Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.


DermitdemDruckerdruckt
 Share

Recommended Posts

Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

Hallo zusammen

 

Bin neu hier. 

 

Kurz zu meinen verwendeten Drucker. Das ist ein Mono Select Mini V2, betrieben unter Win10Pro 64Bit, Cura 4.11. Düsendurchmesser ist 0,4mm. Der Drucker ist korrekt gelevelt, erste Schicht ist maßhaltig und der Druck hält ordentlich am Druckbett ohne Bird/Skirt und der Gleichen. Gedruckt wird PLA mit 1,71mm Druchmesser im Durchschnitt, von der Firma Filamentenwerk. Extrusion ist schon werksseitig auf 95% eingestellt. Das hat meiner Meinung nach aber keinen Einfluss auf das beschriebene Problem.

 

Problem:

 

Ich versuche den Drucker zu kalibrieren, damit ich maßhaltig drucken kann. An den E-Stepps habe ich keine Veränderungen vorgenommen. Jetzt wollte ich die Wand -bzw. die Linienbreite kalibrieren, bevor ich überhaupt die E-Stepps anrühre. Unter der folgenden Webseite

Fluss und Linienbreite einstellen – drucktipps3d.de 

habe ich es mit der "Methode E3D" versucht.

 

Dafür habe ich einen Vollwürfel 20x20x7,5mm (BxLxH) in Fusion360 konstruiert und in Cura die Wanddicke und Linienbreite auf 0,35mm gestellt, sowie Linienanzahl auf 1. Das Ergebnis ist ein fast maßhaltiger Würfel für die Wand/Linienbreite. 

 

Jetzt habe ich das ganze mit einem fertigen Würfel 20x20x7,5x0,35mm (BxLxHxWanddicke) aus Fusion360 gedruckt. Die Einstellungen sind hier die selben wie mit dem Vollwürfel. Die Geometrie ist also die Gleiche. 

Anstatt aber wie beim Vollwürfel nur jeweils eine Linie pro Layer zu drucken, druckt er zwei Linien, eine volle Linie und eine dünnere Linie in entgegengesetzter Richtung. Das führt dazu das die Wand/Linienbreite ca. 0,25-0,30mm dicker ist.

 

Ich habe schon etliche Einstellungen in Cura verändert und es bleibt beim selben Ergebnis. Meine Hoffnung ist das es eine falsche Einstellung ist.

 

Übrigens funktioniert es korrekt mit dem Slicer "Ideamaker". Dort fährt er den Layer nur einmal ab.

 

PS: Auf dem Bild habe ich die doppelt abgefahrene Linie in einem roten Kreis gekennzeichnet. 

 

Danke schonmal im Voraus.

 

Cura_Liniendicke.jpg

Edited by DermitdemDruckerdruckt
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Das mit 0,35mm breite bei einer 0,4er Düse macht nur Sinn wenn du mehr als eine Linie pro Wand machst. Bei zwei Linien, die dann zusammen 0,7mm wären, ist der Effekt dass die beiden Linien näher aneinander sind weil die Düse überlappend fährt.

    Ich würde auch so nie weniger als drei Linien in der Wand haben, wenn der Druck was Werden soll. Bei Einer sparst du zwar etwas Zeit, aber die Wand ist am Ende recht instabil, die Layer laufen nicht ganz übereinander und du siehst den Infill der sich an der Wand abzeichnet.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Hallo Falko.

     

    Die 0,35mm Linienbreite ist Standard bei Cura. Andere Slicer benutzen andere Werte. Egal ob ich 0,35/0,4/0,48mm eingebe, er fährt immer doppelt einen Layer hab. Lediglich die Zusatzlinie wird dadurch dünner, wenn die Linienbreite zunimmt.

     

    Ich habe ja erfolgreich den Würfel mit 0,35mm Wanddicke ausgedruckt. Das ist aber eben der Vollwürfel und das ist aber ein Sonderfall. Cura zeigt ja hier das er richtig slict und sobald man ein richtiges 3D Modell benutzt slict er falsch.

     

    Das macht er übrigens auch wenn man die Wanddicke 1,05mm wählt und dann 3 Wandlinien a 0,35mm Linienbreite wählt. Dort entsteht im Innenbereich eine Lücke, also die Außenmaße stimmen nicht mehr, aber eben nur wenn ich das mit einem fertigen Modell mache, nicht mit dem Vollwürfel.

