Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Ultimaker 3 und Marketplace-Filament


Recommended Posts

Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

Hallo zusammen,

 

Nachdem ich jetzt seit Kauf meines Ultimaker 3 mit dem original Filament soweit zufrieden war und von PLA, PC, CPE, Nylon, TPU alles mögliche mehr oder minder zufriedenstellend gedruckt habe, dachte ich mir, ich müsse mal andere Filamente aus dem Marketplace ausprobieren.

 

Ich dachte mir, was soll schon schiefgehen.

 

Leider musste ich enttäuscht feststellen, dass es halt doch nicht so einfach ist.

Ich habe etwas Filament der Firma FormFutura gekauft, da es gerade im Angebot war und mit dem rPet Filament habe ich große Schwierigkeiten, so große, dass es mir schon einen Printkern komplett verstopft hat, den ich demnächst mal mit ner Nadel von unten versuchen wollte zu reinigen.

 

Ich habe den Printkern durch einen 3D-Solex ersetzt und meine Versuche mit dem rPet fortgesetzt, aber bei nahezu jedem Druck, es sei denn er ist ziemlich klein, verstopft es mir irgendwann die Düse und der Feeder dreht durch.

Am Druckobjekt sieht man dann gekräuseltes Filament und die Düse druckt irgendwann ins Leere weil verstopft. Ich füge mal ein Bild bei.

 

Hat einer von euch bessere Erfahrungen mit Marketplace-Filament gemacht, oder speziell das rPet zum Funktionieren gebracht?

Ich bin eigentlich kurz davor aufzugeben mit diesem Filament...

 

Ich hab es mit und ohne Tür probiert, den Feeder öfter gereinigt als mir lieb ist, die Druckkerne auch, nur Erfolg hatte ich keinen.

 

Bin für alle Anregungen offen.

 

Gruß

 

 

Martin

IMG_5912.jpg

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hallo Martin,

     

    ich habe jetzt keine speziellen Erfahrungen mit dem Filament, das du da hast.

    aber ich habe ebenfalls von FormFutura das ABS zur Zeit und ich muss sagen, es hat mich ziemlich lange geärgert.

    nachdem selbst erhöhte hitze (für Haftung am Druckbett) und langsamere Geschwinigkeiten nichts geholfen haben, habe ich mir einen Deckel für den UM5 aus Pappe gebaut.

    Zusätzlich möchte ich auch anmerken, dass es sehr wahrscheinlich ist, wenn man von Ultimaker plötzlich auf ein anderen Hersteller umsteigt, dass man dann probleme hat.

    soweit ich weis, hat Ultimaker (zumindest beim ABS) eine etwas andere Zusammensetzung, die es vereinfacht, dieses zu Drucken.

     

    hast du denn bei anderen Materialien (falls du welche hast) die gleichen Probleme, oder nur beim rPet?

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament
    2 minutes ago, Druckermanne said:

    soweit ich weis, hat Ultimaker (zumindest beim ABS) eine etwas andere Zusammensetzung, die es vereinfacht, dieses zu Drucken.

    Das ist korrekt, UM ABS lässt sich recht einfach drucken, hat aber auch nicht ganz die Eigenschaften von "normalen" ABS. Ich glaube ich Glasübergangstemperatur ist beim UM ABS etwas geringer.

     

    Generell kann man sagen, dass manche Materialen halt einfach nicht so toll sind. Ich kenne rPet nicht, aber PETG drucke ich generell nicht so gerne, weil es meistens Probleme macht. Hat man allerdings einmal ein Setup und eine Einstellung gefunden, dann spricht natürlich nichts dagegen. 

     

    Und nur weil ein Hersteller mit seinem Material im Marketplace gelistet ist, heißt es noch lange nicht, dass dieses Profil perfekt passt. Die Profile kommen von den Herstellern und ob die dann wirklich bis ins Detail durchgetestet sind, entzieht sich meiner Kenntnis, kann es mir aber nicht vorstellen. Also nimm diese Profile als Anhaltspunkt und starte von dem weg dann dein Finetuning.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament
    18 hours ago, Druckermanne said:

    hast du denn bei anderen Materialien (falls du welche hast) die gleichen Probleme, oder nur beim rPet?

     

     

    Danke erstmal für die Antwort, auch an Smithy.

