Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Füllungslinie zu dünn


Recommended Posts

Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
2 hours ago, zerspaner_gerd said:

hast du (auch) schon ein anderes Board eingebaut?

So schnell doch nicht, habe den Ultimkaer noch nicht richtig kennengelernt :). Ich möchte auch verstehen warum hier gespaltne Meinungen über UM gibt.

2 hours ago, zerspaner_gerd said:

Ich kenne es nur von meinen aktuellen Board (ist ja das gleiche was du meinst https://duet3d.dozuki.com/Wiki/Gcode#Section_M572_Set_or_report_extruder_pressure_advance, oder?).

Genau das hat der Extruder gemacht,sehr schnell und mehrmals vor und zurück gedreht, habe inzwischen auf 0.01 reduziert und immer noch leicht "rattern" bringen tuts so gut wie garnicht. Extruder K-Advance ist zu statisch die "neue" schon Jahre her Line-Advance ist homogener und sehr nützlich, hat die Tinkerfirmware nicht.

Klar stöbere ich rum, es wäre Recourcenverschwendung nicht das Maximum an so einem teuren Drucker herauszuholen.

// extruder advance constant (s2/mm3)
//
// advance (steps) = STEPS_PER_CUBIC_MM_E * EXTRUDER_ADVANCE_K * cubic mm per second ^ 2
//
// hooke's law says:        force = k * distance
// bernoulli's priniciple says:    v ^ 2 / 2 + g . h + pressure / density = constant
// so: v ^ 2 is proportional to number of steps we advance the extruder
//#define ADVANCE

#ifdef ADVANCE
  #define EXTRUDER_ADVANCE_K 0.0025

  #define D_FILAMENT 1.75
  #define STEPS_MM_E 727.22  //347 * 16 * 3=16680 / (7.3 * 3.142=22.9366) = 727.22199
  #define EXTRUTION_AREA (0.3 * D_FILAMENT * D_FILAMENT * 3.14159)
  #define STEPS_PER_CUBIC_MM_E (axis_steps_per_unit[E_AXIS]/ EXTRUTION_AREA)

#endif // ADVANCE

Ist bei mir nichts nutz, diese veralterte Version.

2 hours ago, zerspaner_gerd said:

Hatte mir dann ein Plugin geschrieben der dies beim Infill wieder deaktiviert (da die infill Geschwindigkeit nicht mehr erreicht wurde + höllischen Krawall bei Gitter;Honeycomb)

Man, mein Drucker Prusa hatte volle Beschleunigung und beim Honeykram ratterte und rückelte wie verrückt, besoders bei kleine Objekte mit diesem Infill.

Bowdendrive hat massive Nachteile außer Gewicht. Damals hatte ich bei meinem Prusa provisorisch zum Bowdendrive umgerüstet, dual mit Expandet Board, Estepper Nema 17 hinten/unten und oben wo der Nema 17 am Druckkopf befestigt war wurde durch ein Nema 14 13 oder 11 ersetzt weiß nicht mehr genau und wiegt nur 1/3 vom Nema 17, der die Aufgabe hat das Filament beim Rückzug zu unterstützen wie ein Directdrive, der Plan ging nicht auf, da beide nie 100% synchron laufen.

Habe hier Line-Advance ausprobiert, um das Problem mit Infill darzustellen. Alle Linien sehen von vorne bis hinten gleich aus wo in der Mitte dünner ist weil von 20 auf 70mm/s beschleunigt wurde. Mit Line-Advance kann man das komsensieren, sodass der Inflllinie gleich breit ist wie Außen oder Innenwand. Ich mag lieber den Arduino Due, er ist wirklich robust und Marlin open Cource.

 

 

 

IMG_20201218_174220026.jpg

 

Könntest du mir bitte dein Plugin geben? werde das versuchen und sehen ob ich mein Infillproblem lösen kann.

Es geht nur um diesen Infill.

Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    On 12/18/2020 at 6:16 PM, Allrounder said:

    reduziert und immer noch leicht "rattern" bringen tuts so gut wie garnicht.

     

    Ich habe hier auch verschiedene Test Objekte gedruckt, und bin auch über 0,5 (0.7 glaube ich) gelandet. Weis jetzt zwar nicht ob man die werte vergleichen kann. Aber Bowden erfordert schon "sehr" höhe werte was ich ermittelt habe.

