Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
leipziger

Unsauberer Druck beim Verbreiterung in der Höhe

Recommended Posts

Eventuell wird das Ergebnis besser, wenn Du die Temperatur reduzierst. Allerdings musst Du dann auch die Geschwindigkeit anpassen. Unter Cura steht Dir dafür u.a. das TweakAtZ-Plugin zur Verfügung.

Die Ursache für die Unregelmässigkeiten in diesem Bereich ist ein starkes Umstülpen der gedruckten Randlinien. Vor nicht allzu langer Zeit wurde http://umforum.ultimaker.com/index.php?/topic/4094-raised-edges/.

Wenn Du selbst Modelle erstellst, achte darauf, den Winkel von der Vertikalen so klein wie möglich zu halten; so ab 45° fangen typischerweise diese Qualitätsprobleme an.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch versuchen mit einer geringstmöglichen Temperatur und Geschwindigkeit zu drucken. Außerdem schaut es nach 100 Prozent Füllung aus, da würde ich, sofern möglich, die Gesamt-Masse auf 33 Prozent reduzieren.

Die voreingestellten 75 Grad des Heizbetts sind meist für Objekte mit feineren Details absolut ungeeignet. Ich vermute jedenfalls, dass Du direkt auf Glas druckst. Das Objekt bleibt während der gesamten Druckzeit viel zu weich. Versuche mit den bekannten Hilfsmitteln die Hafteigenschaften des Glases zu verbessern, damit Du z.B. mit kaum mehr als 60 Grad Bett-Temperatur drucken kannst.

Auch ist das Nachschrumpfen beim Herunterkühlen des PLA (0.2%) zwar sehr gering im Verhältnis zu ABS (2.0%), fällt aber bei niedrigeren Arbeitstemperaturen insgesamt viel geringer aus. Das Ganze ist natürlich viel mehr interessant bei Objekten mit hohem Präzisionsbedarf, also nicht so sehr bei Kunstobjekten.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also: Das mit der Reduzierung der Temperatur und Verringerung der Geschwindigkeit muss ich mir nächstes Wochenende mal ansehen. Ja, auch mit Cura werde ich mich mal auseinandersetzen müssen.

Mein Drucker läuft ja erst seit gestern abend!

Die Katze ist ca. 4cm hoch, nicht gefüllt, ist so ein Waffelmuster drin..

Gedruckt habe ich mit Standardeinstellungen, 220 Grad und alles so gelassen, wie es original irgendwo eingestellt ist.

Filament ist Innofil.

Gedruckt habe ich auf das blaue Malerband.

So, jetzt habe ich glaub ich auf alle Fragen geantwortet.

Habt Geduld mit mir! ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mal folgende Einstellungen probieren:

- Layer height: 0,1 mm

- Fill Density: 0 (also komplett hohl)

- Print speed: 25 mm/s (dauert zwar länger, sollte aber bei den Überhängen positiv zum tragen kommen)

- Nozzle temp: 210°C

Ich hab' mit diesen Einstellungen mal die http://www.thingiverse.com/thing:50212 gedruckt - das Ergebnis war da top.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 14 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 17 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!