     

    Sagen wir es mal so, mit dem rPet habe ich die größten Probleme.

     

    Ich habe bis jetzt an Fremdfilament ausprobiert:

    Von Formfutura das GalaxyPLA, funktioniert soweit mit teilweisen Ausnahmen, aber da ich bei fehlerhaften Drucks vorher rPet drin hatte, kann es sein, dass da die Düse mit verstopft war und den Druck beeinflusst hat.

     

    Von Formfutura das ApolloX, das hat bei mir zu Warping geneigt, da bin ich aber mit meinen Tests noch nicht voll durch und geb noch nicht auf.

     

    Ansonsten habe ich, nachdem ich hier etwas mitgelesen habe, mir von Colorfabb PLA besorgt, das funktioniert einwandfrei mit dem Generic-Profil, da werde ich mir denke ich noch etwas mehr von besorgen.

     

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Colorfabb PLA ist hervorragend, aber auch Filamentum ist gut und günstiger als Colorfabb. 

     

    ApolloX ist ASA, das braucht mehr Aufmerksamkeit und vor allem eine gute Betthaftung. UHU Stick alleine reicht da nicht mehr. Dimafix und die Front abdecken.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Meine Probleme gehen weiter.

     

    Danke für den Tipp mit Dimafix, damit ist schonmal das Warping weg, allerdings hab ich jetzt auch bei ApolloX Probleme mit verstopften Düsen.

     

    Bei kürzeren Drucks ist alles ganz ok, ich habe jetzt aber einen 23Std Druck mit ApolloX gestartet und irgendwann verstopfte wieder die Düse und der U3 druckte ins Leere.

     

    Daraufhin habe ich meine Düse gereinigt mit Hot- und Cold-Pulls, die Temperatur um 10 Grad reduziert (von 240 auf 230) und den Druck neu gestartet, aber es hat nichts geholfen. Wieder Düse verstopft und Drucker druckt nicht weiter.

     

    Dank Solex3D probiere ich jetzt ne 0,6mm Düse aus und hoffe da verstopft nichts mehr, aber so schnell werde ich mir kein Formfutura Filament mehr kaufen, auch wenns ein Materialprofil dafür gibt.

    Irgendwie ist die Gesamtsituation nämlich nicht sehr befriedigend.

     

    Ne Tür habe ich übrigens schon kurz nach Kauf an meinem U3 nachgerüstet, daran kanns nicht liegen.

     

     

     

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hast es mit dem UM Print Core oder dem 3DSolex versucht? 

    Ich hatte mit ApolloX keine Probleme, aber mein Printjob hat auch keine 23 Stunden gedauert.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament
    9 hours ago, Mad said:

    Daraufhin habe ich meine Düse gereinigt mit Hot- und Cold-Pulls, die Temperatur um 10 Grad reduziert (von 240 auf 230) und den Druck neu gestartet, aber es hat nichts geholfen. Wieder Düse verstopft und Drucker druckt nicht weiter.

    Da würde ich mal schauen wie der Feeder eingestellt ist. Wenn es nicht läuft hat man in der Anfangsphase gerne mal die Finger dran. Das verschlimmert aber meistens das Problem.

    Das ist so eine Art Teufelskreis.

     

    Düse verstopft

    Finger am Feeder

    Düse geht

    Irgendwann..

    Düse verstopft (weil Feeder zu hart eingestelt ist)

    Nichts geht mehr.

     

    Da kommt ma nur raus wenn man die Düse reinigt und den Feeder wieder in neutralstellung bringt.

     

    Kann natürlich an etwas anderem liegen. Ggf. als Tipp für die Zukunft.

     

    23h da fällt mir sponatan die UM 0.8 Düse ein.

     

    Viele Grüße

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    So, bin wieder da zum kurzen Fazit:

    Mit der 0,6mm Düse habe ich jetzt die Rolle zu Ende drucken können und mein ApolloX ist jetzt weg. Es gab auch keine Verstopfer mehr.

     

    Ich habe den Druck sowohl mit dem UM3-Printcore als auch mit dem Solex3D probiert und bis zu letzt Probleme gehabt.

    Ich füge mal 3 Bilder an, damit Ihr seht welche Probleme.

     

    Drucken wollte ich hier ein Gehäuse für einen Batterie-Monitor von Victron, bei allen 3 Drucks habe ich Risse im Druck.