    Am meistens habe ich mit diesen python script rum probiert:

    https://forum.duet3d.com/topic/6698/pressure-advance-calibration

    Aber die ermittelten werte haben nie so richtig beim eigentlichen Druck Objekt hingehauen.

     

    On 12/18/2020 at 6:16 PM, Allrounder said:

    Alle Linien sehen von vorne bis hinten gleich aus wo in der Mitte dünner ist weil von 20 auf 70mm/s beschleunigt wurde. Mit Line-Advance kann man das komsensieren, sodass der Inflllinie gleich breit ist wie Außen oder Innenwand.

     

    Genau das soll pressure advance "beheben" verbessern, das hat beim mir auch funktioniert, am Test Objekt. Aber am eigentlichen Druck Objekt gab es nur merh Lücken und etliche mehr Probleme.

    Aber so richtig dran geblieben bin ich da leider auch noch nie, dachte einmal eingestellt ist es für alle Filament Druckparameter geeignet.

     

     

    On 12/18/2020 at 6:16 PM, Allrounder said:

    Line-Advance

     

    Ich habe mal danach gegoogelt, und in einen Beitrag stand drin das es

    meine Board auch können sollte, aber in Forum, Dokumentation finde ich nichts darüber.

    und da stand auch noch das

    Quote

    Tatsächlich gibt es aber auch Nachteile beim Einsatz von Linear Advance. Teilweise kann es zu Problemen kommen, beim Einsatz von Cura (und auch bei anderen Slicern). Erfolgreich getestet wurde zumindest Slic3r.

    Aber welche Art von Probleme steht nichts dabei.

    https://3druck.com/programme/linear-advance-im-3d-druck-warum-wozu-was-ist-das-1564801/

     

    Ok scheinbar ist das K in Marlin schon mal das gleiche wie das S in der RepRap

     

    Ok jetzt doch noch was gefunden:

    https://forum.duet3d.com/topic/3989/linear-advance

     

    Komisch das google immer bessere suche Ergebnisse bring, wie die eigentliche Forum suche

     

    On 12/18/2020 at 6:16 PM, Allrounder said:

    Könntest du mir bitte dein Plugin geben?

     

    Ich glaub das bringt dir nichts

    Einmal unterstützt Marlin (laut Internet) den M-Befehl nicht

    zweitens habe ich da mehrere Sachen eingebaut die mir es ermöglichen ein paar Feature von der RepRap Firmware zu verwenden

    Das einzige was ich darin mache zwecks pressure advance, bevor das Infill beginnt es mit M572D0:1 S0.0 zu deaktivieren, mehr nicht. Für deinen Test bringt es dir gar nichts

    Edited by zerspaner_gerd
    Schreibfehler
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    In der Tat bringt es mir ichts wenn M Befahle sind, wie du in einem anderen Post schon erwähnt hast, UM benutzt eine abgespeckte Marlinversion.

    Vor Jahren als Marlin 2.x mit 32 bit erschien, findet man über googlesuche haufenweise deutsche Anleitungen und jetzt scheint alle verschwunden zu sein.

    Ich weiß nicht ob du Marlin 2.x benutzt, aber damit konnte ich zb. bei Rechteck mit schnell drucken gerade Kante drucken, sonst immer nach innen gewölbt, da die Linien "lang" gezogen sind, um die Ecke scharfkantig und am Ende der Linie kein Blobb. Es war kein Bowden, sondern Directdrive.

    Ultimakerboard 2 ist wirklich schlecht. Abgespeckte Marlinversion und kein TMC-Driver, nicht einmal zum Nachrüsten und standard Z-Achse mit 8 micro Stepp, ist Mega laut.

    Kein Wunder, dass man mit Ultimaker nur langsam drucken kann wegen schlechte konfiguration und schlechter Heatbreaker, ist nur meine Meinung.

     

    Auf der Seite https://forum.duet3d.com/topic/6698/pressure-advance-calibration/7  hat er ein Python Script geschrieben wie kann ich ihn einsetzen bzw. benutzen?