     

    MfG A.B.

    Edited by DermitdemDruckerdruckt
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    9 minutes ago, DermitdemDruckerdruckt said:

    Ich habe ja erfolgreich den Würfel mit 0,35mm Wanddicke ausgedruckt. Das ist aber eben der Vollwürfel und das ist aber ein Sonderfall. Cura zeigt ja hier das er richtig slict und sobald man ein richtiges 3d Model benutzt slict er falsch.

     

    Verstehe nicht was damit gemeint ist. Was ist denn der unterschied zwischen einem Vollwürfel und einem 3D Würfel

    Edited by Falko
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Wie im Eingangsposting beschrieben gehe ich wie auf der Seite

    Fluss und Linienbreite einstellen – drucktipps3d.de

    vor.

     

    Ein Vollwürfel ist innen nicht hohl, also Vollmaterial. Den kannst du laut der Internetseite mit Cura hohl machen. Da gibst du einfach Wanddicke, Linienbreite und Linienanzahl an und schon zeigt er dir einen Würfel mit der entsprechenden Wanddicke an und innen eben hohl. 

     

    Und das 3D Modell was ich meinte, kommt schon aus Fusion360 mit den fertigen Maßen in Cura rein.

     

    Sorry da habe ich mich falsch ausgedrückt. Beides sind natürlich 3D Modelle.

    Edited by DermitdemDruckerdruckt
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Das was du suchst und was glaube ich auch auf der Seite empfohlen wird, ist das Objekt im Vase Mode zu drucken. In Cura heisst das Spiralized - einfach im Suchfeld eingeben, dann sollte die Option ersichtlich sein. Dieses dann anhaken.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Hallo Smithy

     

    Spiralisieren habe ich bereits gemacht. das stellt kein Problem dar. Es geht hier auch nicht explizit um die Wand/Liniendicke 0,35mm. 

    Das selbe Verhalten wie oben beschrieben macht er auch bei dickeren Wänden.

     

    Am besten man probiert das mal selber in Cura aus. Man muss da nichts ausdrucken. Wie auf meinem Foto gezeigt, sieht man in der Druck-3D-Vorschau die doppelte Linie.

     

    Es geht ja darum das er einfach eine zweite Linie druckt, obwohl er das nicht müsste.

    Wenn man nach der Anleitung in meinem eingestellten Link kalibriert, wird spätestens wenn man ein normales 3D Modell drucken will, die Maße nicht mehr stimmen. 

     

    Ich wüsste auch nicht wie ich das sonst kalibrieren soll. Ich habe bereits werksseitig nur eine 95 prozentige Extrusion und Versuchsweise habe ich schon den Fluss auf 65% gesenkt, was extrem viel ist und selbst da war die korrekte Wanddicke immer noch nicht erreicht.

     

    Keine Ahnung was das ist, aber Cura behandelt die zwei Würfel unterschiedlich beim slicen, der Slicer IdeaMaker hat das Problem nicht.

     

    MfG

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Dann stell doch einfach auf 0,38mm oder irgendwas zwischen 35 und 40. Der Effekt ist der selbe.

     

    Bin mir jetzt nicht sicher was bei deinem Drucker ist, aber bei Ultimaker macht er was im G-Code steht und nicht was die Firmware sagt. Also 0,4 ist dann auch 0,4. Genauso bei allen anderen Einstellungen.

     

    (denke ich jedenfalls)

    Edited by Falko
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    14 minutes ago, DermitdemDruckerdruckt said:

    Keine Ahnung was das ist, aber Cura behandelt die zwei Würfel unterschiedlich beim slicen, der Slicer IdeaMaker hat das Problem nicht.

    Nur nochmal zum Verständis. Ist das eine Quelldatrei oder sind es zwei? Kannst bitte einfach ein Bild beiden Objekten nebeneinander zeigen?

     

    Wenn der hohle Würfel schon als Modell so ist, vor dem Slicen, will Cura wahrscheinlich einfach eine zweite Wand auf der Innenseite haben. Am Ende ist es das gleiche in Grün. Wenn nur eine linie hast die nur0,4mm breit ist, macht es keinen Sinn auf 0,35 zu stellen.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    6 hours ago, DermitdemDruckerdruckt said:

    Anstatt aber wie beim Vollwürfel nur jeweils eine Linie pro Layer zu drucken, druckt er zwei Linien, eine volle Linie und eine dünnere Linie in entgegengesetzter Richtung.