    Bei den ersten Beiden dachte ich noch daran, dass das Warping für diese Risse mitverantwortlich wäre, aber nach Benutzung von Dimafix und keinem Warping mehr waren die Risse trotzdem noch im Bauteil und teilweise sogar stärker als vorher.

     

    Nochwas zum Feeder und zu den Druckkernen:

     

    Der Feeder selber arbeitet problemlos, ich habe den bei Benutzung vom Formfutura rePet mehrmals reinigen müssen und auch wieder neu eingestellt.

    Bei meinen letzten Versuchen mit ApolloX und der 0,4mm Düse hat er so gut gefördert, dass er nach verstopfter Düse den Bowdenschlauch am Feeder aus der Verankerung gefördert hat und einfach weiter das Filament ausgespuckt hat.

     

    Der 3DSolex-Kern hat einen Vor- bzw. Nachteil, die Matchless-Düse verfügt intern über 2 Zuführungen zur Düsenspitze. Man kann das hier sehr gut erkennen:

    IMG_1818.jpg

     

    Dadurch ist natürlich das Saubermachen der Düse etwas erschwert, denn wenn eins dieser 2 Zuführungen verstopft ist und man das Reinigungsfilamet dort durchbekommt wie soll man dann die zweite verstopfte Zuführung sauber bekommen?

    Nach dem Wechsel auf die 0,6mm ist mir das aufgefallen, ich werde demnächst mal versuchen die Düse mit Heißluft zu erhitzen und mit ner Nadel zu reinigen.

     

    Beim UM3-Standardkern ist einfach nur eine Verjüngung bis zur Düsenspitze vorhanden.

     

    Danke hier für alle Anregungen / Tipps.

     

     

    collage.jpg

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Diese Matchless reinigte ich, zumindest bis sie im Schrottkontainer lagen, mit Heißluft und einem 0,25 CrNi Stahldraht.

    Als die vor einem halben Jahrzehnt noch aktuell neu waren, hatte ich die auch probiert. Die Bohrungen sind gegen einen Effekt, denn man bei zu wenig Extrusion und Verstopfung gar nicht erst bekommt.

    Hingegen bekommt man damit schnell eine Verstopfung. (Nur meine Meinung)

    Ich nutze daher nur die "normalen" UM 0,6 und 0,8 Düse. Wobei vorzugsweise 0.8. Bei deinen oberhalb abgebildeten Sachen wirst du damit keinen großen unterschied zu 0.6 erkennen.

     

    Deine Druckerzeugnisse links sehen sehr nach Spannungsrissen aus. Das ist zwar Material und Konstruktionsbedingt aber wird durch Zugluft begünstigt. Wenn du keine Abdeckung vor der Öffnung des Druckers hast, wäre das ein Angriffspunkt.

    Wenn der Drucker dazu in einer eher warmen Umgebung(No sexual) steht hilft das auch. Weil sich schon die internen Luftverwirbelungen dazu genügen solche Risse zu erzeugen.

    Edited by UlrichC-DE
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    So, es ist wieder passiert ... mit der 0,6er Düse, aber mal von vorne.

     

    Ich habe einen Druck gestartet, knapp über 8 Stunden sollte er dauern, mit der 0,6er Düse und colorfabb PLA Economy in schwarz.

     

    Als ich vorhin zum Drucker kam staunte ich nicht schlecht, weil er wieder nur die Hälfte gedruckt hatte 😬

     

    Also wieder von vorne, Druckkopf reinigen, ich habe mir vorgenommen gleich alle beide zu reinigen und irgendwie ist es mir passiert, fragt nicht wie, dass ein Teil des Reinigungsfilamentes vom vorderen Lüfter eingezogen worden ist.

     

    Also dachte ich mir, dann kann ich gleich die Ersatzteile einbauen die ich bei einer meiner letzten Bestellungen mit bestellt habe, sprich, den vorderen Lüfter, die 2 Bowden-Tubes und das Silicon Cover hab ich auch noch da liegen.

     

    Tja, was soll ich sagen, bei Demontage des vorderen Lüfters ist mir aufgefallen, dass von dem alten PETG was ich gedruckt habe, sh. das erste Bild, kleine Fäden an der Nabe vom Lüfter hingen.