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    1 hour ago, Allrounder said:

    kein TMC-Driver,

     

    Das war einer der gründe warum ich dann meinen UM2 umgebaut habe, und man sieht mit den Augen eindeutig einen unterschied

     

    1 hour ago, Allrounder said:

    Python Script geschrieben wie kann ich ihn einsetzen bzw. benutzen?

     

    Puh (da ich schon Python installiert hatte, war das kein Problem für mich)

    Man braucht auf jedenfalls Python, läuft scheinbar mit Version 2.7.13 oder 3.7 da ich es gerade versucht habe.

    Ich meine das auf nicht Windows PC bei den meisten anderen Systemen (Linux, und Mac glaube ich sogar) schon Python installiert ist, meine ich habe das mal irgendwo so gelesen

    Und ausführen kann man es dann z.B. über CMD mit diesen zeilen

    C:\Users\gerd_>python3 "D:\HIER DEINEN PFAD\Pressure Advance Calibration\Pressure Advance Calibration.py"

     

    (EDIT 2: bei python3 musst du höchstwahrscheinlich nur "python" eingeben ohne 3)

    Und dann wird der Code generiert, z.B. das war die Ausgabe von mir gerade

     

    (EDIT: Habe es als Datei hinzugefügt, da es mir so nicht gefallen hat)

     

    Und das kann man dann zwischen sein Start End Code kopieren

     

    Und wenn man die Datei mit einen guten Text Editor öffnet kann man oben die Settings abändern:

    # extrusion parameters (mm)
    extrusion_width   = 0.4
    layer_height      = 0.2
    filament_diameter = 2.82
    fan_prozent       = 25
    
    # print speeds (mm/s)
    travel_speed      = 150
    first_layer_speed =  20
    slow_speed        =  15 #5
    fast_speed        =  60 #70
    
    # calibration object dimensions (mm)
    layers        = 50
    object_width  = 90
    num_patterns  =  4
    pattern_width =  5
    
    # pressure advance gradient (s)
    pressure_advance_min = 0.0                      #1.3
    pressure_advance_max = 0.6                      #1.5
    
    # center of print bed (mm)
    offset_x = 125
    offset_y = 25                                  #125
    
    layer0_z = 0.25                                #layer_height

     

    Also, ich hatte da ein paar Sachen geändert gehabt

    Wenst du meine aktuelle Version, bzw. Änderungen brauchst kann ich dir das gerne zukommen lassen

     

    Gibt es eigentlich in Marlin ein gcode Befehl wo man das erhöhen kann, live beim drucken

    Generierten Code mit Pressure Advance Calibration.py.gcode

    Edited by zerspaner_gerd
    Siehe EDIT
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    Bezieht sich auf einen Windows PC, falls es nicht klar war

     

    1 hour ago, Allrounder said:

    Ich weiß nicht ob du Marlin 2.x benutzt

     

    Nein (Duet3D) RepRap mit der Version 3.# irgendwas

     

    Sorry dachte er macht bei den G-code ein extra scroll Fenster, kannte ich aus einen anderen Forum so

    Edited by zerspaner_gerd
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Ich habe die Angaben in *.py Datei extrusion_width   = 0.4 in 0.3 geändert und Filament 1.75 alles andere so gelassen und gedruckt, es kam nichts gescheitert raus schon ab Layer 0.2, sieht wie extrem unterextrusion vor.

    Dein G-Code ist für 0.4mm Düse und 2.85 oder?

    16 hours ago, zerspaner_gerd said:

    Gibt es eigentlich in Marlin ein gcode Befehl wo man das erhöhen kann, live beim drucken

    Wenn du den K-Wert meinst, ist bereits programmiert und muss fürs Display als Untermenü aktiviert werden, weiß noch nicht wo.

    Beim Arduino Mega und Due sind auf Display zu sehen und einstellbar.

    Du meintest du könntest mit Menüpunkt anlegen nicht in 3 Sätze erklären oder du weißt nicht wie man erstellt?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    1 hour ago, Allrounder said:

    es kam nichts gescheitert raus schon ab Layer 0.2, sieht wie extrem unterextrusion vor.