     

    Das macht die CuraEngine schon immer so. Eine Linie für die Außenwand, eine Linie für die Innenwand. Durchaus irgendwie logisch. Bei einem vollen (soliden) Modell gibt es keine Innenwände, deshalb kommt man da mit einer Linie durch.

    Es gibt eine öffentliche Beta-Version von Cura mit einer neuen "Engine", da soll das anders sein. Wenn Du magst, kannst Du diese ja einfach mal testen:

    https://support.ultimaker.com/hc/en-us/articles/360018439500-Ultimaker-Cura-Arachne-engine-beta-version

     

    Ehrlich gesagt halte ich das auch eher für einen "akademischen" Unterschied. Was will man in der realen Welt mit einem Plastikobjekt aus 0.4mm dünnen Wänden anfangen?

     

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Hallo,

     

    3 hours ago, tinkergnome said:

    Das macht die CuraEngine schon immer so.

     

    Genaugenommen Etwas verbessert hat es sich schon mit der Zeit, 😅

     

    @DermitdemDruckerdruckt

    Den vorher wurden die zwei Linien immer voll gedruckt, jetzt wird zumindest die 2te Linien mit weniger Flow gedruckt (wenn die Einstellung Wandüberlappung aktiviert ist).

    Aber ja andere Slicer machen dies schon besser, selbst das veraltetet S3D machte dies schon besser.

     

    Du könntest versuchen „Drucken von dünnen Wänden“ zu aktivieren, bei mir bringt aber diese Funktion meist aber keine guten Ergebnisse

     

    8 hours ago, DermitdemDruckerdruckt said:

    Am besten man probiert das mal selber in Cura aus. Man muss da nichts ausdrucken. Wie auf meinem Foto gezeigt, sieht man in der Druck-3D-Vorschau die doppelte Linie.

     

    Alles schon mal gemacht:

     

    Scheint damals mehr um S3D gegangen sein, aber das Thread wurde erst später aufgemacht die Diskussion ging glaub schon etwas länger in einen anderen Thread loss.

    Aber scheinbar hat ja Cura richtig gemacht und S3D hatte da mehr Probleme.

    Ist aber schon lange her

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Hallo zusammen

     

    Danke erstmal für die Hilfe. Ich versuche gerade zwei GIF-Bilddateien hochzuladen, bekomme aber immer den Fehlercode 200.

    Weis da einer Rat?

     

    MfG A.B.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Ich habe glaub noch nie eine gif hier versucht hochzuladen.

    Auf andere Seiten, wo ich das versucht hatte, war dies aber auch nicht so einfach meist wegen der Größe der Datei und oder Auflösung.

    Es geht einfach schneller Dateien auf einer Cloud Plattform zu legen und den Link dann zu teilen

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    On 9/13/2021 at 7:37 PM, tinkergnome said:

    Ehrlich gesagt halte ich das auch eher für einen "akademischen" Unterschied. Was will man in der realen Welt mit einem Plastikobjekt aus 0.4mm dünnen Wänden anfangen?

     

     

    Wenn du Modellflugzeuge drucken würdest, wüsstest du, dass die teilweise mit 0,35 mm Wanddicke gedruckt werden.

     

    Edited by curatori
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    On 9/13/2021 at 7:37 PM, tinkergnome said:

    Ehrlich gesagt halte ich das auch eher für einen "akademischen" Unterschied. Was will man in der realen Welt mit einem Plastikobjekt aus 0.4mm dünnen Wänden anfangen?

     

    Das größte, was ich mit 0,4 mm Wandstärke gedruckt habe, war die Corsair F4U, 1,9 m Spannweite, knapp 40 cm Flügeltiefe und etwa 140 Km/h schnell...

    In Aktion sieht das so aus:

    und das ist das Modell: https://3dlabprint.com/shop/vought-f4u-corsair/

     

    0,4 mm kann sehr stabil sein, wenn sie korrekt ausgerichtet und geplant wird... 😉

    Allerdings läßt es sich eigentlich nur mit Simplify3D richtig slicen. Seit etwa 10 Tagen wohl

    jetzt auch mit dem Prusa Slicer - aber habe ich noch nicht getestet...