     

    Ich vermute dadurch wurden meine letzten Probleme verursacht, wenngleich ich nicht denke dass diese bei meinem ersten Druck ursächlich für die Probleme waren.

     

    Aber ich wollte die Info mal mit euch teilen, vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Das passiert sehr häufig, dass irgendetwas den vorderen Lüfter blockiert. Wenn der dann nicht mehr läuft, dann wird der Printcore nicht mehr richtig im oberen Teil gekühlt und dann gibt es Blockaden.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    @Mad falls es doch eine andere Ursache hatte, gebe ich dir ein gutgemeinten Tipp, einfach schön langsam zu drucken bzw. den Verhältnis zum Material Durchfluss.

    Ich habe auch Erfahrungen gemacht schnell drucken zu wollen nur um 1, 2 Std. zu sparen, mit den Ergebnis das ich es zweimal drucken musste

    Ergebnis = Keine Zeit Ersparnis nur Stress weil man irgendwie versucht den Druck zu retten wenn man es rechtzeitig sieht.

     

    Irgendwann hat man auch Werte die wo sicher/zuverlässig und schnell ist.

    Mit einer 0.6 Nozzle drucke ich mit 0.3 Layer nur noch max. 50mm/s. Aber da muss jeder mit seinen Drucker seine eigene Erfahrungen machen

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hallo zusammen,

     

    ich habe ein ähnliches Problem, was auch zu der Fehlerbeschreibung hier passt. Schlage mich damit jetzt seit 2 Wochen rum.

     

    Ohne an den Druckeinstellungen etwas zu ändern, kommt ab einer Dicke von ca. 3-4mm des zu druckenden Objektes kein Filament mehr aus der Düse. Es sieht genauso aus, wie im ersten Post vom Mad. Das Filament ist ein original Ultimaker PLA transparent und ca. zu 75% aufgebraucht. Die Spule habe ich nicht gewechselt, sondern die 75% wurden ohne Materialwechsel gedruckt. Der Filamentvorschub ist blockiert und der Feeder fräßt eine richtige Delle in das Filament. Filament raus, Filament abgeschnitten, Filament eingeführt, neu gedruckt - dasselbe Problem.

     

    Als nächstes habe ich die Einstellungen des Feeders überprüft. Aus meiner Sicht ist hier alles korrekt.

     

    Als nächstes die Düse gereinigt - Problem besteht weiterhin. Da die Düse schon alt ist, habe ich die Düse ausgetauscht. Hat nichts gebracht - gleicher Fehler.

     

    Sollte es am Filament liegen? Filament getauscht gegen original Ultimaker PLA weiß, welches zu ca. 60% aufgebraucht ist. Die Spule hat mehrere Monate ohne Silicat unverpackt im Schrank gelegen. Der Drucker druckt ohne Probleme. Hier war für mich klar, dass es an dem Ultimaker PLA transparent Filament gelegen hat. Habe mich schon damit abgefunden, dass ich den Rest entsorgen muss.

     

    Da ich das weiße Filemant nur gebrauche, wenn ich etwas vernünftig ausdrucken muss, habe ich das Filament gewechselt. Es kam ein neues original verpacktes FormFutura Easyfill natural zum Einsatz. Der Drucker funktioniert prima!

     

    Jetzt hatte ich so einen Verdacht. Was ist, wenn die Spule sich verhakt und der Feeder das Filament nicht ordentlich von der Spule wickeln kann und sich festfräßt? Also habe ich mir bei Thingiverse einen Spulenhalter rausgesucht, der gelagert ist, so dass die Spule sich leichter dreht.

     

    Da ich nicht das transparente FormFutura Easyfill verschwenden wollte, habe ich ein neues original verpacktes FormFutura Easyfill rot eingelegt. Da ist mir aufgefallen, dass die Spule auf dem Halter quietschte und sich nur schwer drehen ließ. Gedanken habe ich mir keine gemacht, da ich davon ausgegangen bin, dass das Problem auftritt, wenn das Filament fast aufgebraucht ist und sich verhakt. Also den Druck mit dem roten FormFutura Easyfill gestartet. Derselbe Fehler - nach ca. 3-4mm Schichtdicke kommt keine Filament mehr aus der Düse.

     

    Gestern abend vorm Schlafen gehen dann das rote Filament raus und wieder rein, den Druck erneut gestartet. Er ist keine 2mm weitgekommen.