     

    Könnte an der absolut oder relativ Extrusion liegen

    Ich vermute das es per relativ Extrusion geschrieben wurde, da dies eigentlich empfohlen wird wegen weniger Rundungs Fehler

    Also womöglich brauchst du noch ein M83

     

    1 hour ago, Allrounder said:

    Wenn du den K-Wert meinst, ist bereits programmiert und muss fürs Display als Untermenü aktiviert werden, weiß noch nicht wo.

     

    Ich meine eine Möglichkeit beim drucken den pressure advance wert zu erhöhen.

    Wennst du dir den ausgegebenen code anschaust steht da ja auch das M572 drin, weil er alle paar Layer die pressure advance Wert erhöht um in einen Druck einen unterschied zu sehen

     

    1 hour ago, Allrounder said:

    Dein G-Code ist für 0.4mm Düse und 2.85 oder?

    Ja

    Edited by zerspaner_gerd
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    Habe noch immer das Gefühl es liegt am Extruder. Die Probleme die du beschreibst, hat der Feeder vom UM2 und UM2+ schon immer gehabt. Die neuere Variante ist zwar wesentlich besser, nach meiner Erfahrung aber recht schwach wenn es um viele kleine Teile (ca. 1-2cm³) geht. Auch wenn du schreibst dass das Filament fest ist, der Extruder ist für 2,85mm gebaut, wenn das Filament jetzt dünner ist, können die Probleme die eh schon da sind dann auch nur schlechter werden.

     

    Von dem was ich Firmware und Gcode technisch verstehe seid ihr für mich schon bei Quantenmechanik, aber so ein bissel liest sich das  für mich wie mit den Pferden und Zebras.

    Edited by Falko
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    On 12/19/2020 at 6:41 PM, zerspaner_gerd said:

    Ich meine eine Möglichkeit beim drucken den pressure advance wert zu erhöhen.

    Ich glaube du meinst das hier, ist in Marlin 2.x, während des Druckens kannst du den Wert erhöhen und sehen wie Lienien sich verändern und die Ecken eckiger wird.

    Ich hatte mit M83 gedruckt ging irgendwie nicht und der andere G-Code  mit M572 kennt Ultimakerboard nicht, deswegen sehen alle Lienien auch gleich aus.

    On 12/19/2020 at 7:11 PM, Falko said:

    Habe noch immer das Gefühl es liegt am Extruder.

    Vielleicht hast du Recht, ich werde mir alles genauer anschauen.

    IMG_20201220_091640859.jpg

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    5 hours ago, Allrounder said:

    Ich glaube du meinst das hier, ist in Marlin 2.x, während des Druckens kannst du den Wert erhöhen und sehen wie Lienien sich verändern und die Ecken eckiger wird.

     

    Dachte von Marlin gibt es auch einen M oder G-Befehl um diese in der gcode Datei zu ändern

     

    5 hours ago, Allrounder said:

    Ich hatte mit M83 gedruckt ging irgendwie nicht

     

    Das einzige was mir jetzt noch einfällt ist, hast du oben in Programmkopf noch ";FLAVOR:UltiGCode" stehen, wenn ja versucht ja die Firmware Volumetrisch zu drucken.

    Sonst wäre dein erstellter gcode mal Interessant, bei mir gab es keine Probleme

     

    5 hours ago, Allrounder said:

    M572 kennt Ultimakerboard nicht

     

    Hast du ihn dann rausgelöscht nicht das der M-Befehl dann den Fehler auslöst

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Wir reden irgendwie aneinander vorbei.

    9 hours ago, zerspaner_gerd said:

    Dachte von Marlin gibt es auch einen M oder G-Befehl um diese in der gcode Datei zu ändern

    Ja, von Marlin (Original) gibt diese Funktion 1.x als auch 2.x. Der unterschied ist nur, ob das Druckerboard sie auch hat.

    Bei Ultimakerboard 2 mit Marlin 1.x (Tinker Gnome) hat nur die ältere Version, was ziemlich "statisch" läuft. Da kann man ein Wert

    entweder per Firmware ändern oder im G-Code eintagen, und läßt sich live drucken nicht verändern und fürs Display noch nicht aktiviert, zumindest habe ich sie nicht gefunden.