    Hintergrund ist der, dass es im Prinzip konstruiert ist, dass jedes Teil eigentlich, aus Sicht des Slicers,

    2-Teilig mit überlappenden Konturen ist. Der Slicer mault also rum und zickt rum, weil eben nach seiner Logik

    keine korrekten Modelle... Warum ist das so konstruiert? Normalerweise baut der Slicer Schichtweise die

    Strukturen auf und optimiert dabei die Verfahrwege in soweit, dass er Bereiche Abarbeitet, bevor er weiter "geht" und die nächsten Bereiche abarbeitet. So werden Verfahrwege eingespart. In der Regel Sinnvoll. Hier aber kontraproduktiv...

    Im Prinzip wird hier die Außenhaut in einem gedruckt und die innere Struktur danach rein gedruckt. Auf die Weise entsteht eine extrem leichte und hochfeste Struktur (die M109 von denen ist wohl bis 210 Km/h getestet...) aber gleichzeitig eine Aerodynamische, durchgehende Außenhaut.

     

    Es mag mit Akademisch zu tun haben, aber in der Luft macht das halt den Unterschied zwischen Perfekt und naja... 😉

     

    Gruß, Digibike

    Edited by Digibike
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    On 9/13/2021 at 2:46 PM, DermitdemDruckerdruckt said:

    Keine Ahnung was das ist, aber Cura behandelt die zwei Würfel unterschiedlich beim slicen, der Slicer IdeaMaker hat das Problem nicht.

     

    Ich habe das mit Cura und Prusa Slicer probiert.
    In beiden Fällen konnte nicht geslict werden, wenn die Wanddicke und Druckbreite gleich sind, also 0,4 mm.
    Bei einer Wanddicke von 0,401 mm ging es. Oder mit einer Druckbreite von z.B. 0,39 mm.
    Das ist auch der Grund, warum ich meine Modelle, insbesondere Tragflächen, möglichst als Vollkörper zeichne. Damit kommen alle Slicer zurecht, wenn man die mit einem Perimeter/Linie, und hohl slict.

    Maßgeblich ist immer die angegebene Druckbreite, NICHT der Düsendurchmesser.
    Auch hat die Einstellung für den Fluss Multiplikator keinen Einfluss auf die Fahrwege, die der Slicer berechnet.

    Übrigens,
    IdeaMaker scheint offensichtlich mit allem zurechtzukommen, nur kann ich mich nicht dazu aufraffen, mich mit noch einem Slicer zu beschäftigen...

     

    Edited by curatori
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    4 hours ago, curatori said:

     

    ...

    Übrigens,
    IdeaMaker scheint offensichtlich mit allem zurechtzukommen, nur kann ich mich nicht dazu aufraffen, mich mit noch einem Slicer zu beschäftigen...

     

    Liegt vielleicht an dem Gerücht, dass Simplify3D den Quellcode verloren hat... Dies würde einiges erklären: Seit fast 3 Jahren wird das große update angekündigt. Seit 3 Jahren keinerlei Bugfixes etc. mehr! Auf Nachfrage bekommt man nur Vertröstungen, dass Sie hart dran arbeiten und die Arbeiten komplex seien... Klingt irgendwie nicht wirklich befriedigend. Laut Gerüchten soll der Hauptprogrammierer und die Managerin (Sohn und Mutter) sich verkracht haben und der Sohn mit dem Quellcode weg sein. Wenn man nun sich IdeaMaker anschaut in den letzten Jahren, so werden die Ansätze immer ähnlicher zu Simplify in manchen Bereichen... 

    Würde einiges erklären und ein stimmiges Bild geben. Aber ist, wie gesagt nur Gerüchte und Auffällige Parallelen. Bestätigt wird man das nicht bekommen, allerdings würde ich auch Simplify3D aktuell niemand empfehlen, zu kaufen. Ist zwar schön, dass Sie garantieren, dass alle Updates, die innerhalb eines Jahres nach kauf erscheinen, gratis sind. Aber davon können sich die, die die letzten 1,5 Jahre Simplify gekauft haben, wohl exakt 0 kaufen - selbst wenn es jetzt raus käme - bestenfalls auf Kulanz zu einem reduzierten Preis. Das einzige, was es neues bei Simplify letztes Jahr gab, war die Benachrichtigung, dass Sie Erfolgreich eine Migrierung hinbekommen hätten, die wichtig sei für Version 5. Genauer angeschaut scheint mir das aber eher so in Richtung "Mietmodell" zu sein, wie es Adobe gern macht oder auch Microsoft mit Ihrem Office-Paketen etc...