     

    Heute morgen dann wieder das FormFutura natural ein und den nächsten Druckversuch des Spulenhalters gestartet. Der ist im Augenblick bei einer Schichtdicke von ca. 2,5 - 3 cm. Also schon fast das 10-fache von dem, was er im Fehlerfall schafft.

     

    Hole mir jetz gleich im Baumarkt die für den Spulenhalter notwendigen Schrauben und versuche den Spulenhalter ohne weitere Fehler mit dem FormFutura Easyfill natural zu drucken. Mache es wohl Teil für Teil, damit ich im Fehlerfall nicht zu viel Verlust an Zeit und Material habe.

     

    Werde weiter berichten.

     

    Viele Grüße

    Matthias

    2021-03-12_11-19-53_IMG_4406.JPG

    2021-03-12_11-15-38_IMG_4401.JPG

    2021-03-12_11-15-50_IMG_4402.JPG

    2021-03-12_11-16-29_IMG_4403.JPG

    2021-03-12_11-18-04_IMG_4404.JPG

    2021-03-12_11-18-40_IMG_4405.JPG

    Edited by Matzi
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hmmh! Warum sind die Bilder alle falsch rum? Bei mir auf'm PC sind die in der Ansicht alle richtig rum?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hallo,

     

    meine Tests verzögern sich, da ich die Schrauben (M8x150mm) im Baumarkt nicht bekommen habe. Habe jetzt welche bestellt. Wird ein paar Tage dauern, bis die da sind.

     

    Grüße

    Matthias

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Also zwecks Spulenhalter kann ich dir aus Erfahrung sagen das wenn dieser zu leicht geht viel mehr Probleme macht, weil sich dadurch schon mehrere Wicklungen (von alleine) abrollen und somit viel mehr lose Stränge locker umherhängen und dadurch das Risiko steigt das sich ein paar überlagert und dann festzieht

     

    On 3/12/2021 at 11:24 AM, Matzi said:

    Was ist, wenn die Spule sich verhakt und der Feeder das Filament nicht ordentlich von der Spule wickeln kann und sich festfräßt?

     

    Das kann natürlich sein, aber wo soll sich die Spule an sich verhaken.

    Ich kenne es nur das sich das Filament an sich überlagert und dadurch selber festzieht.

    Aber das sollte noch sichtbar sein wenn man dann zum Drucker kommt

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Bei dem original Ultimaker PLA transparent meine ich mit verhaken genau das, was du beschreibst. Der Einzugswinkel bei einer fast leeren Spule in den Feeder ist ungünstig. Es geht zu scharf um die Ecke. Aufgrund des ungünstigen Hebels dreht die Spule sich nicht und das Filament zieht sich fest.

     

    Bei dem FormFutura Esayfill rot, ist es so, dass die Spule sich auf dem Halter nur schwer mit einem Quietschen drehen lässt.

     

    Vielleicht komme ich ja vom Regen in die Traufe, wenn sich die Spule zu leicht dreht. Aber dann habe ich es  wenigstens ausprobiert und grübel nicht darüber nacht, ob es geholfen hätte.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    So, habe die ersten Ergebnisse.

     

    Habe mir einen Spulenhalter mit Kugellager gebaut. Als erstes habe ich dann das original Ultimaker PLA transparent eingelegt. Dasselbe Problem wieder. Ein paar Milimeter gedruckt und dann hörte der Druck auf. Das Filament war total stramm auf der Spule und wurde schräg eingezogen.

     

    Ein anderes Ergebnis bei dem FormFutura Esayfill rot. Hier habe ich mit dem neuen Spulenhalter auf Anhieb meinen ersten Druck hinbekommen.

    On 3/13/2021 at 1:58 PM, zerspaner_gerd said:

    weil sich dadurch schon mehrere Wicklungen (von alleine) abrollen

    Das kann ich bei dem FormFutura Esayfill rot bestätigen. Hier hängen mehrere lockere Wicklungen - aber er druckt ohne Probleme.

     

    Habe einen anderen Halter konstruiert, den man abwinkeln kann. Dadurch kommt die Spule in einen günstigeren Winkel zum Feder und das Filament wird nicht so schräg eingezogen. Ich muss den Splint noch durch eine Schraube ersetzen, die gerade gedrukt wird, damit das Gelenk festgezogen werden kann.

