Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Probleme mit BASF Ultrafuse PLA


Recommended Posts

Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

Guten Tag, 

 

ich habe derzeit ein Problem mit dem PLA von Basf. 

Mitten im Druck verstopft immer der Printcore und der Druck misslingt. Dieses Problem passiert mir nur mit dem Material von Basf, wenn ich mit Material von Ultimaker oder Extrudr drucke funktioniert alles einwandfrei. Ich habe es auch schon mit einem neuen Printcore oder mit einem anderen Drucker probiert. Ich habe auch schon eine weitere Rolle in einer anderen Farbe bestellt und getestet, ich bekam die gleichen Ergebnisse. 

Normalerweise sollte dieses Material doch sehr gut sein, oder?

Temperaturen habe ich auch schon von 200 - 220 Grad durchprobiert. 

Bitte um Hilfe.

Ein Bild und das Cura Projekt habe ich im Anhang

Vielen Dank!

 

VG Raphael

20210606_094039.jpg

UM3_Standard Smiley Einkaufswagenchip sofort abziehbar.3mf

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Ich installier mir mal Cura in der aktuellen Fassung gerade. sehe also aktuell (noch) nicht viel...

    Ist der Drucker eingehaust? Was für ein Durchmesser hast du im Slicer eingestellt? Wie schnell

    und mit welcher Temperatur? Bettabstand ist noch ok?

    Mal die üblichen Verdächtigen halt... Irgendwo her kenne ich diese Anhänger...?

     

    Gruß, Digibike

    Edited by Digibike
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Hmmh!

     

    Das sieht mir beim ersten überfliegen nach "kaltem" Gemansche" aus... Ich finde auf die schnell gerade nicht, was für eine Düse, vermute aber einen 0,4er Core. Da haust du also im ersten Layer, bei 40 mm/s, das Material (Multipler 100%) mit 225 Grad raus. Bei den weiteren rennst du mit 70 mm/s und nur noch 220 Grad und abfallend bis 210 Grad(?). Bei Multipler 100%...! Bei PLA arbeite ich meist mit Werten um die 92 bis 96 %. Aber wenn das bei dem Material paßt... Nur ist mir nicht ganz klar, wo die Kompensation der reduzierten Energieaufnahme passiert? Du fährst fast doppelt so schnell in den weiteren Layern, aber reduzierst die Temperatur dabei auch noch? Ich drucke PLA teilweise mit 240 Grad. Allerdings ohne Retract und keine Massiven Teile. Und selbst da fahre ich keine 70 mm/s. Kunststoff ist ein mißerabler Wärmeleiter. Und die Heizleistung im Core erhöht sich nicht, weil du schneller fährst...

    Ich bring da immer gern das Bsp. mit der glühenden Herdplatte. Mach deinen Finger nass und ziehe Ihn ganz schnell über die Herdplatte. Unangenehm heiß, etwas gerötet, aber sonst alles ok. Wenn du mutig bist, dann mach das selbe doch mal in Zeitlupentempo (Achtung! Brandsalbe und Verband bereitlegen, Wasserhahn frei halten und jemand vorher dazu rufen...). Selbe Heizenergie, selbes Material - nur der Faktor Zeit für die Wärmeaufnahme ist ein gaaaanz anderer...

    Ich habe das Material gerade nicht da, aber ich mutmaße, wenn du mit 50 mm/s fährst, ist die Qualität besser und er verstopft nicht annähernd so schnell. Zugegeben, er wird länger brauchen, aber so braucht er kürzer um dir den Schrott zu präsentieren - da druck ich doch lieber etwas langsamer, brauch weniger Material und putze seltener die Düse... 😉

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Ich habe es jetzt mit 230 Grad und 50mm/s getestet. Wenn ich ein Einzelstück drucke funktioniert alles einwandfrei, wenn ich einen längeren Druck mit mehreren Teilen über mehrere Stunden mache funktioniert anfangs alles super, nach ca. 2 - 3 Stunden verstopft es wieder. 

    An was kann es liegen, dass es immer eine Zeit dauert, bis er verstopft`?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Hatte ich schon mal gefragt: Ist er eingehaust,  also oben und oder vorn zu? Bei PLA braucht es Kühlung, weil PLA schon knapp über 40 Grad anfängt klebrig zu werden... Das andere ist der Lüfter vorn in der Klappe: läuft der und ist die Klappe sauber? Andernfalls geht der Luftdurchsatz in die Knie  - bei PLA ist da super schnell Schluss...

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Der Drucker ist mit einem Accante Cover und einer Fronttür eingehaust. Der Lüfter in der Kappe läuft einwandfrei. 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Das befürchtete ich... Danke für die Info!

    Dann lass mal die Fronttür offen bzw. weg und drucke die Datei nochmals. Bei meiner Einhausung habe ich knapp an die 50 Grad im Innenraum, wenn ich so zu habe. Wo soll der Drucker Luft herbekommen, die die 190 Grad wohin abführt, die zuviel sind? Du brauchst max. 40 Grad bei PLA am Übergang zwischen Coolend und Hotend. Dein Hotend heizt immer lustig auf 230 Grad, aber nicht alles geht ins Filament über (schlechter Wärmeleiter...) und somit kriecht der Überschuss schön langsam immer weiter nach oben. Damit wird das PLA weich, wo es noch nicht weich sein darf, da man den Druck für die Förderung ja benötigt.

    Es entsteht zwar ein gewisser Windchill-Effekt, aber das Problem ist, heiße Sahara luft erfrischt, auch wenn eine Brise auffrischt, nicht wirklich viel. Einfach schon zuviel Wärmeenergie gebunden. 

     

    Gruß, Digibike

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites
    Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Ich habe schon einen Testdruck gestartet. Ich berichte dann über das Ergebnis. Danke

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Hallo, 

    der Druck hat einwandfrei funktioniert, vielen Dank für deine Hilfe. 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Probleme mit BASF Ultrafuse PLA

    Keine Ursache.  Freut mich für dich! Danke für die Rückmeldung! Die Kühlung musst du bei kompletter Einhausung immer im Blick haben... Selbst bei PETG empfiehlt es sich, die Tür zumindest 2 bis 3 cm offen zu haben - oder Oben in der Tür ein verschließbaren Lüftungsgitter...

     

    Gruß Digibike

    Edited by Digibike
    • Thanks 1
    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • Ultimaker turns 10: A look back
        Ultimaker is turning 10 years old and that means it is story telling time! We'll explore 2010-2014, traveling through the evolution of the business from the Protobox and Ultimaker Original, to the major leaps forward with the Ultimaker 2 and Ultimaker 3.
          • Like
        • 0 replies
      • Ultimaker Transformation Summit
        Visit our virtual showroom and learn more about the Ultimaker ecosystem!
        • 14 replies
      • New here? Register your Ultimaker for free 3D printer onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 4 replies
    ×
    ×
    • Create New...