    Wie gesagt, ich habe Simplify3d und arbeite aus bestimmten Gründen gern damit, aber einen kauf könnte ich aktuell niemand empfehlen. Mit jedem Monat kommt Simplify mehr ins Hintertreffen... Eigentlich schade, aber wohl nicht zu ändern...

    • Thanks 2
    Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Vergleicht man Cura mit S3D und Prusa Slicer, würde ich zumindest von einem „unbegreiflichen Programmierfehler“ sprechen.
    Bei allen drei Slicern braucht die Bauteilwanddicke nur 0,001 mm dicker sein als die eingestellte Druckbreite, um mit einem Perimeter drucken zu können.
    Nach über 12 Jahren habe ich noch keinen Slicer gefunden, der für alle Teile gleichermaßen perfekt ist. Oft muss man, wie auch in diesem Falle, versuchen, den Slicer auszutricksen.

     

    Jeder Slicer hat aber auch seine Stärken. Cura ist bislang der einzige, der z.B. die Flugmodelle  von Planeprint drucken kann (Surface Mode -> Surface).

    Allerdings werden in diesem Modus - selbst gerade Liniene - in vielen kurzen Einzelschritten gedruckt...

     

    Edited by curatori
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    On 9/15/2021 at 4:27 PM, curatori said:

    IdeaMaker scheint offensichtlich mit allem zurechtzukommen, nur kann ich mich nicht dazu aufraffen, mich mit noch einem Slicer zu beschäftigen...

     

    Ich habe mich schon mal aufgerafft, aber leider bin ich beim IdeaMaker auf ein neues Problem gestoßen was wiederum die anderen (Cura, S3D) noch nie Problem hatten, was eigentlich sogar das Drucken für mich unmöglich macht mit IdeaMaker meiner Meinung nach auch ein Bug.

    Es gibt scheinbar keinen Slicer der alles kann 😨

     

    6 hours ago, curatori said:

    „unbegreiflichen Programmierfehler“

     

    Naja, ich weiß nicht. Hast du schon mal was "Programmiert" damit du sowas so schreiben kannst?

    Ich Programmiere kleinere eigene Python Scripte und man fängt am Anfang einfach drauf los zu schreiben und denkt in diesen Moment es ist genial -> alles abgedeckt -> Funktioniert.

    Dann kommt man irgendwann drauf so ein schei** um das jetzt umzusetzen muss man eigentlich alles neu programmieren da auf den ersten zurückgegriffene Funktion alles aufgebaut worden ist.

    Und bei Cura meine ich da was zu lesen zu haben das halt der Haupt "Motor" immer an jeder Modelwand eine Wand drucken will.

    Irgendwann hatten sie die Funktion "Drucken von Dünnen Wänden" hinzugefügt aber zufrieden stellend war diese auch nicht für mich

    Und wie es ausschaut hat ja Cura das jetzt in angriff genommen (siehe Post von tinkergnome)

     

    Ich muss bei vielen Sachen immer wieder unbegreiflich den Kopf schütteln wenn ich das Ergebnis des Slicer anschaue

    z.B.

    image.thumb.png.e33a055103559863d5505570e12171f8.png

     

    Wieso wird da eine Lücke gelassen -> Warum kann da nicht jede Linie um 0,03 breiter gedruckt werden dann wäre der Layer geschlossen. Aber nein entweder Lücke oder tausende kleine geraden die am Ende hässlich ausschauen.

    Diese ewige kleinen gedruckten geraden, die finde ich am schlimmsten, einmal macht der Drucker einen Höllen lärm bei sowas und ist eigentlich total unnötig und hässlich schaut es dann auch noch aus

     

    Ja schreiben geht leicht

     

    On 9/15/2021 at 9:28 PM, Digibike said:

    IdeaMaker anschaut in den letzten Jahren, so werden die Ansätze immer ähnlicher zu Simplify in manchen Bereichen... 