     

    Werde weiter berichten.

    2021-03-20_21-36-46_IMG_4440.JPG

    2021-03-20_21-36-40_IMG_4439.JPG

    2021-03-20_07-19-26_IMG_4434.JPG

    2021-03-20_20-37-05_IMG_4437.JPG

    2021-03-20_07-25-46_IMG_4435.JPG

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Das Problem ist nicht die Lockeren Wicklungen an sich. Das Material wird ja kontinuierlich von einer Seite und wieder zurück usw. aufgespult. Deine Wicklungen verursachen noch kein Problem, aber mit abnehmen des Durchmessers - die Radien werden nach innen immer enger, kommt zum einen, dass das Filament immer mehr ausgelenkt wird (Enlastet will es wieder in seinen Ursprünglichen Radius zurück, wird aber gerade gezogen durch den Einzug in den Stepper). Zum anderen wird bei Retracts im Verhältnis immer mehr Wicklungen "entlastet". Die Volle Rolle ist also noch nicht das Problem - ist auch der Grund, warum PLA so gern bricht - passiert meistens bei längerem Verweilen und wenn die Rolle schon einiges runter hat: Die "gespeicherte" ursprüngliche Krümmung will es wieder einnehmen, kann es aber nicht und gibt mit der Zeit dann mit einem "Knack" auf.

    Also, bei einer frischen Rolle sollte das kein großes Thema sein. Wenn die hälfte runter ist, wird es interessanter...

    Vielleicht wäre sowas interessanter? Da kannst die Vorspannung sogar verändern, sprich die Leichtgängigkeit verändern...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    @Matzi - ist das Material zusammen mit dem Drucker in einem geschlossenen Schrank, wenn der in Betrieb ist? Oder wie muss man sich das vorstellen auf dem ersten Bild?

     

    Wie warm wird es hinter dem Drucker? PLA-Filament wird bei warmer Umgebung schnell weich und klebrig, dann ist es vorbei mit dem Vorschub, da hilft auch der beste Spulenhalter nix...

     

    image.thumb.png.75ffbdaaaab1de01b74d66d44059a789.png

    Edited by tinkergnome
    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

     

    3 hours ago, Matzi said:

    2021-03-20_07-19-26_IMG_4434.JPG

     

     

    Mir kommt ehrlich gesagt die Filament Verlegung etwas komisch vor.

    Bei meinen UM2 war da unten noch eine Umlenkung

    Ist diese beim UM2+ nicht mehr vorhanden??

    OK, nach online Bilder ist diese tatsächlich nicht mehr vorhanden, aber dafür scheint mir die Filament Rolle nicht so weit von der Rückwand abzustehen wie bei dir!

    Vielleicht hilft dein geneigter Halter, wenn nichts von den anderen zwei Kommentaren zutrifft

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hallo,

     

    danke für die Rückmeldungen.

     

    11 hours ago, Digibike said:

    Also, bei einer frischen Rolle sollte das kein großes Thema sein.

    Bei dem FormFutura EasyFill rot scheint aber genau das das Problem gewesen zu sein. Die Rolle war neu und ließ sich auf dem Halter nur schwer und mit Quietschen drehen. Hier mit dem kugelgelagerten Halter funktioniert es jetzt.

     

    10 hours ago, tinkergnome said:

    ist das Material zusammen mit dem Drucker in einem geschlossenen Schrank, wenn der in Betrieb ist?

    Ja, der Drucker ist in einem geschlossenen 19"-Rack mit Glastür. Ist seit November so in Betrieb und meine Erfahrung sind eigentlich bisher positiv.

     

    10 hours ago, tinkergnome said:

    Wie warm wird es hinter dem Drucker?

    Das kann ich noch nicht beantworten. Der Schrank ist noch weiter im Aufbau und ein Thermometer soll auch rein.

     

    8 hours ago, zerspaner_gerd said:

    Ist diese beim UM2+ nicht mehr vorhanden??

    OK, nach online Bilder ist diese tatsächlich nicht mehr vorhanden, aber dafür scheint mir die Filament Rolle nicht so weit von der Rückwand abzustehen wie bei dir!