     

    9 hours ago, zerspaner_gerd said:
    14 hours ago, Allrounder said:

    M572 kennt Ultimakerboard nicht

     

    Hast du ihn dann rausgelöscht nicht das der M-Befehl dann den Fehler auslöst

    Hier hatte ich den generierten G-Code von dieser Seite:

    https://marlinfw.org/tools/lin_advance/k-factor.html

    Und der Drucker kennt die M-Befehle nicht, somit gibts beim Drucken keinen Unterschied.

     

    Du hast recht mit M82/83, ich hatte eine falsche Datei aufgerunfen wo M83 drinne war und dachte es wäre richtig. Mit Craftware sah alles in Ordnung aus.

    Muss noch mit M83 drucken, sonst kommt nichts raus :). Habe jetzt den Extruder ausgetauscht von meinem Prusa und er druckt vernüntigt außer Füllungslinien mit ab 70mm\s, sie bleiben etwas dünn und haften etwas schlecht, wenn ich das noch hinbekomme wäre cool.

     

    cali.gcode

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn
    2 hours ago, Allrounder said:

     

    Was mir da überhaupt nicht gefällt das nur ein Layer gedruckt wird!

    Was ist den wenn das Glas uneben ist oder die Wellen also der Druckkopf in der Mitte hoch oder runter geht.

    Das verfälscht doch alles!

    Ich hatte auch viele Test Objekte die nur um die 1mm hoch waren, jetzt habe ich sie in der höhe gebaut um gute aussagekräftige Ergebnisse zu haben.

    Aber auch ein schönes Tool

     

    Bei deinen hochgeladenen gcode steht oben aber noch ;FLAVOR:UltiGCode, und nach meinen Kenntnisstand wird somit Volumetrischer gcode erwartet bzw. gedruckt. (musst in Marlin ändern ;FLAVOR:Marlin)

    Und dann musst du höchstwahrscheinlich das G10/G11 auch in normale Retract umschreiben. Und wie gesagt das M83 fehlt.

    Bzw. ich würde die ganzen nutzlosen Kommentare rauslöschen, da ich nicht weis was die Firmware noch alles liest. 

    Wenn du willst kann ich heute Abend den gcode umschreiben so wie ich es machen würde, falls Interesse

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Eine neue Datei wäre mir lieber mit 0.3mm Düse. Hatte nie Glasplatte und Druckkopf berücksichtigt, man lies überall, dass alles vorher schon stimmen muss, bevor man damit anfängt, aber klar bei mehrere Schichten schließt das Druckbett aus.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Habe die Datei jetzt mal so abgeändert, wie ich sie drucken würde.

    Habe mal als Retractlänge 2mm, Geschwindigkeit 2700mm/min, 45mm/s eingetragen.

    Neu generiert habe ich es jetzt mal nicht.

    Weiteres weis ich dein genauen Filament-Ø nicht, oder spielt das bei 1,75 Filament keine so große rolle 

    cali abgeändert.gcode

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • 18 Visiting our virtual showroom

      1. 1. Have you visited our virtual showroom before?


        • Yes
        • No
      2. 2. If yes - what content did you find most interesting?


        • Information about Ultimaker ecosystem
        • Applications & application stories
        • Customer success stories
        • Webinar sessions
        • Material wall & ecosystem partners
        • New product introduction; software subscription plans
      3. 3. What of the below would make you consider visiting (again)?


        • New Live Ultimaker Webinar streams
        • ‘Ask Me Anything’ with industry experts or Ultimaker staff via main stage and public chat
        • New customer success stories
        • New applications
        • Presentations/news from ecosystem partners
        • Opportunity to meet representatives for an interactive tour
        • Helpful videos like Software tutorials
        • Other; leave input in a comment below!

    • Our picks

      • Ultimaker turns 10: A look back
        Ultimaker is turning 10 years old and that means it is story telling time! We'll explore 2010-2014, traveling through the evolution of the business from the Protobox and Ultimaker Original, to the major leaps forward with the Ultimaker 2 and Ultimaker 3.
          • Like
        • 0 replies
      • Ultimaker Transformation Summit
        Visit our virtual showroom and learn more about the Ultimaker ecosystem!
        • 14 replies
      • New here? Register your Ultimaker for free 3D printer onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 0 replies
    ×
    ×
    • Create New...