    Ultimaker 2 meinte ich nicht Griffin, habe keine Lust mit bestätigen.

     

    On 12/16/2020 at 9:51 PM, zerspaner_gerd said:

    Ich hatte mir gestern noch gedacht wie er wohl dort die Verbindung gemacht hat, dort ist ja nicht gerade viel platz 😃

    Da ist wirklich kein Platz mehr für irgend was. Habe jetzt den Bowdenschlauch vom Extruder bis zum Hotendtube gemacht.

    Der Fehler lag aber wo anders, der Tubeschlauch wurde vom Push-Fitting nicht richtig geklammert und hatte 2mm Spiel und ich suchte Stundenlang beim Slicer, Maschineneinstellung und Hotend, jaja, man sucht immer da wo nichts ist.

    Hier links mit Retractproblem, in der Mite mit Cura 4.6.1 und rechts mit  4.8. Der Extruder hat noch Probleme mit kurze Linien nach Retract.

    Ich muss noch mit K-Advance probieren, um Retract besser hinzubekommen. Das Benchy wurde mit 40 A/Innenwand, 60 Infill, Beschleunigung 1500, Jerk 10, K=0, 230°, 3 mm Retractlänge und min. Länge für Retract 3mm, um das Verhalten vom Retract zu beobachten.

     

    IMG_20201218_102909619.jpg

     

    Sobald ich Extruder Advance aktiviere mit 0.5, rattert der Extruder so. Kennt jemand sich damit aus?

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    4 hours ago, Allrounder said:

    Sobald ich Extruder Advance aktiviere mit 0.5, rattert der Extruder so. Kennt jemand sich damit aus?

     

    hast du (auch) schon ein anderes Board eingebaut?

    Ich kenne es nur von meinen aktuellen Board (ist ja das gleiche was du meinst https://duet3d.dozuki.com/Wiki/Gcode#Section_M572_Set_or_report_extruder_pressure_advance, oder?).

    Oder stöberst du in der Ultimaker Firmware rum, was ich eigentlich gar nicht glauben kann das sowas schon vorhanden ist/war.

    Ja, der Extruder hat da einiges zu tun, wird ja auf max. Beschleunigung und Ruck betrieben bei jeder Linie wo abgebremst oder beschleunigt werden muss.

    Hatte mir dann ein Plugin geschrieben der dies beim Infill wieder deaktiviert (da die infill Geschwindigkeit nicht mehr erreicht wurde + höllischen Krawall bei Gitter;Honeycomb), da hatte aber die Firmware (RepRap) zu diesen Zeitpunkt ein Problem (beim deaktivieren mitten im druck).

    Dann hat Cura Gyroid implementiert somit war das Infill Problem gelöst, aber aktuell habe ich es auch wieder deaktiviert da ich auf keinen grünen Zweig gekommen bin.

    Scheinbar muss man es auch auf jeden Filament oder Druckparameter einstellen

    Edited by zerspaner_gerd
  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • Startups, apply for the Forward AM Innovation Award!
        Are you a startup using 3D printing? Perhaps you should continue reading... 
         
        Together with BASF we are launching the Forward AM Innovation Award - the very first global contest for startups developing new applications with 3D printing!
         
        Why apply?
        The winning startup will receive €100,000 in goods and services*, along with coaching and marketing exposure from top-notch leaders in the industry.
         

         
        Who can apply?
        Your startup creates products using Additive Manufacturing, is less than 5 years old, and has less than 50 employees. We are looking for 3D printing applications with a strong focus on innovation, sustainability and scalability.
         
        Dental aligners, shoes, tools, automotive parts, music instruments, industrial tooling and molding, medical implants, sports equipment, toys, architecture, fashion, construction... all are welcome to join!
         
        Do you have an innovative, sustainable and scalable idea that leverages the unique possibilities of 3D printing? Then it is time to apply!
        More information can be found here.
         
        Applications close on March 28th, 2021
        * What does "in goods and services" mean?
        The winner will be able to pick any item from the overall product and service portfolio of the sponsors, e.g. printers, materials, consulting, software... Choose whatever you need to accelerate your startup.
         
          • Like
        • 0 replies
      • New here? Register your Ultimaker for free 3D printer onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 0 replies
    ×
    ×
    • Create New...