    Eine Umlenkrolle gibt es da nicht mehr. In der Position der Rolle mit dem original Halter und dem Halter hier tut sich nichts. Das sieht mit dem original Halter genauso aus.

     

    Habe das Gelenk jetzt montiert und versuche gerade einen Druck mit dem Ultimaker PLA transparent. So optimal ist die Ausrichtung aber noch nicht. Der Winkel gefällt mir noch nicht. Kann nicht weiter rumschwenken, weil die Rolle sonst am Feeder schleift. Also Rolle entweder tiefer setzen oder weiter weg. Tendiere eher dazu die Rolle tiefer zu setzen, damit das Filament dann steiler in den Feeder eingeführt wird und nicht so flach abgewinkelt ist. Muss ich mir aber noch mal in Ruhe anschauen, wenn der gerade laufende Druck fertig ist.

     

    Die weißen Flocken auf dem Foto sind der Abrieb von dem Filament, wenn es hängen bleibt.

     

     

    2021-03-21_09-21-46_IMG_4443.JPG

    Edited by Matzi
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hier ein kurzes Update!

     

    Der abgewinkelte Halter ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Es ist etwas besser aber die Lösung ist es noch nicht.

     

    Mit der Spule FormFutura Easyfil rot habe ich keine Probleme mehr, seitdem diese auf der kugelgelagerten Achse läuft. Hier war es wahrscheinlich wirklich die Schwergängigkeit der Spule auf dem original Ultimaker 2+ Halter.

     

    Mittlerweile habe ich drei Spulen, bei denen der Druck abbricht. Dieses sind:

     

    - original Ultimaker Filament PLA transparent

    - original Ultimaker Filament PLA weiss

    - FormFutura Easyfil natur.

     

    Alle drei haben eines gemeinsam. Die Probleme fingen an, als die Spulen fast runtergedruckt waren. D.h. es befinden sich nur noch 20-25% Material auf der Spule. Wenn die Spulen fast leer gedruckt sind, knickt das Filament fast ab, wenn es in Feeder eingezogen wird. Es geht sehr scharf um die Ecke.

     

    On 3/21/2021 at 1:25 AM, zerspaner_gerd said:

    Bei meinen UM2 war da unten noch eine Umlenkung

    Ist diese beim UM2+ nicht mehr vorhanden??

     

    Der UM2+ hat, wie oben bereits erwähnt, diese Umlenkrolle nicht mehr. Konstriere mir gerade einen Halter mit Umlenkrolle, um zu testen, ob es das Problem löst.

     

    Bin aber irgendwie zu doof dazu, dass die mit Fusion 360 kontruierten M20-Gewinde und M20-Muttern ineinander passen. In der Konstruktion siehts immer top aus. Nach dem Ausdruck passt's dann aber nicht zusammen. Teste mich gerade durch die Lösungsvorschläge des WWW ....

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Ultimaker 3 und Marketplace-Filament

    Hallo,

     

    3 hours ago, Matzi said:

    Der UM2+ hat, wie oben bereits erwähnt, diese Umlenkrolle nicht mehr.

     

    Die Filament Führung von deinen obigen Bild (also das Bild mit Standard Halter) schaut mir aber komisch aus, kann mir nicht vorstellen das dass so Standard gehört. Vielleicht muss das Filament unter den Filamenthalter geführt werden, aber da kenne ich mich nicht aus.

     

    Vielleicht ist ein Stehender Filament Halter der hinter deinen Drucken besser für dich, oder unten drunter in deinen Schrank

     

    3 hours ago, Matzi said:

    Bin aber irgendwie zu doof dazu, dass die mit Fusion 360 kontruierten M20-Gewinde und M20-Muttern ineinander passen.

     

    Ich mache das immer so:

    1. Gewinde auf geraden Zylinder erstellen
    2. erst jetzt die Fasen ausschneiden
    3. mit Fläche versetzen (alle Gewinde Flächen markieren) das Gewinde noch etwas größer machen (bei meinen letzten druck habe ich es nur um 0.025 vergrößert)
      Arbeite aber auch mit Horizontale Erweiterung um Maßliche Drücke zu erreichen

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • Ultimaker Transformation Summit
        Visit our virtual showroom and learn more about the Ultimaker ecosystem!
        • 14 replies
      • New here? Register your Ultimaker for free 3D printer onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 0 replies
    ×
    ×
    • Create New...