     

    Habe mal gelesen das IdeaMaker der Clone von S3D ist. Deine Geschichte ist mal wieder was neues, aber eher negativ.

    Glaube nicht mehr das da was neues Kommt. Bzw. Das neue was kommt ist dann wahrscheinlich wieder alt 😅

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    23 hours ago, zerspaner_gerd said:

    Naja, ich weiß nicht. Hast du schon mal was "Programmiert" damit du sowas so schreiben kannst?

     

    Ja, habe ich, aber nur rudimentär für FreeCAD und OpenSCAD.
    Mir ist schon klar, dass vermeintlich kleine Korrekturen einen ganzen Rattenschwanz nach sich ziehen kann.

     

    Man braucht auch kein Programmierer sein, um abschätzen zu können, was in einem Slicer alles drinsteckt. Trotz vieler Macken bin ich immer wieder fasziniert wie alles abgearbeitet wird. Ohne Slicer könnten wir dieses Hobby nicht ausüben.

    Dass die Perimeter, in deinem Prusa Beispiel, nicht so breit gedruckt werden, damit keine Lücke entsteht, würde mich weniger stören. Bei so dicken Wänden verzichte ich ruhig auf eine hundertprozentige Verbindung.
    Viel nerviger ist z.B. der “Deckel Bug“

    Hier werden Bereiche zwischen solid Layern und Perimeter nicht geschlossen.
    Will man das verhindern, muss man einige Einstellungen vornehmen, die wiederum an anderen Stellen unerwünschte Ergebnisse erzeugen.
    Für diese speziellen Teile benutze ich lieber Cura :)

    Bildschirmfoto 2020-04-13 um 17.54.11.png

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.

    Hallo an Alle

     

    So habe das Problem gelöst. Es lag wie gehofft an einer "falschen" Einstellung.

    Es war bei mir die "Horizontale Erweiterung" aktiviert mit einem Wert 0,1mm. Diese Einstellung bewirkt das eine zusätzliche Linie gedruckt wird um Lücken oder Löcher zu füllen.

     

    Leider steht in der Erklärung zu dieser Funktion in Cura das nicht so explizit drin. Die Übersetzung dieser Beschreibungen wurde auch schonmal von einem YT-User bemängelt. Da versteht man z.T. nur Bahnhof und weis nicht wirklich was gemeint ist. Im Netz hatte ich nur gelesen, das die Funktion Lücken füllt.

     

     

    Allen Usern die versucht haben zu helfen danke ich nochmals.

    Habe da aber schon ein neues Problem. Das werde ich aber mit einem neuen Thread thematisieren.

     

    MfG DermitdemDruckerdruckt

    Edited by DermitdemDruckerdruckt
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Cura - schwerer Programmierfehler??? Wand/Linienbreite kalibrieren.
    On 9/19/2021 at 7:58 PM, DermitdemDruckerdruckt said:

    Es war bei mir die "Horizontale Erweiterung" aktiviert mit einem Wert 0,1mm. Diese Einstellung bewirkt das eine zusätzliche Linie gedruckt wird um Lücken oder Löcher zu füllen.

     

    Leider steht in der Erklärung zu dieser Funktion in Cura das nicht so explizit drin. Die Übersetzung dieser Beschreibungen wurde auch schonmal von einem YT-User bemängelt. Da versteht man z.T. nur Bahnhof und weis nicht wirklich was gemeint ist. Im Netz hatte ich nur gelesen, das die Funktion Lücken füllt.

     

    Hier eine Bayrische Erklärung dieser Funktion,

     

     

    Mann kann natürlich auch darüber "Lücken" schließen da wenn das Modellwandung größer bzw. kleiner gemacht wird passt evtl. eine Linie mehr rein bzw. bei negativ wird die Lücke halt weg verkleinert.

    Ich verwende die Einstellung aber nur um die Maßliche Fehltoleranz von Innen-Bohrung zu Außen Geometrie zu beheben

     

    Wennst du bei deinen Modell mit dieser Einstellung übertreibst z.B. mit 0,5 oder 1,0 oder negativ, sieht du was mit deinen Modell passiert

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • The Ultimaker Showcase — October 14. What's new?
        Your dear friends at Ultimaker have some exciting news and insights for you!
         
        • 0 replies
      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
        • 8 replies
    ×
    ×
    • Create New...